konsolenkost.de

 
NDS Custom Robo Arena
 
 
Custom Robo Arena - NDS
Kilian Pfeiffer (07.07.2007)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Action
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-6
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 7+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

"Custom Robo Arena" - zunächst ein Titel mit dem man rein gar nichts anfangen kann. Weder kann man den Namen einer bekannten Serie zuordnen, noch ist dahinter irgendein den Europäern bekannter Spielheld versteckt. Was also tun, um seine Skepsis über Bord zu werfen? Ganz einfach: Den Titel selber spielen! Und genau dies haben wir innerhalb der letzten Wochen ausführlich getan und festgestellt, dass das "Pokémon"-Spielprinzip durchaus mit "Custom Robo Arena" zu vergleichen ist. Individuell gestaltete Roboter samt einer Palette an unterschiedlichen Waffenaggregaten erfreuen Euch während des Spieles bei actiongeladenen Fights in witzigen Arenen. Nintendotypisch verpackt in einer netten Story, garniert mit ellenlanger Spielzeit. Viel Spaß also im zukunftsträchtigen Roboterreich!

Menus und die Story....

Beinahe ein jedes Kind hat den Wunsch einen kleinen Roboter sein Eigen zu nennen. Die so genannten Custom Robos, kleine Miniaturgefährte, sind in naher Zukunft ein wesentlicher Lebensbegleiter und in keiner Weise mehr wegzudenken. Nachdem Ihr Euch im Hauptmenü ("Story", "Mehrspieler", "Nintendo WFC", "Kampfdaten", "Optionen") zunächst für den "Story"-Modus entschieden habt, kann es bereits schon losgehen. Gesagt sei an dieser Stelle, dass Nintendo bei vorliegendem Titel selbstverständlich nicht auf einen Wi-Fi-Modus verzichtete und brisante Duelle demnach auch weltweit ausgetragen werden dürfen. Eine hervorragende Vorstellung, die in unserem kleinen, separaten "Wi-Fi-Special" nochmals zur Sprache kommen wird. Da die Spielzeit des Titels jenseits der 20 Stunden liegen kann - Vorraussetzung sind häufige Trainingseinlagen - ist auch das "Kampfdaten"-Menü eine sinnvolle Einrichtung im Spiel, die Euch Aufschluss über gewonnene und verlorene Kämpfe gibt, ebenso die Einsatzanzahl bestimmter Waffen aufführt. Und obwohl es sich bei "Custom Robo Arena" um einen Nintendo DS-Titel handelt, ist der Einsatz des Touchscreens nur sehr dürftig in das Spiel integriert worden - was der Software aber in keiner Art und Weise schaden soll. Immer noch erwartet uns ein witzig inszeniertes, packendes Actionspiel mit Rollenspieleinschlag (Aufleveln verschiedener Ränge)!

Alles beginnt zu Hause bei Mama und Papa! Als junger Naseweiß bekommt Ihr von Euren Eltern einen Custom Robo geschenkt, der Euch im Folgenden auf Eurem Weg begleiten soll. Immerhin sind Custom Robo-Turniere ein weit verbreiteter Event, selbst die örtlichen Schulen tragen regelmäßige Wettkämpfe - Roboter gegen Roboter - aus. In der Mittherz-Schule ist das "Team Numero Uno" ein angesehener Haufen robotererfahrener, junger Leute. Nachdem ein Mitglied abgesprungen ist, wird fleißig nach Ersatz gesucht - umso besser, dass es gerade Euer Charakter sein soll, dessen mentale Fähigkeiten, die wiederum Voraussetzung sind zur Handhabung von Custom Robos, die Gruppe ansprechen. Nachdem Ihr Euch dem Team angeschlossen habt, liegt der weitere Weg klar vor Augen: steil bergauf, denn es gibt viel zu erreichen!

Technik und Gameplay....

Die Hintergrundgeschichte, die das Abenteuer stimmungsvoll umrahmt, gliedert sich in einzelne Spieltage. Jeder Tag beginnt in heimischen Gefilden, das traditionelle Frühstück mit den Eltern gehört ebenso zum guten Umgangston. Hier erfahrt Ihr auch immer, was der Tag bringen wird und erhaltet ein kleines Resümee. Außerhalb des Hauses erscheint der männliche Protagonist, in unserem Fall Kilian, auf einer spartanisch dargestellten Ortskarte, welche Häuser der Nachbarschaft in einem sehr kindlichen, dürftigen Grafikstil darstellt. Nicht alle Teile der Spielwelt sind zu Beginn erreichbar, dennoch könnt Ihr Euch in den Häusern der Nachbarn umsehen und mit zahlreichen Charakteren plaudern, die viele Details zu erzählen haben. Plaudereien liegen übrigens weit oben auf der Tagesordnung. Schön zu wissen, dass die Mitglieder von "Team Numero Uno" so behutsam mit Euch umgehen und Euch in alle Einzelheiten des Spielprinzips einführen. Denn es gibt wirklich eine ganze Menge zu erledigen, wobei der Hauptaspekt des Spieles klar und deutlich auf den Roboterkämpfen liegen wird. Obwohl Ihr zu Beginn nur einen Custom Robo Euer Eigen nennen dürft, werdet Ihr im Laufe des Spieles auch auf weitere Kampfgefährten treffen. Ihr fragt Euch mit Sicherheit, wie ein Kampf mit einem Miniaturroboter überhaupt aussieht? Ganz einfach: Jeder Roboter ist einer kubusförmigen Ummantelung verborgen. Solange er hier drinnen ist, kann also nichts passieren. Steht ein Duell an, wird ein Holosseum, eine virtuelle Miniarena, von den menschlichen Duellanten errichtet, in welcher die Roboter per Mentalkraft gegeneinander antreten werden.

Jede Arena ist relativ überschaubar, bietet jedoch kennzeichnende Eigenschaften, die einen Kampf besonders gestalten. Ob Rollbänder die Position beeinflussen, Barrikaden die Sicht behindern oder Giftlachen an der Lebensenergie zehren: Viele Holoseen sorgen für reichlich Abwechslung auf den Spielbrettern, die Custom Robos ebenso für allerlei Möglichkeiten in der persönlichen Gestaltung. Jeder Roboter führt ausreichendes Waffenarsenal mit sich, welches in Drohnen-, Waffen- und Bombenform zur Geltung kommt. Alle Waffen dürfen von Euch individuell ausgewechselt werden, während des Spieles habt Ihr in zahlreichen Shops die Gelegenheit, erspielte Preisgelder in neue, durchschlagendere Bewaffnung zu investieren. Ob Nachbrennwaffe, Wallbombe oder Kriechdrohne H - alles ist möglich und zeigt unterschiedliche Auswirkungen innerhalb der Holoseen. So gibt es Waffen, die im rechten Winkel schießen, andere Kaliber feuern vier Plasmastrahlen in Folge ab, wiederum andere Kracher zischen in rasend schneller Abfolge zielgerichtet auf das Kampfziel. Drohnen verfolgen Euer Gegenüber, Bomben warten nur darauf, dass der Kontrahent einen falschen Tritt begeht und in die Luft gerissen wird. Die taktischen Möglichkeiten sind vielfältig und kaum in Worte zu fassen, jeder Gegner erfordert eine andere Herangehensweise, jeder Waffenwechsel macht Sinn - Tüftler werden sich wie im Schlaraffenland fühlen! Da die mechanischen Weggefährten neben dem Waffeneinsatz auch in anderen Bereichen wahre Könner sind, müsst Ihr Sprünge zielgenau platzieren, auch das Sliden, um dem Gegenüber den Halt zu nehmen, ist eine gar nicht so einfache Roboeigenschaft. Jedem stilvollen Roboter ist es allerdings gegeben, dass er bei häufigen Kampfeinsätzen an allen Körperstellen verdreckt und somit seine Anfälligkeit für Schäden zunimmt. Umso besser, dass es im Spiel diverse Putztücher zu kaufen gibt, durch deren Einsatz mit dem Touchpen Gliedmaßen, Kopf und Rumpf gesäubert werden dürfen. Schnelles Rubbeln lässt den Robo in altem Glanz erstrahlen - der einzige wesentliche Touchscreen-Einsatz während der Spielzeit!

Alle Kämpfe unterliegen einem Zeitlimit, jeder Roboter hat eine gewisse Anzahl von Lebenspunkten, die sich mit laufender Spielzeit im Kampf reduziert. Abwechselnder Waffeneinsatz beschert Euch fette Combos, die wiederum am Ende einer Auseinandersetzung mit den Punkten verrechnet werden. Je besser die Zeit und je weniger Lebenspunkte Ihr in den schicken 3D-Kämpfen verloren habt, desto besser das Kampfergebnis und desto größer die Prämie!

In so genannten "Dioramen", animierten Hintergrundbildern verschiedenster Settings (Dinosaurier, Wasser, Weltall, etc.), darf Euer persönlicher Custom Robo posieren; mit dem Stylus setzt Ihr ihn in Pose, richtet seine Gliedmaßen nach Euren eigenen Wünschen aus und verschafft Euch hiermit ein nettes Gesamtbild - ohne tieferen spielerischen Zweck! Sinnvoll ist es hingegen die Welt nach den zahlreichen Spielcharakteren zu durchforsten. So erfahrt Ihr viele Einzelheiten, trefft immer mal wieder auf Personen, die etwas von Euch benötigen oder eben mal ein Diorama mit Euch tauschen wollen. Der Charme des Titels ist die einfache Zugänglichkeit des Spielprinzips, gepaart mit aufgemotzter Robotechnik, die angesichts der unzähligen Waffensysteme Lust auf mehr macht. Hier hat man bei Nintendo ein glückliches Händchen bewiesen - der Titel sollte unbedingt in Eurem Spielkarten-Schacht landen!

Grafik & Sound....

Ein zweischneidiges Schwert würde das "Grafik"-Thema am besten beschreiben. So ist die Grafik der Spielwelt alles andere als opulent in Szene gesetzt und trumpft eher durch verhaltenen, kindlichen Charme auf. Mickrige Charakterfiguren und optische Ungenauigkeiten innerhalb der Relation von Personen und Häusern wirken altbacken. Vielmehr berauschen den Spieler die toll inszenierten 3D-Kämpfe der eigenen Roboter. Fette Waffenaction kombiniert mit hübschen Lasereffekten machen einiges her und hieven den Titel gehörig auf der Grafikleiter empor.

Ein mitreißender, rockiger Themensound versüßt die ohnehin sehr gelungene Atmosphäre des Titels. Dank der akustisch gelungenen Soundeffekte setzt sich der Titel von anderer Software hervorragend ab. Gut eingedeutschte Texte in Hülle und Fülle sorgen für ein weit schweifendes Abenteuer-Feeling.

Multiplayer....

Auch der Mehrspieler-Modus ist durchaus einen Blick wert, da Ihr hier zum einen Multi-Karten-Duelle bestreiten dürft, Euch zum anderen in ein Einzelkarten-Spiel einklinken könnt. Selbstverständlich ist es möglich zwischen allerlei Konfigurationsmöglichkeiten zu wählen. Auch der Dioramen-Tausch ist eine logische Einrichtung innerhalb des Mehrspieler-Parts. Weitere Einzelheiten lest Ihr im zugehörigen "Wi-Fi-Special" zu "Custom Robo Arena".

Fazit....

"Custom Robo Arena" ist seit langem wieder einmal ein intelligent strukturiertes, neuartiges Spielprinzip, dass, sofern es nicht unter seinem bedeutungslosen Namen leidet, durchaus Potenzial für eine würdige Serienumsetzung hätte. Der Miniaturrobotereinsatz samt unzähligen Waffensystemen ist leicht zu erlernen und macht auch nach dem hundertsten Kampf noch eine Menge Spaß. Der angepasste Schwierigkeitsgrad, sowie die geradlinige Story garantieren auch Einsteigern ein unbekümmertes Spielgefühl über viele Wochen. Insbesondere die Grafik innerhalb der Spielarenen setzt Maßstäbe, dennoch muss an der Spielwelt an und für sich Kritik geübt werden. Zu kindlich wirkt die Darstellung - immerhin garantiert der rockige Sound ein geniales, mitreißendes Spielgefühl. Ein klasse Game mit viel Umfang!

Das Mag64 Wi-Fi Special
Hier findet Ihr Infos zum Online Gameplay zu Custom Robo Arena.(Voraussetzungen/Möglichkeiten)

 

+ einsteigerfreundlich
+ zahlreiche Waffensysteme
+ taktisch komplex
+ fetziger Sound
+ Suchtfaktor durch Kämpfe
+ Wi-Fi-Modus integriert
+ Rumble Pak-Unterstützung
+ gute 3D-Arenen, aber...
- ...Spielwelt technisch veraltet
- etwas mehr Abwechslung
wünschenswert

GRAFIK: 79%

SOUND/EFFEKTE: 78%

MULTIPLAYER/: 80%

GESAMTWERTUNG: 83%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de