konsolenkost.de

 
NDS Solitaire DS
 
 
Solitaire DS - NDS
Kilian Pfeiffer (13.01.2008)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Koch Media
GENRE: Puzzle
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-10+
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Der Zeitvertreib für Zwischendurch, der vor einigen Jahren entweder vor dem heimischen PC-Bildschirm stattfand oder wahlweise in Form von kurzweiligen Brettspielen ermöglicht wurde, wird seit geraumer Zeit auf dem Nintendo DS in vielfältiger Art und Weise versoftet. Dass der DS dafür prädestiniert scheint, ist zweifellos auf den ersten Blick erkennbar. Von "BrainGame" kamen in der letzten Zeit einige interessante Umsetzungen auf den Markt, ob nun in Form eines Englischtrainers, oder eben in einem Software-Sammelsurium von 101 Solitaire-Umsetzungen. Wenn man sich nur annähernd vorstellen könnte, wie viele Menschen den Kartenklassiker bei den Windows-Spielen für sich entdeckt haben, würde einem schnell klar werden, dass mit "Solitaire DS" ein Spiel wartet, das mit Sicherheit Potenzial zum Selbstläufer hat. Der nötige Bekanntheitsgrad vorausgesetzt! Was Euch erwartet, ob der Umfang stimmt und wie sich der Spielspaß gestaltet, haben wir für Euch herausgefunden.

Menus und die Story....

Kartenspiele sind so eine Sache! Nicht jedermann erfreut sich an ihnen, dennoch gibt es unzählige Varianten, die von unwahrscheinlich vielen Bürgern regelmäßig gespielt werden. Solitaire gehört hier auch dazu - dank der leichten Verständlichkeit und des immer andersgestaltigen Verlaufs ergibt sich ein Gameplay, dessen Potenzial schier unerschöpflich scheint und selbst nach vielen Monaten noch vor den Bildschirm locken sollte. Bei 101 populären Solitaire-Variationen ist dies aber auch kein Wunder! Wie gesagt: der Spaß an Kartenspielen muss vorhanden sein, anderenfalls wird Euch der Titel mit Sicherheit nur schwer begeistern können. "Solitaire DS" ist ein typisches Gelegenheitsspiel, das jederzeit und immer wieder in den Schacht des Nintendo DS geschoben werden darf und selbst bei kurzen U-Bahn-Fahrten gute Dienste erfüllt. Erneut passt also der Ausdruck des Casual-Games wie die Faust aufs Auge!

Ohne großartige Umschweife werdet Ihr zu Beginn in das Hauptmenü geworfen. Allerdings solltet Ihr Euch zuvor für eine von fünf Sprachen entschieden haben. Was leider negativ ins Auge fällt, ist die Tatsache, dass ein einfaches Tutorial innerhalb der Software fehlt. Lediglich findet Ihr in der Anleitung eine Regelerklärung, die für den Anfang zwar genügt, jedoch auch im Spiel hätte integriert werden sollen. Dennoch gibt es zu jeder der 101 Solitaire-Varianten eine Texterklärung, die Euch im Wesentlichen weiterhilft und Unklarheiten aus dem Weg räumt.

Technik und Gameplay....

Letztendlich ist es beinahe unmöglich, alle Spielabläufe der über 100 Spielvarianten im Test unterzubringen, daher beschränken wir uns auf einen Überblick in Form eines generellen Spielablaufs. Im Hauptmenü angekommen, erwartet Euch gleich zu Beginn die komplette Litanei aller verfügbaren 101 Solitaire-Umsetzungen. Eine ganze Menge für einen unbedarften Solitaire-Spieler… Für ausgefuchste Karten-Freaks tut sich hier allerdings ein Paradies interessanter Möglichkeiten auf, das für Monate unterhalten dürfte und selbst die gesamte Familie vor den Bildschirm locken könnte.

Das Hauptmenü erlaubt es Euch, alle Spiele nach gewissen Oberpunkten zu sortieren, so dass ein Überblick entsteht. Solitaire-firme Spielernaturen werden die Oberpunkte "Zähler", "Anzahl Siege", "Zeit", "Können" und "Chance" als eine bedeutungsschwangere Aufschlüsselung erkennen und schätzen lernen, da Ihr somit sofort erfahrt, was vom Spieler gefordert wird. Fordert der Titel insbesondere das spielerische Glück heraus ("Ali Baba", "Dieppe", "Somerset", etc.) oder dauert ein Spiel relativ lang ("Beetle", "Indian", etc.), gibt es eine sehr niedrige Chance ("Acme", "Milligan Cell", etc.) oder doch eine recht hohe ("Baker's Dozen", "Spanish Patience", etc.)? Auf was Ihr auch immer gerade Lust verspürt, darf anhand der Aufschlüsselungsmöglichkeiten manuell eingestellt werden. Selbst familiengeeignete Umsetzungen könnt Ihr innerhalb des Menüs herauspicken und auf Wunsch jederzeit einsteigen.

Am Sinnvollsten dürfte es hingegen sein, wenn Ihr Euch zu Beginn auf gut Glück in das Spiel stürzt und einfach drauf losspielt. Das bereitet womöglich die größte Laune und sorgt für ein abwechslungsreiches Spielerlebnis. Im Spiel angekommen, erwartet Euch auf dem Topscreen eine Übersicht der bereits investierten Spielzeit sowie der getätigten Züge, ebenso erfahrt Ihr hier den aktuellen Punktestand, des Weiteren eine Übersicht, in welche Kategorie sich das gewählte Spiel einordnen lässt, inwiefern Glück zum Bestehen notwendig ist und ob es sich um ein kurzes oder doch ein eher langwieriges Spiel handelt. Eine Statistik zeigt Euch, wie oft Ihr bereits erfolgreich gespielt und wie viele Siege Ihr nach Hause getragen habt. Auf dem Touchscreen erfolgt das eigentliche Spiel, das mit dem Stylus gesteuert wird. Mit dem Stift wählt Ihr die gewünschten Karten an und verschiebt sie auf die von Euch ausgesuchte Position - sozusagen diejenige Karte, die in der Folge mit der gewählten Spielkarte übereinstimmt. Selbstverständlich kann es sein, dass ein bestimmter Zug nicht möglich ist, was zur Folge hat, dass die Karten zurück zur Ausgangsposition befördert werden. Freilich wird bislang unbedarften Spielern unter die Arme gegriffen, indem das automatische Ablegen aktiviert ist, welches dafür sorgt, dass Karten auf die passenden Stapel gezogen werden.

Toll finden wir, dass man sich zur optischen sowie akustischen Abwechslung einige Dinge hat einfallen lassen, die einen Anreiz zum Wiederspielen geben. So könnt Ihr jederzeit den Hintergrund anpassen und nach Euren Vorlieben gestalten, ebenso die Deckblattgestaltung selbstständig übernehmen und mit dem passenden Motiv verzieren. Für das Ohr gefiel uns allerdings die 14 Titel umfassende Playlist, die angenehme Melodien vereint und auch für längere Spielesessions ausreichend Potenzial mit sich bringt.

Grafik & Sound....

Erneut haben wir es in grafischer Hinsicht mit einem recht dürftigen Titel zu tun, dessen Stärke aber im Spielerischen liegt. Bis auf die Spielkarten und einige nette Hintergrundmotive gibt es in "Solitaire DS" kaum etwas zu entdecken. Optische Leckerbissen existieren nicht, desgleichen fehlen gewinnbringende Animationen die für Auflockerung und grafische Finesse gesorgt hätten. Aber auch so kann man die Zweckmäßigkeit des Titels nicht abstreiten und sollte als Freund des Kartenspiels durchaus befriedigt nach Hause gehen.

Soundtechnisch gefällt uns das Endresultat ganz gut, was zwar nicht heißen mag, dass hier ein neues Melodiewunder geboren wurde, jedoch die dem Spiel zugeschusterte Soundunterstützung gute Dienste erfüllt und in atmosphärischer Hinsicht eine ganze Menge zum Spiel beiträgt. 14 Titel sind eine anständige Zahl und ebenfalls eine ausgewogene Mischung, die auch auf Dauer immer wieder für schöne Momente sorgen wird. Allerdings merkt man der Musik an, dass sich jeder Song sehr stark an den vorangegangenen anlehnt. Kritik wollen wir deshalb aber nicht ausüben.

Fazit....

Zwar besteht bei "Solitaire DS" die Möglichkeit, von der Download-Funktion des Nintendo DS Gebrauch zu machen, dennoch existiert kein wirklicher Mehrspieler-Modus im klassischen Sinne. "Solitaire DS" zeigt sich als herausragende Singleplayer-Unterhaltung, die man zu jedem Zeitpunkt und ohne großen Zeitaufwand starten darf. Klar, man sollte sich vor allem als Kartengegner nicht zu viel versprechen und lieber die Hände von dem Titel lassen. Allerdings kommen Freunde der bunten Kärtchen vollends auf ihre Kosten - insbesondere dann, wenn Solitaire schon immer zu den persönlichen Favoriten gezählt werden durfte. Anderenfalls avanciert das Spiel vielleicht noch zu jenen.

 

+ 101 Solitaire-Varianten
+ 14 Songs in der Playlist
+ Aufteilung nach Oberpunkten
- auf Kartenfreunde ausgerichtet
- keine freispielbaren Inhalte

GRAFIK: 20%

SOUND/EFFEKTE: 73%

MULTIPLAYER/: --

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de