konsolenkost.de

 
NDS THINK: Training für den Kopf
 
 
THINK: Training für den Kopf - NDS
Kilian Pfeiffer (21.11.2007)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: dtp young
GENRE: Denkspiel
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Ja
SCHWIERIGKEIT: K.A.
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

"Mentaltraining" nennt man das, was "THINK - Training für den Kopf - Logik Trainer" mit dem Geiste des Spielers anstellt. Von "dtp young entertainment" kommt der aktuellste Gehirntrainer auf den Markt, der die Lizenz vom bekannten deutschen Brettspiel-Hersteller "Ravensburger" mit sich bringt und damit selbstverständlich bereits optisch den Stempel "empfehlenswert" aufgedrückt bekommt. "Ravensburger" steht im kollektiven Gedankengut für "unbedenkliche Kost", meist kinderfreundlich umgesetzt und jederzeit zum Weiterempfehlen geeignet. Ob der Titel auch dem bislang auf dem Thron verweilenden Nintendo-Trainer das Wasser reichen kann, sei an heutigem Tage und genau dieser Stelle geklärt. Soviel vorneweg: "THINK - Training für den Kopf - Logik Trainer" macht einige Dinge äußerst gut!

Menus und die Story....

Dass die Hersteller so fleißig für Nintendos Handheld entwickeln, ist kein Zufall. Zu viele positive Erfahrungen wurden mit ihm bislang gemacht, speziell in monetärer Hinsicht. Ganz klar, dass eine Schar von Entwicklern hier rege an neuer Software arbeitet. Im Auftrag für "dtp young entertainment" waren das die deutschen Entwickler von "Independent Arts Software", die bereits für eine kaum mehr zu überschauende Tier-Simulationsanzahl verantwortlich zeichnen. Nun eben auch für ein behutsam das Gehirn optimierendes Software-Produkt.

Gleich zu Beginn fällt eine Sache auf: bei vorliegendem Mentaltraining habt Ihr bereits zu Beginn Zugang zu allen Spielmodi und Modulen, die kognitiven Fähigkeiten dürfen also sogleich unter Vollbelastung werkeln. Ob diese Tatsache positiv oder negativ zu werten ist, muss vom Spieler jeweils individuell getroffen werden. Vorteil bei den Nintendo-Varianten war, dass die Langzeitmotivation durch das tagtägliche Freischalten bestimmter Übungen auf hohem Niveau geblieben ist, andererseits konnte man an dem lediglich tröpfelnden Nachschub schnell den Gefallen verlieren, sofern die Ungeduld des Spielers überhand nahm. Bei heutigem Titel darf man gleich zu Beginn auf alle Übungen zugreifen, wobei sich eventuell der Effekt einstellen könnte, dass es nichts neues mehr zu erspielen gibt und darunter die Motivation zu leiden hat. Beide Fälle sind nicht zu pauschalisieren - als Entwickler hat man sich nun einmal für eine Variante zu entscheiden, beziehungsweise eine Vermengung zu wagen. Schlecht sind unseres Erachtens beide nicht, aber wie gesagt, unterschiedlich zu bewerten.

Technik und Gameplay....

Den wissenschaftlichen Anspruch, den das aus deutschen Landen stammende Produkt an sich stellt, ist weit geringer, als der beim Nintendo-Konkurrenten, wird aber auch nicht so exzessiv in den Vordergrund gedrängt, wie bei Dr. Kawashimas Übungsmarathon. Dennoch haben wir uns dafür entschlossen, auch hier keine Prozentwertung zu vergeben, da es sich um ein leistungssteigerndes Programm handelt, das den "spielerischen Umhang" abgelegt hat und auf Dauer das Auffassungsvermögen, sowie die Reaktionsgeschwindigkeit steigern will. Sozusagen ein Programm mit Nutzen! Dennoch legt man bei "dtp young entertainment" ebenso Wert auf die familiäre Unterhaltung. Mehr dazu im Mehrspieler-Abschnitt weiter unten.

Zu Beginn setzt Euch die Software vor die Auswahl der gewünschten Schreibhand und lässt Euch ein Profil samt Namen anlegen. Und dass auch hier ein tollpatschig wirkender, weißhaariger Professor - allerdings namenlos - verweilt, ist nur eine Randbemerkung unsererseits. Die Ähnlichkeiten zur Nintendo-Umsetzung sind hier teils deutlich, aber das ist auch gut so, denn innerhalb der Übungen findet man einige Neuerungen, die man im Software-Bereich in dieser Form noch nicht gesehen hat. Das Spielprinzip ist äußerst simpel strukturiert: entweder Ihr trainiert Euren "THINK"-Quotienten, sozusagen die Erfolgsbewertung im Spiel, und schraubt ihn bestenfalls bis 165 Punkte empor. Wie das allerdings gehen soll, ist fraglich, denn selbst zügige Übungsabschlüsse lassen das Ergebnis grundsätzlich bei knapp unter 120 Punkten verharren. Das "Training" ist in sechs Oberbereiche aufgeteilt (Sprache, Gedächtnis, Mathematik, räumliches Denken, Auffassung und Logik), wobei jeweils drei diesbezügliche Trainingseinheiten auf ihre Absolvierung warten. Summa summarum macht das 18 Übungen, die nach Lust und Laune gewählt werden dürfen, jede erfolgreiche Übung legt das Ergebnis in Form eines Diagramms dar. Somit lassen sich auch Langzeitergebnisse innerhalb einer Verlaufskurve aufführen - Ups und Downs in grafischer Hinsicht eben!

Richtig spannend wird es allerdings erst dann, wenn Ihr innerhalb des Hauptbereichs auf "THINK"-Quotientenpunkte-Jagd geht. "Sprint", "Marathon" und " Olympiade" stehen zur Auswahl, wobei ersteres einen zufällig gewählten Bereich abdeckt und Ihr die zugehörigen Übungen absolvieren müsst. Im "Marathon" habt Ihr bereits mit drei zusätzlichen Einheiten zu "kämpfen", die letztendlich alle sechs Oberbereiche abdecken. Am meisten Abwechslung und Spaß bereitet allerdings die "Olympiade", da Ihr hier alle zur Verfügung stehenden Module ausführt. Demnach wäre es interessant, einen näheren Blick auf den eigentlichen Spielinhalt zu werfen, immerhin ist dieser sehr abwechslungsreich gestaltet. Betrachten wir den Bereich der "Sprache", stellen wir fest, dass wir hier nicht nur sprachliche Analogien bestimmter Begrifflichkeiten finden müssen (zum Beispiel: Eis - kalt; Feuer - heiß), sondern auch verdrehte Sätze durch ein offensichtliches Wort ergänzen müssen (zum Beispiel: kurzer langer Sinn; Ergänzung: Rede). Weiterhin müsst Ihr in einer Buchstaben-Matrize in senkrechter, waagrechter und diagonaler Stellung Wörter markieren. Dürfte man aus Kreuzworträtsel-Büchern bereits kennen!

Selbstverständlich sind auch einfache mathematische Rechnungen zu lösen - das Schrifterkennungssystem funktioniert ähnlich perfekt wie bei der Nintendo-Software. Streichholz-Rechnungen wollen weiterhin berichtigt, Zahlenpyramiden gelöst werden. Da Ihr den DS wie ein Buch haltet, funktioniert das gesamte Programm mit dem Touchpen - und zwar ohne weiteres! Für das Gedächtnis müsst Ihr Euch in einem vorgesetzten Zeitrahmen bis zu acht Wörter merken und diese dann notieren, ebenso farbig-blinkende Felder in ihrem Aktivierungsablauf nachahmen. Ebenso anspruchsvoll ist das Merken von Zahlen aus einer Zahlen-Matrize, wobei Ihr die Zahlen schließlich in korrekter Abfolge auf ihrer Position bestimmen müsst. Für die Verbesserung Eurer Auffassungsgabe wollen mathematische Formeln zur Ergebnisbestimmung gefunden, Zahlenreihen logisch fortgesetzt (zum Beispiel: 9, 7, 5, 3), sowie Edelstein-Gleichungen gelöst werden. Die Auswahl der Übungen ist dabei immer gelungen, die Zugänglichkeit recht simpel, aber zur Erreichung besserer Ergebnisse wird Euer Gemüt mentalen Strapazen unterzogen - nervenaufreibende Sitzungen können hier also durchaus stattfinden!

Ebenso dirigiert Ihr im Bereich "Räumliches Denken" eine Maus durch ein Labyrinth hin zu ihrem geliebten Stück Käse, des Weiteren sollt Ihr sichtbare Würfelseiten, abhängig von der Position des Blickwinkels, zusammenzählen, auf der anderen Seite den Weg einer Kugel auf einer massiv-verbogenen Stange erkennen. Zu guter Letzt müssen auch logische Erkenntnisse getroffen werden: die Dechiffrierung bestimmter Buchstaben-Konstrukte wird nach einer Zeit zur Leichtigkeit, das letzte Bild einer Geschichte muss schnellstmöglich - da jede Übung auf Zeit geht, ist das selbstredend - ausgewählt werden. Aus IQ-Tests bekannt, dürfte die logische Fortsetzung von mit Symbolen bereicherten Bildern sein, die aber auch mit ein wenig Überlegung durchaus machbar ist. Überhaupt sind alle spielerischen Inhalte schnell verständlich und gut umsetzbar.

Grafik & Sound....

Trotzdem wir auf eine Prozentwertung verzichten, wollen wir auf den grafischen Aspekt eingehen. "THINK - Training für den Kopf - Logik Trainer" schlägt hier den millionenfach verkauften Konkurrenten von Nintendo deutlich, wobei das Niveau - im Vergleich mit einem gewöhnlichen Spiel-Titel - freilich äußerst niedrig ist. Da es sich hierbei aber um ein Programm mit Lerneffekt handelt, ist die grafische Komponente eher zweitrangig. Der Kopf des Professors ist aber dennoch ein witziger Blickfang.

Passend zum Spielgeschehen ist die musikalische Untermalung. Leider gibt es wieder nur zwei Melodien, was eindeutig zu wenig ist. Dieses Manko haben wir bereits mehrmals bei den Tier-Simulationen angeführt, dennoch ist die Qualität der hier verwendeten Sounds besser - Ihr bekommt weder rauschende Effekte noch undeutliche Musikabfolgen zu hören.

Multiplayer....

Dass bis zu vier Mitspieler auf einem Nintendo DS gegeneinander antreten können, ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Die Ermittlung des "THINK"-Quotienten bereitet in der Gruppe großen Spaß, insbesondere bei der längerfristigen "Olympiade", die für jeden Spieler 18 Module bereithält. Für Zwischendurch ist diese Art der Unterhaltung also genau das richtige.

Fazit....

"THINK - Training für den Kopf - Logik Trainer" von "dtp young entertainment" kommt zwar nicht mit der intellektuell-wirkenden Wissenschaftskomponente daher, dem Titel gelingt aber, durch die einfache Zugänglichkeit der durch die Bank spaßigen Aufgaben, Motivation zu verbreiten. Zwar wäre es doch von Vorteil gewesen, die eine oder andere Übung erst im späteren Spielverlauf freischalten zu können, da somit auch auf längere Sicht die Bindung zum Produkt halten würde. Insbesondere im Mehrspieler-Modus, aber auch im "Olympiade"-Einzelspiel tritt aber ein ungemein hoher Unterhaltungsfaktor zu Tage, der sich in keiner Hinsicht zu verstecken braucht. Nintendo DS-Besitzer, die gerne ihr Köpfchen anstrengen und heiß darauf sind ihren "THINK"-Quotienten stetig empor zu schrauben, sollten zugreifen!

 

+ 6 Oberbereiche, 18 Module
+ leichte Zugänglichkeit
+ gelungene MP-Umsetzung
+ technisch durchaus brauchbar
+ gute Schrifterkennung
- Quotienten-Umrechner
- keine freispielbaren Inhalte
- bedingte Langzeitmotivation

GRAFIK: --

SOUND/EFFEKTE: --

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG:
Empfehlenswert

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de