konsolenkost.de

 
Mag64

Gradius III (Virtual Console | SNES)
Bei einer derartigen Hülle und Fülle an erhältlichen 2D-Shootern auf der Virtual Console können sich Fanatiker dieses Genres wirklich glücklich schätzen. Das ist nicht zuletzt auch Konami zu verdanken, die mit Gradius III den nun schon dritten Teil ihrer erfolgreichen Weltraumballerei auf die Wii-Konsole bringen.

Wie üblich macht man sich mit dem futuristischen Gleiter „Vic Viper“ auf, um in horizontal scrollenden Abschnitten den zahlreichen Gegnerhorden den Garaus zu machen. Bevor man sich jedoch in die Weiten des Weltalls aufmacht, will das Gefährt mit durchschlagskräftigen Waffen bestückt werden. Dazu kann man entweder aus vier vorgefertigten Paketen wählen, die aus diversen Laser-, Raketen- und Spezialwaffen bestehen oder jede einzelne Position des Raumschiffes mit dem Element seiner Wahl ausstatten. Hierbei darf man z.B. bestimmen, ob der Laserstrahl denn nun schmal oder gestreut abgeschossen werden soll und ob die Raketen generell nur nach unten oder gar nach unten und oben losgelassen werden sollen. Schon hier erkennt man: Die Wahl der Ausrüstung ist ein taktisch wichtiger Bestandteil des Spiels und hat für jeden Geschmack das Richtige zu bieten.

Insgesamt zehn Levels gilt es zu durchforsten, wobei abgeschossene Weltraumbewohner Power-Ups hinterlassen, nach deren Einsammeln sich euer Raumschiff von einer anfangs noch feuerschwachen und lahmen Gurke zu einer blitzschnellen und mit reichlich Waffen ausgerüsteten Hightech-Maschine entwickelt. Diese hat man auch bitter nötig, denn Gradius III definiert den Begriff „schwer“ eigentlich neu und es erfordert schon eine Menge Konzentration und schnelle Auffassungsgabe, um bei derart viel Action auf dem Bildschirm der Herr der Lage zu bleiben. Manchmal muss man sich wirklich schon zügeln, um den Controller vor lauter Wut nicht an die Wand schmettern zu wollen. Als unfair darf man das Spiel jedoch nicht bezeichnen, denn faire Rücksetzpunkte und eine vorbildliche Steuerung nehmen den Spieler hier an die Hand.

Dadurch, dass es sich hier um die Version eines sehr frühen SNES-Spiels handelt, bietet die Grafik allerdings nicht mehr als solide Kost und auch die Framerate geht bei hohem Gegneraufkommen regelmäßig in die Brüche, was den Spielfluss leider negativ beeinflusst. Die Akustik kann dagegen vollends überzeugen und verwöhnt das Ohr mit altbekannten und eingängigen Melodien, die zum Spiel passen wie die Faust aufs Auge und euch zu jedem Zeitpunkt zu motivieren wissen. Als kleine Dreingabe hat das Spiel auch noch einen Zwei-Spieler-Modus spendiert bekommen, bei dem man sich gegenseitig zu immer neuen Höchstleistungen anstacheln und abwechselnd mit einem Freund auf Punktejagd gehen kann.

Fazit:
Wer einen actiongeladenen und abwechslungsreichen Shooter sucht, ist bei Gradius III bestens aufgehoben. Lediglich die zwischendurch auftretenden Slowdowns schmälern den Spielspaß ein wenig. Wer sich zudem von der etwas schlichten Grafik und dem turmhohen Schwierigkeitsgrad nicht abschrecken lässt, findet mit dem dritten Teil der Gradius-Reihe einen absolut würdigen Vertreter des Shooter-Genres. Und für Gradius-Fans ist dieser Titel ohnehin Pflicht. (Niklas)

Pluspunkte:
+ viele verschiedene Ausrüstungskombinationen
+ angenehme Rücksetzpunkte
+ Daueraction
+ eingängiger und mitreißender Soundtrack

Minuspunkte:
- sehr hoher Schwierigkeitsgrad
- eher durchschnittliche Grafik

Wertung:
Einzelspieler: 8,0
Mehrspieler: 8,0

Screenshot 1

Screenshot 2

Preis: 900 Nintendo Punkte

news@mag64.de (21.11.2009)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de