konsolenkost.de

 
Mag64

Detana!! TwinBee (Virtual Console | TurboGrafx 16)
Twinbee und Winbee leben in Einklang und Harmonie auf einer Insel, bis sie eines Tages ein Hilferuf von Prinzessin Melora erreicht, deren Planet von fiesen Außerirdischen angegriffen wird. Natürlich können unsere beiden Helden dies nicht einfach so hinnehmen und begeben sich auf die Reise, um besagten Planeten nebst Königstochter zu retten. Der Weg dorthin ist allerdings kein Spaziergang…

Soweit der Plot von Konamis Vertikalshooter aus dem Jahre 1992. Es ist für einen Shooter ja durchaus ungewöhnlich, dass er mit einer Hintergrundgeschichte daherkommt und diese auch noch in kurzen Zwischensequenzen vorangetrieben wird. Dazu kommt jedoch auch noch der Aspekt, dass sich das Spiel völlig kunterbunt und ausgeflippt präsentiert, es erwartet euch eine wahre Flut von pastell- und bonbonfarben gestalteten Gegenden. Während man sich in den meisten Shootern mit schwer bewaffneten Raumschiffen durch dunkle, unendliche Weiten kämpft und dabei auf typische „Alienmonster“ trifft, schickt euch "Detana!! TwinBee" in den Kampf gegen Piratenpinguine und Sonnenbrillen tragende Schweine, während ihr über grüne Wälder und dicht besiedelte Häuserblocks hinweg fliegt. Allerdings treten bei der quietschbunten und überdrehten Präsentation des öfteren unschöne Schnitzer auf, die sich beim Scrollen in Form von flackernden und glimmernden Objekten äußern. Und auch die Musik könnte mit ihrer übertrieben „Gute-Laune-Stimmung“ von dem einen oder anderen als ein wenig nervend empfunden werden.

Das Power-Up-System dieses Shooters kommt ebenfalls eher ungewohnt daher: In jedem Level befinden sich mehrere Wolken, die beim Anschießen eine gelbe Glocke preisgeben. Diese Glocke schwirrt nun auf dem Bildschirm herum und wechselt durch mehrmaliges Beschießen willkürlich ihre Farbe. Blaue Glocken erhöhen dabei beispielsweise Twinbees Geschwindigkeit, rote Glocken bescheren selbigem ein Schutzschild und schwarze Glocken machen euch gar langsamer. Darüber hinaus warten auch Gegner am Boden darauf, euch das Leben schwer zu machen. Diese können jedoch mit Bomben eures Raumschiffes in die ewigen Jagdgründe geschickt werden und hinterlassen beim Ableben solch nette Kleinigkeiten wie punktebringende Früchte oder Extraleben. Der grundsätzliche Schwierigkeitsgrad des Titles ist übrigens „normal“. Er ist also nicht dermaßen inhuman wie der vieler anderer japanischer Shooter, sondern durchaus fordernd und auch nicht zu leicht. Zudem kann der Schwierigkeitsgrad auch bei den Optionen in vier Stufen dem jeweiligen Können des Spielers angepasst werden. Um den Shooter noch etwas mehr aus der Masse hervorstechen zu lassen, hat Konami dem Spiel ferner einen kooperativen Zweispieler-Modus spendiert. Klar, Twinbee und Winbee wollen den fremden Planeten am liebsten zusammen retten und so kann man sich hier gemeinsam mit einem menschlichen Mitspieler um die Auslöschung der außerirdischen Eindringlinge kümmern. Zu zweit macht das Abenteuer dann auch eine Menge Spaß und es kommt der Vorteil hinzu, dass nun bestimmte Doppelangriffe verfügbar sind. So können sich unsere beiden Helden etwa zum „Zwillingsangriff“ formieren, der sich in einem immens breiten und durchschlagskräftigen Strahl entlädt. Besonders bei herumwuselnden Gegnerschwärmen und extrem hartnäckigen Widersachern sind diese Angriffe ein wahrer Segen.

Fazit:
"Detana!! TwinBee" unterstreicht seinen Exoten-Status mit einer schrägen Präsentation, bizarr anmutenden Spielfiguren und diesem typischen „Das kann auch nur von Japanern kommen“-Charme. Den einen oder anderen mag das vielleicht etwas abschrecken, dahinter verbirgt sich jedoch ein unkomplizierter und spaßiger Titel, dessen Spielspaß durch den gelungenen Koop-Modus nochmals maximiert wird und nach einiger Eingewöhnungszeit sein ganzes Potenzial entfaltet. Fanatikern japanisch anmutender Spiele und Shooterliebhabern sei deshalb zum Download dieses Spieles geraten. (Niklas)

Pluspunkte:
+ ungewöhnliche und lustige Präsentation
+ spaßiges und unkompliziertes Spielprinzip
+ gelungener Koop-Modus
+ ausgeflipptes Gegnerdesign

Minuspunkte:
- "Gute-Laune-Musik" kann nervig sein
- vereinzelt grafische Unschönheiten

Wertung:
Einzelspieler: 7,5
Mehrspieler: 8,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 700 Nintendo Punkte

news@mag64.de (23.12.2009)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de