konsolenkost.de

 
NDS Wickie und die starken Männer
 
 
Wickie und die starken Männer - NDS
Kilian Pfeiffer (05.10.2009)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Intenium
GENRE: Jump'n Run
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-2
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 7+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.25 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Derzeit gerade noch im Kino, kommt „Wickie und die starken Männer" auch exklusiv für Nintendos Handheld. Als Bully Herbig-Fan dürften sich all diejenigen freuen, die schon seit langer Zeit auf neuen Filmstoff gewartet hatten. Ob ähnlich viele auch den DS-Teil sehnsüchtig im DS-Schacht erwarten, können wir nicht sagen. Wir haben uns in jedem Fall mit der spielerischen Umsetzung beschäftigt und dem kleinen Wickie bei seinen Abenteuern unter die Arme gegriffen.

Menus und die Story....

Vom Hauptmenü aus geht es sogleich in die Story hinein. Entwickelt wurde der Titel von „Snap Dragon Games", einem in Hamburg ansässigen Entwicklerstudio, das schon für die eine oder andere DS-Programmierung verantwortlich zeichnete, bislang aber nicht durch Herausragendes überzeugen konnte. Ob Wickie das gelingt? Auf jeden Fall scheint das waschechte Jump’n Run gute Chancen zu haben. Denn das Handwerkszeug zum Programmieren eines Hüpftitels haben die Jungs des Hamburger Entwicklers definitiv. Storytechnisch gibt es nicht viel zu berichten – der eine oder andere des Wickinger-Clans ist in Gefahr und natürlich liegt es an Wickie, diejenigen zu befreien, Länder zu besuchen, Schätze in den eigenen Besitz zu bringen und andere Stämme klein beigeben zu lassen.

Technik und Gameplay....

Besonders anspruchsvoll ist der Titel mit seinen knapp über 20 Levels nicht gerade. Einige davon sind in wenigen Minuten erledigt, andere dauern ein paar Minuten länger – vor besondere Herausforderungen werdet Ihr in der Regel nicht gestellt: Mit dem Steuerkreuz bewegt Ihr Wickie durch die 2D-Ebenen, er kann sich ducken, nach oben und nach unten schauen, an Tempo zulegen, Felsen verschieben und ins Rollen bringen, auf erhöhte Plattformen springen oder aber die im Spiel vorfindbare Steinschleuder zum Einsatz bringen.

Innerhalb der Umgebungen, die größtenteils von links nach rechts führen – ab und an geht es in Baumwipfel oder über einige Felsen auch nach oben – sammelt Ihr Schätze über Schätze ein (Rubine, Goldsäcke, Schatztruhen) und treibt somit den eigenen Kontostand nach oben. Feinde wie Ratten oder Wölfe schaltet Ihr per Kopfsprung oder aber mit der Steinschleuder aus, an Wachen solltet Ihr vorsichtig vorbeischleichen oder auch das Steingeschoss einsetzen. Das wirkt so gut wie immer. Herabfallende Stalaktiten erschweren Euch das Leben, an Lianen und Leitern klettert Ihr durch die Areale, nutzt Sprungäste, betätigt sogenannte Winka-Steine, nutzt Geysire zu Eurem Vorteil oder balanciert auf Baumstümpfen, um im gut getimten Moment auf die nächst höhere Ebene zu hüpfen. In einigen Welten herrscht Dunkelheit vor, hier gilt es dann mit der eigenen Fackel zu hantieren und diese mit Hilfe von Pechkrügen am Brennen zu halten.

Hin und wieder werdet Ihr in Minispiele verwickelt, etwa dann, wenn Ihr mit dem Touchpen durch Reibung die Fackel entzünden müsst, Karten oder Kleidungsstücke in einem Puzzle-ähnlichen Unterfangen zusammensetzt, Schlösser knackt, in dem nur bestimmte Kombinationen korrekt erkannt werden, oder aber in typischen Zahlenverbinden-Einlagen in aufsteigender Reihenfolge Bilder komplettiert. Neues bietet der Titel kaum, dafür Altbewährtes im typischen Wickie, der Wikinger-Look.

Grafik & Sound....

Wickie und die starken Männer" überzeugt mit seiner kindlichen Grafik und den bunten Hintergründen vor allen Dingen jüngere Spieler. Die Umgebungen wirken wie aus einem Guss, weisen ein Flair auf, das man sich von diesem Titel erwartet und glänzen durch Abwechslungsreichtum, was die Hintergrundgrafiken angeht. Insbesondere die Levels in der Dunkelheit sind die Krönung des Spieles. Zwischensequenzen gibt es keine, ebenso keine optischen Highlights.

Recht gelungene Musikkompositionen umrahmen und betonen zugleich das Spielgeschehen, eine Sprachausgabe fehlt vollständig, lediglich Textboxen treiben die Story voran. Gelungene Soundeffekte, wie der Einsatz der Schleuder oder Wickies Ausruf nach Feindberührung tragen zur Atmosphäre bei.

Fazit....

„Wickie und die starken Männer" ist ein Jump’n Run ohne Highlights aber auch ohne wirkliche Schwächen. Die Spielzeit ist definitiv zu kurz – nach zwei Stunden kann man den Titel locker durchgespielt haben. Auch der Anspruch ist nicht der Rede wert, das dürfte aber auch daran liegen, weil der Titel sich vornehmlich an das jüngere Semester richtet. Kindgerecht und optisch ohne größere Kritikpunkte ist Wickies DS-Premiere kein schlechtes Spiel – vergleicht man es aber mit dem 2D-Mario-Konkurrenten, zieht der Titel klar den Kürzeren. Als Film-Versoftung dürfen ihn sich Freunde der Lizenz aber durchaus auf den Handheld holen.

 

+ Wickie-Lizenz
+ kindgerecht umgesetzt
- zu geringer Spielumfang
- keine spielerischen Highlights

GRAFIK: 68%

SOUND/EFFEKTE: 67%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 64%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de