konsolenkost.de

 
NDS Practise English!
 
 
Practise English! - NDS
Kilian Pfeiffer (12.11.2007)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Lernspiel
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: K.A.
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Ja
ALTERSFREIGABE: K.E.
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Der Erfolg von "English Training - Spielend Englisch lernen" auf dem DS gab Nintendo anscheinend recht: nicht anders ist es zu erklären, dass knapp ein Jahr später eine weitere Englisch-Software auf dem Handheld erscheint, die im Grunde nichts viel anders macht als der Vorgänger, dennoch das Spielerische in Detailarbeit ausweitet und an sinnvollen Punkten optimiert. Erneut ist festzustellen, dass der Charakter eines Spieles bei vorliegender Software nicht mehr vorhanden ist - es handelt sich hierbei schlichtweg um ein Trainingsprogramm, um insbesondere sein praktisches Englisch zu verbessern. Auf Grammatik wird nicht näher eingegangen, vielmehr sind es die Hör- und Diktatübungen, die den Reiz des Titels ausmachen. Verfeinert wurden diese durch eine Vielzahl weiterer Optionen, die man, ähnlich wie bei den Gehirn-Joggern, nach und nach frei schaltet. Für Zwischendurch und kurz vor der anstehenden Amerika-Reise also ein ganz gelungenes Gesamtpaket, dass man sich mal näher ansehen sollte.

Menus und die Story....

Bislang nur für das Englisch vorhanden, warten wir in der Redaktion in naher Zukunft auf weitere Sprachentrainer - warum also nicht auch einmal eine Spanisch-Software auf dem Markt platzieren? Mal sehen, was uns hier noch alles erreichen wird… Wie im Vorgänger bereits funktioniert der Titel allein durch den Einsatz des Touchpens. Erneut ist die technische Umsetzung hinsichtlich der Schrifterkennung erste Güte - selbst geschmierte Buchstaben erkennt die Software überwiegend. Man merkt den Fortschritt also bereits in deutlichem Maße. Für Nintendo beinahe schon obligatorisch ist der "Demoversion"-Modus, welcher es auch Freunden erlaubt in den Genuss eines Demos des Titels zu kommen. Richtig zur Sache und sozusagen mitten zurück auf die Schulbank geht es im "Practise English!"-Menü, dessen Umfang in jeder Hinsicht enorm ist. Was Ihr hier an Unterhaltungen, Englisch-Tests und Hörübungen vorgesetzt bekommt, ist sein Geld durchaus wert.

Wie bei "Dr. Kawashima Mehr Gehirn-Jogging - Wie fit ist Ihr Gehirn" gilt es auch hier eine ständige Verbesserung des eigenen Fortschritts an den Tag zu legen. In einem eigens dafür vorgesehenen "Englischtest" werdet Ihr sowohl zum Diktat, als auch zu einer Hörverständnis-Übung gebeten. Als Grundlage dienen selbstverständlich die zahlreichen Tests im Spiel selbst, die jederzeit nach Lust und Laune ausprobiert werden dürfen.

Technik und Gameplay....

Da die Verbesserung des Englisch-Verständnisses oberste Priorität hat, belohnt Euch das Programm mit einem Rang, der vom Englisch-Idioten ("Z") bis zum absoluten Sprachen-Crack ("S") reicht. Merkwürdig dabei war, dass wir während des ersten Tests lediglich in Rang "D" eingestuft wurden (viertletzter Rang), obwohl wir ohne Fehler und Verzögerungen im wahrsten Sinne des Wortes durch die Tests durchgerauscht sind - als Englischsprechender hat man hier nur selten wirkliche Probleme. Die Vermutung liegt nahe, dass das Programm zu Beginn den Spieler automatisch abstuft, um eine kontinuierliche Verbesserung im Folgenden garantieren zu können. Nichtsdestotrotz ist das Diktat, das Euch einige Sätze vorgibt, die Ihr nun Buchstabe für Buchstabe notieren sollt, sinnvoll und lehrt Euch einige wichtige Redewendungen. Im Anschluss daran wartet eine Minigeschichte, die Ihr anhand des eigenen Hörverständnisses verstehen und zu guter Letzt eine einfache Frage beantworten sollt. Anhand der benötigten Zeit wird dann Euer persönlicher Rang festgestellt.

Zur Übung sei Euch allerdings das "Diktat" ans Herz gelegt, denn hier werdet Ihr Satz für Satz mit mehr oder weniger sinnvollen Sätzen, gar ganzen Unterhaltungen, versorgt. Ab und an sind einzelne Passagen schwerer verständlich als andere, was zwar kein Problem darstellt - dennoch markiert ein herangezogener Tipp das Diktat als misslungen. Aufgeteilt sind die Diktate in insgesamt sieben Schwierigkeitsstufen, die sich Euren Fähigkeiten anpassen sollen. Hinzu kommt ein Musikdiktat, in welchem bekannte Melodien in gesungener Weise vorgetragen werden. Auch hier gilt es die Textpassagen korrekt auf den Touchscreen zu bringen. Genial hingegen sind die erst frei zu schaltenden Zungenbrecher, die einiges Eures Hörverständnisses abverlangen werden. Ebenso hat man sich hinsichtlich der unterschiedlichen englischen Akzente Gedanken gemacht und diese auf die Spielkarte gebracht. Hier wird dem Englischlernenden erst wirklich bewusst, wie vielschichtig der Sprachklang und das daraus resultierende Verständnis eines Textes sein können. Bis Ihr alle Übungen hinter Euch gebracht habt, werden viele Tage und Wochen vergehen - denn wie gesagt: eine kurze Einheit pro Tag ist sinnvoller als drei Stunden Pauken am Stück! Übrigens: wollt Ihr Sätze auf deren Konstruktion hin untersuchen, gibt Euch das Programm durch farbig gekennzeichnete Balken darüber Bescheid, um welchen Satzteil es sich hierbei handelt.

Ein weiterer Spielbereich sind die "Extras", in denen Ihr unter anderen jeden Textabschnitt vergangener Diktate ein weiteres Mal trainieren dürft, was als Grundlage für das nun folgende Kapitel wesentlich erscheint: die "Sprachübungen" kontrollieren Eure Aussprache dergestalt, als dass die Software einzelne Passagen vorträgt, Ihr diese korrekt nachsprecht und somit Kontrolle über die Aussprache erhaltet. Eine Fehleranalyse betreibt der Titel indes aber nicht. Dafür ist wiederum eine Art virtuelles Vokabelheft im Titel integriert worden. Denn alle enthaltenen Wörter sind ins Deutsche übersetzt worden - ein Vokabeltrainer fordert Euch in einem Wortspiel heraus. Innerhalb der "Hörübungen" lauscht Ihr den gesprochenen Wörtern und achtet darauf, die Aussprache zu analysieren, um persönliche Fehler zukünftig vermeiden zu können.

Zuvor wurde es bereits erwähnt, an dieser Stelle erwartet Euch die Erklärung der frei zu schaltenden unterhaltsamen Wortspiele. Je nach Fortschritt und gespieltem Tag (die interne Nintendo DS-Uhr ist dafür verantwortlich!) werden weitere Spiele verfügbar, die Ihr nun nach Belieben und speziell zum spielerischen Lernzweck austesten könnt. Ob Ihr nun in einer "Diktatweltreise" einmal um den Globus jettet und Euren Zeppelin durch das Erraten korrekter englischer Begriffe in der Luft haltet, als "Sprachkünstler" den englischen Anweisungen nach ein Bild in der richtigen Farbe ausmalt, als Fahrer eines "Pizzaservice" mit dem Touchpen der Wegbeschreibung folgt oder im "Stellarsyntax Training" grammatikalisch einwandfreie Englischsätze formuliert - viel gibt es abseits des täglichen Trainings zu tun. Und selbstverständlich erwarten Euch erneut datumsabhängige Ereignisse. Um was es sich hier genau handelt, werdet Ihr wohl selbst herausfinden müssen. Ausführliche Diagramme geben Aufschluss darüber, wie sich Euer Training auf die Tests ausgewirkt hat, respektive ob Erfolge zu verzeichnen sind. Bei regelmäßigen Besuchen im virtuellen Nintendo DS-Fortgeschrittenenkurs sollte dies aber der Fall sein.

Grafik & Sound....

Da wir uns gegen eine Prozentwertung auf Grund des Trainingsprogramm-Charakters entschieden haben und nur in beschreibendem Charakter auf das Gesamtresultat eingehen, verzichten wir auch auf die anderen Teilnoten. Grafisch kommt der Titel staubtrocken daher - ein gewöhnliches Wörterbuch lässt grüßen. Lediglich die unterhaltsamen Nebenspielchen sorgen hier für erheiternde Stimmung.

Der Sound, insbesondere das Begrüßungslied, sind stimmig, allerdings während der eigentlichen Aufgaben herrscht größtenteils gähnende Stille. Verständlich - immerhin soll man sich auf die eigentlichen Aufgaben konzentrieren und nicht durch Soundkompositionen aus dem Konzept gebracht werden. Auch das Erraten der Liedtextzeilen ist eine audio-visuelle Abwechslung - mehr aber auch nicht.

Fazit....

"Practise English! - Meistern Sie typische Alltagssituationen" ist ein Programm, bei welchem der Titel bereits Aufschluss über den Inhalt gibt. Anhand einer Vielzahl von tagtäglichen Situationen lernt man in behutsamer Weise Satzkonstruktionen, verbessert gleichsam seinen Wortschatz und erkennt Fehler bei bislang immer falsch ausgesprochenen Vokabeln. Die Grammatik solltet Ihr allerdings schon beherrschen, anderenfalls ist das Programm uninteressant! Dank der zusätzlichen Unterhaltungsspielchen und dem spielerischen Lerncharakter macht der Titel durchaus Laune und verdient seine Daseinsberechtigung. Auch die technische Umsetzung hinsichtlich der Schrifterkennung weiß zu überzeugen. Als Nachfolger von "English Training - Spielend Englisch lernen" gelingt Nintendo also erneut ein empfehlenswertes Stück Software. Ob man als Besitzer des ersten Teils allerdings einen Kauf erwägen sollte, bleibt jedem selbst überlassen. Riesige Neuerungen gibt es bekanntlich ja nicht zu verzeichnen.

 

+ ausführliche Diktate
+ viele Alltagssituationen
+ "Vokabelheft"
+ unterhaltende Spiele
+ günstiger Preis
+ gelungene Schrifterkennung
- wenige Neuerungen zu Teil 1
- keine Grammatikübungen

GRAFIK: --

SOUND/EFFEKTE: --

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG:
Empfehlenswert

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de