konsolenkost.de

 
Mag64

Simply Mahjong (DSiWare)
Mahjong erfreut sich seit geraumer Zeit einer anhaltenden Beliebtheit. Jedoch wissen nur die Wenigsten, dass das, was sie auf ihren heimischen PCs oder auf den unzähligen Photo-Play-Automaten spielen, nicht Mahjong, sondern Shanghai ist. Das eigentliche Mahjong ist ein altes chinesisches Spiel für vier Spieler, das mit der Computerversion nicht viel zu tun hat. Nachdem Nintendo-Jünger bis vor kurzem vergeblich auf eine Umsetzung für WiiWare oder DSiWare gewartet hatten, ist nun schon der dritte Ableger erschienen. Aber mit "Simply Mahjong" gibt es endlich auch die erste DSi-Version.

Das Grundprinzip von Mahjong - oder vielmehr Shanghai - ist schnell erklärt und leicht zu verstehen: Die Spielfeld-Figuren aus gestapelten Spielsteinen müssen so schnell wie möglich abgetragen werden. Dies tut man, in dem man Paare aus den verschiedenen, vorkommenden Bildern bildet. Hier bemerkt man aber schon den Hauptunterschied zu den anderen gängigen Versionen des Spiels: Die sonst üblichen Motive aus Bambus, Symbolen, Himmelsrichtungen, Blumen und Zahlen sucht man hier vergebens. Stattdessen findet man diverse andere Bildchen auf den Steinen, die von einem blauen Pac-Man bis zur norwegischen Flagge reichen.

Bei "Simply Mahjong" bekommt man 150 verschiedene Spiele in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden geboten. Vom Anfänger bis zum Profi findet dort jeder sein passendes Rätsel. Der Anspruch steigt nicht nur mit den drei Graden, auch innerhalb der einzelnen Stufen findet man eine langsam aber stetig ansteigende Schwierigkeitskurve.

Grafisch bekommt man zwar keine Meisterleistung geboten, aber dennoch bewegt sich der Titel im gehobenen Mittelmaß der 200-Punkte-Titel: Die Steine sind optisch gut von einander zu trennen und deren Bilder beweisen einen gewissen Einfallsreichtum, obwohl sie leider nichts mit den "originalen" Steinen zu tun haben. Da auf dem Touchscreen gespielt wird, sind die Figuren allerdings verhältnismäßig klein ausgefallen, da sie sich den vorhandenen Platz noch mit vergleichsweise großen Menü-Buttons teilen müssen. In Verbindung mit der Draufsicht von schräg oben kann es dazu führen, dass man sich besonders bei Steinen, die sich auf tieferen Ebenen befinden, öfters mal vertippt. Aber ansonsten ist weder an der Perspektive noch an der Anordnung der Elemente etwas auszusetzen. Individualisten haben sogar die Auswahl zwischen vier verschiedenen Hintergrundmotiven in vier eigenen Farben, vor denen das Spielgeschehen stattfindet. Ganz der Herkunft des Spiels entsprechend hat man so etwa die Wahl zwischen Ying und Yang, zwei Varianten an Schnörkeln oder Kois.
Musikalisch geht es nicht mehr ganz so asiatisch zu. Das einzige (!) Musikstück, das sowohl während des Hauptmenüs, als auch während des Spiels läuft, scheint direkt aus einem 80er-Jahre-B-Movie entsprungen zu sein und säuselt angenehm dezent im Hintergrund vor sich hin. Weniger dezent sind die Soundeffekte, die vielleicht ein oder zwei Ideen zu laut sind und noch dazu auch sonst nicht so wirklich in das eigentlich ganz gut gelungene, "ruhige" Konzept passen wollen.
Per Stylus kontrolliert man das gesamte Spiel. Menüs, Auswahlschirme und das Spielgeschehen. Alles geht gut und flüssig von der Hand und weist keinerlei Mängel auf. Die Perspektive zwingt den Spieler zwar zu einem sauberen Arbeiten, gerade wenn es um Steine geht, die aufgrund von Überschneidungen eine nur noch recht kleine Angriffsfläche bieten, doch daran hat man sich schnell gewöhnt.

Fazit:
"Simply Mahjong" bietet genau das, was es verspricht: Einfach nur Mahjong. Ohne große Umschweife oder unnötigen Schnickschnack bekommt man hier 150 Aufgaben geboten, die es teilweise in sich haben. Obwohl man bisher noch keine Alternative im Mahjong-Segment für DSiWare hat, sind sowohl Neulinge als auch Veteranen gut aufgehoben. Der eigenwillige Style der Spielsteine mag zwar zu Beginn eine Umstellung sein, mit der man sich aber recht bald angefreundet hat. Das eindeutigste Argument für den Titel ist aber der Preis von nur 200 Punkten, die in Anbetracht des gebotenen Spielspaßes ein echtes Schnäppchen sind. (Michi)

Pluspunkte:
+ 150 teilweise sehr fordernde Aufgaben
+ Drei angemessene Schwierigkeitsgrade

Minuspunkte:
- Nur ein Musikstück
- Die Perspektive erfordert genaues Arbeiten

Prädikat:
Gut

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 200 Nintendo Punkte

news@mag64.de (09.04.2010)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de