konsolenkost.de

 
NDS Midnight Play! Pack
 
 
Midnight Play! Pack - NDS
Kilian Pfeiffer (27.06.2008)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Ubisoft
GENRE: Spielesammlung
SPIELER: 1-6 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 2-10
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: K.E.
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
WiFi: Nein

   
Einleitung....

Es wird gezockt! Und zwar nicht vor der heimischen Daddelkiste, sondern überall dort, wo man zwielichtige Gestalten und das große Geld erwartet. Bei „Midnight Play! Pack" von „Ubisoft" werden Euch all jene Spiele feilgeboten, die gewöhnlich in einem Hinterzimmer vermutet werden und eher zur Spielsucht als zum gefüllten Portemonnaie führen. Fünf Spiele voller schräger Vögel und mannigfaltiger Möglichkeiten! Wenn Ihr auf das Genre steht und Solitär, Billard, Bowling, Poker und Block-Breaker (ein Abklatsch von „Arkanoid") schon immer klasse fandet, seid Ihr hier genau richtig!

Menus und die Story....

„Gameloft", der Entwickler des Spieles, hat das Zeug zum Zocker-König. Nicht anders ist es zu erklären, dass die Mannen ein ungemein stimmiges Spielvergnügen auf die Beine gestellt haben, in dem die Atmosphäre stimmt, der Sound nichts zu wünschen übrig lässt und man vor allem hinsichtlich des Umfangs auf seine Kosten kommt. Fünf Spiele sind, wie bereits erwähnt, dem Titel beigelegt, jedes einzelne bietet stundenlanges Spielvergnügen, da die Modi vielfältig und abwechslungsreich gestaltet wurden. Im Hauptmenü geht die Qual der Wahl sogleich los: „Midnight Bowling", „Midnight Hold‘Em Poker", „Platinum Solitaire", „Midnight Pool" sowie „Block Breaker deluxe" warten auf Euch. Vornehmlich abends wird losgelegt, wenn nicht in der Realität, dann zumindest in „Midnight Play! Pack". Der Packungsrücken der Software verlautbart, weshalb wir uns eigentlich eingefunden haben: „Tauche in ein lebendiges Nachtleben ein und spiele dabei deine Lieblingsspiele."

Auch wenn Ihr von keinem der beiliegenden Spiele Ahnung habt, sei Euch die Angst genommen. Die auf der Spielkarte integrierten Anleitungen sind stattlich vom Umfang her und erläutern jede Raffinesse bis ins letzte Detail. Nicht nur in Wort und Bild erklärt der Titel die Inhalte, hinzu kommen ausführliche „Tutorials", die gar praktische Einführungen bieten und einzelne Spielzüge, sei es innerhalb des Billards oder aber beim Bowling, darlegen. Eine Story verfolgt Ihr dabei nicht, denn die einzelnen unterhaltenden Bereiche stehen in keiner direkten Verbindung zueinander. Aber weil’s gerade so schön ist, legen wir direkt los, die Nacht ist noch lang, der Durst groß und Ihr habt alle Zeit der Welt mitgebracht...

Technik und Gameplay....

Unser erster Blick fällt auf „Midnight Bowling", welches in gewisser Weise an „Wii Sports" erinnert. Nur dieses Mal eben nicht mit der Wii-Fernbedienung, sondern mit dem Stylus. Und weil die Handheld-Umsetzung wesentlich mehr Umfang bietet als die TV-basierende Variante, werdet Ihr auch noch nicht nach wenigen Minuten den vollkommenen Überblick besitzen. Da wäre zum einen der „Bonusmodus", in dem Ihr alle zur Verfügung stehenden Clubs inspizieren dürft. Wohin entführt Ihr Eure Mitspieler als nächstes? Vielleicht in den Edelschuppen von nebenan oder doch lieber ins mondäne „Bicesilva"? Eine ganze Palette an Challenges stehen Euch im Laufe des Spieles zur Auswahl bereit, allerdings solltet Ihr zuvor Euer Glück während eines Kurzspiels versucht haben (inklusive Charakter- und Outfitwahl!), ein wenig die Bowlingkugel zur Probe gerollt haben oder für das erste „Turnier" eingeschrieben sein. Die Steuerungsmechanik funktioniert einwandfrei, selbst ein nachträglicher Drall darf der Kugel mit auf den Weg gegeben werden.

Spätestens wenn Ihr zu einem anderen der zur Verfügung stehenden Spiele wechselt, wird deutlich, dass die Ladezeiten ein auffallender, mit der Zeit nervender Punkt sind. Allerdings kratzt besagte Tatsache nicht am Lack der Spiele, die kommen ganz ohne nervtötende Ladefristen aus – der Spielspaß zählt, auch bei „Platinum Solitaire", das nicht nur eine Menge an Spielmodi offenbart, sondern auch weitere Inhalte freischaltet. Ein klassisches Kartenspiel ist zwar nicht jedermanns Sache, wenn man aber bereits gern im „Windows"-Hintergrund eine Runde „Solitär" gespielt und daran Gefallen gefunden hat, macht man bei „Midnight Play! Pack" bestimmt nicht viel verkehrt. Erneut hilft Euch auch hier eine umfangreiche Hilfe, die Regeln besser zu verstehen und für den „Kasinomodus" gewappnet zu sein.

Und was wäre ein verrucht-angehauchtes Spielerlebnis ohne einen waschechten „Hold‘Em Poker"-Verschnitt? Nicht viel! Da dieser aber der Sammlung beiliegt, müssen wir uns keine Sorgen machen. Eine gute Hand ist das „A" und „O" beim Kartenspiel, demnach setzt Ihr Eure Chips, erhöht bei Zeiten oder wagt ein riskantes „All-In". Im „Turnier", im „Sofortspiel" oder im „Cash Game", das Euch drei spielbare Varianten der Kartensucht vorgibt („Texas Hold’Em", „Omaha", „Omaha High-Low"). Auch gelungen ist im Übrigen die Optik des Zockertreffs, da Ihr den Tisch von oben seht, Euren Spielbereich aber gleichzeitig über den Touchpen direkt vor Augen habt – toll!

„Midnight Pool", im Endeffekt ein spielerisches Pendant zu „World Snooker Championship Season 2007-08", simuliert das Billard-Spiel auf einem Profitisch. Und auch wenn die Umsetzung letzten Endes nur den fünften Teil des Gesamtpaketes darstellt, kann man von einer tollen Umsetzung sprechen, die nicht nur aufgrund ihrer Spielbarkeit glänzt, sondern in jedem Fall auch wegen des großen Umfangs. Eine ausführliche Einführung ebnet den Weg hin zum Profidasein – und wie von den anderen Spieltiteln bereits gewohnt, werden auch hier alle spielerischen Merkmale im Detail besprochen und anhand praktischer Einlagen geübt. Wo trifft man am besten die Kugel, wie bedient man das stockgleiche Queue, wie hebelt man das weiße Rund über ein Hindernis? All das und noch viel mehr bietet Euch die Einführung, erst dann lohnt es sich, in den „Story-Modus" einzusteigen oder – was nochmals eine Schippe anspruchsvoller sein kann – die „Challenges" zu wagen. Dort müsst Ihr dann zwei Kugeln mit lediglich einem Stoß einlochen oder aber keine anderen Kugeln auf dem Tisch berühren. Der Anspruch ist teils heftig, aber durchaus machbar.

Der letzte auf Euch wartende Titel unter den fünf besagten, ist „Block Breaker deluxe": Wer „Alleyway" von anno dazumal noch kennt oder erst kürzlich mit „Nervous Brickdown" (siehe Test bei uns!) unterwegs war, weiß von was wir sprechen. Ihr steuert eine Art Paddel am unteren Bildschirmrand und räumt mit Hilfe einer/mehrerer Kugeln den oberen Screen frei. Unterstützend wirken Power-Ups wie Paddelvergrößerungen oder Lasergeschütze. Im Laden gibt es zusätzlich diverse Extras, um das Spiel auch dauerhaft motivierend zu halten, was wirklich gut gelingt. Denn nicht nur der spielerische Gehalt stimmt, sondern auch der Bonus-Content kann sich sehen lassen. Unser persönliches Highlight auf der Spielkarte!

Multiplayer....

Keine schlechte Figur macht „Midnight Play! Pack" grafisch. Treppcheneffekte zeichnen sich zwar bei der Darstellung der 3D-Figuren, beispielsweise während des Billard-Spiels, ab, allerdings wirkt die Optik dennoch überzeugend. zugegeben sind die physikalischen Umsetzungen im Spiel nicht immer ganz authentisch auf den Bildschirm portiert worden. Ausrollende Kugeln, seien es Billard- oder Bowling-Kugeln, wirken nicht so realistisch, wie man es sich vielleicht gewünscht hätte. Weil der Titel aber im Gesamten eine anschauliche Atmosphäre auf’s Parkett zaubert, hat er seine Wertung verdient!

Vielfältig ist die Melodienauswahl gelungen. Zu jedem Spiel existieren diverse Musikstücke, die das Flair der landläufig verruchten Zockerspielereien bereichern und immer wieder gerne zum Spielen einladen. Selbst einige Schnipsel glasklarer Soundausgabe vernehmt Ihr während der Reise in die Welt des Glückspiels. Vielseitig und reichhaltig – ein guter Start für die Spielesammlung!

Grafik & Sound....

Überall dort, wo es Sinn macht, haben die Entwickler von „Gameloft" eine Mehrspieler-Möglichkeit integriert: Sei es nun bei einer Partie Billard, beim Bowling oder der „Hold’Em Poker"-Variante. Lediglich bei „Block Breaker deluxe" und bei „Platinum Solitaire" hat man darauf verzichtet. Retrospektiv betrachtet hat uns aber der Singleplayer-Modus mehr Spaß gemacht, da die Vielfalt einfach wesentlich größer war.

Fazit....

„Ubisoft" gelingt mit „Midnight Play! Pack" ein rundum gelungener Software-Vertreter bekannter Spielprinzipien, denen man freilich schon mehrmals begegnet ist, deren Umsetzung es aber gerechtfertigt, hier nochmals zuzuschlagen. Im Speziellen wegen der genialen Atmosphäre, aber auch wegen des schieren Umfangs und der einsteigerfreundlichen Führung seitens der Software. Als Fan besagter Titel werdet Ihr hier viele Stunden Spielspaß erleben! Ein Multi-Karten-Multiplayer für bis zu sechs Teilnehmer ist ebenso integriert worden.

 

+ tolle Atmosphäre
+ gelungener Sound
+ großer Umfang
+ vorbildliche Tutorials
+ MP für bis zu 6 Spieler
- nervige Ladezeiten
- klarer Zielgruppentitel

GRAFIK: 71%

SOUND/EFFEKTE: 75%

MULTIPLAYER: 70%

GESAMTWERTUNG: 76%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de