konsolenkost.de

 
NDS Vegas Casino - High 5!
 
 
Vegas Casino - High 5! - NDS
Kilian Pfeiffer (16.08.2007)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Atari
GENRE: Glücksspiel
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 3-8
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Ja
ALTERSFREIGABE: 12+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.25 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

"Ocean's Eleven" machte es seinerzeit in vorbildlicher Weise vor: Das Casino als Schauplatz wuchtiger Action ist eine gute Wahl, welche die Macher des Blockbusters wohl nie bereuen werden. Und dass sich Casinos und Online-Zockerei in den letzten Jahren an stetig wachsendem Zuspruch erfreuen dürfen, ist nicht zuletzt dem Film zu verdanken - zu sehr hat sich in das kollektive Gedächtnis der Schauplatz des "großen Geldes" eingebrannt. Weil beim Otto Normalverbraucher allerdings das Geld nicht auf der Straße zu finden ist, sondern dafür immer noch hart gearbeitet werden muss, gibt es Alternativen zum sündhaft teuren Casino-Besuch. Beispielsweise "Ataris" Variante "Vegas Casino - High 5!" für Nintendo DS. Hier erwartet Euch klassische Casino-Unterhaltung in einer authentischen Umsetzung. Wenn nur nicht die grausame grafische Darstellung das Bild trüben würde.

Menus und die Story....

Gleich zu Beginn begrüßt Euch im Hauptmenü ein Croupier in üblicher Art und Weise. Die Optionen sind überschaubar und beschränken sich auf ein "Hilfe"-Menü, in dem Ihr einige Standards zur Steuerung erfahrt. Ebenso kann die "Sprache" innerhalb des Titels abgeändert werden. Für den eigentlichen Ausflug in das Reich, in dem Geld und Glamour regieren, dürft Ihr Euch allerdings auf die Menüpunkte "Neues Spiel" und "Spiel laden" verlassen. Auf eine Hintergrundgeschichte wartet Ihr während des Spielverlaufs vergeblich, vielmehr ist die Wahl des Charakters entscheidend - habt Ihr Euch einmal für einen Protagonisten entschieden, erkundet Ihr mit diesem für die nächste Zeit die Örtlichkeiten des virtuellen Casinos.

1000 $ - Das ist das Startkapital, das gewinnbringend "investiert" werden will. Immerhin habt Ihr ein Ziel vor Augen, das Euch einiges an Schweiß abverlangen wird. Erst mit einer Gewinnsumme von 20000 $ erhaltet Ihr Zutritt zum "High Roller"-Raum. Habt Ihr Euch bis dahin im üblichen elitären Kreis herumgetrieben, trifft man im Exklusivbereich auf eine noch ausgewähltere Atmosphäre, sowie auf Tische, deren Limits um ein Deutliches höher ausfallen, als zuvor. Und denkt daran: Sollte sich der Kontostand unter die magische "20000 $"-Marke bewegen, ist der "High Roller"-Raum bereits wieder Vergangenheit und von diesem Zeitpunkt an nur noch Zukunftsmusik, die erst wieder mit dem nötigen Kapital Realität wird…

Technik und Gameplay....

Doch bis dahin ist es ein weiter Weg: Zu Beginn erkunden wir das Casino aus einer Vogelperspektive mit dem eben gewählten Spielcharakter, jeder der Spielbereiche ("Black Jack", "Texas Hold'em", "Big-6 Money Wheel", "Roulette", "Einarmige Banditen") darf nach Lust und Laune bespielt werden. Da Ihr 1000 $ Euer Eigen nennt, sind die ersten Spielminuten also gesichert. Jetzt muss nur noch ein Quäntchen Glück, sowie die nötige taktische Raffinesse ein gutes Händchen unter Beweis stellen und fette Gewinne lassen mit Sicherheit nicht mehr lange auf sich warten.

Die Navigation durch das Casino erfolgt zum einen über den Touchscreen, zum anderen über die klassische Steuerkreuz-Variante. Als dritte, äußerst gelungene Alternative, spendiert uns "Neko Entertainment" eine Sprachsteuerung, bei welcher es in der Regel ausreicht, den Namen des gewünschten Spiels deutlich auszusprechen. Größtenteils wurden unsere Versuche mit dem korrekten Bereich belohnt, nur selten erkannte die Software unsere Wünsche nicht. Durch einen Druck auf das Spracherkennungs-Symbol aktiviert Ihr das Feature, jedoch ist eine Touchscreen-Variante selbstverständlich ebenso möglich. Spaß macht das Spiel mit der Stimme zugegeben schon.

Werfen wir einen Blick auf die einzelnen Spielbereiche von "Vegas Casino - High 5!": "Black Jack" ist von den Grundregeln her leicht verständlich, da die eigene Hand höher sein soll als die des Croupiers, die Zahl "21" dennoch nicht überschreiten darf. Dies zöge ein verlorenes Spiel nach sich. Bube, Dame und König weisen jeweils den Wert "10" auf. Sollte ein Spiel erfolgreich ausgehen, wird der von Euch zuvor gesetzte Betrag verdoppelt und als Gewinn ausgezahlt, bei einem Gleichstand behaltet Ihr das gesetzte Geld. Ein verlorenes Spiel erleichtert hingegen das spielerische Konto. Der optimale Spielausgang ist der "Black Jack" selbst, der nur durch die ersten beiden gespielten Karten erreicht werden kann und als Folge das eineinhalbfache des Einsatzes mit sich bringt. Wie schon im Casino selbst, dürft Ihr auch hier mit der Sprachsteuerung durch die Karten navigieren, ein "Bet" veranlasst den Charakter zum Geldeinsatz, "Stand" zieht das Spielende nach sich. Ein "Double Down" verdoppelt indessen den Einsatz. Weitere spielerische Feinheiten wie Paare teilen oder eine Versicherung seitens des Croupiers sind ebenso möglich, werden sowieso aber nur von erfahrenen Spielern im Laufe ihrer "Karriere" angewandt werden.

Bedauerlich ist, dass die Spielregeln lediglich in der Anleitung zur Sprache kommen, im Spiel selbst auf eine detaillierte Erklärung allerdings verzichtet wurde. Zwar werden die Tastenbelegungen zu jedem Spiel dargelegt, jedoch hätte man sich schon ein Beispiel-Tutorial mit spielerischen Kniffen gewünscht. Für "Big-6 Money Wheel" benötigt man hingegen keine regeltechnischen Erklärungen, da das Spiel eigentlich selbsterklärend ist. Auf einem rotierenden Glücksrad muss der Spieler seine Einsätze tätigen, mit der Sprachsteuerung lassen sich nach vorheriger Bereichsauswahl durch Befehle wie "one", "two", "Casino" oder "Joker" der finanzielle Bereich abstecken. Dementsprechend wo das Glücksrad anhält, wird der Einsatz mit der zugrunde liegenden Zahl multipliziert und auf Euer Konto gutgeschrieben.

In "Einarmigen Banditen" ist oftmals - nicht immer! - das wenigste Geld zu holen, dafür sind auch die Einsätze folgerichtig eher gering. Bis zu drei Münzen lassen sich in den Automaten werfen, auf Knopfdruck, mit dem Stylus oder per Sprachbefehl, setzen sich die Slots in Bewegung. Eine Anzeige stellt mögliche Gewinnsituationen dar, so dass Ihr im Überblick bleibt. "Texas Hold'em" ist nicht nur in "Vegas Casino - High 5!" eine große Nummer, auch im Internet wird in diversen Online-Casinos damit viel Geld verdient und auf den Putz gehauen. Aus den eigenen zwei Karten und den Gemeinschaftskarten ist es nun Euer Ziel, die beste Poker-Kombination herzustellen. Selbstverständlich dürft Ihr dem Wetten frönen und den Grundeinsatz deutlich aufstocken. Da "Texas Hold'em" eine Wissenschaft für sich ist, die es zuletzt bereits in diverse Buchveröffentlichungen geschafft hat, wäre eine punktgenaue Versuchserklärung innerhalb eines Reviews wohl eher fehl am Platz. Wer gerne pokert, wird sein Eldorado gefunden haben.

Als letzte spielerische Möglichkeit steht das klassische "Roulette" auf dem Programm, das, ähnlich wie Glücksspiele nun mal so sind, vom richtigen Riecher abhängig ist. 36 Zahlen dürfen bespielt werden, weiterhin ist es möglich, Einsätze auf Reihen, nebeneinander liegende, gerade, ungerade, rote und schwarze Zahlen zu setzen oder auf einzelne Bereiche (hoch, niedrig) zu wetten. So würde im Idealfall ein 1000 $-Einsatz auf die 36 den Reingewinn von 35.000 $ nach sich ziehen. Die Chance liegt hingegen auch nur bei schlappen 1:36 ;-( .

Grafik & Sound....

Hier liegt der große Knackpunkt des Spieles, denn in ihren grafischen Fähigkeiten sind die Entwickler von "Neko Entertainment" entweder ein bislang unbeschriebenes Blatt (was sie aber nicht sind!), oder sie haben das Grafikgerüst kurz vor der Ferienzeit in Rekordtempo zusammengeschustert. Anders lässt sich das Dilemma leider nicht erklären. Zwar erscheinen einige Charakterdarstellungen gar in 3D-Grafik (zum Beispiel bei "Black Jack", etc.), jedoch ist diese eher dürftig und mit modernen Titeln nicht in Vergleich zu bringen. Tödlich indes ist die Darstellung des Casinos aus der Vogelperspektive. Ein Einheitsbrei der Sonderklasse, der bereits auf dem Game Boy Advance um Welten besser darstellbar war. Gut, dass spielerische Werte mehr zählen als die Darstellung, dennoch trägt diese nun mal gehörig zur Atmosphäre bei.

Der Sound ist Casino-like und an gewissen Stellen im Spiel gelungen, jedoch vermiest der rauschende Hintergrundton den Charme. Allein die Begrüßung des Croupiers zu Beginn des Spiels sorgt für einen Schauder. Hier können wir aber drüber hinwegsehen.

Fazit....

"Vegas Casino - High 5!" ist für Freunde besagter, klassischer Casino-Unterhaltung ein gefundenes Fressen, wobei weitere Abwechslung in Form ähnlicher Spiele wünschenswert gewesen wäre. Nichtsdestotrotz macht das Spielerische eine gute Figur, die allerdings von grafisch Altbackenem getrübt wird. Unverständlich ist ebenso die Abwesenheit eines Mehrspieler-Modus. Seid Ihr hingegen an einer Casino-Umsetzung interessiert, könnt Ihr gut und gerne zugreifen. Als Freund des "großen Geldes" kommt man - in spielerischer Hinsicht - auf seine Kosten.

 

+ fünf Casino-Klassiker
+ gelungene Spracherkennung
- kein Mehrspieler-Modus
- mehr Spiele wünschenswert
- grafisch sehr schwach
- rauschender Sound
- keine Anleitung im Spiel

GRAFIK: 25%

SOUND/EFFEKTE: 63%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 63%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de