konsolenkost.de

 
Mag64

Super Smash Bros. (Virtual Console | Nintendo 64)
Im Zeitalter des sogenannten "Online-Gamings" werden gemütliche Spielabende daheim mit Freunden immer häufiger zur Seltenheit. Bedauerlicherweise, sollte man an dieser Stelle ergänzen. Umso lieber blickt man auf die - in dieser Hinsicht - glorreiche N64-Ära zurück: Mit "Mario Kart 64", "Perfect Dark", "Mario Party", "Diddy Kong Racing" oder "GoldenEye" verbinden noch heute viele Spieler schöne Mehrspieler-Erinnerungen. Ein Titel darf in dieser Aufzählung natürlich nicht fehlen: "Super Smash Bros."! Wer schon immer mal miterleben wollte, wie die mittlerweile nicht mehr aus dem Nintendo-Lineup wegzudenkende "Smash Bros."-Serie ihren Anfang nahm, kann dies nun per Virtual Console nachholen. Doch lohnt sich der Download heutzutage überhaupt noch, gerade im Vergleich zu den beiden Nachfolgern "Melee" und "Brawl"? Eine aus heutiger Sicht durchaus berechtigte Frage, die sich uns während des Tests des N64-Erstlings stellte.

"Super Smash Bros." ist ein hauptsächlich auf Multiplayer ausgelegtes Beat'em Up, in dem ihr euch mit insgesamt zwölf Nintendo-Helden und -Heldinnen gegenseitig eins auf die Mütze haut. Acht Charaktere, namentlich Mario, Donkey Kong, Link, Samus, Yoshi, Kirby, Fox McCloud und Pikachu, stehen von Anfang an zur Verfügung, die restlichen vier Spielfiguren lassen sich im Singleplayer-Part freischalten, sofern ihr denn bestimmte Aufgaben erfüllt. Der Einzelspieler-Abschnitt unterteilt sich einerseits in den klassischen Arcade-Modus, in dem es zehn Battles und einen finalen Bosskampf zu überstehen gilt, andererseits in einen Trainings-Modus sowie zwei Bonusstages, genauer gesagt Übungs-Level mit Zielscheiben oder Plattformen, die in einer bestimmten Zeit zerstört bzw. erreicht werden müssen und die je nach Charakter in Form und Anspruch variieren. Will man alle Bonusstages anschließen, kann das mitunter recht "tricky" werden, denn nur wer alle Charaktere, deren Fähigkeiten und Bewegungen vollkommen verinnerlicht hat, wird dieses hohe Ziel erreichen. Der Arcade-Modus hingegen kann im Schwierigkeitsgrad von "Very Easy" bis "Very Hard" nach Belieben und nach Können angepasst werden und sollte damit - selbst für blutige Anfänger - kein Problem darstellen. Wer vom Singleplayer dann irgendwann genug hat, der kann sich im Versus-Modus auf acht unterschiedlichen Maps (plus einer weiteren, freispielbaren Karte) mit bis zu vier Spielern in hitzige Mehrspielergefechte stürzen, wahlweise im "Free For All" oder "Team Battle".

Anders als in Beat'em Up sonst üblich gibt es in "Super Smash Bros." keine Energieleiste, stattdessen erscheint am unteren Bildschirmrand eine Schadensanzeige für jeden Spieler, die sich mit jedem Treffer erhöht. Je höher der Prozentsatz, desto anfälliger ist euer Charakter gegenüber Schlägen und Tritten und desto wahrscheinlicher ist es, dass ihr mit dem nächsten Treffer aus dem Kampfareal geschleudert werdet. Alle Spielfiguren besitzen spezielle Eigenheiten, Moves und Spezialattacken. So erzeugt Samus beispielsweise mit ihrem Charge Beam ein gewaltiges Energiegeschoss, Donkey Kong lädt einen kraftvollen Faustschlag auf und Kirby kann seine Gegner aufsaugen und damit Kirby-typisch deren Fähigkeiten imitieren. Verschiedene Schlag-, Schuss- und Explosionsitems, wie beispielsweise ein Baseball-Schläger, eine Laser-Kanone oder ein Pokéball (ja, richtig: ein Pokéball!) lassen sich während der Kämpfe einsammeln und gegen eure Gegner einsetzen - oder, im schlechteren Fall, auch umgekehrt. Diese Mischung, einerseits aus Skills und Können, andererseits aus Itemeinsatz und oftmals auch Glück, macht das Spielprinzip der "Super Smash Bros."-Serie seit jeher aus. Ein ganz ernstzunehmendes Beat'em Up sollte man entsprechend nicht erwarten, "Smash Bros." kann vielmehr als Fun-Prügler bezeichnet werden. Ein Fun-Prügler, der - zugegeben - in hektischen Momenten und besonders bei vier Spielern gleichzeitig mitunter recht unübersichtlich werden kann. Kann, muss aber nicht.

Schon im Jahr 1999, als der Titel in den Handel gelangte, wurde teilweise der recht - nenne wir es mal - "überschaubare" Umfang des Spiels kritisiert. Die Jahre gingen ins Land, zwei Nachfolger sind mittlerweile erschienen, die sich gegenseitig in Sachen Charakter-, Move-, Arenen- und Modi-Auswahl übertrafen, und so sorgt das, was dieser N64-Prügler aus heutiger Sicht inhaltlich bietet, höchstens noch für ein müdes Lächeln unter den Spielern. Gleiches gilt für die eher schlichte technische Seite: Starre, oft karge Hintergrundbilder und ein Mapdesign, das an manchen Stellen durchaus etwas mehr Detailverliebtheit hätte vertragen können, lassen Nintendos 3D-Klopperei doch teils arg angestaubt erscheinen. Damals wie heute nett anzusehen sind hingegen die Charakter-Modelle und auch Kampfeffekte wie Explosionen, Blitze, einige Item-Aktivierungen und die Darstellung mancher Spezialattacken ("Falcon Punch!!!") versprühen regelrecht Retro-Flair. Nicht zuletzt der grandiose Soundtrack mit seinen größtenteils bekannten, aber wundervollen und mitreißenden Melodien verleiht "Super Smash Bros." den typischen Nintendo-Charme der neunziger Jahre. Zumindest dieser wurde über die Jahre beinahe verlustfrei konserviert. Ebenfalls erhalten geblieben ist der deutsche Sprecher, dessen Aussprache, Intonation und Betonung teilweise so mies ist (und dessen Stimme nebenbei auch irgendwie hallt), dass es beinahe schon wieder komisch ist. Unser Tipp: Die Spracheinstellung einfach bei Englisch belassen.

Fazit:
"Super Smash Bros." für das Nintendo 64 ist weder schlecht gealtert, noch hat das Spiel irgendetwas von seiner Faszination oder von seinem Charme verloren. Dennoch nagt der berühmt-berüchtigte Zahn der Zeit an diesem Klassiker, denn die beiden "Smash Bros."- Sequels sind dem Serien-Erstling wahrlich in allen Aspekten haushoch überlegen. In der Tat muss man heutzutage wirklich von zwei verschiedenen Welten sprechen, entsprechend schwer fällt es, hier noch eine Empfehlung auszusprechen. Nur absolute Anhänger dieser Videospielserie und chronische Nostalgiker sollten den Download dieses Spiels näher in Betracht ziehen. Allen anderen sei an dieser Stelle geraten, noch ein oder zwei Euro draufzulegen und sich gleich einen der beiden Nachfolger, wenn nicht gar beide, zu besorgen. Dessen ungeachtet eignet sich "Super Smash Bros." jedoch weiterhin exzellent für den einen oder anderen gemütlichen Zockerabend mit Freunden. Sei es auch nur, um gemeinsam in Erinnerungen schwelgen. (Alexander)

Pluspunkte:
+ absoluter N64-Klassiker
+ konservierter Retro-Charme
+ fantastischer Mehrspielermodus
+ vier freispielbare Charaktere
+ zwei Bonusstages zum Üben
+ wundervoller Soundtrack

Minuspunkte:
- sehr geringer Umfang
- teils unübersichtlich
- teils karges/detailloses Mapdesign
- mieser deutscher Sprecher

Wertung:
Einzelspieler: 6,0
Mehrspieler: 8,5

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 1000 Nintendo Punkte

news@mag64.de (12.12.2010)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de