konsolenkost.de

 
NDS Rechts oder Links: Ambidextrous Challenge
 
 
Rechts oder Links: Ambidextrous Challenge - NDS
Matthias Engert (26.07.2008)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: 505 Games
GENRE: Trainer
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-5
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
WI-FI: Nein

   
Einleitung....

Wenn ein System das Games Genre durchaus um einige Aspekte erweitert hat, dann ist das wohl der Nintendo DS. Mal abgesehen von "herkömmlichen" Spielen sind es vor allem die vielen und bald schon unzähligen Titel auf dem DS, die sowohl Körper und Geist des Spielers anregen sollen. Haben wir uns an das Thema Gehirn Trainer gewöhnt, gehen immer mehr Firmen auch dazu über auch den Körper mit einzubeziehen. Sei es via Zusatzprodukten wie ein Guitar Hero oder Vital Coach, oder eben auch Titel wie das hier vorgestellte Rechts oder Links, wo man Körperfunktionen an sich trainieren kann. Wie der Name hier schon vermuten lässt, dreht es sich in Rechts oder Links um die Hand-Augen Koordination, bei der wahlweise Rechts oder Linkshänder angesprochen werden. Das Ziel dieses Titels ist es die Fähigkeiten beider Hände anzugleichen und möglichst gleichgut mit beiden zu agieren. Ein hohes Ziel das man sich meiner Meinung nach setzt. Ob es gelungen ist zeigt euch der Test zum Spiel.

Menus und die Story....

Entwickelt wurde der Titel von 505 Games. Die italienische Softwareschmiede ist im Handheld Sektor keine Unbekannte und man durfte zumindest technisch ein gelungenes Produkt erwarten. Auf den ersten Blick haut auch alles hin. Das Spiel wird euch komplett deutsch präsentiert, bietet via Autosave eine bequeme Speichermöglichkeit und zu guter letzt bringt der Titel auch einen Multiplayer für 2 Spieler als Einzelkarten Variante mit. Erst nach längerem Spielen zeigt vor allem das Thema Sprache durchaus Schwächen und es hapert hier und da vor allem bei der Übersetzung und sinnfremde Sätze lassen einen eher Schmunzeln, als ernsthaft zur Sache gehen. Hier lässt das ganze zunächst einmal einige Punkte liegen. Eine Story sollte man im Spiel nicht erwarten. Einfach gesagt handelt sich hier ja nur um die Aneinander Reihung diverser Spielchen um eure beiden Hände zu Testen. Daher gehen wir gleich zur Menuführung über.

Immer positiv, auch weil noch nicht so oft genutzt ist die Haltung des DS. Ideal für ein solches Spielprinzip hält man auch hier den DS wie ein Buch und bekommt so die Inhalte wahlweise rechts oder links präsentiert. Dementsprechend ebenfalls positiv ist die Touch Screen Unterstützung, da man den Titel fast ausschließlich so bedient. So erwartet euch auf dem Hauptmenu, neben dem euch jetzt immer begleitenden Maskottchen in Form einer Hand, die einzelnen Spielmodi und Menupunkte. Spielerisch gibt es 3 Punkten. Neben den Herausforderungen warten der Übungs Modus, sowie das DS Downloadspiel auf euch, bei dem Ihr zum einen den Multiplayer starten könnt, oder Inhalte auf einen DS ohne Cartridge schicken könnt. Zu guter letzt bieten die Optionen neben den Credits die Grundeinstellungen. Eigentlich stellt man dafür hier nur ein, welche Hand eure bevorzugte ist als Ausgangs- und Vergleichspunkt dient. Ebenso kann man hier den kompletten Speicher zurücksetzen und damit die gespeicherten Erfolge löschen. Soweit nun die trockene Theorie in Rechts oder Links. Was spielerisch auf euch wartet schauen wir uns im Gameplay Teil genauer an.

Technik und Gameplay....

Sobald man sich den spielerischen Inhalten widmen möchte, stehen euch 2 Spielmodi zur Verfügung. Zum einen die Herausforderungen und der Übungs Modus. In der Wertigkeit allerdings ziemlich gleich gibt es keinen überragenden Modus. Bieten die Übungen alle enthaltenen Minispiele in verschiedenen Wertigkeiten und Schwierigkeiten, so sind die Herausforderungen im Endeffekt eine Scorelastige Anwendung der Minispiele. Dennoch sollte der erste Besuch dem Übungsmodus gelten. Hier lernt Ihr die Minispiele kennen und dürft eure Hände gegeneinander antreten lassen. Zunächst dürft Ihr hier eines von 4 verschiedenen Profilen anlegen. Da man auch diesen Titel als Familientauglich anpreist durchaus sinnvoll. Wählt man das Profil später wieder an, bekommt Ihr anhand einer Prozentzahl von 1-100 den aktuellen Wert gezeigt, wie gut beide Hände in der Anwendung sind. Leider sollte man die 100% viel zu schnell erreichen. Der Übungsmodus selber bietet zudem ein eigenes Hauptmenu, das euch verschiedene Möglichkeiten an die Hand gibt. Neben einem reinen Statistik Teil mit vergleichenden Daten dürft Ihr hier wahlweise eine Hand testen und natürlich auch im Balance und VS Modus beide Hände gegeneinander "antreten" lassen. Egal welchen Modus Ihr nun anwählt, es gibt immer die Möglichkeit des Vergleichens mit der anderen Hand. Im gesamten stehen euch hierzu knapp 20 Minispiele zur Verfügung, die bei den ersten Versuchen alle durchaus Spaß machen können. Das sich diese aber leider viel zu schnell abnutzen liegt an 2 Dingen. Zum einen eben an der recht geringen Anzahl und vor allem der Tatsache das man diese immer nur in 30 Sekunden Durchgängen erlebt. Damit liegt es in der Natur der Sache das man schnell alles mal gesehen hat und nur der steigende Schwierigkeitsgrad die Spielzeit und den Anspruch theoretisch erhöhen könnte. Theoretisch…..

Je nach gewählter Hand oder Spielmodus wird mit einer Hand begonnen. Bedingt durch das gelungene Feature mit der Haltung des DS dreht man diesen nun wahlweise so, das der TS mal links und mal rechts zu finden ist. Eben genau dafür um beide Hände aktiv zu nutzen. Über 5 Level erstrecken sich nun die Handübungen, die in sich mindestens 3 Minispiele bieten. Ein paar Beispiele sollen euch das Spielprinzip ein wenig näher bringen. Bei allen genutzt wird wie schon erwähnt die Hand Augen Koordination und Schnelligkeit und Präzision sind der Schlüssel zum Erfolg. Oft geht es darum in 30 Sekunden schnell auf Ereignisse zu reagieren. So erscheinen z.b. viele Vierecke in ständig wechselnden Positionen auf dem Touch Screen. Einige davon sind farbig gefüllt. Diese muss man ohne ein leeres Viereck zu erwischen möglichst hintereinander weg antippen. Später kommen farbige Punkte dazu, die ebenfalls ständig wechseln oder kleine Maulwurfshügel, aus denen immer wieder neu die Tierchen erscheinen, welche Ihr möglichst ohne daneben zu zielen treffen müsst. Am Ende eines Durchgangs bekommt man die Trefferzahl als Score angezeigt und geht zur nächsten Übung über. So muss man dann z.b. durch schnelles Tippen auf eine Fläche eine Art bröcklige Wand zerstören um dahinter ein Bild freizulegen. Wieder in einem anderen Spielchen gilt es per Rubbelbewegung das Wort "Hit" freizulegen. Mit jeder Runde erscheinen dort nun mehr Kreise die frei gerubbelt werden müssen und viele andere, nicht gewertete Worte hervorbringen. Erst wenn man Hit frei rubbelt geht es zur nächsten Runde. Hat man nun z.b. ein komplettes Level hinter sich kann man nun wahlweise noch mal starten oder eben die Werte der z.b. rechten Hand gegen die linke "antreten" lassen.

Das heißt euch erwarten die gleichen Übungen mit den gleichen Abfolgen. Nur eben jetzt auf der linken Seite, da man DS nun dreht und alles mit der jeweils anderen Hand tätigt. Natürlich wäre hier nun eigentlich, das die eigene "schwache" Hand in ihren Leistungen abfallen müsste. Leider tritt dies nur bedingt ein und vor allem die Tipp und Rubbelspielchen verfehlen das Klassenziel, da sie im gesamten leider zu einfach sind. Ausnahme sind einige Balance Spielchen nach Zeit, die wirklich einen sichtbaren Unterschied hervorzaubern. Einmal gilt es so mit beiden Händen nacheinander einen Punkt durch ein Labyrinth nach Zeit von einem Start zu einem Zielpunkt zu führen, ohne die Wände und Begrenzungen zu berühren. Das ganze nach Zeit und eigentlich mit das einzige Spielchen das wirklich zeigt welche Hand eure schwächere ist. Freihändig zu agieren ist hier durchaus eine Herausforderung und man hat mit der schwachen Hand kaum eine Chance den Wert der starken zu erreichen. Ebenfalls hier mit hinein spielt das Thema Zeichnen, wobei es sich dabei mehr um das Schreiben von Buchstaben handelt, die man ebenfalls mal mit der linken und rechten Hand vollführt. Problem hier ist weniger das Thema Schreibhand, sondern die Technik in Sachen Schrifterkennung. Auch wenn man Buchstaben eigentlich akkurat zeichnet, werden sie nicht immer erkannt. Ärgerlich weil dies auch die Schreibhand betrifft. Hier zeigt der Wortschatz Coach wie man es anders machen kann. So verpufft der eigentliche Effekt vieler Spielchen recht schnell und man erreicht kurioserweise fix 90% und mehr im Spiel. Also müssten laut Spiel beide Hände fast gleichgut sein. Das dies aber nun mal nicht so ist, wissen wir alle aus der Realität. Daher verfehlt der Titel sein Ziel und ist nur bedingt zu empfehlen. Mehr Inhalte und intensiver gemachte Minispiele hätten hier wesentlich mehr bewirkt. Die Idee an sich ist durchaus gelungen. Die Umsetzung leider nur mäßig.

Grafik & Sound....

Das Thema Grafik und Sound kann man relativ kurz abhaken. Vor allem grafisch ist das ganze einfach nur Zweckmäßig. Grafische Leckerbissen sollte man hier nicht erwarten. Klare Zeichnungen und eine hier akkurate Technik sind in Ordnung. Schwierigkeiten gibt es wenn beim Thema Schrifterkennung. Das ich dem Sound eine Wertung geben liegt an den durchaus enthaltenen Stücken. Fröhliches Gedudel in allen Spielchen, das sich als passend erweist ohne zu Nerven oder zu Langweilen. Effekte gibt es dagegen kaum und auch dieses Thema kann man getrost als Nebensächlich abhaken.

Multiplayer....

Der Multiplayer erlaubt es euch mit nur einer Cartridge gegen einen Freund im sogenannten Match-Up anzutreten. Dazu stehen euch nach erträglichen Ladezeiten 3 Minispiele aus dem Hauptspiel zur Verfügung. Beide Spieler wählen hier ihre starke und bevorzugte Hand und man tritt gegeneinander an. In 40 Sekunden Spielchen der Schnelligkeits und Reaktions Rubrik geht es darum einfach einen höheren Score zu erspielen als der Gegner. Schade ist hier das man nach jedem Spielchen einen Cut machen muss. Man kann zwar das gerade gewählte noch mal spielen, will man wechseln muss man jedes mal den DS ohne Spiel ausmachen und alles immer neu starten. Für zwischendurch geeignet, aber nichts was einem in Sachen Multiplayer schlaflose Nächte bereiten sollte.

Fazit....

Zunächst ist die Idee hinter Rechts oder Links durchaus gelungen und mal was anderes im Trainer Dschungel auf dem DS. Minispiele welche man wahlweise mit seiner starken und schwachen Hand spielt und so die Hand Augen Koordination verbessern soll. Dies gelingt allerdings nur in wenigen ausgewählten der knapp 20 enthaltenen Minispiele. Beim Rest verschwimmt der Unterschied und die Übungen sind zu leicht oder kranken wie bei der Schrifterkennung an technischen Schwächen. Man hat zu schnell alles gesehen und die Schwierigkeit ist zu gering. Daher verfehlt der Titel eigentlich auch sein angepeiltes Ziel. Für eine Empfehlung hätten einfach viel mehr und vor allem tiefgehendere Spielchen enthalten sein müssen. So kommt das ganze über eine kurze und seichte Minispiel Sammlung nicht hinaus.

 

+ Interessante Spielidee
+ Haltung des DS
+ Touch Screen Nutzung
+ Passende Minispiele...
- ...die sich zu schnell abnutzen
- Zu oberflächlich
- Lokalisierungsfehler
- Zu schnell alles gesehen
- Schrifterkennung

GRAFIK: k.W.

SOUND/EFFEKTE: 60%

MULTIPLAYER: 58%

GESAMTWERTUNG: 58%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de