konsolenkost.de

 
NDS Matchstick - Puzzle by DS
 
 
Matchstick - Puzzle by DS - NDS
Kilian Pfeiffer (06.11.2008)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Ertain
GENRE: Puzzle
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 5-10
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.je 30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Selbst einfachste Spielprinzipien finden derzeit den Weg auf unsere Handhelds. Spielprinzipien, die man eigentlich nicht für möglich gehalten hätte, hierzu ein Game auf die Beine zu stellen. Nicht alle aktuell erhältlichen Titel entsprechen den Erwartungen, einige hingegen erzielen aus den einfachsten Zutaten das bestmögliche Ergebnis. „Matchstick – Puzzle by DS" entspricht einem solchen Prinzip, ist vom Grundverständnis her simpel in jeder Hinsicht – die Rätsel zu meistern, ist hingegen ein relativ kniffliges Unterfangen. Hirnakrobaten werden sich bei vorliegender Umsetzung freuen, Streichhölzer sortieren zu dürfen, „Matchsticks" eben...

Menus und die Story....

Knobeleien sind unseres Erachtens immer einen Blick wert, speziell wenn sie professionell umgesetzt wurden und die Unterhaltung zur Geltung kommt. Dazu benötigt man in der Regel einige sinnvolle Spielmodi, ein gelungenes Gameplay sowie eine angenehme Sounduntermalung samt technischer Umsetzung. Bedauerlicherweise enthält „Matchstick – Puzzle by DS" nur einen einzigen Modus, den Puzzlemodus – Einstellungsmöglichkeiten, einen Mehrspielermodus oder gar eine Wi-Fi-Unterstützung fehlen. Im Grunde rechtfertigen besagte Tatsachen die dürftige Anleitung: Magere drei Seiten in deutscher Sprache erklären die Spielmechanismen des vom Entwickler „Ertain" produzierten Titels.

Kennt Ihr das altbekannte Spielchen, eine Streichholzschachtel zu zücken, diese auf einem Tisch zu entleeren und mit dem Figurenlegen zu beginnen? Vergleichbar mit Bierdeckeln, die in jeder Wirtschaft auf dem Tisch herumliegen. Optimal lassen sich diese zum Kartenhausbau „missbrauchen". Mit Streichhölzern verhält sich das zwar etwas anders, aber ähnlich. Figuren lassen sich damit legen, Figuren, die in wenigen Schritten verändert werden können, um eine komplett neue Bedeutung zu erfahren. Genau das ist es, um was Ihr bei dem in den Niederlanden entwickelten Titel geht.

Technik und Gameplay....

Ein Streichholzrätsel ist einfach zu begreifen, jedoch diffizil zu meistern. Ein paar Handgriffe und schwupps entsteht eine neue Struktur oder aber ein neues Wort. Nur welche Streichhölzer könnten dies sein? Wer oftmals durch das Fernsehprogramm zappt, dürfte derartige Rätsel schon des Öfteren gesehen haben – speziell in den unzähligen Call in-Sendungen, die den Zuschauern mit überteuerten Anrufen das Geld aus der Tasche ziehen, begegnet Ihr den Streichholzgleichungen. 160 Rätsel erwarten Euch, wobei nur ein kleiner Teil für Anfänger möglich scheint. Alle weiteren Aufgaben sind recht anspruchsvoll, teilweise schier unlösbar – nimmt man zumindest an. Man sollte schon ein ausgefuchster Knobelfreund sein, um bei dem ungewöhnlichen Spiel seine Freude zu haben. Denn die Möglichkeiten sind nun mal neben dem Rätselpart ziemlich beschränkt, im Grunde nicht vorhanden.

Habt Ihr Euren Nintendo DS eingeschaltet, befindet Ihr Euch auch schon in der Levelauswahl, die sich aus 160 Rätseleien zusammensetzt. Aufgeteilt sind diese dem klassischen Kartenspiel nach in Karo, Pik, Herz und Kreuz (senkrechte Leiste) sowie Bube, Dame, König und Ass in der horizontalen Ebene. Hieraus speisen sich dann pro Pärchen jeweils zehn Missionen. Freischalten müsst Ihr nichts, allerdings voranarbeiten, was schon ein großes Durchhaltevermögen voraussetzt. Als kleine Auflockerung in Sachen Optik wartet eine Rahmenwahl auf den Spieler, die das Geschehen in das rechte Licht rückt, jedoch ohne spielerische Auswirkung bleibt. Ebenso beinhaltet der Titel drei Melodien, die Ihr je nach Tagesform mit dem Stylus anwählt.

Widmen wir uns zunächst den Rätseln, wobei wir hier eines exemplarisch herauspicken. Was auf dem Touchscreen zu sehen ist, ist der Schriftzug „You", selbstverständlich aus einzelnen Hölzern zusammengesetzt. Eine kurze Aufgabenbeschreibung soll verdeutlichen, um was es im Folgenden geht: „‚Wenn wir heiraten, muss ich dich um etwas bitten.’ ‚Was immer du willst!’ Hätte der Mann doch nur den Mund gehalten. Bewege 4 Streichhölzer und erfahre, was er nun kaufen muss." Aha! Vier Streichhölzer müssen wir also bewegen und aus dem „You" ein anderes Wort legen. Doch welches nur? Ein „Hint" (Tipp) gibt Euch Aufschluss darüber: „Bevorzugst du Wohnungen oder…". Jetzt sind wir vollkommen verwirrt, lassen Euch aber bei Euren Überlegungen alleine, denn verraten wollen wir nun wirklich nichts. Ein einfaches Rätsel lösen wir aber dennoch gemeinsam und zwar das der aus vier Hölzern bestehenden Schaufel, die Ihr in zwei Schritten in entgegen gesetzter Richtung blicken lasst. Einfach eines verschieben und die ehemalige Schaufelkelle „zerlegen" und in der anderen Richtung anbauen – fertig ist die Kniffelei!

Ab und an sollt Ihr einige rotbemützte Arbeitsutensilien in eine Konstruktion einfügen („Hier gibt es 4 Streichhölzer. Füge 6 Streichhölzer hinzu, um eine „5" zu erhalten."), manchmal aus einer Schaufel eine Rückenlehne gestalten oder Quadratansammlungen durch geschickte Wegnahme einiger Hölzer auf ein vorgegebenes Maß reduzieren. Ganz schön knifflig die ganze Geschichte! Für Rätselfüchse aber wie geschaffen, nur eben fehlt uns die notwendige Abwechslung, die ein derartiger Titel benötigt, um auch auf lange Sicht hinaus zu motivieren. Die Steuerung über den Touchscreen funktioniert indes bis auf wenige Ausnahmen einwandfrei, der Touchpen hält ein Hölzlein fest, sucht für dieses einen neuen Platz oder verschiebt es lediglich im Winkel. Manchmal reagiert der Bildschirm nicht so wie gewünscht, aber im Grunde können wir kaum meckern. Unspektakulär und scheinbar überflüssig: die „Time Attack!", bei der Ihr jede Stage auf Zeit spielt. Je schneller, desto besser...

Grafik & Sound....

Schon wieder werden wir vor eine scheinbar nicht lösbare Aufgabe gestellt – die Bewertung einer Streichholzgrafik. Ein paar Hölzer, ein wenig rote Farbe für die schmucken „Hüte" sowie ein leerer Hintergrund auf dem das ganze stattfinden soll. Soll man das Grafik-Engine nennen? Muss man wohl, allerdings hat man auf grafische Spielereien komplett verzichtet und sich voll und ganz auf die Umsetzung der Rätsel konzentriert. Mehr gibt es dazu leider nicht zu sagen, denn in jeder Hinsicht scheint der Titel sehr beschnitten zu sein.

Kennt jemand von Euch „Kwirk", einen Ur-Game Boy-Titel, bei dem Ihr ein kleines Etwas in rätsellastigen Umgebungen herumscheucht? Entfernt erinnert der Sound an jenen Titel, mit Abstrichen, aber immerhin. Die Musik ist – was die Technik betrifft – wirklich noch das Beste des Titels.

Fazit....

„Matchstick – Puzzle by DS" verspricht Ansätze, aus denen ein vollends überzeugendes Spiel hätte erwachsen können. Puzzler haben oftmals das Potenzial hohe Wertungen abzustauben, aber in der Regel nur dann, wenn der Inhalt stimmt, der Umfang ebenso und die Faszination auch über viele Stunden erhalten bleibt. Ob das nun an verschiedenen Modi liegt oder dem steigenden Anspruch, sei mal dahingestellt, Fakt ist aber, dass jene Aspekte nur bedingt erfüllt wurden. Als Rätselfreund begibt man sich zwar gerne in das Reich der Streichhölzer, man aktiviert das Hirnstübchen in freudiger Erwartung, die an uns gestellten Aufgaben zu meistern. Nach einigen Kopfnüssen reicht es dann aber auch mal. Vielleicht morgen wieder – denn ein mit anderen Puzzlern vergleichbares Suchtpotenzial erzeugt der Titel leider nicht. Dafür hätten die Herren Entwickler mehr Liebe zum Detail investieren müssen. Auch was die technischen Aspekte angeht.

 

+ für Freunde von Kopfnüssen...
+ 160 Rätsel
- ...jedoch nicht auf Dauer
- eher für Profis geeignet
- magere Optik
- kaum Erklärungen
- fehlender Multiplayer

GRAFIK: 30%

SOUND/EFFEKTE: 55%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 54%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de