konsolenkost.de

 
NDS Transformers Animated: The Game
 
 
Transformers Animated: The Game - NDS
Kilian Pfeiffer (14.02.2009)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: AM
GENRE: Action
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-3
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Gering
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: K.E.
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
WiFi: Nein

   
Einleitung....

Optimus Prime, Bumblebee und Bulkhead – allesamt ziemlich coole Typen, verpackt in einem etwas schwerfälligen Gewand, das in dieser Ausführung nicht jedermanns Sache wäre. Die Transformers sind wieder zurück, dieses Mal in einem Comic-Abenteuer, einem, das so ganz anders daherkommt, als vergangene Serienteile. Nichts mehr mit realistischer Darstellungsweise, fetten Explosionen in an die Wirklichkeit angelehnten Umgebungen. Vielmehr: ein wunderbar eingängiges Spielprinzip, dessen frische Umsetzung nur eine logische Konsequenz zulässt – eine gute Bewertung!

Menus und die Story....

Kann sich noch jemand an „Jagdfieber" für den Nintendo DS erinnern? Diese spielerische Umsetzung lässt sich am besten mit vorliegendem Titel, „Transformers Animated – The Game", vergleichen. Unterschiedliche Charaktere, die zusammen agieren müssen, um Erfolge feiern zu können. Das Prinzip geht auf, der Spielspaß stimmt. Was bei heutiger „Activision"-Software allerdings negativ ins Auge sticht, ist die englische Ausführung. Leider gibt es keine Möglichkeit, eine deutsche Sprache einzustellen. Die Story samt allen Menütexten erscheint daher in englischer Sprache. Besonderes Lob verdient die ultraklare Sprachausgabe, aber dazu im entsprechenden Abschnitt später mehr!

Begrüßt wird man als Spieler von einem coolen Transformers-Titelsong, der sogleich auf die bevorstehenden Abenteuer einstimmt. Neben einem neuen Spiel erwarten Euch die „Unlockables", Boni in Form von Videosequenzen, die Ihr im Laufe der Missionen freischaltet. Um „Transformers Animated – The Game" komplett durchzuspielen, bedarf es rund fünf Spielstunden. Fünf Spielstunden, die dazu animieren, weiterzuspielen. Anders als bei vergleichbaren Titeln. Megatron wartet, also auf zum finalen Kampf!

Technik und Gameplay....

Mit der „Transformers Animated"-Serie von 2008 beschreitet „Hasbro" und „Takara-Tomy" Neuland. Denn anders als der an die Wirklichkeit angelehnte Kino-Blockbuster, ist die neue Serie ganz auf Zeichentrick ausgelegt. Klar, die Transformers stammen ursprünglich aus der Zeichentrick-Ecke, daher wollte man wohl „back to the roots". Die Idee dahinter funktioniert recht gut, leider gibt es vorliegende Software nur für Nintendos Handheld, für die Wii – Fehlanzeige!

Was uns gleich zu Beginn in besonderem Maße überraschte, war die Tatsache, dass alle Zwischensequenzen im Spiel in feiner Comic-Grafik abgespult werden und mit fantastischer Sprachausgabe unterlegt wurden, die mit zum Besten gehört, was man bislang auf dem Nintendo DS zu hören bekommt. Dennoch liegt das Hauptaugenmerk auf der spielerischen Seite, die sich innovativ gibt, wobei ein ähnliches Spielprinzip bereits des Öfteren angetroffen werden konnte. Die Rolle von drei Charakteren werdet Ihr übernehmen, ihres Zeichens wahrhaftige Alleskönner – jeder für sich ein Meister seines Faches. Daher gilt: Jeder Einzelne des Trios muss nach bestem Wissen und Gewissen durch die Missionen gesteuert und an strategisch wichtigen, wenngleich bereits vorgegebenen Punkten, eingesetzt werden. Dirigieren dürft Ihr die jeweilige Figur per Steuerkreuz, der Einsatz von Waffen oder das Aktivieren von Maschinen erfolgt sowohl mithilfe der gewöhnlichen Tasten, als auch mittels des Touchpens. Die Touchscreen-Erkennung ist indes hervorragend gelungen, jeder Druck auf diesen wird sofort erkannt und anstandslos umgesetzt. Da wäre Optimus Primes Axtangriff, ein mächtiger Hieb, der das Gegenüber in seinen Grundfesten erschüttern dürfte oder aber Bumblebees Stinger-Raketen, die in steter Folge gen Ziel gefeuert werden. Wahlweise haltet Ihr per Stylus den Strahl aufrecht, setzt somit einen Rivalen außer Gefecht und schaltet ihn endgültig aus. Bulkhead ist der Mann für’s Grobe, der Metallverbieger, derjenige, der mit einem wuchtigen Schlag so ziemlich alles Lebendige zu Kleinholz verarbeitet, was ihm in den Weg kommt.

Zu beachten gilt, dass Ihr immer darauf achten solltet, wer als nächster an der Reihe ist: So muss Bulkhead sich etwa auf einem Bodenknopf positionieren, ehe sich ein Tor öffnet, das sich wiederum hinter sich dem Levelausgang verbirgt. Zuvor sollte sich jedoch Optimus Prime über einen Stahlträger nach oben geschwungen haben, dort mit einem dirigierten Axtwurf einen Schalter eine Ebene über ihm aktiviert und wieder nach unten, auf den Boden der Tatsachen, zurückgekehrt sein. Bumblebee indes turnt akrobatengleich über Mauersprünge nach oben, sucht dort mit Argusaugen nach einem passenden Schalter, drückt diesen und wartet, dass sich ein Aufzug aktiviert, mit welchem das übrig bleibende Duo weiter nach oben fährt. So geht es das gesamte Spiel über, es wird gekämpft, gelaufen, gesprungen, überdimensionale Fabriken werden erkundet, futuristische Bauten erforscht.

Lebensenergie, die Ihr während zehrender Kämpfe verliert, lässt sich ohne weiteres wieder auffrischen. Dazu solltet Ihr die Augen aufbehalten und auf Kistenjagd gehen. Immer wieder trefft Ihr auf Energiewürfel, die – wenn Ihr diese einsammelt – verloren gegangenen Lebenssaft spendieren. Es gibt sowohl kleine, als auch große Energiewürfel. Je nachdem, welchen Ihr aufnehmt, wird Euch entweder wenig oder aber eine größere Menge an Energie zurückgegeben. Übrigens ist jedem der drei Charaktere inhärent, dass er einen Fahrzeugmodus aufweist. Optimus Prime wird zur sprichwörtlichen Rammwalze, der Baustellenabsperrungen in Stücke bricht, Bumblebee hingegen wird dank seines Speed-Boosters zum Mega-Raser.

Abwechslungsreich, aber im Gesamten etwas fitzelig zum Steuern, sind die Rasereien über die futuristischen Straßen Detroits. Richtig gelesen! Aus einer Von-hinten-Perspektive navigiert Ihr Prowl als Roboter über die Strecke, weicht immer wieder entgegen kommenden Fahrzeugen aus oder überspringt diese einfach. Einen Zusammenstoß solltet Ihr allerdings vermeiden, denn Blechschäden tun in diesem Fall ziemlich weh. Attackierende Gegner schaltet Ihr mit Shuriken aus, die Ihr – problembehaftet – versucht, dem Gegenüber entgegen zu schleudern.

Grafik & Sound....

„Transformers Animated – The Game" ist grafisch ein Schmankerl. Vor allen Dingen wegen der hübschen Animationen seitens der Protagonisten, aber auch während der Comic-Sequenzen, die immer wieder als Zwischenszenen über den Bildschirm flimmern. Das macht einiges her und zeigt, dass auch Lizenztitel durchaus etwas auf dem Kasten haben können. Auch wenn der Grundtenor in Sachen Farbe „grau" ist, ist das Gesamtbild ein gutes. Eine Kolorierung hätte der Sache an mancher Stelle aber recht gut getan!

Genial und technisch perfekt: die Synchronisierung, die zwar bedauerlicherweise komplett in Englisch auf die Spielkarte übertragen wurde, dafür glasklar daherkommt und eine tolle Atmosphäre vermittelt. Auch ganz gut und passend zum Drumherum ist der Sound, der oftmals fordernd in seiner Kompositionsweise ist. Spannung vermittelt er ebenso, Ohrwürmer bleiben aber – bis auf den Titelsong – leider aus.

Fazit....

Unsere Erwartungen waren nicht sonderlich groß, umso größer ist unser Erstaunen nach dem Testen von „Transformers Animated – The Game" für Nintendo DS. Die Möglichkeit zwischen drei Maschinen hin- und herzuschalten sorgt für motivierende Momente, ebenso sind es die Sequenzen und vor allen Dingen die hervorragende Sprachausgabe, die uns immer wieder in Erstaunen versetzen. Enttäuscht sind wir von der sehr schmalspurigen Anleitung, die zwar ins Deutsche übersetzt wurde, aber mit sechs relevanten Seiten kaum der Erwähnung wert ist. Als Fan der Transformers gilt es definitiv einen sehr deutlichen Blick auf das Produkt zu werfen. Auch, wenn die Spielzeit mit knapp fünf Stunden nicht sonderlich lang ausfällt.

 

+ "Transformers"-Lizenz
+ 3 Charaktere/Abhängigkeiten
+ comicartiger Grafikstil
+ wunderbare Sprachausgabe
- keine dt. Sprache/Schrift
- recht kurze Spielzeit
- nicht sehr anspruchsvoll

GRAFIK: 74%

SOUND/EFFEKTE: 73%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 74%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de