konsolenkost.de

 
SWITCH Donkey Kong Country Tropical Freeze
 
 
Donkey Kong Country Tropical Freeze - SWITCH
Silvana Czaja (25.06.2018)

SYSTEM: SWITCH-PAL
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Jumper
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: 8MB
DOWNLOADS: Nein
SCHWIERIGKEIT: 3-9
MP-MODI: Koop-Modus
SPRACHHÜRDE: Keine
ALTERSFREIGABE: USK0
5.1/DD/HD: Ja/Nein/1080p
TERMIN: Erhältlich
PREIS: ca.50 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE GAMEPLAY: Nein
RETAIL / E-SHOP: Ja/Ja

   
Einleitung....

Im Jahr 2014 feierte der wohl berühmteste Affe der Videospielgeschichte mit Tropical Freeze seinen Auftritt auf der Wii U. 4 Jahre später rockt Donkey Kong wieder durch den Dschungel und zeigt den fiesen Bösewichtern, diesmal auf der Switch was eine Harke ist. Einer der bekanntesten Helden des Jumper Genre ist zurück. Ja der sympathische Pelzträger hat sich Zeit gelassen, wieder auf der Bildfläche zu erscheinen. Ab in den Dschungel heißt es nun für uns!

Menus und die Story....

In Sachen Publisher und Entwickler haben hier Nintendo, sowie programmtechnisch abermals die Retro Studios die Zügel in der Hand. Auch in der Switch Version bekommt Ihr ein komplett deutsches Spiel geboten. Drei Speicherslots stehen euch zur Verfügung, ebenso könnt Ihr auch wieder einen Mehrspieler in Form des Story-Kooperationsmodus nutzen. Wie von Nintendo nicht anders gewohnt, wurde Tropical Freeze natürlich für die Switch angepasst. Wie das Original läuft auch die Portierung mit 60 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 720p (Handheld) beziehungsweise 1080p (TV-Modus). Kommen wir zur Story des Spiels, sofern man es eine nennen mag. Tropical Freeze beginnt an Donkey Kongs Geburtstag in seiner Strandhütte. Auf dem Kuchen brennt eine Kerze, die ganze Affensippe hat sich versammelt und freut sich auf eine wilde Party. Doch daraus wird leider nichts, denn am Horizont naht Unheil in Form einer großen Schiffsflotte. An Bord: eine Menge übel gelaunter Pinguine und ein Eisbösewicht.

Dem scheint die blühende Kong-Insel überhaupt nicht zu gefallen und er lässt kurzerhand zum Angriff blasen: Ein großer Schneedrache erhebt sich empor in den Himmel, und nimmt Kurs auf die Insel. Durch einen gewaltigen Sturm werden Donkey und die gesamte Affenbande kilometerweit durch die Luft gewirbelt. Die gesamte Insel wird mit einer dicken weißen Schneedecke bedeckt. Donkey Kongs Tropenlandschaft, wird in eine Starre Kältezone verwandelt. Natürlich lässt das Donkey Kong nicht auf sich sitzen, und so macht er sich auf dem Weg seine geliebte Insel zu retten. Nun ist es an den Kongs, für Tauwetter zu sorgen. Durch insgesamt sechs thematisch unterschiedliche Inselwelten muss er hüpfen,um seine Heimat zurückzuerobern und dem mysteriösen Eis-König die Stirn zu bieten. Zusammen mit, Diddy Kong, Dixie Kong, Cranky Kong und Funky Kong stürzt wir uns nun ins Abenteuer!

Das Gameplay....

Eingestimmt durch die Story, der die Ankunft der Viehkinger und den Einsatz des Drachens opulent darstellt, landen wir auch schon auf der Insel Mangrovien, die den Ausgangspunkt im Spiel darstellt. Es erwarten uns nun 6 verschiedene Inselwelten, sowie eine Bonus Location. Auch ist auf jeder Insel wieder der obligatorische Shop vorhanden, wo Ihr wieder Herzen, Tränke, und rote Ballons kaufen könnt. Nicht weiter überraschend ist dass das jeweils letzte Level einer Inselwelt, immer mit einem Boss Kampf endet. Erst danach schaltet ihr ein spezielles Fass frei, dass euch zur jeweils nächsten Insel katapultiert. Donkey Kong Country: Tropical Freeze ist genau wie der Wii-U Ableger ein klassisches Jump n' Run Spiel, in dem wir möglichst unbeschadet ans Level Ende gelangen müssen. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn die Spielabschnitte stellen dem Affen jede Menge Feinde, schwebende Plattformen, Todesfallen und andere Hindernisse in den Weg. Gut, dass Kong nicht völlig hilflos ist, sondern sich als echtes Multitalent erweist.

Auf Knopfdruck können wir dem Gegnern auf die Köpfe springen, Gorilla Fässer greifen und auf Gegner werfen. Zusammenkauern und mit einem Geschwindigkeitsschub die bösen Schergen einfach über den Haufen rollen. Trommelt Kong auf den Boden, kann er Kisten zerstören. Außerdem hat Donkey in Tropical Freeze gelernt, Haken und Schalter aus dem Boden zu ziehen. Was sehr nützlich erscheint, im Falle man kommt nicht weiter, auf diese Weise klappen wir zum Beispiel neue Plattformen aus der Wand. Die typischen Sammelobjekte wie die KONG Buchstaben oder aber die versteckten Puzzle Teile sind in den einzelnen Level wieder mit von der Partei. Auch Bananen Münzen könnt Ihr wieder bis zum Abwinken sammeln. Diese werden für den Shop dringend benötigt. Wie schon erwähnt ist Donkey Kong auf seiner Reise nicht alleine, sondern bekommt Unterstützung von seiner Affenbande. Da hätten wir zum einen Diddy Kong, der seinem großen Kumpel Donkey schon in vielen Abenteuern zur Seite stand. Diddy macht es sich auf dem Rücken von Kong bequem, mit seinen Raketenrucksack können wir nach einem Sprung für kurze Zeit durch die Luft schweben. Die kleine Dixie hingegen hat einen langen blonden Zopf, den sie wie ein Helikopter in der Luft herumwirbeln kann und Donkey dadurch nach einem Sprung noch ein Stückchen in die Höhe katapultiert.

Alle sechs Welten beinhalten unterschiedliche Themen, während wir uns auf der ersten Insel durch einen dichten Dschungel (Mangrovien) schlagen, hüpfen wir später unter anderem durch eine Bergwelt, oder blubbern in Unterwasserlevels umher. Auch das Nashorn Rambi steht uns vereinzelt wieder zur Seite. Sobald wir Ihn aus seiner Kiste befreit haben, donnern wir fast unbesiegbar durch die Levels. Etwas Schade finde ich es, das man hier nicht die übrigen tierischen Begleiter, wie Enguarde den Schwertfisch oder den Strauß Expresso aus der SNES-Zeit nicht mit einfließen lassen hat. Wäre mit Sicherheit, ein super Comeback gewesen. Die fordernden Geschicklichkeitseinlagen in den einzelnen Welten, sorgen hin und wieder schon für Frust Momente. Donkey Kong Country war schon auf dem SNES kein Zuckerschlecken und Tropical Freeze macht hier echt keine Ausnahme. Damit sich die jüngeren Spieler und weniger geduldige Fans (wie ich einer bin ;-) ) nicht die Zähne ausbeißen, hat sich Nintendo etwas einfallen lassen. Nämlich den Funky-Modus, dies ist ein etwas leichter Spielmodus.

ECHT GROOVY: In einem neuen Modus speziell für die Switch kannst du dich als cooler Surfer Funky Kong durch die Level grooven! Funky kann Doppelsprünge ausführen, schweben und unendlich lang rollen. Unter Wasser sind reihenweise Spiraldreher kein Problem! Selbst Dornen können Funky Kongs Surfboard nichts anhaben. Allerding steht Dir hier nicht die Option frei einen Gefährten mit auf Reisen zu nehmen wie im Kong Modus, wo Du ja Diddy oder Dixie mit an der Seite hast.

Grafik & Sound....

Tropical Freeze sieht meiner Meinung nach recht ansprechend aus. Das Design der einzelnen Welten ist abwechslungsreich. Hintergründe bieten meist eine stimmige Kulisse. Alle Figuren und Objekte sind sauber gestaltet, ohne große Ecken und Kanten, aber auch ohne fiese Grafikfehler. Alles im allen sehr detailgetreu gehalten. Auf dem portablen Screen wirkt sich das ganze recht positiv aus, da Hindernisse sowie Gegner immer gut erkennbar sind. Ohnehin ist das Spiel durch seine Einteilung in einzelne Levels perfekt zum Spielen unterwegs geeignet.

Auch die Musik kann sich hören lassen. Vor allem deshalb weil man neben recht bekannten Stücken, auch so manchen neuen und vor allem eher mystisch und melancholisch angehauchten Stil im Spiel vorfindet. Diese passen dann wirklich sehr gut zu den gerade gespielten Umgebungen.

Multiplayer/Online....

KOOP-MODUS: Dir steht die Möglichkeit offen das Spiel entweder alleine zu spielen oder im Koop-Modus für zwei Spieler zusammen mit einem Kumpel zu bestreiten. Bündelt eure Kräfte, um die Pläne der Viehkinger auf Eis zu legen! Erlebe dieses funkige Abenteuer, wann, wo und mit wem du möchtest!

Fazit....

Das einfallsreiche und wunderhübsche Level Design hat mich schon echt begeistert. Wahnsinn, wie viele Ideen und Details in den sechs Welten stecken! Die Spielbarkeit ist gelungen, der Schwierigkeitsgrad ist generell zwar hoch, aber stets fair. Dieser kann aber dennoch auch ab und an auch recht frustrierend werden. Obwohl Tropical Freeze schon einige Jahre auf dem Buckel hat, gibt es in der Switch Version Neuerungen wie den Funky-Mode. Wer das Spiel auf der Wii U gemeistert hat, wird eine neue Version, die hauptsächlich um Erleichterungen erweitert ist, kaum attraktiv finden. Ein unterhaltsamer Jumper auf hohem Niveau ist Donkey Kong Country: Tropical Freeze allemal.

 

+ Abwechslungsreiche Levels
+ Schönes, liebevolles Design
+ Guter Schwierigkeitsgrad
+ komplett deutsch
+ Tolle Boss kämpfe
+ Super Soundtrack
+ Anspruchsvolle K-Level
- Story nur Beiwerk
- Fehlende Helfer vom SNES
- auch mal frustrierend
- nur vier spielbare Charaktere

GRAFIK: 80%

SOUND/EFFEKTE: 81%

MULTIPLAYER: 81%

GESAMTWERTUNG: 83%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de