konsolenkost.de

 
NDS Puzzle League DS
 
 
Puzzle League DS - NDS
Kilian Pfeiffer (28.07.2007)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Puzzle
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-10+
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
WI-FI: Ja

   
Einleitung....

Puzzlespiele haben seit Release des Nintendo DS Hochkonjunktur, die "Touch Generation" entwickelt sich von Spiel zu Spiel, insbesondere für Gelegenheitsspieler, zum Nonplusultra. Mit "Picross DS" konnte Nintendo vor kurzem eine echte Granate auf dem Markt platzieren. Ob Gelegenheitsspieler oder Spielfreak - das Spiel fesselte dank seines ungemeinen langlebigen Aufbaus, sowie dem integrierten Karteneditor, der für weitere angenehme Stunden sorgt. Mit "Puzzle League DS" setzt der Videospielgigant seinen Weg konsequent fort, spendiert dem actionreichen Spaß für Zwischendurch einen Online-Modus und würzt das Ganze mit einer großen Anzahl an interessanten Spielmodi. Selbst für den kleinen Geldbeutel erschwinglich, überzeugt der Titel in vielerlei Hinsicht - obwohl das Spielprinzip eifrigen Mag'64-Lesern nicht unbekannt sein dürfte.

Menus und die Story....

Spieler, die für ihr Geld einiges erwarten, fühlen sich bei "Puzzle League DS" gut aufgehoben. Nicht nur angesichts der umfangreichen Tutorial-Modi, die jeden Aspekt des Titels in Wort und Bild beleuchten, auch die variantenreichen "Einzelspieler"-Optionen, die durch sechs Spielpunkte repräsentiert werden, offenbaren einen Titel, der das Augenmerk nicht nur auf ein schnelles Spielchen legt, sondern die Motivation auch über Wochen hoch hält. "Puzzle League DS" hat also alle Zutaten, selbst um genrefremde Spieler zu locken - die Umsetzung ist hinsichtlich der Spielbarkeit und des Bedienungskomforts nintendotypisch hervorragend gelungen.

Wurde Euer Nintendo DS "unter Strom" gesetzt, erwartet Euch ein prall gefülltes Hauptmenü, das keine Wünsche offen lässt: Auf Rekorde darf zu jeder Zeit ein Blick geworfen werden, selbst rasante Highscore-Jagden könnt Ihr intern auf der Spielkarte absichern ("Info"). In den "Optionen" ist es möglich Tipps zu aktivieren, die Euch während des Spieles relevante Informationen feilbieten. Ebenso greift dem Spieler auf Wunsch ein komfortabler, spielinterner Hilfemodus unter die Arme. Innerhalb der "Einführung" wird man als spielfremder Neuankömmling bestens mit den grundlegenden Regeln versorgt und lernt anhand vieler sinnvoller Darstellungen das Vorgehen von der Pieke auf. Selbstverständlich ermöglicht der Nintendo-Titel "Drahtlos"-Sessions, auch den weltweit spielbaren "Wi-Fi"-Modus bewilligte man bei Nintendo. Schade nur, dass man auf den Spielservern nur selten Konkurrenten antrifft - mehr dazu im eigenständigen "Wi-Fi"-Special. Das "Tagesspiel", ein Modus der durch die Nintendo DS-intere Uhr lediglich einmal pro Tag gespielt werden darf, beinhaltet drei Modi ("Score-Alarm", "Blockeralarm", "Reihenalarm"), die unterschiedlicher nicht ausfallen hätten können und dennoch nur einige wenige Minuten in Anspruch nehmen - ähnlich also wie bei Dr. Kawashima. Wesentlich und für die meisten von größtem Interesse dürfte der "Einzelspieler" sein. In sechs Teilbereiche aufgeteilt, erwartet Euch hier ein Sammelsurium an Puzzlefreuden - mal sehen wie lange Euch die bunten Klötzchen motivieren werden ;-) .

Technik und Gameplay....

Bevor wir auf die Modi im Einzelnen eingehen, widmen wir uns den schnell erlernbaren Regeln, die nach wenigen Minuten in Fleisch und Blut übergehen. Im Groben könnte man sagen, dass man in "Puzzle League DS" Blöcke gleicher Farben aufzulösen hat. Drei oder mehr der gleichen Farbe in horizontaler oder vertikaler Anordnung - und schon sind die Steine weg vom Bildschirm! Hauptproblem an der Geschichte ist die Tatsache, dass von unten weitere Blockreihen nach oben stoßen und somit der Platz auf dem Bildschirm begrenzt ist. Geht es Euch hingegen zu langsam vorwärts, könnt Ihr mit einem Druck auf einen Button das Spielgeschehen beschleunigen. Wichtig und bis dato unerwähnt blieb die Haltung des Nintendo DS. Ähnlich wie bei den Gehirn-Trainings mit Dr. Kawashima haltet Ihr den Handheld wie ein aufgeschlagenes Buch.

Auf der rechten Spielseite - gewöhnlich also dem Touchscreen - verschiebt Ihr nun mit dem Stylus die Blöcke in horizontaler Art und Weise, ein vertikales Verschieben ist nicht möglich, dennoch könnt Ihr Steine beispielsweise in Lücken fallen lassen, um somit ein Blocksymbol eine Reihe weiter nach unten fallen zu lassen. Überhaupt reagieren die Spielblöcke auf die Erdanziehungskraft und fallen physikalisch korrekt nach unten, wenn Blöcke unterhalb aufgelöst wurden. Taktisches Vorgehen ist daher zu empfehlen, insbesondere deshalb, weil durch geschickte Auflösungsmechanismen Kettenreaktionen ausgelöst werden können, die weitere Blöcke verschwinden lassen und dementsprechend Bonuspunkte generieren. Selbst mehrfache Ketten sind keine Unmöglichkeit und offenbaren sich auch beim x-ten Mal als persönliches Erfolgserlebnis. Auf sechs unterschiedliche Spielsteine trefft Ihr im Spielverlauf, selbstständig könnt Ihr auch eigene Gestaltungen mit in's Spiel bringen.

Die linke Spielfläche zeigt Euch für gewöhnlich die verstrichene Spielzeit an, ebenso habt Ihr Einblicke in den derzeitigen Highscore, lest das aktuelle Spieltempo ab, oder erkennt den Schwierigkeitsgrad, der in der Regel von vorneherein festgelegt werden darf. Generell dient der linke Spielbildschirm als Informationsbildschirm, der auch in den Menüs alle wichtigen Erfordernisse in Textform vermittelt.

Weil Ihr im "Einzelspieler"-Modus mit Sicherheit die meiste Spielzeit investieren werdet, schauen wir uns an dieser Stelle die einzelnen Modi etwas genauer an: "Endlos" - im Grunde genommen ist das Spielprinzip selbsterklärend. Ähnlich wie in "Tetris" bahnt man sich seinen Weg durch die Blockreihen, mit zunehmender Spielzeit beschleunigt sich das Geschehen, die Chance auf Erfolg vermindert sich in der Regel in bedeutendem Maße. Was man hier an Geschützen in schwierigkeitstechnischer Hinsicht auffährt, ist eine Kampfansage an den inneren Schweinehund, denn um zu bestehen, solltet Ihr wochenlang trainieren. Geschick mit dem Stylus, Kombinationsgabe sowie das Quäntchen Glück gehören zu jeder fortgeschrittenen Partie, ähnlich wie der Doppelbildschirm zum DS. Beim Modus "Ziellinie" muss es Euch gelingen, alle Blöcke oberhalb einer Markierung aufzulösen. Wie in jedem Spielmodus erwarten Euch hier dutzende Levels, die es zu bestreiten gilt. Eine Herausforderung bieten sie in späteren Partien in jeder Hinsicht! Zusätzlich ermöglicht Euch die Software jeden bereits absolvierten Teillevel beliebig oft zu betreten.

"Blocker"-Partien sind vom Aufbau etwas abgewandelt, da feste Strukturen von oben auf das Spielfeld fallen. Diese lassen sich lediglich durch das Auflösen von Blöcken, die sich in direkter Nähe zum Blocker befinden, beseitigen. Also wird Euch so einiges an aufopferndem Hirneinsatz abverlangt werden, anderenfalls könnte das Spiel schneller als Euch lieb ist, beendet werden. Der "Zeitalarm" untergliedert sich wiederum in drei weitere Spielchen (siehe "Tagesspiel";), die lediglich zwei Minuten in Anspruch nehmen. Im Unterschied zum "Tagesspiel" werden hier keine Scores im Koordinatensystem verewigt. Auch das Spiel gegen die CPU ("Vs. COM") ist eine Option, die "Puzzle League DS" auffährt. Gleichgültig ob Ihr den Gegner mit zusätzlichen Blocker-Strukturen durch den Einsatz von witzigen Items (Reflektion, Paralyse, Stein, etc.) überhäuft oder sein Spielfeld kurzfristig unbrauchbar macht - Spielwitz ist ein Markenzeichen, nicht nur von Nintendo, sondern auch dem vorliegenden Puzzle-Titel. Aber auch der bloße Score-Kampf gegen die CPU ist eine Möglichkeit, ebenso das Puzzeln um den schnellsten Ziellinienübertritt. Motivierend und gleichzeitig individuell gestaltet sich der Modus "Puzzle", in welchem Ihr eine Vielzahl von Levels durch Auflösen von Ketten frei schaltet. Auch Aktivkettenpuzzles wollen von Spielerhand gelöst werden. Der Anspruch ist dermaßen hoch angesetzt, dass die je 60 Levels nur mit viel Übung und einer Menge Geschick durchgespielt werden können. Dennoch ungemein motivierend und suchterzeugend!

Grafik & Sound....

Ein Puzzletitel in hübscher Optik - das ist "Puzzle League DS" allemal. Dank einer Menge schicker Hintergründe, sowie vielen bunten, individuell gestalteten Spielsteinen in unterschiedlichen, teils abgedrehten Spielumgebungen bietet der Titel viel für die Optik, auch wenn eine Topwertung bei einem derartigen Titel einige zusätzliche grafische Spielereien erwarten dürfte. Dennoch eine umfassend hübsche Bereicherung im Puzzle-Genre.

Poppig, fetzig, rockig, spacig, mysterisch, lebhaft, schwungvoll, rhythmisch: Adjektive, die allesamt auf das Soundrepertoire des Titels treffen würden. Vielfältig in jeder Hinsicht und zu jeder Zeit manuell abänderbar (13 Songs!)! Ein Geheimtipp!

Multiplayer....

Endlich wieder einmal ein Mehrspieler-Titel, der selbst mit einer Spielkarte zu spielen ist! Bis zu drei Mitspieler treten im Duell gegeneinander an, wobei Ihr zwischen "Blocker"-, "Ziellinien"- und "Score"-Alarm wählen dürft. Durch das motivierende Spielprinzip sind hier stundenlange Mehrspieler-Partien durchaus realistisch, im Selbsttest hatten gar dem Spielen mit Distanz gegenüberstehende Personen ihren Spaß. Details zum "Wi-Fi"-Modus (weltweit online spielbar) findet Ihr im eigens dafür angefertigten Special.

Fazit....

"Puzzle League DS" ist ein süchtig machender Titel, ohne Zweifel. Obwohl der Motivationsfaktor hoch ist, hat das Spielprinzip nicht die Klasse eines "Picross DS" oder eines "Polarium". Warum? Weil der Innovationsfaktor zu gering ist, trotz aller Spielmodi und der kurzweiligen, langen Spieldauer. Das beinahe gleiche Spielprinzip kennt man bereits von "Zoo Keeper". Es wäre aber eine Schande, diesem Titel eine Wertung unterhalb der 80er Marke zu verwehren. Zu vielfältig ist die Modi-Auswahl, zu genial der Mehrspieler-Modus. Auch der Preis stimmt! Zugreifen!

Das Mag64 Wi-Fi Special
Hier findet Ihr Infos zum Online Gameplay zu Puzzle League DS.(Voraussetzungen/Möglichkeiten)

 

+ kurzweiliger Spielspaß
+ variantenreicher Sound
+ viele Spielmodi
+ Erklärungshilfen
+ tolle Bedienbarkeit
+ Mehrspieler/Wi-Fi vorhanden
- bedingte Innovationsfreude

GRAFIK: 74%

SOUND/EFFEKTE: 84%

MULTIPLAYER/: 83%

GESAMTWERTUNG: 81%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de