konsolenkost.de

 
Mag64

Mega Man 10 (WiiWare)
Mega Man kehrt zurück, besser gesagt erneut zurück! Bereits mit "Mega Man 9" hatten die japanischen Entwickler von Capcom diesem bekannten 2D-Klassiker einen neuen "alten Glanz" verpasst - und das, so kann man ohne Wenn und Aber behaupten, recht erfolgreich! Wenig überraschend war daher die Ankündigung eines weiteren Ablegers der klassischen "Mega Man"-Reihe und rund zwei Jahre nach dem fulminanten neunten Teil steht nun "Mega Man 10" im WiiWare-Kanal zum Download bereit. Getreu dem Motto "Back to the roots!" erwartet euch klassisches Gameplay sowie Grafik und Sound im typischen 8-Bit-Stil, quasi wie frisch aus den 80er Jahren. Das Konzept bleibt dasselbe, das Spiel ist neu. Doch kann "Mega Man 10" genauso überzeugen, wie es vor einiger Zeit der Vorgänger tat? Und vor allem: Kann der neueste Ableger auch qualitativ mit "Mega Man 9" mithalten? Fragen über Fragen und Antworten darauf gibt es in unserem Test!

Wir schreiben erneut das Jahr 20XX und dieses Mal sorgt eine Robotergrippe namens Roboenza für Chaos und Verwüstung. Überall auf der Welt infizieren sich die helfenden Roboter und drehen anschließend durch, ganze Städte fallen ihrer Zerstörungswut zum Opfer. So liegt es wieder einmal an Mega Man, die Welt vor dem totalen Chaos zu beschützen und dem geheimnisvollen Virus auf den Grund zu gehen. Unterstützung in seinem Vorhaben erhält der blaue Bomber dabei durch Proto Man und so stürzen sich die beiden Helden im Kampf um Frieden und Freiheit in ihr neuestes Abenteuer. Ein bekanntes Szenario, auch wenn die Story diesmal ein wenig trashiger als sonst ausgefallen ist. Ebenso bekannt und zugleich altbewährt ist daneben das Oldschool-Gameplay: Acht Roboter-Bosse gilt es zu besiegen, um Zugang zum finalen Endkampf zu erhalten. Jeder dieser sogenannten "Robot-Master" ist im Besitz einer individuellen Waffe und im Gegenzug genauso individuell anfällig gegenüber anderen Waffensystemen. Zerlegt ihr einen Boss in seine Einzelteile, erhaltet ihr als Belohnung seine Waffen und könnt diese fortan für eure Zwecke nutzen. Auf dem Weg zum jeweiligen Boss sind in den unterschiedlichen Stages Abgründe, tödliche Stacheln, teils nervige Gegner und Zwischenbosse eure ärgsten Feinde. Das Leveldesign in "Mega Man 10" ist wieder erstaunlich facettenreich ausgefallen: Klassische Spielelemente haben es ebenso ins Spiel geschafft wie neuere, hier seien als Beispiel die Zeitbomben-Plattformen oder die Commando Man-Stage im Allgemeinen genannt. Lobenswert ist zudem, dass es in einigen Stages mehr als nur einen Weg zum Boss gibt! Der Item-Shop aus "Mega Man 9" hat ebenso seinen Weg in den Nachfolger gefunden und so könnt ihr im Austausch gegen Schrauben, welche in den Stages eingesammelt werden können, nützliche Dinge wie beispielsweise Extraleben, Energie- und Waffenenergie-Container, einen Stachelschutz oder einen Schadenshalbierer erwerben. Alles in allem ist das neueste "Mega Man"-Abenteuer spielerisch seinen Vorgängern ziemlich ähnlich: Wer bereits einen Ableger der klassischen Reihe gespielt hat, wird ungefähr wissen, was ihn im zehnten Teil erwartet. "Business as usual", sozusagen.

Doch es gibt natürlich auch Neuerungen: Zum einen dürft ihr nun von Beginn an wählen, ob ihr das Spiel mit Mega Man oder lieber mit Proto Man angehen möchtet. Dies war im neunten Teil zwar auch schon möglich, allerdings erst durch Erwerb eines kostenpflichtigen Download-Inhaltes. Proto Man hat im Gegensatz zu seinem blauen Mitstreiter einige Vorteile, da er einen "Slide" auf dem Boden ausführen kann, sein Schild in der Luft Projektile abfängt und sein Beam aufladbar ist (der sogenannte "Proto Man Strike"). Im Gegenzug dafür erleidet Proto Man größeren Schaden pro Treffer. Abseits der Figurenauswahl stehen dieses Mal außerdem erstmals seit "Mega Man 2" für das NES unterschiedliche Schwierigkeitsgrade von leicht bis normal zur Verfügung, im späteren Verlauf lässt sich sogar noch ein härterer Grad freispielen. Während euch auf "normal" das serientypisch anspruchsvolle Gameplay mit einigen gewohnt fiesen Spielmomenten erwartet, bietet der "leichte" Modus ein deutlich entschärftes "Mega Man"-Erlebnis: Abgründe werden größtenteils mit Plattformen bedeckt, tödliche Stacheln ebenso. Die Gegner treten nur noch in geringerer Anzahl auf und sind zudem erkennbar langsamer unterwegs. Dieser leichte Schwierigkeitsgrad ist ideal für jene, denen die vorherigen Spiele stets zu schwer und damit gewissermaßen abschreckend waren. Neulingen wird hier erstmals die Möglichkeit eines "seichten" Einstieges in die Spieleserie geboten. Eine sehr lobenswerte Entscheidung von Capcom, welche die "Mega Man"-Reihe nun endlich auch einer breiteren Masse zugänglich macht. Spieler auf der Suche nach der ultimativen Herausforderung werden hingegen im "Hard"-Modus ihre Erfüllung finden. Sowohl Neulinge als auch Veteranen werden hier gleichermaßen bedient.

Abseits des Hauptspiels bietet "Mega Man 10" noch weitere Aktivitäten für den Spieler: So gibt es erneut einen Time Attack-Modus, in dem man einzelne Stages auf Zeit absolvieren kann und die Ergebnisse werden anschließend in Wi-Fi-Ranglisten festgehalten - sofern ihr denn schnell genug wart. Falls "Speedruns" nicht so euer Ding sind, könnt ihr euch stattdessen an den 100 neuen "Challenges" versuchen. Diese sind deutlich ausgefallener als in "Mega Man 9" und unterteilen sich in zwei Kategorien: Einige der Aufgaben müssen im Hauptspiel absolviert werden, der Großteil hingegen wird auf separaten, zugeschnittenen Leveln ausgetragen. Der Anspruch dieser Aufträge reicht von simplem Plattformspringen bis hin zum Abschließen spezieller Stages und Bosskämpfe, ohne dabei Schaden zu erleiden. Wer überall die Gold-Auszeichnung gewinnen möchte, braucht neben flinken Fingern auch viel Geduld. Obendrein dürfen sich Fans wieder über Download-Inhalte freuen, die zum Testzeitpunkt allerdings noch nicht zur Verfügung standen. Der kostenpflichtige Content beinhaltet unter anderem Mega Mans Erzrivale Bass als weitere Spielfigur und auch der Endless Attack-Modus aus dem Vorgänger kehrt zurück.

Was "Mega Man 9" so besonders machte, war der gewollt altmodische Stil: Das Spiel versprühte mit seiner 8-Bit-Pixelgrafik aus allen Ecken und Enden pure Nostalgie und ein unvergleichliches Retro-Feeling, welches das Herz jedes Retro-Fans höher schlagen ließ. Dem Stil ist man bei Capcom treu geblieben und so erstrahlt auch der neueste WiiWare-Ableger in wunderschön pixeliger 2D-Optik, die glatt aus den glorreichen NES-Tagen stammen könnte. Visuell hat sich entsprechend kaum etwas verändert, wobei "Mega Man 10" im Vergleich zu seinem direkten Vorgänger schon einen Tick schärfer und farbkräftiger wirkt. Das Geschehen auf dem Bildschirm wird stets von einigen netten, teils typischen Klängen begleitet. Der Soundtrack besitzt hier und da durchaus fetzige Stücke, kann unterm Strich allerdings nicht so überzeugen, wie es noch im neunten Teil der Fall war, wenngleich die Musik gegen Ende des Spiels zweifellos zu alter Stärke zurückfindet. Die gesamte 8-Bit-Aufmachung ist freilich eine Geschmackssache und nicht jeder wird sich mit dem Stil des Spiels anfreunden können. Wer jedoch ein Faible für Retro-Spiele besitzt und sich von der unzeitgemäßen Optik nicht abschrecken lässt, wird definitiv viel Spaß mit diesem Action-Titel haben. Lediglich bedauerlich ist nach wie vor das Fehlen eines 16:9-Modus', sodass sich Besitzer von Breitbildgeräten auf schwarze Balken an den Seiten einstellen müssen. Kein wirklich nennenswerter Kritikpunkt, aber dennoch verwunderlich: "Mega Man 10" ist komplett in englischer Sprache gehalten. Dies ist insofern erstaunlich, da "Mega Man 9" noch mit deutschen Bildschirmtexten daherkam. Die Übersetzungsarbeit hat man sich dieses Mal bei Capcom wohl gespart. Schade.

Fazit:
Mit "Mega Man 10" präsentiert Capcom nicht nur einen würdigen Nachfolger zum grandiosen neunten Teil, sondern einen ebenso würdigen Vertreter der klassischen "Mega Man"-Reihe. Das bewährte Gameplay überzeugt weiterhin uneingeschränkt, die neuen Challenges und der Time Attack-Modus machen das Spiel auch nach dem Beenden des Hauptspiels noch interessant und dank der unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade werden sowohl Neueinsteiger als auch langjährige Fans der Serie ihre Freude am diesem Titel finden. Nur wenige Download-Spiele im WiiWare-Shop können so begeistern und faszinieren, wie es "Mega Man 10" tut. Ein Pflichtkauf für jeden "Mega Man"-Fan und ein optimaler Einstieg für all jene, die es werden wollen. Wer dem neuesten Abenteuer des blauen Bombers eine Chance gibt, wird definitiv nicht enttäuscht. Dies ist Mega Man in Hochform. Dies ist Mega Man, wie wir ihn kennen und seit jeher lieben. Die einzig adäquate Reaktion auf dieses Meisterwerk ist der umgehende Erwerb dieses Titels, falls das nicht schon längst geschehen ist. (Alexander)

Pluspunkte:
+ altbewährtes Spieldesign
+ unterschiedliche Schwierigkeitsgrade
+ Proto Man als Spielfigur auswählbar
+ 100 neue Challenges
+ Time-Attack samt Online-Ranglisten
+ Item-Shop
+ gelungene Retro-Optik

Minuspunkte:
- 8-Bit-Aufmachung weiterhin Geschmackssache
- qualitativ schwächerer Soundtrack
- 16:9 Modus fehlt

Wertung:
Einzelspieler: 9,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 1000 Nintendo Punkte

news@mag64.de (11.03.2010)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de