konsolenkost.de

 
NDS Suikoden Tierkreis
 
 
Suikoden Tierkreis - NDS
Kilian Pfeiffer (08.04.2009)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Konami
GENRE: RPG
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-4
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: K.E.
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
WiFi: Ja

   
Einleitung....

43 Echtzeit-Stunden hat es gedauert, bis der Test fertig war. Und eines sei gewiss: Eine andere Wertung lässt der Titel einfach nicht zu!!! In eine fantastische Welt einzutauchen, fernab jeglicher Wirklichkeit, liegt im Interesse des Großteils der Spielerschaft. Einen Charakter zu übernehmen, in ein Team einzusteigen, eine Geschichte zu erleben, Kämpfe auszutragen, Fertigkeiten zu erlernen – alles Dinge, die ein Abenteurerherz erleben möchte. In der Realität werdet Ihr wohl für immer hoffen können, erfüllen wird sich Euer Traum jedoch nie. In „Suikoden Tierkreis" ist die Sache etwas anders gestrickt. Hier erlebt Ihr nicht nur ein Abenteuer, sondern „DAS" Abenteuer. Ein Abenteuer voller Begegnungen, voller parallel existierender Welten, voller Gefahren, die darauf lauern, Euch mit einem Wisch vom Bildschirm zu fegen. Ist es Euch bereits in die Wiege gelegt worden, dem instinktiven Entdeckerdrang zu folgen, seid Ihr bei „Konamis" Umsetzung (mit dem etwas merkwürdig klingenden Namen!) genau an der richtigen Stelle. Ein Spiel, das Euch in seinen Bann ziehen wird und unter Garantie erst dann wieder loslässt, wenn es vorbei ist. Im Besitz eines Nintendo DS solltet Ihr Euch genau jetzt zum nächsten Händler aufmachen. Ein Abenteuer der Extraklasse wartet.

Menus und die Story....

Dass die Bürgerwehr sich für gewöhnlich für die Belange des eigenen Dorfes einsetzt, dürfte den meisten klar sein. Dass aber nach wenigen Stunden das gesamte Raum-Zeit-Kontinuum aus den Fugen gerät und die Bürgerwehr nun auch in weiter entfernt gelegenen Ortschaften eingreifen muss, sei der wundervoll erzählten Storyline des Titels geschuldet. Das eigene Schicksal wird bedroht, aber nicht nur das. Um hinter die Kulissen zu blicken, muss man das Spiel erleben, tief eindringen, bis zum letzten Spielzug am Ball bleiben. Das große Ganze macht den schier unglaublichen Reiz von „Suikoden Tierkreis" aus.

Dirk, Jale, Liu – und wie sie alle heißen. Unzählige Personen begegnen Euch im Laufe des kurzweiligen und in jeder Sekunde äußerst spannend inszenierten Abenteuers. Eine dramaturgische Meisterleistung in einer Welt, die nicht nur grafisch mit zum Besten auf dem Nintendo DS gehört. Ein Rollenspiel zu designen, erfordert seitens der Entwickler viel Feingefühl, ein Maß an Entschlossenheit, das notwendige Quäntchen Glück und natürlich die Unterstützung der Käuferschaft. In Fernost hat „Suikoden Tierkreis" zwischenzeitlich mehrere Ableger, hier in Europa startet die Serie auf dem Nintendo DS neu. Wir sind eingetaucht, dahin geschmolzen und nun – rechtzeitig zum Test – wieder aufgetaucht.

Technik und Gameplay....

Aufgaben lösen, Missionen erfüllen, Gespräche führen – die Hauptgeschichte des vorliegenden Titels ist zu Beginn alles andere als komplex. Die ersten sechs bis acht Stunden durchlauft Ihr ein anheimelnd wirkendes Tutorial, vollgestopft mit Tipps und Tricks. Das Abenteuer nimmt Euch an der Hand, begleitet Euch, lässt Euch aber später dennoch Freiraum für eigene Entscheidungen. Beispielsweise die der Teamzusammenstellung. Je weiter Ihr Euch vorankämpft, desto mehr Teammitglieder lernt Ihr kennen und desto mehr Charaktere stehen Euch zur Auswahl. Oftmals dürft Ihr diese mit in den nächsten Kampf nehmen, dürft sie neu ausrüsten, mit wertvoller Rüstung versehen, mit Schwertern ausstatten, Fußbekleidung anlegen – eben einen echten Helden formen. Einen, der auch gegen die größten Gegner beste Chancen hat. 108 solcher Figuren erwarten Euch im Laufe des weitläufigen Fantasy-Highlights. Wir haben sie während des Testzeitraums nicht alle zu Gesicht bekommen, aber eine hübsche Auswahl angetroffen, die uns in mancher Sekunde wertvolle Dienste erwies und immer dann unter die Arme griff, wenn wieder mal Not am Mann war.

In „Suikoden Tierkreis" reist Ihr viel, sehr viel sogar. Die Welt zu erkunden, gehört zu Euren Hauptaufgaben. Es geht von einem Ort in den anderen, vom Magierreich zurück nach Citro oder gar in eine der unzähligen Parallelwelten? Wer weiß das schon… Man sollte es einfach selbst miterleben, um auch nur ansatzweise das Gefühl zu verspüren, das der Hauptheld des Abenteuers am eigenen Leib erlebt. „Suikoden Tierkreis" ist ein spielerisches Gedicht, eine Meisterleistung par excellence, ein Leckerbissen in programmierter Form. Ein Must-Have, in dem man nicht zwangsweise der Storyline folgen muss, sondern auch Nebenschauplätze erkunden darf. In „Konamis" Titel dürft Ihr zahlreiche Nebenquests bestreiten und bei Erfolg kräftig abkassieren. Um wirklich alles zu sehen, alle Schauplätze zu bereisen und alle Charaktere kennen zu lernen, müsst Ihr Euch in die Welt abseits des Storystrangs begeben. Dort sollt Ihr dann unbekannte Personen finden, investigativen Journalismus betreiben oder Informationen überbringen. Um den Geldbeutel aufzubessern, betreibt Ihr Handel und verkauft im Kampf gefundene Gegenstände in Nachbarortschaften, um hohe Preise zu erzielen. Immer und überall trefft Ihr auf Händler Eures Vertrauens, die Euch die besten Gegenstände verschachern, Schwerter, Bögen, Stäbe, alles was das Herz begehrt. Ihr rüstet Euch mit im Kampf gesammelten Gegenständen aus, wählt Eure Mannschaft im zentral gelegenen Hauptquartier, der Burg „Mag’64", und wartet darauf, wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Immer und überall warten Gesprächspartner, die Euch mit reichlich Nützlichem versorgen. Spieler, die nicht gerne dem gedruckten Wort folgen, sollten sich daher in Acht nehmen. Denn das Lesen solltet Ihr schon zu Eurer Passion zählen, wollt Ihr „Suikoden Tierkreis" folgen. Ein Selbstläufer, der ohne Text auskommt, ist der Titel nämlich nicht.

Und so besucht Ihr unzählige Orte, durchstreift idyllische Passagen, passiert einzigartige Flussläufe, folgt einem Pass auf einen Berg oder erkundet die Magierstadt. Auf Eurem Weg begegnen Euch fantasiereiche Monster, riesige Vögel, ekelerregende Fleischfresser, Pflanzenwesen, deren Ursprung wohl im heimischen Garten zu finden ist oder pferdeähnliche Kreaturen mit einem Hang zur Aggressivität. Natürlich tretet Ihr auch gegen Reichssoldaten an, gegen Wachen großer Herrscher, gegen ganze Armeen, die das Land in ihren Grundfesten erschüttern wollen. Alle Kämpfe laufen in rundenbasierter Weise ab, sprich, jeder am Kampf Beteiligte darf eine Aktion pro Runde ausführen. Ob Ihr nun angreift, Euch verteidigt oder ein Mal der Sterne (Magie) anwendet – möglich ist vieles. Einsteigern wird auch hier unter die Arme gegriffen, denn es liegt nur einen Knopfdruck entfernt, einen allgemeingültigen Angriff zu wagen, der Eure komplette Gruppe (aus maximal vier aktiven Personen bestehend – plus ein unterstützender Charakter) in den Kampf schickt. Heilmittel unterstützen Euch bei Verletzungen, heilbringende Teamgefährten geben verloren gegangene Energie zurück. Und über all dem wartet das Aufstufen der Charakterattribute, rollenspieltypisch, versteht sich. Allein die Wahl der Waffen ist schon eine Sache für sich – vergleichbar mit einem Modegeschäft, probiert Ihr all das an, was Euch gefällt und erkennt, welche Auswirkung etwa eine Rüstung auf ein bestimmtes Teammitglied hat. Zahlreiche Statuswechsel wie Gift, Schlaf, Verwirrung, Zorn oder Lähmung wollen bekämpft werden, für all jene Dinge gibt es entsprechende Magie und Mittelchen, die hilfreich sind. Trotz der relativen Linearität von „Suikoden Tierkreis" ist der Titel in der Gesamtsumme eine runde Geschichte, eine, die ein jeder Rollenspieler einfach gesehen haben muss. Vor allem: Die englische Sprachausgabe rockt in jeder Hinsicht!

Grafik & Sound....

Wunderschöne Landschaften, toll designte Welten, eine Burg, die sich mit der Zeit wandelt. Die Optik von „Suikoden Tierkreis" ist immer und überall einzigartig, nicht nur die phänomenalen Zwischensequenzen, sondern auch die Kämpfe, die Charaktere an und für sich sowie all jene bunten Effekte, die sich während der Scharmützel auf dem Screen ergießen. Fantastisch, was „Konami" hier in grafischer Hinsicht auf die Beine gestellt hat. Für DS-Verhältnisse haben wir es hier mit einem absoluten optischen Ausnahmetitel zu tun.

Die musikalische Perspektive muss man aus zwei Warten betrachten. Zum einen sind da die wunderschönen klassischen Melodien, die den Spieler entzücken, zum anderen aber auch etwas dissonant klingende Melodien, die des Öfteren abgespielt werden und nach 20 Stunden nun mal nicht mehr das Gelbe vom Ei darstellen. Was einfach eine Wucht ist, ist die sensationelle Sprachausgabe, die sehr häufig eingeblendet wird. Zwar nicht in allen Gesprächen, dafür in rund einem Drittel dieser, trefft Ihr auf eine komplett englische, sehr professionell gewählte Synchronisationsmannschaft, die hervorragende Arbeit geleistet hat.

Online Inhalte....

Vorneweg: Hier wird nur die Wi-Fi-Funktion beschrieben! Einen waschechten Mehrspieler-Modus gibt es in „Suikoden Tierkreis" nicht, dafür wartet die Möglichkeit, einen Charakter eines Freundes per Wi-Fi oder drahtloser Datenübertragung auf den eigenen DS zu transportieren, um mithilfe dessen Fertigkeiten ein Nebenquest zu bestreiten. Dazu benötigt jeder Spieler eine DS-Karte. Die Hilfsmaßnahmen des Freundes sind temporär begrenzt und nur für die eine oder andere Aufgabe in Anspruch zu nehmen. Demnach müssen wir auf eine Multiplayer-Wertung verzichten.

Fazit....

„Suikoden Tierkreis" ist die spielerische Erfüllung, die man sich als Rollenspieler seit langem gewünscht hat. Klar, es gibt bereits einige erstklassige Kandidaten auf dem Handheld, aber die Art und Weise, das Komponentenzusammenspiel, die Detailverliebtheit der Charaktere, die wunderschöne Optik – alles Dinge, die den Titel einzigartig erscheinen lassen. Die Spielzeit ist enorm, die Aufgaben sind immer wieder motivierend. Den Lauf der Dinge zu verfolgen, Schicksale mitzuerleben, einfach in das Spiel einzutauchen, ist ein unbeschreibliches Gefühl, das einen bis zuletzt vor dem Bildschirm kleben lässt. Jeder Nintendo DS-Besitzer, der etwas für sein Geld erwartet und der dem Rollenspiel-Genre nicht ganz abgeneigt ist, muss zugreifen! Sehnsüchtig erwarten wir die Ankündigung weiterer Teile!

 

+ erstklassige Story
+ unzählige Spielcharaktere
+ fantastisches Kampfsystem
+ Großer Umfang/Nebenquests
+ hervorragende Sprachausgabe
+ zig spielerische Möglichkeiten
+ motivierend bis zuletzt
+ tolle Atmosphäre
+ grandiose Optik
- teils sehr linear
- textlastig
- Sprachausgabe auf Englisch

GRAFIK: 94%

SOUND/EFFEKTE: 75%

MULTIPLAYER/WI-FI: --

GESAMTWERTUNG: 92%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de