konsolenkost.de

 
Mag64

Blazing Lazers (Virtual Console | TurboGrafx 16)
2D-Shooter gibt es auf der Virtual Console mittlerweile in rauen Mengen. Insofern möchte man seine Wii-Points natürlich nur für die Spiele opfern, die ihren Preis auch wirklich wert sind und unterhaltende Shooter-Action bieten. Blazing Lazers ist erfreulicherweise eines von diesen Spielen.

Aber erstmal langsam. Bei Blazing Lazers (in Japan trägt das Spiel übrigens den Namen „Gunhed“) manövriert ihr ein Raumschiff durch insgesamt neun verschiedene Level, um allerlei außerirdische Bösewichte zu eliminieren. Jedes Level ist dabei durch gelegentlich zu bestreitende Bosskämpfe in mehrere Abschnitte unterteilt. Das Umgebungs- und Gegnerdesign kann man als durchaus abwechslungsreich und gelungen bezeichnen: Während das Abenteuer in einer mechanischen Umgebung beginnt, wirkt alles in den späteren Levels eher „organisch“ und die Gegner weisen eine gewisse Ähnlichkeit zu Blutsaugern auf.

Insofern bieten die verschiedenen Spielphasen eine gute Portion Abwechslung und die zuweilen überfallartig auftauchenden Gegner sorgen dafür, dass auf dem Bildschirm praktisch nie Langeweile herrscht. Dabei begegnet man den verschiedensten Arten von Gegnertypen: Einige schwirren einfach nur mal kurz an euch vorbei und sind auch genau so schnell wieder weg. Andere sind jedoch darauf versessen, euch zu eliminieren und lassen euch dies durch Dauerbeschuss oder eine gepflegte Kamikazeattacke auf euer Raumschiff auch zur Genüge spüren. Die Optik ist für TurboGrafx-Verhältnisse also sehr ordentlich ausgefallen. Allerdings fällt die Gestaltung der Hintergründe etwas eintönig aus, was bei dem hohen Spieltempo allerdings kaum anzukreiden ist. In puncto Sound wird zudem eine antreibende und schnelle Musik geboten, die sich sehr gut in das Gesamtbild des Spiels einfügt.

Zum Waffensystem ist übrigens zu sagen, dass man jeweils nur eine Primär- und Sekundärwaffe an Bord haben darf. Nach ihrem Ableben hinterlassen die Gegner dabei die verschiedensten Power-Ups, in Form von mit römischen Zahlen versehenen Kugeln, auf dem Bildschirm. Hier zeigt sich: Bei Blazing Lazers sollte man nicht einfach blind alle Extras einsammeln, sondern sich immer sehr gut überlegen, welche man im Moment am besten gebrauchen kann. Das kann manchmal der zielsuchende grüne Laserstrahl sein, manchmal aber auch die eher in die Breite gehende Power-Welle. Bei Zeiten sollte man also aufpassen, ja nicht das gerade herumschwirrende Power-Up einzusammeln, da es euch eigentlich nur schwächen würde. Apropos schwächer: Wurde man mit seinem Raumschiff mal dem Erdboden gleich gemacht, beginnt man wieder beim Beginn des letzten Abschnitts des jeweiligen Levels. Und das als schwache, ohne mit zusätzlichen Waffen oder Upgrades ausgerüstete Raumfähre. Ein (gerade in den späteren Stufen) sehr unglücklicher und schwer zu meisternder Umstand.

Die ersten Level sind noch verhältnismäßig einfach zu absolvieren und man hat sehr viel Spaß dabei, die verschiedenen Waffen und deren Kombinationen auszuprobieren. Das Spiel wird später auch durchaus etwas fordernder, die ziemlich durchschlagskräftigen und starken Waffen erleichtern es dem Spieler jedoch ein wenig. Manche Bossgegner kann man so mit der richtigen Waffe, gerade in der Anfangsphase des Spieles, mit wenig Mühe schon in ein paar Augenblicken besiegen. Nicht, dass das Durchspielen des Titels jetzt ein Spaziergang wäre (auf welchen 2D-Shooter trifft das schon zu?), den exorbitanten Härtegrad eines Gradius III erreicht es jedoch nie.

Fazit:
Blazing Lazers ist zwar kein besonders innovativer Shooter, aber all das, was ein guter Shooter mitbringen sollte, wird hier in einer mehr als ausreichenden Menge geboten. Das leicht zugängliche Gameplay, die optische Darbietung und die mitreißende Sounduntermalung ergeben ein hervorragendes Gesamtpaket, dass jeden einzelnen seiner Wii-Points wert ist und sich kein Shooter-Freund entgehen lassen sollte. Zudem dürfte der günstige Kaufpreis jedem die Kaufentscheidung zugunsten dieser TurboGrafx-Perle versüßen. (Niklas)

Pluspunkte:
+ stimmungsvolles Gesamtpaket
+ antreibender und temporeicher Spielablauf
+ wirklich sehr günstig

Minuspunkte:
- arg geschwächtes Raumschiff beim Wiedereinstieg

Wertung:
Einzelspieler: 8,5

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 600 Nintendo Punkte

news@mag64.de (10.12.2009)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de