konsolenkost.de

 
SWITCH Fate/EXTELLA: The Umbral Star
 
 
Fate/EXTELLA: The Umbral Star - SWITCH
Jan Rehm (25.07.2017)

SYSTEM: SWITCH-PAL
ENTWICKLER: Marvelous
GENRE: Action
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: 3GB
DOWNLOADS: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-7
MP-MODI: Keiner
SPRACHHÜRDE: Gering
ALTERSFREIGABE: USK12
5.1/DD/HD: Ja/Nein/1080p
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.50 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE GAMEPLAY: Nein
RETAIL / E-SHOP: Ja/Ja

   
Einleitung....

Fate/Extella ist in Europa schon seit Anfang des Jahres für PS4 und PS Vita erhältlich. Seit dem 25. Juli ist Fate Extella nun auch für Nintendos Switch im eShop und als Retail-Version verfügbar. Ob Fate/Extella die Klasse eines Dynasty Warriors besitzt, soll der folgende Test zeigen.

Menus und die Story....

Gestartet wurde die Fate Reihe mit Fate/Extra im Jahre 2010 auf der PSP. Die Story von Fate/Extella setzt genau dort an wo Fate/Extra endete. Die Story war für mich, da ich den Vorgänger nie gespielt habe, schlicht und ergreifend verwirrend. Ihr habt den Kampf um den heiligen Gral gewonnen und dürft nun über den Supercomputer im Kern des Mondes herrschen. Der Supercomputer im Mond besitzt gigantische Kräfte und gemeinsam mit Servant Nero und mit Hilfe des Rings Regalia, welcher die Macht über den Mond gewährt, sollt ihr eine eigene neue Welt aufbauen. Klingt in der Theorie ganz toll, aber es wäre doch langweilig wenn man nicht versuchen würde uns daran zu hindern. Denn auch kurz nach dem Erwachen, tauchen schadhafte Programme im Mond auf. Bald wird man auf eine alte Bekannte treffen, die ebenfalls den Ring Regalia, sowie ein exaktes Ebenbild des Protagonisten bei sich hat. Warum der Mond angegriffen wird und was das Ebenbild des Protagonisten vorhat wird in mehreren Kampagnen geklärt.

Das Gameplay....

Im Grunde genommen spielt sich Fate/Extella wie ein typischer Massenprügler. Mit eurem Helden kämpft ihr auf relativ großen Karten. Die Karten sind dabei unterteilt in viele einzelne umkämpfte Gebiete, die es zu erobern gilt. Die Schlachten selbst werden entweder dadurch gewonnen, dass ihr alle Feine auslöscht oder aber dadurch, dass ihr den Großteil der Gebiete besetzt. Welche Seite gerade im Vorteil ist, wird euch am oberen Bildschirmrand angezeigt. Viel Zeit bleibt euch zum Erobern der einzelnen Gebiete nicht, da die Gegner schon auf normalen Schwierigkeitsgrad recht gut sind und bereits eingenommene Gebiete sehr schnell zurückerobern. Dann kann es auch vorkommen dass Ihr euch gerade am unteren Ende der Karte befindet und ihr auf einmal nach rechts oben müsst um euer Gebiet zu verteidigen und im Anschluss wieder zurück müsst, um eurem eigentlichen Ziel nachzugehen. Eine gute Vorbereitung vor dem Kampf kann sich mitunter entscheidend auswirken. Eure Fähigkeiten könnt ihr in Form von verschiedenen Skills verstärken. Beispielsweise teilt ihr mehr Schaden aus oder erhöht Eure Widerstandsfähigkeit.

Weiterhin gibt es sogenannte "Mystic Codes". Diese Mystic Codes stellen Euch Item Sets für jeden Kampf zur Verfügung. Zu Beginn habt ihr nur eine begrenzte Auswahl an Sets. Im weiteren Verlauf lassen sich aber auch mächtigere "Mystic Codes" herstellen, sofern ihr das nötige Zahlungsmittel dafür besitzt. Dies wiederum erhaltet ihr auf dem Schlachtfeld durch das Besiegen von Gegnern. Die einzelnen Kampagnen werden durch Sonderziele und Nebenmissionen aufgelockert, was meiner Meinung auch zwingend Notwendig ist, da es sonst schnell langweilig wird. Nach den Schlachten erhaltet ihr eine Abschlussbewertung gefolgt von Zwischensequenzen. "Skippen" solltet ihr die Sequenzen nicht, da ihr in den Gesprächen oft Entscheidungen treffen müsst, die dann den Spielablauf beeinflussen können, Beispielsweise lassen sich nur durch die richtigen Antworten bestimmte Skills freischalten.

Grafik/Sound....

Grafisch haut mich Extella leider überhaupt nicht vom Hocker. Sicher, die Charaktermodelle sehen gut aus, auch die Effekte sind toll. Allerdings die Texturen der Areale selbst wirken sehr altbacken und teilweise verpixelt. Hier wäre auf der Switch definitiv mehr drin gewesen Einbrüche der Framerate konnte ich keine feststellen Der Sound erfüllt seinen Zweck. Die Zwischensequenzen, in den ihr ja immerhin eine ganze Zeit verbringen werdet, sind passend unterlegt. Auch im Kampf ist der Sound stimmig, wirkt nicht übertrieben, bleibt allerdings auch nicht lange im Gedächtnis.

Fazit....

Sicherlich, an ein Dynasty Warriors reicht es keinesfalls heran. Man bekommt mit Fate/Extella einen soliden Massenprügler, der durch die Skills und Mystic Codes sogar etwas Strategie mit in den Kampf bringt. In die Story einzusteigen war für mich sehr schwer, da ich den Vorgänger nicht gespielt habe. Etwas geholfen hat es dann, dass ich mir eben diese vom Vorgänger nochmal zu Gemüte geführt habe. Wem das Genre grundsätzlich zusagt macht an sich nix verkehrt und greift zu. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass ihr der englischen Sprache mächtig sein solltet. Denn eine deutsche Übersetzung sucht man vergeblich.

 

+ stabile Framerate ohne Ruckler
+ Animationen der Specials
+ 3 kampagnen
- teilweise karge texturen
- nur japanische sprachausgabe
- Texte nur Englisch
- null Gegnervielfalt

GRAFIK: 73%

SOUND/EFFEKTE: 73%

GAMEPLAY: 75%

SINGLEPLAYER: 74%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de