konsolenkost.de

 
NDS Langenscheidt VokabelStar Englisch
 
 
Langenscheidt VokabelStar Englisch - NDS
Kilian Pfeiffer (26.05.2009)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Deep Silver
GENRE: Sprachen Software
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: K.A.
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Die Firma „Langenscheidt" ist für Übersetzungswerke allerlei verschiedener Sprachen bekannt. Da gibt es Englisch-Schmöker, Spanischbücher, Latein-Sammelwerke. All das im Auftrag der Sprache. Schön und gut. Ein „Langenscheidt"-Werk für den DS gibt es bereits, „Langenscheidt Basic-Wörterbuch Englisch". Nun sollen von „Deep Silver" auch all jene Nutzer bedacht werden, die bislang mit dem Englischen nicht allzu viel zu tun hatten.

Menus und die Story....

Drei Spielstände stehen Euch zu Beginn zur Verfügung. Jeden einzelnen dürft Ihr mit Eurem Namen „bekleiden" und legt dann sofort los. Eine Story gibt es logischerweise nicht, denn immerhin hat man es mit einem Programm zu tun, das auf die Bedürfnisse von Englischeinsteigern zugeschnitten wurde. Dem Packungsrücken nach richtet sich der Inhalt an die Sprachniveaus A1 und A2 – 10.000 Übungen „für spielerischen Lernerfolg", verspricht das Programm dem geneigten Nutzer. Im „Tutorial" erfahrt Ihr alles Wissenswerte über das „Gameplay", sofern man dies über ein Sprachprogramm behaupten kann. Innerhalb der „Extras" werdet Ihr über Eure Erfolge aufgeklärt und darüber, was Ihr noch erreichen müsst, wenn Ihr die gesamte Palette an machbaren Aufgaben löst. So erhaltet Ihr etwa Plaketten dafür, dass Ihr eine gewisse Stundenanzahl im Spiel selbst verbracht habt oder über eine bestimmte Punkteanzahl verfügt. Alle möglichen Sprachspiele dürft Ihr hier nochmals einzeln anspielen oder aber „Pung", einen „Pong"-ähnlichen Vertreter testen. In sieben möglichen Spielvarianten bewegt Ihr Euer Spielpaddel hin und her und feuert die umherschwirrenden Bälle auf Ziele, an Hindernissen vorbei oder in ein Tor.

Technik und Gameplay....

Um englische Wörter zu trainieren und das eigene Wissen zu testen, wählt Ihr zu Beginn eine von insgesamt neun zur Verfügung stehenden Kategorien („At home", „Job and economy", „Food and shopping", „Time and numbers", „Nature and culture", „Day and body", „Traffic and travel", „Family, friends, hobbies and sports", „Public life and communication") aus. Nach einem Themenabschluss erwartet Euch ein Test, ebenso erlaubt Euch „VokabelStar Englisch – Für Einsteiger" eine Gesamtprüfung zu absolvieren, die Euch hinsichtlich aller Themengebiete antreten lässt. Sobald Ihr Euch für ein Thema entschieden habt, müsst Ihr aus einem von vier Wortblöcken wählen, wobei zunächst nur der erste frei geschaltet ist. Je Durchgang werdet Ihr eine bestimmte Anzahl an Vokabeln lernen, zehn Stück an der Zahl. Der Titel legt ebenso Wert darauf, dass man bereits gelernte Vokabeln erneut wiederholt, um diese festigen zu können. Je nach Anzahl der korrekt gelösten Vokabeln erhält der Spieler Punkte, die wiederum zum Freischalten von Boni notwendig sind. Wie gesagt: Der Titel ist eine reine Vokabellehre, weder Grammatik noch Landeskunde vermittelt dieser. Das soll keine Abwertung bedeuten, aber eine Feststellung sein. So können sich Nutzer des Programms darauf einstellen, was sie letzten Endes erwarten wird. Zu jeder Vokabel bietet Euch der Titel eine Vokabelkarte mit Beispielsatz, Lautschrift und Übersetzung.

Ein Lernsystem hilft Euch beim Erlernen der Wörter und gibt Aufschluss darüber, welche Vokabeln Ihr bereits einstudiert habt und nun beherrschen solltet. Insgesamt erwarten Euch zwölf Spieltypen, dies sind jene Übungen anhand derer Ihr Vokabeln vermittelt bekommt. Bei „Spelling" bekommt Ihr vier mögliche Schreibweisen eines Wortes vorgesetzt, aber eine einzige ist nur korrekt. „Whack a letter" – ein Buchstabe fehlt in einem Wort. Findet Ihr diesen? Ihr bildet aus einem Buchstabendurcheinander das richtige Zielwort („Letter jumble"), findet heraus, welches Wort in einem Satz fehlt und tippt dieses ein („Fill in the gap"), kreist die korrekte Übersetzung eines Wortes ein („Circling), greift nach dem richtig übersetzten Ausdruck, sobald dieser auftaucht („Catch the word"), erkennt den Fehler innerhalb einer Vokabel und markiert diese („Spot the error"), filtriert das zu suchende Wort in der Buchstabenwabe heraus („Word chain"), entscheidet Euch für eine Übersetzung, die der des Wörterbuches entspricht („Translation"), fügt ein Wortpaar zusammen („Matching"), hört Euch ein vorgesprochenes Wort an und tippt dieses korrekt nach („Listen & write") oder hört Euch eben ein solches an und müsst es daraufhin ordnungsgemäß übersetzen. Im „Einzeltraining" wiederholt Ihr jene Spieltypen auf verschiedene Art und Weise – auf Zeit, auf korrekte Wörteranzahl oder solange, bis Euch ein erster Fehler unterläuft.

Grafik & Sound....

Technisch hat man sich bei „Deep Silver" wahrlich keine Mühe gegeben und nur die notwendigste Optik zusammengeschustert, um der Zweckmäßigkeit gerade noch gerecht zu werden. Auch ein Lehrprogramm darf hübsch aussehen! Bunte Felder, ein antiquiert wirkendes „Pong"-Spiel und ab und an ein Konterfei, das in kürzester Zeit zusammengeschustert wurde, sind alles, was man präsentationstechnisch zu erwarten hat.

Zwar im Hintergrund laufend, ist der Sound auf Dauer eine wirkliche Zumutung. Immer dasselbe Gedudel, geht spätestens nach 30 Minuten gehörig auf den Senkel. Warum muss bei derartigen Titeln immer an der Akustik gespart werden? Spätestens in der Testing-Phase müsste man doch merken, dass man auf lange Sicht hin lieber den Sound abdreht, als sich diesen die gesamte Zeit über anhören zu müssen. Eine kleine Auswahl wäre schon wünschenswert gewesen!

Fazit....

„VokabelStar Englisch – Für Einsteiger" richtet sich – wie der Name schon sagt – an Lernende, die sich mit dem Englischunterricht noch am Anfang befinden. Das, was das Programm bietet ist definitiv gut und abwechslungsreich, aber man fragt sich schon, weshalb man nicht gleich die unterschiedlichsten Ansprüche auf eine Spielkarte ziehen kann. Naja, eigentlich logisch: Immerhin will man noch weitere Programme dieser Machart veröffentlichen. Die „Langenscheidt"-Lizenz ist geglückt und verrichtet gute Arbeit – all jene, die in ihrer Vokabelfestigkeit gestärkt werden möchten, dürfen zugreifen! Grammatik lernt Ihr hierbei aber keine!

 

+ etwa 10.000 Wörterübungen
+ neun Themenbereiche
+ zwölf Spieltypen
+ Vokabelkarten
- kein Grammatikteil
- nur für Einsteiger gedacht
- eingeschränkte Zielgruppe

GRAFIK: --

SOUND/EFFEKTE: --

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG:
Empfehlenswert

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de