konsolenkost.de

 
NDS Sophies Freunde: Auf Klassenfahrt
 
 
Sophies Freunde: Auf Klassenfahrt - NDS
Kilian Pfeiffer (18.11.2009)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Ubisoft
GENRE: Minispiele
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Ja
ALTERSFREIGABE: K.E.
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.25 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Eigentlich musste man sich ja beim Entwickler „Magic Pockets" keine große Mühe mehr geben. Basierend auf dem ersten Teil „Sophies Freunde – Einmal Lehrer sein" ist „Sophies Freunde - Einmal Lehrer sein - Auf Klassenfahrt" nur eine Erweiterung was die Minispiele angeht. Musstet Ihr Euch früher einem durchstrukturierten Stundenplan stellen, den Ihr selbst zusammengestellt hattet, gilt es nun, eine Story zu verfolgen. Eine, die nicht sonderlich berauschend ist, dafür aber Unterhaltung verspricht. Zumindest für die angesprochene Zielgruppe. Wir haben uns für Euch auf Klassenfahrt begeben und präsentieren heute unsere Aufzeichnungen.

Menus und die Story....

Ihr habt es geschafft! Eure Klasse wurde auserkoren, am Sommerlager im Gebirgsbach-Zentrum teilzunehmen. Sechs Leute umfasst Eure Gruppe, allesamt sind sie heiß darauf, die gegnerischen Schulmannschaften im Wettbewerb um den Sommerlagerpokal aus dem Rennen zu befördern. Ihr übernehmt in „Sophies Freunde - Einmal Lehrer sein - Auf Klassenfahrt" die Rolle der Lehrerin Julia – nein, nicht Sophie! – und verhelft Euren Schülern in einigen netten Minispielen zum Erfolg. Auf dem Programm stehen neben dem schulischen Alltag vor allen Dingen erlebnisreiche Ausflüge. Größter Kritikpunkt am Spiel: Nach etwa einer halben Stunde beginnen sich die Minispiele zu wiederholen!

Technik und Gameplay....

Die Kikerikis, das seid Ihr! Alle sechs Schüler haben ein Gemüt, das entweder positiv oder aber negativ gestimmt sein kann. Erfolge verhelfen Euch zu lachenden Gesichtern, Misserfolge zum genauen Gegenteil. Während der Klassenfahrt-Wochen steht Ihr jederzeit in Konkurrenz zu den weiteren Schulklassen, die sich gerade auf dem gleichen Schulausflug befinden. Dementsprechend angespannt kann die Situation sein. Für Euch als Spieler gilt: Habt keine Angst, der Titel ist „babyleicht"! In der Tat zieht der Schwierigkeitsgrad zwar „intern" an, jedoch kann man diesen Wert getrost vernachlässigen. Noch immer ist und bleibt „Sophies Freunde - Einmal Lehrer sein - Auf Klassenfahrt" ein sehr einfach zu bestehendes Spiel, das vornehmlich für junge Mädels konzipiert wurde. Aber auch solche haben einen Anspruch – und wenn dann die Auswahl an Minispielen mehr als gering ausfällt, kann man schon mal eine missmutige Fratze ziehen.

Schatzkarten zu finden steht auf Eurem Plan und dafür gilt es einige Minispiele bestmöglich abzuschließen. Immer wieder werdet Ihr gegen Eure Mitschüler Sprint-Wettbewerbe austragen. Wer schneller mit dem Touchpen eine Fahne schwingt, in die Hände klatscht und eine Wasserflasche hin und her schwenkt, hat gewonnen. Das Klettern funktioniert ähnlich anspruchslos. Aus einer 2D-Perspektive erkennt Ihr Eure Schützlinge, die eine Wand nach oben klettern. Tippt diese rechtzeitig an und zieht den Touchpen nach oben und schon huschen sie die Wand gen obere Kante. Auch beim Ausgraben der Muscheln vertraut Ihr auf die bewährte Wischmethode (ebenso: beim Klassenputz), während Ihr im Unterrichts Eure Schüler per Berührung ermahnt, wenn diese mal wieder zu laut geworden sind. Ihr stellt Ihnen dann zur „Bestrafung" einfachste Aufgaben im Stile von „Passt diese Pfote zu jenem Tier?". Während Klassenarbeiten achtet Ihr darauf, dass niemand in das Blatt des Anderen schaut. Und abends gilt es dann, das Licht in den drei Doppelzimmern per Klick auszuknipsen, kurz in das Mikro zu pfeifen und die Nachtruhe einzuläuten. Damit es nicht ganz so öde wird, dürfen Eure Zöglinge am nächsten Tag zum Simpel-Angeln gehen.

Grafik & Sound....

Wie so oft kann man sich über die grafische Gestaltung eines „Sophies Freunde"-Titels kaum auslassen. Hübsch bunt kommt auch „Sophies Freunde - Einmal Lehrer sein - Auf Klassenfahrt" daher, die Minispiele sind allesamt sehr freundlich umgesetzt worden und machen Lust auf mehr. Wären da nicht die andauernden Wiederholungen innerhalb des Gameplays. Ein Fakt, der sehr störend wirkt. Warum nicht einfach die doppelte Anzahl an Minispielen? Das hätte definitiv helfen können…

Die Musikuntermalung bleibt im Stile der erhältlichen Titel. Fröhlich, einfach, passend zum Geschehen. Sprachausgabe gibt es auch dieses Mal nicht. Aber was soll’s. Ubisoft müsste viel Geld investieren, um den Titel in allen Sprachen einsprechen zu lassen.

Fazit....

„Sophies Freunde - Einmal Lehrer sein - Auf Klassenfahrt" reicht nicht an seinen direkten Vorgänger heran, ist aber dennoch ein technisch gutes Produkt, das lediglich bei der Dauermotivation seine Schwächen offenbart. Für die angesprochene Zielgruppe geht der Titel zunächst in Ordnung, nur dürfte auch diese sich fragen, warum die Anzahl der Minispiele so gering gehalten wurde. So lange sich dahingehend nichts tut, ist der Wertungsabzug unumgänglich. Übrigens haben wir bereits gesehen, dass es besser geht – auch serienintern.

 

+ nette Minispiele
+ hübsche Darstellung
+ Story-Faden
- spielerische Wiederholungen
- kein Tiefgang
- viel zu leicht (!)

GRAFIK: 70%

SOUND/EFFEKTE: 63%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 59%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de