konsolenkost.de

 
NDS Monopoly DS
 
 
Monopoly DS - NDS
Jens Morgenschweiss (26.12.2010)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: EA
GENRE: Brettspiel
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 4-7
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Das beliebteste Brettspiel unserer Erde ist nun einmal Monopoly. Das lernen die Kinder von klein auf. Nun kann man sich entspannt zurück lehnen, das lästige Kopfrechnen fällt auch weg und man kann sich ganz auf sein Gespür für das Immobiliengeschäft verlassen. Die einzige Frage in diesem Spiel lautet, wie ziehe ich meinen Gegnern das Fell über die Ohren?

Menus und die Story....

Die Story um Monopoly muss ich bestimmt niemanden näher bringen. Aber für diejenigen, die die letzten 20 Jahre im Wald gelebt haben, erkläre ich das Spiel noch einmal kurz in seinen Grundzügen. ;-) Monopoly ist ein Brettspiel, bei dem es darum geht, die farblich unterschiedlichen Straßenzüge in seinen Besitz zu bringen. Das heißt, man kauft sie von der Bank und wenn man alle gleichfarbigen Straßen besitzt, kann man darauf Häuser und Hotels bauen. Und jeder der anderen Mitspieler, der auf unser bebautes Grundstück kommt, muss dann Miete zahlen. Wie hoch die ist, richtet sich nach dem bebauten Zustand. Da man durch das Würfeln nicht immer alle Straßen einer Farbgattung bekommen kann, muss man auch mit seinen Mitspielern verhandeln und tauschen. Das Ende vom Lied ist, die anderen Mitspieler in den Bankrott zu treiben und der dickste Fisch am Tisch zu sein.

Im Hauptmenu bieten sich neben den Credits, Hilfen und Optionen die Möglichkeit ein begonnenes Spiel fortzusetzen, ein Neues zu beginnen oder ein drahtloses Spiel mit Freunden zu absolvieren. In den Optionen kann man nach langer Abstinenz festlegen, ob und wie oft man das Tutorial eingeblendet werden soll. Der Musikgeschmack für die Begleitmusik ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Man hat drei Musikrichtungen im Angebot, welche von Smooth, Swing und Jazz reichen. Ähm..., wie gesagt, gewöhnungsbedürftig. Das DS drahtlos Spiel verbindet vier Leute miteinander, die sich die Kohle aus der Tasche ziehen. Dazu muss aber jeder Mitspieler ein eigenes Modul in seinem Besitz haben.

Technik und Gameplay....

Beginnen wir ein neues Spiel. Zunächst legen wir fest, ob wir als einziger menschlicher Spieler agieren, oder ob wir noch drei weitere Leute zur Hand haben, denen wir den DS weiterreichen. Die Spielsteine, die man auswählen kann, entsprechen dem Klassiker höchst selbst. Ob das Rennauto, Hut, Eisen, Schubkarre oder Hund ist alles vertreten. Wenn man mit drei Computergegnern spielt oder auch wenigern, kann man die gewünschte Schwierigkeitsstufe anpassen. Das reicht von leicht über Normal bis hin zu Schwer. Die Unterschiede der Schwierigkeitsgrade sind während des Spiels auch spürbar. Bevor es nun endgültig losgeht, können wir die Hausregeln noch bearbeiten. Dazu zählt, die Auktionen zu aktivieren, festzulegen, ob es Startgrundstücke geben soll oder wie es sich verhält, wenn man auf das „Los" Feld kommt. Sind dann alle Einstellungen zur Zufriedenheit geregelt, kann es auch schon losgehen. Nun wird ausgewürfelt, wer beginnt und schon finden wir uns auf dem klassischen Spielbrett wieder. In jeder Ecke finden das Spielsteinsymbol der Mitspieler wieder, zusammen mit dem verfügbaren „Kleingeld". Nun wird mit beiden Würfeln losgelegt. Kommen wir auf eine Straße, können wir entscheiden, ob wir sie kaufen wollen. Hat man dafür kein Geld mehr, steigt eine Auktion. Nun können alle Mitspieler einen Preis nacheinander festlegen, den sie bereit wären, für das Objekt hinzulegen. So kann man einerseits ein Schnäppchen machen, andererseits auch mächtig über dem normalen Preis landen, wenn man das Objekt unbedingt haben möchte. Im Laufe des Spiels kann das Geld stark abnehmen, was einem beim bezahlen der Miete doch stark behindert. ;-)

Das kann dazu führen, das eigene Grundstücke beliehen werden müssen oder Häuser und Hotels verkauft werden müssen. Natürlich kann man mit beliehenen Grundstücken keine Miete verlangen. Ein wenig strategisches Denken ist hier stark von Vorteil. Wenn ein Konkurrent durch Euch pleite gegangen ist, bekommt ihr sein Restvermögen und alle seine Straßen zugesprochen. So kann man seine Herrschaft auf dem Spielbrett ausbauen und einen wichtigen Grundstein zum Sieg legen. Das Spielgeschehen läuft flüssig und ohne irgendwelchen Schnickschnack ab. Was besonders gut gefällt, das lästige rechnen für die Miete fällt weg und das beleihen der Grundstücke (kann) vollautomatisch erfolgen. Man kann sich also völlig auf das Spielen konzentrieren.

Grafik & Sound....

Optisch bekommt man das geboten, was man erwartet, wenn man eine Brettspielumsetzung spielt. Übersichtlich gestaltetes Brett mit wenigen Symbolen, die man nach der ersten Runde verinnerlicht hat. Leider kann man die Straßennamen auf dem Brett nicht lesen. Was aber auch nicht wirklich ein Problem darstellt, weil man nach ein paar Runden den Überblick wieder hat.

Akustisch bleibt es dabei, das die drei Musikstile eher nicht jedermanns Geschmack sind. Dennoch fällt es während des Spiels nicht weiter ins Gewicht, weil man sich kaum auf die Musik konzentriert. Sie nudelt so nebenher. Soundeffekte reduzieren sich auf das Geräusch, wenn Häuser gebaut werden, die Würfel aufs Brett fallen oder das quietschen der Schubkarre. ;-)

Fazit....

Für einen Alleinspieler erschöpft sich die Spielfreude relativ schnell. Besser läuft es dann schon, wenn man ein paar Leute dafür begeistern kann, mitzuspielen oder über die drahtlose Variante einzusteigen. Es ist eben immer noch ein Partyspiel, was von der menschlichen Komponente lebt. Dennoch macht es auch allein oder zu zweit Spaß, wenn man ein „Monopolist" ist. :-)

 

+ zügige Spielweise
+ ansprechend schwer
+ hält sich stark ans Original
+ im Multiplayer unterhaltsam
- Namen nicht lesbar
- wirklich nur das eine Brett
- leider kein SingleCard MP

GRAFIK: 65%

SOUND/EFFEKTE: 65%

MULTIPLAYER: 73

GESAMTWERTUNG: 69%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de