konsolenkost.de

 
NDS TKKG
 
 
TKKG: Detektiv gesucht! - NDS
Kilian Pfeiffer (03.12.2007)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Flashpoint AG
GENRE: Adventure
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-2
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.35 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
WI-FI: Nein

   
Einleitung....

Wie sehr wir sie doch liebten! "TKKG"-Bücher gehörten damals beinahe schon zum Standardinventar in den meisten Kinderzimmern. Die detektivischen Abenteuer rund um Tim, Karl, Klößchen und Gaby gingen weg wie warme Semmeln. Insbesondere die höchst unterschiedlichen Charaktere der Jungdetektive machten den Charme ihres Auftretens aus. Insbesondere Karl, seines Zeichens Schlauberger und allein äußerlich ein Paradebeispiel klischeehafter Darstellungskunst, ist äußerst sympathisch und sinnbildlich für die gesamte Gruppe. Jeder der vier steht für sich und seine ganz persönliche Auszeichnung. Endlich ist die Zeit gekommen, dass sich "TKKG" auch auf dem Nintendo DS versammeln, in ihrem ersten gemeinsamen Abenteuer - einer Minispielsammlung für angehende Detektive!

Menus und die Story....

Bei "Ein Fall für TKKG - Detektiv gesucht!" sind die vier guten Freunde im Grunde Eure Lehrmeister. Als angehender Jungdetektiv und Spürnase in mysteriösen Angelegenheiten werdet Ihr dazu aufgefordert Euer Können in einer Prüfung unter Beweis zu stellen. Sozusagen ein Check Eurer detektivischen Fähigkeiten, an dessen Ende der Detektivausweis wartet. Diesen zu erhaschen ist das große Ziel des Spieles - daran erkennt man auch deutlich, dass der Titel explizit für minispielverwöhnte Naturen geschaffen ist, die vornehmlich auf einfach zu begreifende Kost stehen. Natürlich werden auch Einsteiger voll und ganz befriedigt werden.

Weil es keine wirkliche Story im Spiel gibt und lediglich einzelne Elemente des ermittlerischen Schnüffler-Daseins zur Geltung kommen, hängt man zwar ein wenig zusammenhangslos in der Luft, allerdings kann man sagen, dass es sich hierbei um eine reine Minispiel-Sammlung handelt, die, trotz fehlender Hinweise auf der Packung, mit einem Mehrspieler-Modus aufwarten kann. Insgesamt 16 Spielchen warten auf ihre Lösung, unterteilt in unterschiedliche Schwerpunkte und aufgeteilt auf die vier "TKKG"-Mitglieder. Der Highscore ist das von Euch angestrebte Ziel. Alle vier Trainingsbereiche sollten vor der Abschlussprüfung zum ausgezeichneten Berufsdetektiv durchlaufen werden. Erst wenn Ihr 1000 Highscore-Punkte in jeder Trainingseinheit aufweisen könnt - rät Euch zumindest die Anleitung - solltet Ihr Euch an die Abschlussklausur wagen. Durch eine goldene Lupe gekennzeichnet, werdet Ihr darauf aufmerksam gemacht, dass Ihr einen Bereich mit hervorragender Ermittlungsleistung abgeschlossen habt. Na dann viel Spaß beim Schnüffeln!

Technik und Gameplay....

Bevor Ihr in den Trainingsmarathon startet, werdet Ihr im Topscreen von den "TKKG"-Mitgliedern herzlich empfangen, der Übungsbereich sollte Euer erstes Ziel sein. Dort werdet Ihr in jeder Hinsicht - ob Spürnase, Kraftprotz, Puzzlefreund oder Wurfbudenfanat - gut ausgebildet. 90 Sekunden dauert jedes Spielchen, in das Ihr durch instruierende Zusatzinformationen exzellent eingeleitet werdet. Je besser Ihr agiert, desto mehr Punkte regnet es am Ende auf Euer Konto. Ein Knopfdruck auf das Fragezeichen erlaubt Euch weiterhin eine genaue Regelerklärung jedes einzelnen Minispiels. Zwar nicht per Sprachausgabe, dafür in gut übersetzten Textkästchen, die manuell vorgespult werden können.

Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf Tims Trainingscenter: als juveniler Jungermittler solltet Ihr erste Erfahrungen im Kampfsport haben, daher erlaubt das Karatetraining den optimalen Einstieg ins Gewerbe. Zur rechten Zeit müsst Ihr hier eine von drei Richtungstasten auf dem Touchscreen drücken, um Euren Gegner im Duell zu besiegen. Innerhalb des Wurfbudenspiels schleudert Ihr schlagkräftige Bälle gen Verbrecherschar, die auf drei Ebenen an Euch vorbeizieht. Jedoch verschont Ihr tunlichst Gesetzeshüter und jugendliche Kirmesbesucher - achtet darauf! Nur die fies dreinschauenden Verbrecher wollen einen Ball verpasst bekommen! Auch beim Zusammensetzen von Botschaften helft Ihr Tim weiter - das korrekte Puzzlestück müsst Ihr finden und auf die farblich-markierte Stelle setzen. Ein wenig fizzelig ist hingegen das Gewichtstemmen in der Muckibude, denn - obgleich man es bei den "TKKG"-Mitgliedern nicht glaubt - gehen diese regelmäßig in das Kraftzentrum, um sich fit zu halten ;-) . Bei Klößchens Aufgaben wird aber vor allem die Merkfähigkeit des Gehirns am Laufen gehalten. So müsst Ihr Euch im Folgenden dann Kennzeichen flüchtender Autos einprägen, reichlich gedeckte Kaffeekränzchen-Gedecke auf ihre Einzelteile hin untersuchen und vervollständigen, Geräusche in der exakten Reihenfolge aneinandersetzen, sowie Täterprofile aus verschiedenen Möglichkeiten klamüsern.

Der Tatsache folgend, dass sich innerhalb der 90 Sekunden jedes Minispiel zusehends anspruchsvoller gestaltet, freut einen wahren Meisterdetektiv. Somit fällt der Titel nicht ganz so simpel aus, bleibt aber dennoch ohne Probleme machbar - nach rund zwei Spielstunden habt Ihr alle Spiele gesehen. Ob Ihr allerdings auch schon bereit für die Endprüfung seid, steht bekanntlich auf einem anderen Blatt Papier geschrieben. Aber weiter in der Kurzbeschreibung der auf Euch wartenden Umsetzungen: bei Gabys Trainingseinheiten ordnet Ihr Akten nach dem Alphabet, entscheidet Euch für den richtigen Fingerabdruck des Täters und tippt das Protokoll anhand von auf dem Bildschirm auftauchenden Buchstaben in treffender Folge ab. Mit der Zeit könnt Ihr hier ganz schön ins Schleudern kommen, denn der Buchstabendurchlauf wird von Sekunde zu Sekunde immer schneller. Bei der Passkontrolle wählt Ihr auf einer Profilrolle all diejenigen Visagen aus, die denen der gesuchten Verbrecher entsprechen - dank der Anpassung an das Spiel-Setting werden die Minispiele größtenteils die Erwartungen erfüllen - insbesondere die der Jungspunde, welche die vier vor allem von Kassetten, beziehungsweise CDs her kennen dürften. Selbst auf Ermittlungsjagd zu gehen - eine feine Sache!

Abschließend sei noch ein Blick auf den Pragmatiker Karl geworfen, der insbesondere seine mathematischen Fertigkeiten zum Besten geben möchte. Besser gesagt solltet Ihr dies für ihn übernehmen. Kopfrechnen ist hier oberstes Gebot, mit dem Stylus lösen sich die mehrheitlich simplen Aufgaben aber ohne weiteres. Ebenso observiert Ihr ein Verbrecherversteck und macht dort die Zahl der erleuchteten Zimmer aus, was eventuell auf die Anzahl an Kriminellen hindeuten könnte - wie schlau Karl doch ist! Ähnlich verhält es sich mit den ein- und ausgehenden Gestalten, die ein anders Objekt der Beschattung betreten und wieder verlassen. Auf die Anzahl kommt es an und mit Hilfe von Karl habt Ihr hier wohltuende Unterstützung an Eurer Seite. Knifflig, aber dank niedriger Zahlen schnell erlernbar, ist die Zahlenpyramide, die von Euch das korrekte Ergebnis abverlangt. Aber auch das solltet Ihr nach wenigen Momenten aus dem Effeff beherrschen. Habt Ihr einen Bereich eines "TKKG"-Mitglieds in jedem Fall mit einer goldenen Lupe bestanden, schaltet sich jeweils ein weiteres Minispiel frei, das zu entdecken gilt und unter dem Mantel des Schweigens von unserer Seite aus verhüllt bleibt.

Was allerdings bekannt gegeben wird, ist, dass bei gutem Abschneiden, der Meisterdetektiv-Prüfung nichts mehr im Wege steht. Auch hier gibt es noch einiges zu entdecken, eine Highscore-Hürde will genommen und einige rasante Stylus-Radrennen durch dicht befahrene Großstädte hinter sich gebracht werden. Zu tun gibt es also noch genug, denn das große Ziel, im Highscore überall auf Platz eins zu stehen, ist definitiv ein hehres und nicht ganz einfach zu schaffen. Tim, Karl, Klößchen und Gaby werden Euch aber mit Sicherheit unterstützen, immerhin haben sie bereits einiges an Erfahrung sammeln können.

Grafik & Sound....

Mit leichter Kost haben wir es in grafischer Hinsicht zu tun. Gezeichnete Charaktere, einfache Darstellungen, wenig Animationen. Beispielsweise die Fahrradstrecken: sie wirken wie aus einem Baukasten zusammengezimmert und fügen sich in keiner Weise realistisch in das Landschaftsbild ein. Was wir aber auch zu sehen bekommen, ist teils hübsch anzusehen, wie das Gewichtheben, andererseits aber eine in Zweckmäßigkeit dargestellte Gesamtschau an ermittlerischer Tätigkeit. Treffend für die Zielgruppe, aber im Gesamten nicht spektakulär.

Zu spannender Detektivkost gehört in erster Linie ein begleitendes Musikbild, das Euch atmosphärisch begleitet und nicht im Stillen ans Werk gehen lässt. Die Sounds in "Ein Fall für TKKG - Detektiv gesucht!" entspringen der Riege an passender Spürnasen-Musik, auf Ohrwurm-Charakter stoßt Ihr allerdings nicht. Dafür gefallen die wenigen Sprachschnipsel im Spiel!

Multiplayer....

Im Mehrspieler-Modus geht es an einem Nintendo DS abwechselnd ans Aufgabenwerk. In manuell festlegbarer Rundenzahl tretet Ihr gegeneinander an und solltet einen möglichst hohen Punktewert verbuchen können, um vor Eurem Konkurrenten landen zu können. Der Spaßfaktor wird hier groß geschrieben, da insbesondere große Rundenzahlen lange Sessions versprechen und für den einen oder anderen Abend optimal geeignet sind. Im Laufe der Zeit entdeckt man allerdings keine Neuigkeiten, was zu leichten Ermüdungserscheinungen führen könnte.

Fazit....

"Ein Fall für TKKG - Detektiv gesucht!" ist speziell für jugendliche Ermittler ein optimales Geschenk. In kindgerechter Umsetzung wird der Spieler hier an ermittlungstechnische Feinheiten herangeführt, ohne in überflüssigen Textergüssen untergehen zu müssen. 20 Minispiele (plus vier Radstrecken und die Abschlussprüfung) sind durchaus anständig, dennoch dauert der einfache Spieldurchgang nicht länger als zwei bis drei Stunden. Die Highscore-Jagd kann hier natürlich nochmals die eine oder andere Stunde hinzuaddieren. Auch der Multiplayer überzeugt, ältere Semester werden sich hinsichtlich der kaum herausfordernden Bedingungen aber nach kurzer Zeit unterfordert fühlen, auch wenn der Minispiel-Marathon gute Ansätze hat.

 

+ 20 Minispiele
+ Highscore-Jagd
+ "TKKG"-Lizenz
+ witziger Mehrspieler-Modus
- recht geringer Umfang
- keine Schwierigkeitsgrade
- technisch veraltetes Niveau

GRAFIK: 58%

SOUND/EFFEKTE: 68%

MULTIPLAYER/: 69%

GESAMTWERTUNG: 66%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de