konsolenkost.de

 
NDS PowerQuiz - Wissen für Kinder
 
 
PowerQuiz - Wissen für Kinder - NDS
Kilian Pfeiffer (24.07.2009)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: HMH
GENRE: Wissen
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-8
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: 06.August
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Wissenstrainer im Stile eines „Wer wird Millionär" haben noch immer Hochkonjunktur und werden noch immer in hervorragender Weise an’s Volk gebracht. Die Vertreter decken dabei jegliches nur erdenkliche Genre ab: Da gibt es Kinder-Umsetzungen, allgemeinbildende Software oder aber ein Sportquiz. Gemein haben besagte Themenbereiche, dass sie alle unter Aufsicht von „HMH Interactive" entwickelt wurden. Das „PowerQuiz – Allgemeinbildung" hatten wir Euch bereits Ende 2008 vorgestellt. Im heutigen Review wenden wir uns an die Fraktion der jüngeren Spieler, der Kinder. Das „GEOlino – PowerQuiz – Wissen für Kinder" soll in über 2000 Fragen ein breites Spektrum an relevanten Themen abdecken. Wir haben uns durch die Fragenschlacht gewühlt.

Menus und die Story....

Mit offenen Augen durch einen Zeitschriftenladen laufend, dürfte die namensgleiche Zeitschrift dem einen oder anderen bereits aufgefallen sein. „GEO" ist ein Begriff, nicht nur bei Kindern, sondern vor allem bei Erwachsenen. Demnach ist die Lizenz zugkräftig, eine anständige Gesamtverkaufszahl dürfte nur eine Frage der Zeit darstellen. Im Endeffekt ist „GEOlino – PowerQuiz – Wissen für Kinder" nichts weiter als ein reines Fragenquiz, wobei es verschiedene Fragenformen gibt, welche die Dauermotivation aufrecht erhalten sollen. Von besonderem Interesse für den Spieler dürfte der Modus „GEOlino-Power Quiz" sein, ein Sammelsurium weit über 2000 Fragen, die in verschiedenen Schwierigkeitsgraden daherkommen.

Technik und Gameplay....

Seid Ihr noch neu im Segment, sei Euch der Button „So geht’s!" an’s Herz gelegt. Dieser ähnelt einem Tutorial und zeigt Euch alle Facetten des Titels, welche Frageformen auf Euch warten respektive wie Ihr diese erfolgreich zu meistern habt. Insgesamt warten acht Themengebiete auf den Quiz-Fan: „Tiere", „Pflanzen", „Der menschliche Körper", „Wissenschaft & Technik", „Kunst & Geschichte", „Planet Erde", „Kulturen der Welt" und „Unsere Umwelt". Nachdem Ihr ein Profil erstellt habt, kann es bereits losgehen. Drei Levels warten auf Euch, zunächst nur der „Einsteiger"-Level. Später schalten sich „Profi" und „Superhirn" frei. Ähnlich ist bei allen, dass es jeweils 32 Quizeinheiten gibt, wobei eine jede aus einem Fragenpaket mit zwölf Fragen besteht. Erst wenn Ihr entsprechend gut abgeschnitten habt, wird die nächst höhere Quizeinheiten des jeweiligen Themengebiets freigeschaltet. Ihr solltet also genau aufpassen und während des Spielens lernen. So lautet zumindest das Ziel des Titels. Thementests und Final-Quiz‘ werden Euch einige Zeit beschäftigen, ehe Ihr Euch „Superhirn" nennen dürft. Um das zu packen, gilt es, 50 Fragen in Folge zu lösen. Eine harte Nuss…

Wollen wir mal schauen, welche Frage-Formen in „GEOlino – PowerQuiz – Wissen für Kinder" vorliegen. Denn genau jene sollen die Abwechslung in’s Spiel bringen. Anders als bei „Wer wird Millionär" gibt es eben auch Frage-Formen, bei welchen Bilder zum Einsatz kommen oder aber bestimmte Töne. Und in der Tat liegt hier die Stärke, wenngleich man nach ein paar Stunden trotzdem immer wieder auf die gleichen Fragen trifft und sich diese zu wiederholen beginnen. Bei „Tonfragen" müsst Ihr genau hinhören und aus einer von vier zur Verfügung stehenden Antworten auswählen, bei „Normalfragen" gilt es hingegen die richtige Antwort anzutippen. „Bildfragen" bringen zudem einen visuellen Eindruck mit in das Spiel, bei „Suchfragen" erhellt Ihr mit Hilfe einer Taschenlampe einen dunklen Hintergrund, um die Antwort zu finden. „Antwortfragen" verhalten sich etwas anders: Die Antwort wird gegeben und Ihr sucht nach der passenden Frage. Nicht gerade einfallsreich, aber immerhin eine Idee wert… Bei „Multifragen" können auch mehrere Antworten korrekt sein. „Zeigerfragen" und „Wannfragen" ähneln sich, da man bei beiden entweder einen Zeitstrahl oder aber einen Zeiger bedienen muss, um die entsprechende Jahreszahl oder die generelle Maßangabe einzuloggen. Bilder in der Luft auswählen sollt Ihr bei „Fangfragen", etwa Tiere, die sich der Spezies der „Vögel" zuordnen lassen. Beim „Buchstaben fangen" ergänzt Ihr Antworten um die noch ausstehenden Buchstabenfragmente, „Sortierfragen" sind im Grunde selbsterklärend. Ab und an sollt Ihr auf einem Überblicksfeld Orte zuordnen oder etwa das Trommelfell in einer Skizzendarstellung des Ohres bestimmen. Sogenannte „Apfelfragen" orientieren sich am „Galgenmännchen"-Spiel: Der Spieler muss eine Antwort finden und nach Buchstaben suchen. Bei jeder fehlerhaften Eingabe wird ein Teil des Apfels abgebissen. Die Antwort sollte also stehen, bevor der Apfel komplett verschwunden ist.

Neben den gewöhnlichen Fragearten warten auch einige „Extras" darauf, entdeckt zu werden. Zu viel Hoffnung, ob einer spielerischen Offenbarung, solltet Ihr Euch aber nicht machen. Dazu ist der Flipper zu belanglos (drei Flippertische: Baumhaus, Weltall, Jahrmarkt), auch der Fortschrittsüberblick ist kaum der Rede wert und genügt – wenn überhaupt – für einen schnellen Blick zwischendurch.

Grafik & Sound....

Man merkt bereits nach kurzer Spielzeit, dass die „PowerQuiz"-Spiele, entwickelt von „Radon Labs", alle ähnlich aufgebaut sind. Dies kann man gut heißen, oder auch nicht. Fakt ist, dass die Präsentation sehr zweckmäßig gestaltet wurde, die Menüs sind übersichtlich, auch das „Spielgeschehen" geht in Ordnung, ist aber nicht weiter von besonderem Belang.

„GEOlino – PowerQuiz – Wissen für Kinder" tritt mit einer einzigen Melodie auf das Parkett. Hier hätte man sich schon mehr erwarten dürfen, aber immerhin kann sich der Sound hören lassen und geht dem Spieler nicht auf die Nerven. Hin und wieder hört Ihr auch einen in deutscher Sprache sich artikulierenden Sprecher, der seine Sache gut macht.

Fazit....

Nein, an einen Mehrspieler-Modus hat man bei keinem der „Radon Labs"-Games gedacht. Derweil wäre ein solcher sehr wünschenswert gewesen, nicht, weil er Pflicht ist, sondern weil der Langzeitspielspaß profitiert hätte. Immerhin macht es Spaß, sich im eigenen Wissen gegeneinander zu messen. Das Problem bei „GEOlino – PowerQuiz – Wissen für Kinder" ist die begrenzte Dauermotivation. Klar, 2000 Fragen klingen viel, aber nachdem eine jede relativ schnell beantwortet ist, respektive die Lösung genannt wurde, trifft man doch immer wieder auf dieselben Fragen. Fragen-Download-Pakete wären in einem solchen Fall interessant, allerdings gibt es derartige Features bislang noch nicht. Für Kinder ist der Titel durchaus interessant, die abgedeckten Themengebiete wurden intelligent zusammengestellt, auch kann der Fragen-Schwierigkeitsgrad überzeugen.

 

+ über 2.000 Fragen
+ Schwierigkeitsstufen
+ gute Fragenzusammenstellung
- Fragen wiederholen sich
- Forderung von Detailwissen
- Raten führt zum oft Erfolg

GRAFIK: 35%

SOUND/EFFEKTE: 62%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 65%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de