konsolenkost.de

 
SWITCH Mario+Rabbids: Kingdom Battle
 
 
Mario+Rabbids: Kingdom Battle - SWITCH
Silvana Czaja (19.09.2017)

SYSTEM: SWITCH-PAL
ENTWICKLER: Ubisoft
GENRE: Action/Strategie
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: 30 MB
DOWNLOADS: Ja
SCHWIERIGKEIT: 2-8
MP-MODI: Lokal
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK6
5.1/DD/HD: Ja/Nein/1080p
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.50 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE GAMEPLAY: Nein
RETAIL / E-SHOP: Ja/Ja

   
Einleitung....

Bawahhhhhhhhhhhhhhhhhhh………………!!!!

Wer kennt sie nicht, diese kleinen total durchgeknallten Hasen von Ubisoft, auch Rabbids genannt. Soviel "Blödheit" auf einen Haufen, was schon wieder Lustig ist und uns ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Diese Hasen sind mittlerweile fester Bestandteil bei Ubisoft und bevölkern alles was nicht Niet und Nagelfest ist. Der eine mag sie, der andere eben nicht. Ich zähle zur ersten Gruppe und oute mich mal als Fan. ;-) Im heutige Spiel, das wir für Euch unter die Lupe nehmen wollen, haben sich Ubisoft und Nintendo zusammengeschlossen und präsentieren uns mit Mario+Rabbids Kingdom Battle ein rundenbasiertes Strategie Spiel. Auf geht's ins Pilzkönigreich zu Mario und seiner Gang! Und natürlich zu den Rabbids. ;-)

Menus und die Story....

Die verrückten Rabbids sind in Ihrer zeitreisenden Waschmaschine unterwegs und landen prompt im Zimmer eines Wissenschaftlers. Dort versprühen sie wieder einmal nur Chaos, unsere tollpatschigen Rabbids und entwenden unserem Wissenschaftler ein mysteriöses Gerät - den Supa-Fusionierer. Ein technischer Zwischenfall sorgt dafür, dass unsere Häschen in das Pilzkönigreich katapultiert werden und wie eine Plage über das Land herfallen. Angekommen im Pilzkönigreich stellen wir fest, das dieses merkwürdige Ding, einige der Rabbids zu tollwütigen Hasen mutieren lässt.

Nun liegt es an unseren Klempner Freund Mario, das Pilzkönigreich zu retten. Er begibt sich auf die Suche nach dem einen Hasen, welcher den Supa-Fusionierer bei sich trägt. Mario ist jedoch nicht alleine bei seiner Suche. Im Schlepptau hat er Rabbid-Luigi sowie Rabbid -Peach, zwei Hasen die halbwegs helle in der Rübe sind, sowie Beep-O, eine Art Roboter. Natürlich erweitert sich die Auswahl der Charaktere mit der Zeit. Später trefft ihr auf Rabbid-Mario, Luigi, Yoshi, und noch andere Charaktere. Was den Speicherstand angeht habt Ihr hier 3 Slots zur Auswahl. Im Pilzkönigreich angekommen, das euch frei in einem 3D-Areal herumlaufen lässt, stehen Euch dann verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Zum einem wäre hier die Kampfzentrale. Hier könnt ihr euer Team auswählen, das Euch in die Schlacht begleiten soll. Gefolgt von den Optionen, der Waffenauswahl sowie er Bereich mit den Fertigkeiten eurer Teammitglieder. Das Waffenarsenal besteht aus 250 Waffen, mit jeweils einzigartigen und ganz speziellen Spezifikationen. Diese geben euch die Möglichkeit die Helden individuell auszustatten.

Ebenso könnt Ihr im Pilzkönigreich das Museum besuchen, wo Eure gefunden Schätze gelistet werden. Des Weiteren gibt es die zeitreisende Waschmaschine der Rabidds, die hier natürlich immer noch herumliegt. Hier könnt Ihr in die Vergangenheit reisen und damit alle Welten besuchen. Auch an eure amiibos wurde hier gedacht. Diese könnt ihr in Form 4er verschiedener Figuren nutzen und besitzt dafür eine extra Anlaufstelle. Und zu guter Letzt gibt es die Freunde WG, die im Spiel den Mehrspieler Inhalt definiert. Insgesamt warten im Spiel 4 sehr ausladende und mit reichlich Inhalt gefüllte Welten. Im Pilzkönigreich könnt ihr ebenso Schatztruhen und Geheimnisse finden, Rätsel lösen und unberechenbare Gegner auf dem Schlachtfeld besiegen.

Das Gameplay....

Auf den sehr weitläufigen Schlachtfeldern geht es meist darum, mit euren drei ausgewählten Helden eine bestimmte Anzahl, oder gar alle feindlichen Rabbids auszuschalten. Weiterhin zu einem vorgegebenen Ausgangspunkt zu gelangen, oder aber den wehrlosen Toad zum Ausgangspunkt zu eskortieren. Begeben wir uns also einmal auf solch ein Schlachtfeld. Dieses kann aus einem ebenen Areal bestehen, sowie aber auch aus mehreren Ebenen bestehen. Verbunden sind diese dann mit Warp-Röhren, um auf die verschiedenen Etagen zu gelangen. Mario+Rabbids Kinddom Battle ist Rundenbasiert, das heißt jedem Team stehen eine Anzahl an Spielzügen zur Verfügung. Auf dem Schlachtfeld haben Eure Charaktere jedoch einen eingeschränkten Bewegungsradius, der sich jedoch mit den sogenannten Teamsprüngen erweitern lässt. Dabei hüpft ein Held über den anderen, um in weit entfernte Bereiche zu gelangen. Positioniert Ihr eure Helden clever, könnt Ihr sehr schnell Vorrücken und den Gegner somit in den Rücken fallen. Anfänglich habt Ihr es meist mit den harmlosen Ziggys auf dem Spielfeld zu tun, die Ihr noch recht einfach über den Haufen ballern könnt.

Jeder Charakter besitzt zwei Fähigkeiten, sowie zwei Waffen von denen ihr pro Zug aber jeweils nur eine aktivieren könnt. Fortgeschrittene Streitkolben, Gewehre, Bomben, oder Raketenwerfer besitzen zudem noch Elementareffekte wie Feuer, Stein oder Frost. Anfänglich sind die Gefechte noch recht einfach und das Ziel die gegnerischen HP zu leeren, klappt wunderbar fix und easy. Doch im Laufe des Spiels werden diese von Welt zu Welt immer fordernder, so dass ihr regelmäßig neue Team-, Waffen- und Skill-Kombinationen ausprobieren müsst. Genau das ist der Kick im Spiel und macht die Mischung im Gameplay aus. Taktisch platziert man seine Charaktere und versucht dabei aus der Deckung heraus Gegner zu attackieren. Das Ganze mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten, die aus dem Spiel durchaus ein anspruchsvolles Taktikspiel machen können. Später werden neben den harmlosen Ziggys noch ein paar härtere Gegner auf Euch warten. Zum einen die fetten Grobiane, die euch bei Beschuss verfolgen und im Nahkampf mit ihrem gigantischen Felsbrocken platt machen.

Auch trefft Ihr auf heilende Unterstützer, teleportierende Vampire oder mit Schilden geschützte Verteidiger. Zu guter Letzt trefft Ihr am Ende einer jeden Welt auf den Boss. Neben den Rabbids tummeln sich ebenso auf dem Spielfeld Wirbelstürme, Meteoriten sowie schnappende Kettenhunde. Der Härtegrad zieht also flott und stetig an, was sehr viel Spaß macht. Ebenso erwarten euch simple Kombinationsrätsel. Mal müsst ihr Eisblöcke verrücken, mal ein Labyrinth durchlaufen, um das neue Areal betreten zu können. Welches eine willkommene Abwechslung zwischen den Gefechten ist. Die abwechslungsreichen, packenden Kämpfe machen jedoch nur zwei Drittel des Spiels aus. Die restliche Zeit verbringt man mit der Erkundung der vier Welten. Überall in der Spielwelt trefft Ihr auf verseuchte Hasen, die nur Dummheiten im Kopf haben und sich dementsprechend benehmen. Super Situationskomik kann ich da nur sagen! In Sachen Steuerung ist das Spiel sehr schnell zu verstehen. Ihr aktiviert in der jeweiligen Runde, nach und nach die eigenen Charaktere und erhaltet einen Bereich, in dem ihr sie bewegen könnt.

Man versucht sie strategisch klug zu platzieren, da man danach sofort einen Angriff starten kann. Aus einer Deckung heraus ideal, da man so angreifen kann, ohne im Gegenzug selber abgeschossen werden zu können. Mit stetigem Spielverlauf nehmen die Möglichkeiten zu. Sowohl was die Aktionenvielfalt angeht, aber auch die taktischen Möglichkeiten durch neue Waffen und spezielle Bonusattacken. Genau das können die Gegner aber auch, so dass sich dieses System sehr gut aufbaut. Ein bisschen was von Fire Emblem hat das Spielsystem schon, so dass man hier nicht mit den falschen Erwartungen herangehen sollte. Wer aufgrund der Optik mit einem niedlichen Kinderspiel rechnet, liegt hier durchaus daneben. Der Tiefgang ist durchaus hoch, was man mit der Zeit vor allem an den Möglichkeiten der Charakter-Entwicklung sieht. Denn die Fähigkeiten sind durch das Baumsystem gut gemacht und man muss auch was dafür tun, um diese freischalten und bezahlen zu können. Dazu die Komik, das originelle Spielsystem und man bekommt in der Form durchaus eine Überraschung auf der Switch.

Grafik & Sound....

Wieder einmal sehr beeindruckend finde ich, wie abwechslungsreich und liebevoll die Umgebungen gestaltet wurden. Jede einzelne Welt ist in meinen Augen sehr detailliert und liebevoll gestaltet worden. Kräftige Farben, coole Effekte und das Flair aus der Mischung von Nintendo Helden und dem Rabbids Thema geben dem Spiel die gewisse Würze. Viele Animationen, Nahaufnahmen während des Spiels und allerlei Mimik der Dödel, lassen einen mehr als man denkt, schmunzelnd vor dem Bildschirm sitzen. Der grandiose Soundtrack von Grant Kirkhope rundet das ganze schließlich ab. Hier hört man gern zu, egal ob auf der Mattscheibe oder im Handheld-Modus. Was etwas ärgerlich ist, sind die hin und wieder auftretenden Ruckler oder gar Spielabbrüche, wo nur noch der Reset-Knopf half. Das ist jedoch Jammern auf hohem Niveau, und eher als erwähnenswerte Kleinigkeiten zu bewerten, die den Spielspaß minimal etwas trübten.

Multiplayer/Online....

Der Multiplayer ist nicht ganz das, was man vielleicht erwartet hat. Zumindest wenn man sich die reinen Eckdaten anschaut. Denn weder ist es möglich Online mit dem Spiel Zeit zu verbringen, noch gehen die Mehrspieler Kämpfe gegeneinander. Fanden wir persönlich ziemlich schade. Was man spielen kann, punktet aber zumindest vom Umfang her. Denn gleich mehrere Welten und Levels stehen euch zur Verfügung, die man mit einem Freund spielen kann. Dabei steuern beide jeweils ein eigenes Team aus 2 Charakteren und das Ziel ist das Erreichen der gegnerischen Zone. Davon wollen euch die Gegner natürlich abhalten, so dass auch hier eine recht unterhaltsame und taktisch geprägte Spielweise miteinander entsteht. Aber man hätte sich eben doch auch mal gegenseitig eine "auf's Maul" gegeben. Natürlich virtuell gesprochen. ;-))

Fazit....

Mario+Rabbids Kingdom Battle ist in meinen Augen ein gelungenes Spiel mit Sucht-Potenzial. Zumindest ging es mir so. Die Brabbel-Geräusche der Rabbids, sowie Ihre Situationskomik sind hier vom feinsten. Der Humor lässt sich zudem in der ganzen Spielwelt wiederfinden. Auch Spiele-technisch finde ich es grandios, anfänglich dachte ich schon dass dies nicht so meine Schiene wäre, aber weit gefehlt. Die Rabbids haben mich wie immer in Ihren Bann gezogen. Jedoch gab es auch den einen oder anderen Nerv Faktor. Zum einen die in vier Stufen drehbare Kamera, die in den Gefechten nicht immer das macht was sie soll. Ebenso hätte ich mir hier einen Online Modus gewünscht, was den Spaßfaktor nach dem eigentlichen Story Ende beträchtlich gesteigert hätte. Ich hoffe dass dieses in naher Zukunft noch kommen wird. Auch der erworbene Season Pass macht montan noch nicht wirklich Sinn, da die dadurch erworbenen Waffen, Level-technisch im unteren Bereich liegen. Wer stetig spielt, hat schnell bessere Waffen, als die aktuell im SP verfügbaren. Aber das sollen ja noch einige Inhalte kommen. Wir sind gespannt. Kingdom Battle ist ein anspruchsvolles und komplexes rundenbasiertes Strategiespiel, welches Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet. In diesem Sinne verabschiede ich mich von Euch mit einem erneut kräftigen Bawahhhhhhhhhhhhhhhhhhh…. ;-)

 

+ Gelungene Steuerung
+ Unterhaltsame Spielmodi
+ Viele Schlachtfelder
+ Anspruchsvoll / viel Taktik
+ Grafik und verspielte Musiken
+ Herrlicher Rabbids Humor
+ Komplett Deutsch
- Ruckelt ab und zu mal
- Kein Online Modus
- Kamera nicht immer ideal
- Season Pass lohnt noch nicht

GRAFIK: 83%

SOUND/EFFEKTE: 83%

MULTIPLAYER: 75%

GESAMTWERTUNG: 85%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de