konsolenkost.de

 
NDS Yu-Gi-Oh GX: Card Almanac
 
 
Yu-Gi-Oh GX: Card Almanac - NDS
Matthias Engert (22.06.2008)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Konami
GENRE: Lexikon
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: K.A.
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.11 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Das Thema Yu-Gi-Oh ist auch zu meiner eigenen Verwunderung etwas in den spielerischen Hintergrund getreten. Es ist gar nicht so lange her, da konnte man nach einem Release schon am Horizont den nächsten Titel der Serie sehen. Auf der anderen Seite halte ich es aber nur für eine kurze Ruhepause. Würde mich wundern wenn Konami seinen Goldesel vernachlässigen würde. Ganz ohne Yu-Gi-Oh geht es aber auch nicht und wir stellen euch heute ein etwas anderes Stück Software vor. Denn der Card Almanac den wir euch hier vorstellen, ist kein Spiel im herkömmlichen Sinne, sondern eher ein Nachschlagewerk im Nintendo DS Format. In der Form also fast mal was Neues und eher ein Begleiter für den Offline Spieler bei seinen Card Duellen. Die Idee ist auf dem Papier gar nicht mal so schlecht, denn glücklicherweise ist auch der Preis mit knapp 11 Euro durchaus passend angesetzt. Wollen wir also schauen was diese Datenbank im DS Format so zu bieten hat.

Menus und die Story....

Natürlich ein reines Inhouse Produkt, muss man sich also um den inhaltlichen Wert des Produktes keine Sorgen machen. Sofern man das ganze so nennen kann, sind die Rahmenbedingungen passend und ausreichend. Ideal für die vorwiegend jüngere Zielgruppe, wird das ganze komplett in Deutsch präsentiert, so das die immens vielen Texte auch verständlich sind. Auch eine Speichermöglichkeit ist enthalten, auch wenn diese hier natürlich keine Spieldaten in dem Sinne aufnimmt. Ebenso kann man die Themen Spielerzahl und Story abhaken. Denn da es sich hier um kein Spiel im herkömmlichen Sinne handelt, ist das Nachschlagewerk in virtueller Form für eine Person gedacht. Logisch das es da natürlich keinerlei Story gibt und speziell für Eingeweihte in dieser Serie gemacht ist. Denn für niemand anderen als den typischen YGO Crack, der auch offline diverse Duelle austrägt ist das Produkt gemacht.

So verzichtet man hier auch komplett auf etwaige Sequenzen und sonstiges Drumherum. Nach dem Einschalten und den üblichen Lizenz Screens ist die erste Überraschung die Screenaufteilung. Wie in anderen diversen Lernspielen auf dem DS wird auch hier das Gerät wie ein Buch gehalten, das man aufklappt. Dabei ist das Menuhandling bis auf wenige Ausnahmen komplett über den Touch Screen möglich, was sich auch sehr gut machen sollte. Einzig wenn man durch lange Listen scrollt, was hier oft genug der Fall ist, bedient man sich des nun unten befindlichen Steuerkreuzes. So dient meist der Touch Screen als Bedien und Auswahlfeld, wo auch Texte zum Scrollen dargestellt werden. Der Top Screen, der nun auf der linken Seite zu sehen ist, wird fast ausschließlich für Bilder der Karten samt entsprechender Symbole genutzt. In Sachen Menus bietet auch der Almanac einen Ausgangspunkt. Hier stehen euch übereinander auf dem Touch Screen 4 Menupunkte zur Verfügung. Neben der Datenbank findet man hier die Komboliste, den LP Rechner und die Optionen, in denen man aber nur die Sprache noch mal wählen kann und den internen Speicher wieder zurücksetzt. Schauen wir nun mal etwas genauer in die einzelnen Menupunkte.

Technik und Gameplay....

Zwar steht in der Überschrift Gameplay, das es hier ja nicht gibt, aber die einzelnen Inhalte kann man dennoch unter diesem Punkt erklären. Die beiden inhaltlich imposanten Punkte sind dabei klar die Datenbank und die Komboliste. Für einen YGO Fan sicherlich ein Nachschlage Eldorado, das immense Fakten bereithält. Der Einsatzzweck des Ganzen liegt dabei durchaus auf der Hand. Wer als Duellant irgendwo mit echten Decks agiert, wird einen solchen Helfer durchaus zu schätzen wissen. Oder einfach nur um seine echten Decks einmal durchzugehen und anhand des Almanac die Möglichkeiten der eigenen Karten zu sehen. Weniger geeignet, weil einfach viel zu Umständlich, ist das ganze in Verbindung mit einem YGO Spiel für den DS. Einfach gesagt müsste man jedes Mal beide Cartridges tauschen um seine Karten aus einem Spiel fix mal näher begutachten zu können. Natürlich machbar, aber in meinen Augen eine sehr umständliche Variante. Also schauen wir uns lieber den eigentlichen Sinn etwas näher an. Der YGO Fan sitzt zuhause und hat sein echtes Deck mit den Karten vor sich. Um diese nun einfach mal durch die Lupe zu analysieren nimmt man den Almanac zur Hand und widmet sich den Inhalten dort. Dazu bietet sich als erstes die Datenbank an. Hier darf man gleich mal verzweigen. Ihr habt hier die Möglichkeit speziell nach einzelnen Karten zu suchen, oder aber die sogenannten Booster Packs zu inspizieren. Positiv dabei das euch neben den Namen sämtlicher Booster Packs auch deren Erscheinungsdaten angezeigt wird. Dabei findet man hier von allen möglichen Starter Packs bis hin zu speziellen wie dem McDonalds Pack wirklich quer beet alles mögliche an wichtigen, hochwertigen und ungewöhnlichen Packs. Das ist bei der einzelnen Kartensuche nicht anders und man kann im gesamten immerhin aus 2000 Karten auswählen, die man hier vorfindet.

Dabei sind hier Karten enthalten die offiziell vor dem 31.12.2006 erschienen sind. Zwar nicht ganz brandneu in Sachen Zeitpunkt, aber allemal reichlich. Etwas umständlich ist dabei die Markierung von eigenen Karten, für welche ich mir einen extra Menupunkt gewünscht hätte. Egal wo Ihr sucht, könnt Ihr bei den Karten zunächst unglaublich viel Suchfilter anwenden, die allein durch die Symbolvielfalt einer der klaren Punkte ist, warum das ganze sich klar an den Crack richtet. Denn tippt man ein solches Kriterium Symbol an, bekommt man keine Erklärung. Als nicht ganz so Eingeweihter muss man dann jedes Mal im Handbuch nachschauen, nach welchem Kriterium man hier eigentlich sucht. Im Falle der Karten ist das ganze so angelegt das man im Touch Screen durch alle Karten scrollen kann. Tippt man die Karte ohne speziellen Grund an, erscheint links im Top Screen die Karte selber in ihrer realen Darstellung. Ihr bekommt dazu einen langen Erklärungstext, was die Karte darstellt und natürlich sämtliche Stats und Werte der Karte samt Spezialeigenschaften. Dabei wird natürlich unterschieden zwischen den vielen möglichen Varianten. Neben den Einteilungen Monster, Fallen und Zauberkarten kann man immer weiter verzweigen und z.b. bei den Monstern auch nach Attributen Filtern oder welchem Typ er angehört. Ebenfalls gilt diese sehr tiefgehende Suche für die Fallen und Zauberkarten, die man ebenfalls nochmals unterteilen kann. Ob nach Effekten oder Attributen ist dabei egal. Hat man nun z.b. eine Karte gefunden oder gesucht die man selber im Deck besitzt, kann man durch Drücken der B-Taste diese Speichern und als "Eigene" markieren. Wie gesagt hätte ich mir hier eine Extra Rubrik gewünscht, wo man diese Kartenflut extra Einsehen kann. Gerade hier merkt man dann doch die angepeilte, sehr spezielle Zielgruppe, die mit mehreren gezielten Klicks genau wissen was und wo welche Filter anzuwenden sind.

Der zweite wichtige Punkt für den Anwender an sich ist das große Thema Kombos, was natürlich auch in einem Yu-Gi-Oh Spiel eine ganz wichtige Sache ist. Dabei ist das ganze hier so aufbereitet, das Ihr eine sogenannte Komboliste zur Verfügung habt. Diese rechts auf dem Touch Screen eingeblendet, stellt alle vorhandenen Möglichkeiten Karten zu kombinieren anschaulich dar. Dabei werden die Unmengen an möglichen Kombos mit ihrer Bezeichnung dargestellt. Auch hier merkt man erneut sehr die Zielgruppe. Denn allein die Namen sind nur etwas für den eingeweihten YGO Spieler. Klickt man eine solche Kombo Bezeichnung nun an, so erscheint im Touch Screen anstelle der Liste eine lange Erklärung wie und wann diese Kombo funktioniert. Dabei werden alle beteiligten und benötigten Karten angesprochen. Was wichtig ist, da links auf dem Top Screen bei z.b. 3 benötigten Karten diese auch nur verkleinert dargestellt werden können. Hier gibt es keine detaillierten Kartenansichten, sondern nur grobe Darstellungen samt der farbigen Rahmen. Auch hier muss man also genau wissen was wie dargestellt und eingeteilt ist und welche Karten hier eine Rolle spielen. Deswegen ist das ganze in meinen Augen gut geeignet für den YGO Einsteiger, ideal für den YGO Vielspieler und nicht notwendig für den absoluten Crack. Das ist wie seinerzeit bei den Pokemon. Wer schon immer wusste wo Enton sein Ei legt ;-) (nicht Ernst nehmen), der brauchte auch keinen Spieleberater. Als sinnvolle Ergänzung des ganzen empfinde ich den LP Rechner auf dem Hauptmenu. Dieser stellt eigentlich nur eine virtuelle Hilfe für ein reales Duell dar. Im LP Rechner gibt es ein normales Softpad, in dem man die Life Points des Gegners und seine eigenen Zug um Zug updaten kann. Man braucht also keine Zettelwirtschaft. Dazu gibt es hier einen Würfel und eine Münzwurf Option, die man virtuell einfach antippen kann. Beides ist nun mal wichtig in einem Duell und man spart so die im richtigen Moment vielleicht fehlenden Utensilien. Alle Ereignisse des realen Duells können hier direkt auf die LP eingetragen werden und machen das Ganze zum kleinen Helfer. Was auf Dauer fehlt ist eine Upgrade Funktion der internen Datenbank. Es wäre natürlich um einiges lohnenswerter, wenn man die Datenbank z.b. via Wi-Fi upgraden könnte. So bleiben die Daten hier immer auf einem Stand. Das wäre sicher ein Killer Feature. Na ja mal schauen wie ein solches Nachschlagewerk ankommt. Davon wird Konami sicher auch einen Nachfolger oder ähnliches Produkt abhängig machen. Zu dem Preis ist das ganze auf jeden Fall einen Versuch wert. Auch wenn es sich eben ganz klar an eine spezielle Zielgruppe wendet.

Grafik & Sound....

Grafisch gibt es hier nicht viel zu begutachten und dementsprechend gibt es dafür wie auch beim Sound keine Wertung in dem Sinne. Die beiden wichtigsten Punkte in meinen Augen sind gelungen. Zum einen sind die Darstellungen der Karten teils sehr edel gelungen und die Schriften und Texte sind gut lesbar. Einzig bei den Kombolisten ist die Darstellung aufgrund des Platzproblems wesentlich einfacher und grober gehalten.

Beim Sound hat man zwar versucht das Lesefeeling mit etwas ruhigen Musiken zu unterstützen. Allerdings dudeln die wenigen vorhanden Stücke wenig inspirierend vor sich hin und sind in einem Duell, das man nebenbei austrägt oder beim privatem Studium, das erste was man schnell komplett leise dreht. ;-) Klar das hier auf Effekte in dem Sinne verzichtet wird.

Fazit....

Die große Stärke des durchaus ungewöhnlichen Produkts ist der Preis, der fachlich umfangreiche und tiefgehende Inhalt für den angehenden YGO Crack. Das kann man diesem Nachschlagewerk nicht absprechen. Etwas schade empfinde ich die fehlende Symbolerklärung, das man seine eigenen Karten nicht separat anordnen kann und das man auf eine Upgrade Funktion via Wi-Fi verzichtet hat. Oder besser gesagt das Fehlen empfinde ich als Schade, wäre es doch das Killer Feature schlechthin für ein Nachschlagewerk. Passend als Beigabe für reale Duelle ist der LP Rechner, den man durchaus gebrauchen kann und Dank Würfel und Münzwurf Ersatz auch praktisch braucht. Als Experiment würde ich das ganze nicht mehr bezeichnen. Schon gar nicht auf dem DS. Dennoch für jeden YGO Fan ein lohnenswerte Sache. Für 11 Euro macht der angehende Duellant mit der hier gebotenen Lösung nicht viel falsch.

 

+ Ideal für die Zielgruppe
+ Sehr viele Fakten
+ Kartenerklärungen
+ Inklusive Kombolisten
+ Passender LP Rechner
+ Komplett Deutsch
+ Guter Preis
- Fehlende Update Möglichkeit
- Eigene Kartenmarkierung
- Suchfilter ohne Erklärung

GRAFIK: --

SOUND/EFFEKTE: --

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG:
Empfehlenswert

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de