konsolenkost.de

 
NDS Mario & Luigi - Abenteuer Bowser
 
 
Mario & Luigi - Abenteuer Bowser
Matthias Engert (29.11.2009)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Action RPG
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-8
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Ja
ALTERSFREIGABE: K.E.
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.35 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Mittlerweile darf man die beiden Klempner aus dem Hause Nintendo eigentlich schon zurecht als Kulturgut bezeichnen. ;-) Haben sie mit ihren Spielen doch eine Vielzahl von Gamern Wochen und Monate ihres Lebens gekostet, mich eingeschlossen. ;-) Man kann wohl fast schon an einer Hand abzählen, welche Spiele mit den beiden mal nicht so gelungen waren. Das Wort Blindkauf trifft hier wohl den Kern, denn einen Test braucht man im Normalfall zu ihren Spielen nicht, um eine Kaufentscheidung zu haben. Auch aktuell sorgen sie wieder auf 2 Systemen für Augenringe und wie immer viel zu lange Spielesessions. ;-) Machen die New Super Mario Bros. die Wii unsicher, sorgen sie auf dem DS mit Mario & Luigi - Abenteuer Bowser für reichlich Akkulaufzeiten. Ein Spielprinzip und Gameplay, dass Nintendo auf dem GBA einführte und jedes mal überzeugen konnte. Auf dem DS gehen sie das zweite mal an den Start. Auch hier gibt es neben bekannten Features einiges Neues, das dem Spiel erneut sehr gut zu Gesicht steht. Was drinsteckt im aktuellen Auftritt der Klempner auf dem DS, verrät euch der Test zum Spiel.

Menus und die Story....

Was besonders die Mario & Luigi Serie auszeichnete, ist neben dem spielerischen Inhalt an sich, vor allem der Humor. Auch Abenteuer Bowser sollte dabei keine Ausnahme bilden, und macht die Helden des ganzen Mario Universums einfach noch Knuffiger und Liebenswerter. Und selbst solche Charaktere, von denen man es eigentlich nicht erwartet. Kümmern wir uns zunächst wieder um das Drumherum. Wie immer muss man sich als Nintendo Kunde hier keinerlei Sorgen machen. Neben dem komplett deutschen Spiel, begleiten euch 2 Speicherplätze beim Sichern des Spielfortschritts. Auch eher ein komischer Punkt ist die enthaltene angedeutete italienische Sprachausgabe beider Klempner, die hier richtig gut rüber kommt. Einen Multiplayer in dem Sinne gibt es hier nicht, auch wenn es einem das Team Gameplay anfangs immer wieder suggeriert. Muss es aber auch nicht, wie sich zeigen sollte. Stärke auch dieses Titels ist neben dem Humor auch die reine Präsentation des Ganzen. Nicht nur rein grafisch, sondern vor allem was die Dialoge, witzigen Animationen und Soundeffekte angeht. Einen ersten Kontakt damit macht man auch hier eben mit der Story, die nicht der einzige Grund für manchen Lacher im Spiel sein sollte. Mal wieder komplett anders, und doch irgendwie immer gleich. ;-)) Was sich wohl nie ändern wir ist die Tatsache, dass Prinzessin Peach zum gefühlten 1000. Mal verschwunden ist. Allerdings und das ist der größte Unterschied, ist diesmal nicht der Oberschurke Bowser der Verantwortliche, sondern ein neuer Gegenspieler namens Krankfried. Dieser sorgt mit einem mystischen Pilz dafür, das im Königreich die Metabowlie ausbricht. Eine fieberhafte Suche nach einem Gegenmittel beginnt, an dessen Ende man nur noch einen Ausweg sieht, Mario & Luigi. Zur gleichen Zeit dreht Krankfried dem wie immer schlecht gelaunten Bowser auch einen dieser Pilze an, mit der Vorhersage Mario wäre nun kein Problem mehr. Allerdings gehört auch dies zum finsteren Plan und Bowser beginnt sich zu Verändern.

Er wird plötzlich zu einem gigantischen Staubsauger und fängt an alles um sich herum einzusaugen. Inklusive der Bewohner des Pilz Königreichs. Das Ende von Lied ist nun, dass sich Mario, Luigi & Co plötzlich im Inneren von Bowser befinden. Völlig ahnungslos was hier eigentlich abgeht, erscheint ein weiterer neuer Charakter auf der Bildfläche. Chippy einer der Sternengeister besitzt die Möglichkeit aus dem Inneren von Bowsers Körper mit diesem zu kommunizieren. Was nun folgt ist eine so noch nie gespielte Abhängigkeit zwischen den Charakteren, die alle aufeinander angewiesen sind, um das Abenteuer zu bestehen. Alle Beteiligten haben so ihre eigenen Ziele im Spiel. Wohl eher einer der seltenen Momente, in denen Bowser mal auf der Guten Seite agiert. ;-) Eine wirklich schöne Story, die vor allem konsequent das Spiel hindurch erzählt wird und neben zig Lachern auch immer mal neue Wendungen bringt und reichlich Anleihen aus Spiel und TV Inhalten bietet. Der reine Spielstart ist äußerst simpel gehalten, glänzt aber mit einem grafisch sehr gelungenen Hauptmenu. Einen Vorspann oder ähnliches gibt es erst zum Start des Abenteuers zu sehen. Bis dahin könnt Ihr das Abenteuer starten, oder einen Mikrofon Test durchführen. Mehr ist es hier also zunächst nicht und wir können uns ganz fix in das eigentliche Abenteuer stürzen.

Technik und Gameplay....

Sobald Ihr hier nun ein neues Abenteuer beginnt, werdet Ihr natürlich auch in die Story Geschehnisse eingeführt und es dauert mal wieder schier ewig, bis man selber Hand anlegen kann. Aber Dank der Humorvollen Präsentation und auch bedingt durch die reine Neugier des Spielers, wird das ganze mal wieder nicht langweilig. Für Eingeweihte Spieler des Vorgängers ist zunächst vieles durchaus sehr bekannt und man kommt mit dem eigentlichen Gameplay äußerst schnell zurecht. Denn bedingt durch den nun steuerbaren Charakter Bowser, ist das Grundprinzip nicht groß anders wie mit den Mini Ausgaben der Klempner im Vorgänger. So spielt sich das Game hier jeweils für beide Parteien getrennt auf dem Top und Touch Screen ab, wobei natürlich die Feinheiten näher zu Beleuchten sind. Sonst bräuchten wir ja auch keinen Test. ;-) Dabei beginnt das Spiel zunächst relativ einfach und führt Neulinge in diesem Genre äußerst behutsam an die Dreierbande heran. Nach der Einführungssequenz beginnt alles mit Mario, der zunächst noch allein im Inneren von Bowser gefangen ist. Bowser selber liegt nach der Saugattacke noch Ohnmächtig im Wald herum und muss erstmal aufgeweckt werden. Dazu braucht Mario seinen Bruder und macht sich hier erst mal auf die Suche. Es gibt zu Beginn weder Menus noch irgendwelche Team Action und die ersten „Meter" des Spiels sind eher ein 1P Jumper alter Machart. Sobald Mario seinen Bruder gefunden hat, startet so langsam das altbekannte Gameplay, das diese Serie auch so unverwechselbar gemacht hat. Im groben geht es nun darum das Mario & Luigi mit Hilfe von Chippy dafür sorgen, dass sich Bowser in der realen Welt auf der Oberfläche durch die enthaltenen Welten auf den Weg zu seiner Festung macht. Denn auch die ist im Fokus des Schurken Krankfried. Dabei behalten sie aber auch ihr Ziel im Auge, Peach zu finden und etwas um die Metabowlie zu besiegen. Je weiter man im Spiel nun kommt, um so mehr Abhängigkeiten zwischen den Abenteuern wird es geben. Spielerisch gibt es von nun an wieder die berühmten 2 Bereiche. Zum einen der reine Action Modus, der wie schon erwähnt mit Mario & Luigi auf dem Touch Screen abgeht und bei Bowser auf dem Top Screen Gegenstück. Die zweite Variante ist wieder das RPG und Rundenbasierte Kampf Gameplay gegen unzählige Gegner. Dazu wechselt das Geschehen bei den 3 Helden jeweils auf eigene Battle Screens, die dann auf beide Bildschirme ausgedehnt werden.

Schauen wir zunächst mal auf die Aktionsmöglichkeiten im Action Part der Charaktere. In der Grundform rennen Mario & Luigi automatisch hintereinander her. Hier ist Mario dann auch immer vorn und Luigi hinten dran. Dabei ist im Action Part die Sicht nun etwas anders als früher. Im Fall von Bowser gewohnt schräg von oben auf das Geschehen und bei den beiden Klempnern diesmal als 2D Sicht wie in alten Jump‘n Run Zeiten. Wie schon im Vorgänger kann man beide Klempner ja nicht trennen und die Steuerung zeigt wieder ihren speziellen Touch. Hier kommen nun die A und B Tasten zum Zuge. Je eine Taste für einen Charakter, was man auch Screen so zu sehen bekommt. Drückt Ihr A springt Mario und bei B Luigi. Geht es über Treppen nach oben müsst Ihr also einen immer wieder nachziehen, oder drückt halt beide Tasten gleichzeitig. Sieht lustig aus, klappt aber perfekt. Ihr könnt so z.b. an die berühmten Würfel in der Luft springen um Tipps und Münzen zu erhalten oder auch um zu Speichern. Jederzeit ist das nicht möglich und Ihr müsst die entsprechenden Speicherwürfel finden. Allerdings ausreichend verteilt. Doch das ist wie gesagt nur ein Teil des ganzen. Wie bei allen Aktionen werden die wichtigsten Sachen in kleinen Tutorials umgesetzt, so das euch nichts entgeht. Das gilt für den Action Teil als auch für den Kampf Modus. Dieser ist ebenfalls zu Beginn nichts Neues in dem Sinne. Trefft Ihr z.b. auf umherwuselnde Gegner, die meist der Nintendo Welt entstammen, so schwenkt der Bildschirm um auf den Battle Screen. Hier stehen sich die Kontrahenten im Touch Screen gegenüber, wobei der Kampf nun auf beide Screens ausgedehnt wird. Links Mario und Luigi, während rechts der oder die jeweiligen Gegner Aufstellung nehmen. Auch hier bleibt zunächst alles beim A und B Prinzip. Sämtliche Aktionen Mario's werden mit A ausgeführt und bei Luigi erneut mit der B-Taste. Im Verlauf des Spiels erhaltet Ihr weitere Aktionsmöglichkeiten um hier zu agieren. Dabei geht dies Rundenbasiert vonstatten, was den hier fehlenden Pausenmodus relativiert. Seid Ihr am Zuge scrollt Ihr durch ein Menu und könnt nun je nach Fortschritt im Spiel verschiedene Möglichkeiten anwählen. Wahlweise mit mehreren Angriffen einen Gegner mit einem Charakter allein angreifen, zusammen Angriffe starten, Items einsetzen um z.b. die Gesundheit zu regenerieren oder um zu Fliehen, was allerdings mit viel Münzenverlust verbunden ist. Jetzt kommt das zum Tragen was auch in Paper Mario den Spaß ausmachte. Das Timing im Kampf, das der Spieler voll kontrolliert. Wählt Ihr z.b. eine Sprungattacke so wählt man einen Gegner aus und Mario legt beispielsweise los.

Er springt selbsttätig auf den Gegner und zieht dem Gegner ohne euer zutun einen gewissen Wert an Lebensenergie ab. Drückt Ihr aber im richtigen Moment die Charaktertaste könnt Ihr bei perfektem Timing wesentlich mehr abziehen und den Gegner so logischerweise schneller besiegen. Das gleiche gilt in der Verteidigung wenn Gegner auf euch zulaufen. Springt man hier im richtigen Moment, so kann man praktisch einen Konter ausführen ohne selber Energie zu verlieren. Dabei geht der Kampf solange bis entweder alle Gegner eliminiert sind oder Ihr beide Charaktere verliert. Die Umsetzung der eigenen Team Attacken sind nicht mehr mit den Bruderpunkten verknüpft, sondern hier je nach Angriffsart verschieden. Wählt man z.b. die grünen Panzer als Attacke aus, so kickt man diesen von Mario zum Gegner und von dort zu Luigi. Ihr müsst nun die eigene Charaktertaste genau drücken um den Panzer wieder zurück zum Gegner zu pfeffern. Nach einem Kampf bekommen beide Charaktere nun Erfahrungspunkte in verschiedenen Bereichen und der RPG Teil beginnt. Neben Level Up's steigen so der maximale HP Wert, die Angriffs- und Verteidigungskraft. Dazu kann man in einem kleinen Bonusspielchen einen Wert der eigenen Wahl mit einer Art Slot Machine weiter pushen. Hier greift das RPG Prinzip voll und ganz und ist danach sofort nachvollziehbar. Man merkt dies im nächsten Kampf wenn man mit dem gleichen Angriff mehr Punkte beim Gegner abzieht. Soweit das gewohnte Grundgameplay mit den 2 Charakteren wie wir es ja schon vom Vorgänger her kennen. Die Würze kommt dann, wenn hier nun Bowser ins Spiel kommt und man das erste mal die Abhängigkeiten zwischen den beiden Truppenteilen erlebt. Einfach gesagt müssen, um Bowser aufzuwecken, dessen Nerven im Körper wieder reanimiert werden. Also begeben sich Mario & Luigi im Körper an dafür vorgesehene Orte, die hier normale Level darstellen, an dessen Ende man in Form kleinerer Spielchen dies z.b. auslöst. Der ganze Körper von Bowser ist so angelegt, und man bekommt im Verlauf immer neue Bereiche des Körpers Freigeschaltet, die man danach besuchen kann. Auch hier unterstützt euch Chippy. Sobald Bowser nun einmal wach ist, gilt es wieder einiges an Sequenzen zu verfolgen. Schließlich muss auch der Panzerträger erstmal davon überzeugt werden, was in ihm abgeht und das die dort umherwuselnden Charaktere fast nur sein Bestes wollen. ;-)

Sobald man damit fertig ist darf man Bowser das erste mal steuern und erlebt nun den ständigen Wechsel zwischen den 3 Charakteren. Im Top Screen steuert man Bowser nun so wie die Klempner in früheren Teilen. Man schaut schräg von oben auf ihn, und steuert ihn per Kreuz durch seinen Adventure Part. Dabei wird nun der Touch Screen etwas abgedunkelt, auch wenn man per Hand jederzeit zwischen beiden Screens wechseln könnte. Im normalen Storyverlauf, bekommt Ihr aber angezeigt wann dies zu tun ist. Auf Bowsers Weg wiederum gibt es wieder neue Charaktere, die ihm helfen und natürlich reichlich alte Bekannte. Während ihr so mit ihm herumlauft, habt Ihr nun genauso die Möglichkeiten mit der Umgebung zu interagieren. Nur Springen in dem Sinne könnt Ihr nicht. Dafür könnt Ihr Hindernisse zerstören, ebenfalls Münzen sammeln und später per Move Upgrades ganze Wälle an Steinhindernissen zerbröseln. Auf seinem Weg zur Festung lernt er die Hilfe der in ihm wuselnden Charaktere durchaus zu schätzen. Spätestens dann, wenn Ihr ihm das erste mal helft. Denn zu Beginn besitzt Bowser einzig die Faustattacke, die er im Adventure Part an seiner Umgebung auslassen kann, oder im identisch gehaltenen Battle Screen im RPG Teil. Denn auch dies bietet Bowser 1:1. Ihr könnt ihn Leveln, Verbessern und erhaltet ebenfalls mit der Zeit immer neue Aktionen. Allerdings fehlt ihm am Anfang sein Feueratem. Sowohl im Action Teil, wie auch in den Kämpfen. Und im Action Teil erstmal wichtiger, da er sonst speziell zu diesem Zeitpunkt diverse Bäume nicht wegbrutzeln kann, die ihm den Weg versperren. Also machen sich Mario und Luigi im Inneren auf die Suche nach der Ursache. Wie sich zeigen sollte liegt auf Bowsers „Feuerventil" ein gegnerisches Monster, das die beiden Klempner in einem Boss Kampf bezwingen müssen. Auch wieder ein echtes Highlight im Spiel. Ist dieser besiegt, erhält Bowser seine Feuerattacke zurück und kann wieder ein Stück näher an seine Festung. Aber es geht natürlich auch anders herum. So gibt es Level in Bowsers Innerem, bei dem die beiden Klempner nicht weiter kommen. Z.b. weil ihnen mächtige Hindernisse den Weg versperren. Hier z.b. muss Bowser dringend etwas Trinken in seiner Welt. Dann füllt sich genau das Level mit Mario & Luigi mit Wasser und die Hindernisse steigen z.b. auf. Da die beiden Helden ja auch unter Wasser agieren und schwimmen können, des Rätsels Lösung. Zwar wird man schon darauf gestoßen, bekommt aber dadurch schon mehr Rätsel Gameplay als im Vorgänger. Das gefällt mir gut.

Ebenfalls wirklich Neu ist die Saugattacke von Bowser. Denn oftmals trifft man auf Gegner, die er gar nicht direkt besiegen kann. Was also tun? Dazu kann er nun eine Saugattacke starten. Schafft man es per Tastengehämmer den oder die Gegner einzusaugen, landen diese im Inneren von Bowser und Mario & Luigi bekämpfen diese im Battle Modus. Hat was und erweitert das Gameplay durchaus. So geht das Spielchen hin und her und die Motivation des Spielers geht schon allein deswegen nie in den Keller. Aber auch das reine RPG Feature und Levelfeature birgt reichlich Zeit für Aktionen. Und auch dieser Teil entwickelt sich mit der Zeit. So können zu bestimmten Level Grenzen, die 3 Charaktere im Rang aufsteigen und das Klamotten Feature zeigt sich auch hier wieder. Je nach Rang können die Charaktere mehrere Kleidungsstücke mit einmal Tragen, welche verschiedene Eigenschaften verbessern. Entweder kauft man diese Klamotten in speziellen Shops für beide Parteien, oder man erspielt oder findet sie auf dem Weg durch das Abenteuer. Dazu kommen natürlich weitere Attacken, die man ebenfalls auf bestimmten Wegen freischaltet. Wer dann noch ein Fan der alten japanischen Godzilla Filme ist, darf sich auch hier auf ein angelehntes Gameplay freuen. Denn irgendwann kommt es mal zu einem ersten kleinen Aufeinandertreffen und ein erster Kampf um Bowsers Festung entbrennt. Dazu dreht man dann den DS und hält ihn wie ein Buch. Links agiert nun Bowser und rechts die Gegnerschaft. Hier kommt auch das Mikro unter anderem zum Einsatz und man muss so z.b. mal die Feuerattacke auf die Festung samt Gegner loslassen. Aber keine Sorge, ein Endkampf ist das Beileibe nicht. Das wäre auch ein wenig kurz. Dazu kommen mit der Zeit bei den Klempnern neue Moves, bei denen man z.b. Mario schrumpfen kann um durch kleine Lücken zu gelangen, oder aber der Wirbelsprung mit dem sie aufeinander springen können und auch weitere Entfernungen schaffen. Das ganze fügt sich sehr harmonisch zusammen und wird neben den spielerischen Momenten von den immer wieder herrlich umgesetzten Dialogen der Story unterbrochen. Vor allem Bowser sticht hier durchaus hervor. Allein schon wenn er seine übrig gebliebenen Schergen trifft, fühlt man sich fast schon wie in der Gummibärenbande. Die Dialoge erinnern wunderbar gemacht an die Streitereien zwischen Igzorn und seinem Toudy. Der Humor ist eine ganz große Stärke des Titels. Aber auch sonst macht die Levelarbeit großen Spaß. Die vielen Abhängigkeiten zwischen den Grundverschiedenen Akteuren und der wieder motivierend umgesetzte RPG Teil, lassen jedes Mario & Luigi Fanherz höher schlagen. Man kann die Racker einfach nur gerne haben. Und hier erneut eine lange Zeit und 25 Stunden dürft Ihr für die Spielzeit durchaus einplanen.

Grafik & Sound....

Grafisch war schon der Vorgänger sehr gelungen und irgendwie merkt man, es geht wohl auch kaum besser, oder man will es einfach nicht anders machen. Der kunterbunte Grafikstil wird auch hier geboten und punktet erneut auf der ganzen Linie. Dazu ist vieles verspielt umgesetzt, was dem Gameplay gut zu Gesicht steht. Dabei technisch wieder ohne Fehl und Tadel, gefällt mir persönlich der Humor im Spiel sehr gut. Sei es durch Mimiken der Charaktere oder deren Laute. Es gibt immer was zum Schmunzeln. Highlight sind da auch wieder die kleinen Animationen, bei denen sich diesmal Luigi stark hervortut, und somit eher die Rolle des Schissers einnimmt. ;-) Aber wie schon erwähnt stehen Bowser und seine Schergen dem kaum in etwas nach. Dazu kommen in den verschiedenen Umgebungen auch diverse Effekte, die sehr edel rüberkommen und das ganze Gameplay unterstützen.

Spielt der Sound hier schon durch die Effekte mit hinein, gefallen auch die Hintergrundmusiken, die je nach Umgebung immer wieder verschieden sind. Dabei kann man die gleichen Lobeshymnen anbringen, wie schon im Vorgänger. Sonnige Wald und Wiesenlandschaften geben auch entsprechende fröhliche Stücke her, während dunkle und gefährliche Passagen auch etwas bedrohlicher klingen. Hier zeigt man dem Spieler erneut, dass der Sound positiv zu einem Spielerlebnis beitragen kann. Auch in diesen beiden Bereichen eine wirklich runde Sache.

Fazit....

Mario & Luigi - Abenteuer Bowser, führt die exzellente Reihe auf eine sehr gelungene Art und Weise weiter. Nintendo schafft es durchaus die bekannten Feature der Serie immer wieder durch Neues zu ergänzen, so das schon jeder Titel seinen eigenen Reiz hat. Das ist auch hier nicht anders und allein die aktive Anwesenheit des diesmal guten Bowsers ist es Wert den Titel zu spielen. Dazu die wieder sehr humorvolle Art und Weise, die Story und Dialoge zu präsentieren, hat Nintendo wieder sehr gut hinbekommen. Der Spieler wird durch das gesamte Gameplay motiviert vom Anfang bis zum Ende und das RPG Feature spielt hier seinen Effekt erneut aus. Etwas mehr Rätsel Gameplay als im Vorgänger und die erneut hohe Spielzeit runden die Einschätzung zum Spiel ab. Für Fans der Serie und auch Neulinge im Mario & Luigi Universum, sollte der Titel in der eigenen Sammlung nicht fehlen.

 

+ Liebevolle Präsentation
+ Sehr gute Steuerung
+ RPG Feature wieder Klasse
+ Bowser als spielbarer Charakter
+ Orden/Klamotten Feature
+ Spielzeit überzeugt
+ Grafik/Sounds
+ Komplett Deutsch
- Eigentlich nichts :-)

GRAFIK: 88%

SOUND/EFFEKTE: 89%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 88%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de