konsolenkost.de

 
NDS Puzzle Bobble Galaxy
 
 
Puzzle Bobble Galaxy - NDS
Matthias Engert (03.03.2010)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Taito
GENRE: Puzzle
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Ja
SCHWIERIGKEIT: 2-8
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
RUMBLE PAK: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
WI-FI: Ja

   
Einleitung....

Wenn sich auf dem Nintendo DS ein Genre besonders hervor getan hat, dann wohl alles rund um die Denk und Puzzle Games. Die Masse an entsprechenden Artikeln für den DS erfordert mittlerweile schon eine eigene Datenbank. ;-) Was auch bedeutet, will man hier Auffallen, muss man entweder ein wirklich gelungenes Gameplay bieten, oder mit einem bekannten Namen daher kommen. Ansonsten geht man fast schon in der Masse unter. Um so besser wenn man beides bieten kann. Beim hier vorgestellten Puzzle Bobble Galaxy trifft eigentlich beides zu. Eine mittlerweile bekannte Serie, die mit ihren bisherigen Titeln ein durchaus zeitloses Gameplay bot, mit dem man heutzutage genauso Spaß hat, wie vor über 15 Jahren. Dennoch geht auch an einer Serie wie dieser die Zeit nicht spurlos vorbei und ein bisschen was Neues darf es dann doch mal sein. Also versucht man dies hier zu bieten und spendiert der Serie aber eher ein Facelifting. Allerdings durchaus an den richtigen Stellen, wie sich zeigen sollte. Was also Neues dazu gekommen ist, zeigen wir euch im Test zu Puzzle Bobble Galaxy.

Menus und die Story....

Mittlerweile erscheinen auch die Taito Titel unter dem SquareEnix Dach, was zumindest dazu führt, das die Rahmenbedingungen ohne Kritik daher kommen. So auch bei Puzzle Bobble Galaxy. Ein Titel der selbst mit der simplen Story wie hier, komplett lokalisiert wurde. Dazu kommt der immer bequeme Autosave, der euch auch hier beim Speichern des Spielfortschritts unterstützt. Großes Highlight und dazu noch die größte Neuerung, ist alles rund um die Mehrspieler Action. Neben der Offline Variante, die es nur als Single Card Umsetzung gibt, muss hier natürlich der Online Modus für bis zu 4 Spieler genannt werden. Damit steigt der Titel mit der Online Action in die gleiche Liga auf, in der sich Größen wie ein Tetris DS in dieser Hinsicht tummeln. Aufgrund der kleinen bekannten Charaktere der Serie bietet auch Galaxy wieder eine kleine Story. Auch wenn diese simpel gestrickt und wirklich nur Mittel zum Zweck ist. Natürlich dreht sich alles um die beiden Dinos Bub und Bob, die es sich mal wieder auf ihrem Planeten gemütlich machen wollen. Just aus ihren Träumen gerissen, landet in ihrer Nähe ein zunächst mysteriöses Objekt. Bei näherem Begutachten stellt sich heraus, das ein kleiner Allbewohner namens Snown in diesem Mini Raumschiff auf der Suche nach Hilfe ist. Hintergrund sind sogenannte Cosmo Blasen, die vom Bösewicht Devilin im All gesucht werden, damit er das gesamte Universum beherrschen kann. Nur wenn man ihm zuvor kommt, kann man das Unheil noch abwenden. Nicht schwer zu erraten was jetzt kommt und ihr schwingt euch nun auf, in den Weiten des Alls auf verschiedenen Planeten nach diesen Cosmo Blasen zu suchen. Hier übernehmt ihr das Ruder und bewerkstelligt das auf die bekannte Puzzle Bobble Art.

Relativ fix landet Ihr auf dem eigentlichen Hauptmenu, das euch mehrere Punkte offeriert. Neben den Einzelspieler Inhalten, findet Ihr das Gegenstück für mehrere Spieler, sowie einen Shop und die Optionen. Die Optionen bieten euch verschiedene Einstellungen an. So kann man z.b. die Richtlinie aktivieren, mit der man zumindest teilweise auf die helfende Ziellinie zurückgreifen kann. Dazu kommt der sogenannte Ein-Hand-Schuss, der es euch erlaubt im Spiel z.b. mittels Kreuz und L-Taste zu Spielen und nebenbei einen Kaffee zu Trinken. Der Rest teilt sich auf in die Credits, die Möglichkeit den internen Speicher zu Löschen und in der Jukebox die enthaltenen Stücke mal durchzuhören. Der Shop ist keine schlechte Sache und erhöht zusätzlich auch den Motivationsfaktor. Zwar kann man in ihm für erspieltes Geld Dinge kaufen, die eher kosmetischer Natur sind, aber z.b. auch vollwertige Spielmodi für den Einzelspieler. Neben dem Online Modus, hat man auch dadurch einen Grund mehr, lange mit dem Spiel und seinem Gameplay zu verbringen. Kern des Ganzen ist aber zunächst natürlich der Einzelspieler Modus, dem wir uns zunächst etwas Intensiver widmen wollen.

Technik und Gameplay....

Startet Ihr in den Einzelspieler Modus, erwarten den Spieler unerwartet viele verschiedene Spielmodi. Immerhin 5 verschiedene, die in sich teilweise auch noch mal unterteilt sind. Über allem steht der hier enthaltene Story Modus um die Cosmo Blasen. Dazu kommen das Versus Spielchen, wo es nur gegen CPU Gegner zur Sache geht. Aber ein sehr gutes Training für den Multiplayer und vor allem Online Duelle. Der Unendlich Modus darf natürlich nicht fehlen und dürfte wieder genau das Richtige für Score Jäger sein. Wobei man hier alles nach Punkten spielen kann, was der Motivation immer zuträglich ist. Des Weiteren gibt es einen Modus Herausforderung und abschließend die Extra Modi. Verbergen sich in den Extra Modi, die schon angesprochenen Bonus Varianten die man im Shop kaufen kann, stellt man euch bei den Herausforderungen das Thema Zeit und damit Hektik zur Seite, in dem es dort wahlweise in 3 und 5 Minuten Durchgängen darum geht, soviel wie möglich Punkte zu erspielen. Alle Scores werden natürlich gespeichert und man kann sich dementsprechend immer wieder an seinen Scores probieren. Um euch das Spielprinzip etwas genauer zu erklären, schwingen wir uns in den Story Modus, an dem Ihr auch so angenehm lange sitzen werdet, ohne das es jedoch epische Ausmaße annimmt. Aber auf jeden Fall unterhaltsam gemacht. Hintergrund des Story Modus sind die angesprochenen Cosmo Blasen. 21 davon gibt es im Story Modus zu holen, die man ähnlich wie Marios Sterne innerhalb der Level holen muss. Dabei erwarten euch in den Weiten des Alls mehrere Planeten. Schön nacheinander darf man einen nach dem anderen Spielen und Freischalten.

Dabei bietet nun jeder Planet 3 verschiedene Gebiete, die in sich nochmals in je 5 der eigentlichen Spiellevel unterteilt sind, in denen dann auch die Action abgeht. Interessant gemacht ist das Ende jedes Planeten, bei denen Ihr immer auf einen Boss Gegner trefft. Dabei bedeutet das Lösen eines Planeten nicht Zwangsläufig, das man auch die Cosmo Blasen dort geholt hat. Da man diese Live in den Leveln erspielen muss und dabei auch Fehler möglich sind, muss man sich durchaus mehrmals an einem Level versuchen. Logisch das die Blasen bei jedem neuen Versuch in einem entsprechenden Level wieder neu vorhanden sind. Zudem muss man sie auch Finden, denn nicht jedes Level bietet eine Cosmo Blase. Schon ganz nett gemacht, wie sich auch im Gameplay gleich zeigen wird, was die angesprochene Möglichkeit mit den Fehlern angeht. Startet man einen Planeten, wählt man seinen Bereich, das Level und los geht’s. Die Screenaufteilung ist immer fest abgesteckt. Abgesehen von den Boss Leveln und natürlich später bei aller Multiplayer Action, bei denen beide Screens für die spielerische Action genutzt werden, dient im Einzelspieler Modus der Top Screen als Infoscreen und zeigt euch den aktuellen Planeten, den Bereich samt Level und natürlich den Score und eine Cosmo Blasen Anzeige. Über Sachen wie Gesundheitsbalken oder Leben Anzahl müssen wir uns hier natürlich wieder nicht unterhalten. Im Touch Screen wiederum spielt sich nun die eigentliche Action ab. Am unteren Rand findet man die übliche Abschussvorrichtung für die Serientypischen Blasen, die es auch hier in allen möglichen Varianten gibt. Dazu die kleinen Racker, die mit der bekannten Mimik und Gestik das Spielgeschehen, wenn man so will emotional begleiten. ;-) Dazu habt Ihr eine Anzeige, welche Blase samt Typ als nächstes kommt. Darüber findet man nun das eigentliche Spielfeld, bei dem man eine feste Anordnung an farbigen Blasen vorgesetzt bekommt. Das Ziel ist es nun natürlich den Screen komplett zu Leeren und eben wenn möglich die Cosmo Blasen zu erspielen. Das Spielprinzip selber ist bis auf wenige Neuerungen, was spezielle Blasentypen angeht, so wie man es seit Anbeginn kennt. Auf der Schussvorrichtung erscheint zunächst eine farbige Blase, die man damit nach oben in das Action Feld schießen muss. Wahlweise und je nach Einstellung per Kreuz und Tastenaction. So dreht man in Sachen Schusswinkel die Vorrichtung per Kreuz und ballert danach die Kugel nach oben.

Grundprinzip ist es durch Kombinationen von Blasen gleicher Farbe oder Wertigkeit, die aneinander haften den Action Bereich zu leeren. Im Gegensatz zu anderen Modi, wo oben immer wieder auch neue Reihen mit Blasen auftauchen, sitzt euch hier die Zeit im Nacken. Nach einer bestimmten Zeit wird die aktuelle Blase automatisch abgeschossen. Egal, wohin ihr zielt. Auch so kann man sich den Screen zubauen, was aber gefährlich ist. Erreicht diese unten eure Linie, dürft Ihr noch mal anfangen. Neben einfachen und farbigen Standard Blasen gibt es sogenannte Bonus und Spezialblasen, die bei richtiger Kombination durch die geschossenen, mehr Punkte bringen und den Screen auch in einer Kettenreaktion leeren können. Schießt man z.b. von unten eine grüne Blase an 2 nebeneinander liegende grüne im Actionfeld, ist ein Miniziel erreicht und diese Blasen verschwinden aus dem Actionfeld. Wie immer ein großer Vorteil, das Blasen verschiedener Farben, die an Paaren hängen mit abfallen, wenn man dem Paar eine weitere Blase dieser Farbe zuschießt. So muss vor allem sehr viel kombiniert werden um zum einen den Screen nicht zu voll zu bauen, aber so das man immer gleich mehrere Reihen wegbröseln kann. Dabei ist das Spiel physikalisch wie immer sehr korrekt und bietet natürlich auch wieder das Banden Feature. Benutzt Ihr die Bande, so prallt die Blase so ab wie sie sollte. Damit sind auch Bereiche möglich, die man auf direktem Wege durch nach oben Schießen nicht erreicht. Baut Ihr euch aber zu, kommen euch eure Gebilde von oben immer näher. Bei den Boss Gegnern ist das sogar meist die einzige Möglichkeit. Der Boss baut euch schön zu und schickt euch immer neue Blasensammlungen entgegen, während Ihr ihn oder drum herum fliegende Objekte im Top Screen treffen müsst. Meist geht es sogar nur mit der Bande. Dabei ist der Schwierigkeitsgrad wieder gut getroffen. Entnervt den DS aus der Hand legen wird man nicht, aber ein simpler Abendfüller sieht auch anders aus. Auch logisch das im Verlauf des Spiels die Anordnungen immer kniffliger werden und bei weitem nicht immer mindestens 2 gleiche Blasen nebeneinander angeordnet sind.

Das Geheimnis um die Cosmo Blasen löst man nun nur durch behutsames Spielen. Denn die Cosmo Blasen sind direkt in die Ansammlungen eingebaut. Zerbröselt man Blasen, die direkt an dieser kleben, so zerstört man diese auch gleich mit. Und das ist ja nicht Sinn der Sache. Also sollte man immer schauen, das man erst die „2. Reihe" um die Cosmo Blase verschwinden lässt. Dann fällt diese einfach nach unten und wird einkassiert. Schafft Ihr Level oder Bossgegner sehr schnell oder löst viele Kettenreaktionen aus, gibt es nicht nur mehr Punkte, sondern vor allem mehr Geld. Das kann man z.b. im Shop für die Bonus Modi ausgeben. Hier warten dann Varianten auf euch, wo man z.b. mit nur einer Blase den kompletten Screen leeren muss. Die Versus Variante zeigt euch schnell die Hektik der Gegner Action, die euch später auch im Multiplayer und Online erwartet. Hier erscheint das gegnerische Feld im Top Screen und Ihr erhaltet ein kleines Fenster neben eurem Actionfeld. Dort kann man a la Mario Kart Items lagern um den Gegner zu ärgern. Neben dem Grundgameplay, bei dem man durch besseres Agieren den Screen des Gegners Zumüllen kann, dienen die Items für spezielle Dinge. Z.b. sieht er Blasen für eine Weile nicht, oder könnt die Farben komplett Ändern. Schnelles Reagieren ist hier oberste Bürgerpflicht und macht das Spielprinzip durchaus Hektisch. Auch diese Gamertypen werden hier also wieder angesprochen. Es ist so eher die Anzahl und Vielfalt der möglichen Modi, die unterhält. Das Spielprinzip selber ist im Groben unverändert und nur hier und da durch neue Blasentypen erweitert worden. Dennoch auch in dieser Version immer noch ein Zeitloses Gameplay.

Grafik & Sound....

Auch grafisch bleibt sich die Serie weiterhin treu. Kunterbunt und mit vielen satten Farben. Alles ein bisschen niedlicher als bei der Konkurrenz, ist das irgendwie schon ein Markenzeichen der Serie. Unterschiede findet man eher in den Background Gestaltungen der Planeten und natürlich den Blasensets. Denn auch diese kann man im Shop neu kaufen und somit ein wenig Abwechslung ins Programm bringen. Technisch bleibt das Spiel erste Wahl und lässt den Spieler nicht im Stich. Besonders beim Banden Gameplay spürt man dies. Von daher gibt’s also nichts zu bemängeln.

Auch beim Sound ist das nicht anders. Preisverdächtig ist der Sound zwar nach wie vor nicht, unterhält aber von Anfang bis Ende mit seinen sehr fröhlichen Melodien, die gut zum Spielgeschehen passen. Dazu kleinere unterstützende Effekte. Mehr muss auch nicht sein, so das sich auch hier das Spiel keine Blöße gibt.

Multiplayer....

Der Multiplayer und vor allem der neue Online Modus sind die eigentlichen Killer Feature des Spiels. Vor allem Fans der Serie werden sich über diese Inhalte sehr freuen. Offline dürft Ihr zu Viert mit nur einem Spiel agieren. Zwar spielt man hier nicht um Scores, sondern nur mal Just for Fun. Unterhaltsam für eine Runde Zwischendurch ist es allemal. Highlight ist der Online Modus. Ein Puzzle Spiel wertet man dadurch vor allem auf lange Sicht durchaus auf. Auch deshalb weil man nicht einfach nur mal so spielen kann, sondern dafür auch Punkte erhält. Zwar fehlt ein direktes Ranglisten System, aber zumindest motiviert das Erspielen von Punkten Online ebenfalls. Dabei könnt Ihr Online entweder gegen einen registrierten Freund spielen, oder Ihr sucht euch weltweit Gegner. Auch Online können hier maximal 4 Spieler loslegen. Die Übersicht leidet dabei nicht, da euer Spielbildschirm im Touch Screen genauso aussieht wie Offline. Nur eben um die Items erweitert, die auch hier eine große Rolle spielen. Zwar erreicht Galaxy nicht ganz die Möglichkeiten der Tetris oder Meteos Varianten, aber gerade für Puzzle Bobble Fans ist der Online Modus ein echter Gewinn.

Fazit....

Puzzle Bobble Galaxy ist ein weiterer gelungener Titel der Serie. Egal ob nun unter diesem Namen oder alternativ ja auch Bust-A-Move, das Gameplay unterhält auch hier und bietet vor allem Fans der Dinos durch den Online Modus neue Motivation auf längere Sicht. Aber auch der Einzelspieler mit seinen durchaus zahlreichen Möglichkeiten unterhält, auch wenn sich hier die Neuerungen doch in Grenzen halten. Technisch ohne Probleme, gibt es eigentlich keinen richtigen Kritikpunkt. Dennoch bleibt im Vergleich die Serie aber auch mit Galaxy noch im Schatten eines Tetris oder der Meteos Reihe. Wer dem Spielprinzip zugetan ist, darf gerne zugreifen.

 

+ Einfache/Gute Steuerung
+ Zeitloses Spielprinzip
+ Viele Spielmodi / Score Play
+ Technisch gelungen
+ MP und vor allem 4P Online
+ Komplett Deutsch
- Kein richtiges Online Ranking

GRAFIK: 72%

SOUND/EFFEKTE: 71%

MULTIPLAYER: 78%

GESAMTWERTUNG: 74%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de