konsolenkost.de

 
Mag64

Just Sing! Christmas Songs (DSiWare)
Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, nein, es bringt auch gleich noch die Vorweihnachtszeit mit. Nachdem sich mittlerweile ja schon ab spätestens Anfang November Nikolaus, Spekulatius und Co. in den Supermarktregalen tummeln, scheint es schon fast etwas untypisch, dass Nintendo auf seinem DSi-Shop-Kanal erst mitten während der Adventszeit die kleine Sangeskollektion "Just Sing! Christmas Songs" von Engine Software auf den Markt bringt.
Mit "Just Sing! Christmas Songs" holt man sich einen klassischen SingStar-Clon ins Haus, der mit zwei englischen Klassikern weihnachtlichen Liedguts aufwartet: "Jingle Bells" und "Silent Night". Wo bei ersterem sicher niemand etwas auszusetzen haben wird, scheiden sich bei letzterem schon die Geister: globales (Weihnachts-)Dorf hin oder her, es ist schon fast eine Frechheit, dass man sich nicht die Mühe gemacht hat, einfach eine deutsche Version von "Stille Nacht" einzupflegen, sondern die englische gelassen hat. Auch das Dauerabo, welches diese Version auf die Veröffentlichung auf allen möglichen Weihnachtssamplern, dank der weltbekannten Interpretation durch Elvis Presley hat, ändert nichts an der Tatsache, dass man in Deutschland, Frankreich, Italien und so weiter lieber die muttersprachliche Variante singt.

Wer sich jedoch nicht in einen solchen Weihnachts-Nationalismus steigern kann oder wer schon so sehr Kosmopolit ist, dass er jegliche nationale Identität verloren hat, der darf natürlich ohne Bedenken nach einer kurzen Mikrophonkalibrierunhg munter drauflos singen. Wie man es von den diversen Originalen her kennt, werden auch hier am unteren Touchscreen-Viertel die aktuelle und die folgende Textzeile angezeigt, die man dann der Reihe nach durchsingt. Darüber befinden sich die Balken, die die verschiedenen Tonhöhen anzeigen. Am oberen Rand schließlich erkennt man die Punkteanzeige und ein Feld für eine "Bewertung" der Sangesleistung. Wer keinen Wert auf korrektes Singen legt, sondern einfach nur zum Spaß singen möchte, der kann den Text auch auf dem Topscreen verfolgen. Hier wird jedoch nur die aktuelle Zeile gezeigt. Auf dem Rest des Schirms findet dann die entsprechende Bühnenshow zu den Liedern statt. Hier hampelt dann eine weihnachtlich gekleidete Blondine mehr oder weniger passend zur Musik auf einer sehr weihnachtlichen Bühne herum. Bei dieser Bühnenshow hat man an nichts gespart: Kunstschnee, Feuer, allerhand Sterne und "Tannenbäume" und sogar zwei Videoleinwände in Sternform hat man eingebaut. Als kleines Gimmick werden gelegentlich die Bilder der "Weihnachtsfrau" oder der Visuals durch Aufnahmen der DSi-Kamera ersetzt, so dass man sich dann gleich noch dabei bewundern kann, wie man versucht, den richtigen Ton zu treffen.

Grafisch präsentiert sich "Just Sing! Christmas Songs" erstaunlich gut. Wo man bei den meisten anderen Titeln im 200-Punkte-Segment eher optische Diät einhält, wird hier aus dem Vollen geschöpft: Speziell die Bühnenshow glänzt durch eine sehr gute Verarbeitung, dank der Tänzerin, die eher durch ihre Rundungen als durch unschöne Ecken und Kanten auffällt. Der Rest der Bühne könnte so auch bei jeder x-beliebigen Fernsehshow stehen. Zwar wirken die Flammen, Scheinwerfer und das Publikum sehr platt, können also nicht mit der übrigen Szenerie mithalten, doch das trübt keineswegs den durchaus positiven Eindruck. Selbiges gilt für die etwas pixeligen Visuals und die minimale Zeitverzögerung bei der "Live-Übertragung" der DSi-Kamera. Lediglich der Touchscreen brilliert nicht gerade mit künstlerischem Esprit, der in ihn investiert wurde: Die gut leserlichen Textzeilen, Tonhöhenbalken und die Fortschrittsleiste ruhen auf einem recht billig wirkenden Hintergrund, der aus stilisierten weiß- bis rosafarbenen Tannenbäumen, die vor einem lilanen Hintergrund stehen, aus dessen Mitte ein heller Schein auszugehen scheint.
Der Sound ist ebenso recht gut gelungen: Die synthetischen Klänge könnten genauso gut aus einer aktuellen Coverversion stammen. Bei voller Lautstärke hört man allerdings gelegentlich einige kleine Dissonanzen, die sonst jedoch nicht zu hören sind. Im Gegensatz dazu zeigt sich der Auswahlsound als recht billig, da er nicht so wirklich in das Gesamtkonzept passen will.
Bei der Steuerung per Touchpen kann man nicht viel verkehrt machen, da man sich auf bloßes Anwählen der fünf verschiedenen Menüpunkte beschränkt.
Einen Mehrspielermodus hat man leider nicht integriert. Bei dem doch sehr günstigen Preis ist dies allerdings nicht so schwer zu gewichten, da man dafür an anderer Stelle reichlich entlohnt wird.

Fazit:
"Just Sing! Christmas Songs" ist eigentlich ein gelungener SingStar-Clon, der mit erstaunlich guter Präsentation begeistern kann. Dass man sich hier nur auf englischsprachige Lieder beschränkt hat, hinterlässt allerdings einen sehr bitteren Beigeschmack. Es kann nicht zu viel erwartet sein, dass man die entsprechenden drei Strophen von "Stille Nacht" in der jeweiligen Landessprache anbietet. Zumal mittlerweile immer weniger Kinder kaum mehr als die ersten ein, zwei Strophen fehlerfrei zusammenbringen. Doch abgesehen davon, erhält man hier erstaunlich viel für sein Geld, obwohl zwei Lieder auf den ersten Blick recht wenig erscheinen mögen. Der niedrige Preis und die gute Aufmachung machen dies aber wieder wett. (Michi)

Pluspunkte:
+ Gute optische Präsentation
+ Guter Sound
+ Einbindung von Kamera und Mikrofon

Minuspunkte:
- Nur englische Lieder
- nur zwei Lieder

Wertung:
Einzelspieler: 6,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 200 Nintendo Punkte

news@mag64.de (02.01.2010)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de