konsolenkost.de

 
Mag64

16 Shot! Shooting Watch (DSiWare)
Ältere Semester werden sich noch an die alten Zeiten erinnern, als es noch Spiele gab, deren Schlüssel zum Erfolg darin lag, möglichst schnell einen oder mehrere Knöpfe zu drücken. Diverse Sportspiele wie Track & Field für den GameBoy oder natürlich auch Shoot Em Ups wie Star Soldier haben so in regelmäßigen Abständen für schmerzende Fingerkuppen und defekte Eingabegeräte gesorgt. Schnell entwickelte sich in Fernost ein Hype um diese "Buttonsmashing-Spiele", der unter anderem in den 80'er Jahren auch die ersten Videospieler-Shootingstars hervorbrachte. Der damals wohl bekannteste Vertreter unter ihnen war Takahashi Meijin, der mit seinen unglaublichen 16 Schüssen pro Sekunde(!) bis heute noch als der "Meister des Dauerfeuers" gilt. Ihm zu Ehren entwickelte Hudson Soft bereits damals ein kleines Gerät, das die Schnellschuss-Fähigkeiten des Nutzers auf den Prüfstand stellte - die Shooting Watch. Nun haben sich die Entwickler erneut daran gemacht, dieses amüsante Gimmick zu überarbeiten und mit einigen Bonusfeatures zu versehen. Das Ergebnis gibt es nun in der DSiWare.

Die neue "16 Shot! Shooting Watch" orientiert sich stark an seinem Hardware-Vorgänger. Im originalen Design finden sich zwei verschiedene "Dauerfeuer-Messer", die wahlweise die Anschläge innerhalb von zehn oder im "Sprint-Modus" von fünf Sekunden feststellen. Dabei hat man noch die Auswahl, ob man sich lediglich auf einen konzentrieren oder lieber zwei Knöpfe gleichzeitig drücken will. Neu ist nun, dass die aktuelle Leistung in einem Graphen ausgegeben wird, der in Echtzeit die Leistung darstellt.

Als Zusatzgimmicks hat man noch zwei verschiedene Slotmachines eingebaut, bei denen der geneigte Spieler versuchen darf, entweder drei oder vier Rollen auf den selben Wert zu bringen. Die obligatorische Uhr samt Stoppuhr-Funktion hat man natürlich auch nicht vergessen.

Die Präsentation des Ganzen orientiert sich wie bereits erwähnt am zu Grunde liegenden Original, weshalb man damit niemanden hinter dem Ofen hervorlocken wird. Kennern jedoch wird bei dem Anblick des schwarz-weiß-gelb gestreiften Kästchens am Topscreen ganz warm ums Herz werden. Eine nette Idee ist der "Zoom" auf das Display der Shooting Watch während des "Wettkampfes". Der vorherrschende 80'er Jahre-Stil manifestiert sich auch im Sound. Dieser besteht lediglich aus Oldschool-Klängen, die direkt einem NES-Game entsprungen zu sein scheinen.

Die Frage, die sich nun stellt, ist, ob sich diese "Anwendung" lohnt. Dies kann erstaunlicherweise mit einem ganz klaren "Ja" beantwortet werden: Obwohl es im Grunde nichts anderes ist, als eine Messeinrichtung zum Feststellen einer heute kaum noch benötigten Fingerfertigkeit, ist es schon fast erschreckend, wie viel Spaß es macht, einfach nur stupide auf die Knöpfe zu drücken, mit nichts anderem im Sinn, als den Highscore zu knacken. Leider verfügt das Spiel über keinerlei Onlinefunktionen, was den weltweiten Vergleich der Highscores ermöglichen würde, aber auch beim direkten Vergleich mit Verwandten und Freunden erhält man die entsprechende Motivation, die leider ansonsten recht bald auf der Strecke bleibt, da wohl kaum jemand die schier unschaffbaren 16 Schüsse pro Sekunde erreichen wird.

Fazit:
Mit "16 Shot! Shooting Watch" hat Hudson Soft ein kleines Stück - wenn auch unbekannter - Videospielgeschichte der breiten Masse wieder zugänglich gemacht. Und die Art und Weise, in der dies geschehen ist, ist wahrlich vorbildlich. Mit sehr viel Liebe zum Detail hat man die kleine Wunderkiste von damals digitalisiert und um (meist) sinnvolle Aspekte erweitert. Die 200 Punkte, die man dafür zahlen muss, sind erstaunlich gut investiert, aber dennoch ist der Titel kein unbedingtes "must have". Wer sich jedoch nicht vorstellen kann, dass 16 Anschläge pro Sekunde so schwer sein sollen, der darf es sich gerne herunterladen und wird keineswegs enttäuscht sein. (Michi)

Pluspunkte:
+ Liebevolle und Detailgetreue Digitalisierung
+ Ein Klassiker der 80'er Jahre
+ Grafische Darstellung der Leistung
+ Highscore-Funktion…

Minuspunkte:
- … die leider nur lokal ist
- ACHTUNG!!! HARDWARE VERSCHLEIß-GEFAHR

Prädikat:
Gut

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 200 Nintendo Punkte

news@mag64.de (29.09.2010)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de