konsolenkost.de

 
NDS Madden NFL 09 DS
 
 
Madden NFL 09 DS - NDS
Jens Morgenschweiss (24.08.2009)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Electronic Arts
GENRE: Football
SPIELER: 1-2(8) Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Ja
SCHWIERIGKEIT: 5-9
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Gering
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: K.E.
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
WI-FI: Ja

   
Einleitung....

Nachdem es nun ja schon Tradition ist, auf den Heimkonsolen jedes Jahr ein Fortsetzungstitel zu bringen, scheint sich dies auch auf Nintendo´s Handhelden zu manifestieren. Da haben die Absatzzahlen von Madden 08 für den DS EA wahrscheinlich veranlasst, auch davon eine Neuauflage in die Spur zu bringen. Da sich die typisch amerikanischen Sportarten immer mehr in Europa etablieren, wird es sicherlich nicht die letzte Version der Madden Reihe bleiben. Die Fans dieses Sportes sind sicherlich die letzten, die sich darüber beschweren würden. ;-)

Menus und die Story....

Wie in einem Sportspiel üblich, kann man zum Thema Story nichts sagen. Denn hier gibt es keine herkömmliche Story. Am ehesten kann man vielleicht den Franchise Mode diesbezüglich nennen, der einen zumindest gewissen , Karrierefokus bietet. Nach dem Einschalten kommen wir ohne Umschweife zum Hauptmenu. Hier muss man sagen lässt sich EA nicht lumpen und bietet alles andere als eine oberflächliche Handheld Portierung an. Denn an spielerischen Möglichkeiten muss sich das ganze vor den "großen" TV Versionen beileibe nicht verstecken. Das beginnt beim bekannten Play Now Modus, in dem Ihr alle Teams eurer Wahl in die Schlacht führen könnt. Darunter auch sehr viele Legenden Teams wie z.b. die 70er Oakland Raiders oder die 63er Chicago Bears. Auch sogenannte All Star Teams aller NFL Clubs kann man hier einmal übernehmen. Dazu und das ist auch nicht unbedingt zu erwarten sind alle original Stadien enthalten, die man sich hier einmal in einer Totalen anschauen kann. Das dabei auch die Zuschauerkapazität abgerufen werden kann, zeigt zumindest viel Liebe zum Detail. Weitere Modi über das Hauptmenu sind der Multiplayer Bereich, sowie die Game Modes für einen Spieler. Der Punkt My Madden bringt euch zu den Create Bereichen. Hier kann man die aktuellen Roster bearbeiten und sich einzelne Spieler und Teams zu erstellen.

Im RecRoom finden wir vier kleine Minispiele, die neben der „harten Action" im normalen Spielmodus, eine kleine Abwechslung bieten. Die reinen Touchscreen Spielchen, haben aber wirklich nur einen reinen Fun Faktor. Die Spielfreude hält nicht wirklich lange an. In den Optionen kann man sich in Einstellungsmöglichkeiten ergehen. Ob nun die Gameplay Einstellungen, wo man die grundlegenden Dinge reguliert, wie Quarterlänge, Verletzungen und Schwierigkeitsgrade. So kann man auch den Strafenkatalog festlegen und einstellen oder auch die Soundoptionen. Bevor man den ersten Kickoff machen kann, hat man gut zu tun.

Technik und Gameplay....

Auch in den Game Modes überrascht die DS Umsetzung zunächst mit der Anzahl an möglichen Spielmodi. Neben einer über Jahre gehenden Franchise, steht euch ein Season Gameplay zur Verfügung, eine eigene Liga in's Leben zu rufen oder ein spezielles Turnier. Dazu kommt ein sogenanntes Situation Gameplay, bei dem man euch in die Geschichte der NFL schickt und Ihr bei geschichtlich relevanten Spielen zu einem bestimmten Spielzeitpunkt startet und eines der Teams zum Sieg führen sollt. Sehr positiv und auch zwingend notwendig ist der Practice Teil um sich hier mit der Steuerung vertraut zu machen. Ihr wählt hier wie für alle Inhalte im Spiel ein favorisiertes Team und dürft Euch nun an allen relevanten Offense oder Defense Spielzügen versuchen. Nachteil erneut für Gelegenheitsspieler das man voraussetzt, Ihr wisst was Ihr tut. Das heißt, es gibt keine Grundlagen Erklärungen über Fachbegriffe oder ähnliches. Einzig dem reinen Training wie das ganze hier abläuft wird euch geboten. Kern der Game Modi ist in meinen Augen der Franchise Modus. Ähnlich wie in anderen Sportspielen dürft Ihr hier die Geschicke eines Teams über mehrere Jahre leiten. Sowohl als General Manager und eben als Trainer. OK, spielen müsst Ihr natürlich auch noch. Positiv das man selber erstellte Mannschaften ebenfalls zu Meister Ehren führen kann. Der Franchise Modus dient nun dazu ein kleine Dynastie im Football aufzubauen. Man gibt euch auch abseits des Spielfeldes viele Möglichkeiten um auf die Mannschaft und das Drumherum Einfluss zu nehmen. Das beginnt beim Einstellen verschiedener Trainer, dem Anheuern neuer Spieler oder Free Agents bis hin zum Anpassen von Verträgen. Auch in der "kleinen" Handheld Version von Madden gibt es einen Salary Cap, der eure Ausgaben in Sachen Gehälter begrenzt. Die Spieler altern oder werden schlechter. Auf all diese Dinge müsst Ihr hier ein Auge haben. Die Franchise bietet ebenfalls Post und Pre Season Gameplay bis hin zum Pro Bowl und dem entsprechenden Voting über die Saison gesehen.

Dank aktueller Daten stehen euch zunächst die aktuellsten Teams zur Verfügung. Ziel ist nun zunächst die Playoffs zu erreichen. 16 Liga Spiele habt Ihr Zeit das als Division Führender oder Wild Card Team zu schaffen. Das große Ziel ist natürlich der Super Bowl in jeder Saison des Franchise Modus. Um das zu Erreichen gilt es natürlich auf dem Feld zu bestehen. Über den Wochenspielplan habt Ihr nun die Gelegenheit das aktuelle Game zu spielen oder auch zu simulieren. Ganz praktisch wenn man vielleicht früh für die Playoffs qualifiziert ist und man seine Reserven in den Kampf schicken möchte. Denn Verletzungen sind auch hier aktiviert. Auf der anderen Seite ist Spielpraxis auch virtuell durch nichts zu ersetzen. Startet Ihr ein Spiel beginnt alles mit dem Einlauf und dem üblichen Rundblick im Stadion. Schon hier zeigt sich die exzellente technische Seite von Madden 09, der grafisch schon einiges fürs Auge bietet. Danach folgt der übliche Coin Toss und die Wahl ob man zuerst in der Offense oder Defense agieren möchte. Schauen wir uns als erstes die Offense an. Nach dem Kick Off Return empfangt Ihr den Ball mit dem Returner und man sieht das erste mal das Game in Action. Dabei ist von nun an die Spielaufteilung sehr gut verteilt. Während im Touch Screen die eigentliche Action vonstatten geht, dient der Top Screen einmal für spezielle Kamera Position und vor allem einen simplen Kartenscreen über das Feld. Dabei werden alle Spieler, egal ob eure oder die des Gegners als Punkte samt Symbolen dargestellt. Etwas auf das ich gleich im Read and React System noch genauer eingehe. Ebenfalls wechseln die Screens ihre Positionen, wenn es an das Auswählen der Spielzüge für Offense und Defense geht. Hier kommen Playbook Fanatiker unter euch durchaus auf ihre Kosten. Denn je nach gewähltem Team stehen euch originale und allgemein gültige Varianten zur Verfügung. Je nach Team auch an deren Stärken angepasst. So findet man bei den Eagles viel mehr Pass Spielzüge, als z.b. bei den Lauforientierten Raiders. Regelkonform habt Ihr natürlich nicht ewig Zeit für das ganze und müsst euch im Rahmen des Spielzuges entscheiden was Ihr tun wollt. Denn auch hier ist es logischerweise das Ziel ein sogenanntes First Down zu erreichen um der gegnerischen Endzone immer näher zu kommen.

Die Spielzüge werden nun bequem über den Touch Screen mit dem Pen ausgewählt. Man verzweigt sich in mehreren Stufen, um am Ende einen Spielzug auszuwählen. Die Mannschaft stellt sich genauso auf und Ihr gebt das Kommando mittels des Quarterback. Die Grundsteuerung an sich ist überraschend einfach gehalten. Sobald der Snap ausgeführt wurde zoomt die Kamera auf und Ihr könnt z.b. bei einem Pass Spielzug euren Receivern den Ball zuwerfen. Natürlich sollte man zum einen schauen wie die gegnerische Defense diese z.b. abdeckt, oder abwarten bis sie einen bestimmten Punkt ihres Laufweges erreichen. Zugute kommen euch nun zunächst die Anzeigen. Jeder Receiver hat auch farblich dargestellt einen Button des DS, mit dem Ihr den Ball zu ihm werfen könntet. Auch hier mit Tiefgang und Ihr könnt mittels antippen oder längerem Drücken den Ball als Lob oder Bullet spielen. Zweiter wichtiger Punkt ist die Möglichkeit die Route eines Receivers auch nach dem Huddle zu ändern. Über einen speziellen Menupunkt könnt Ihr diesen Anklicken und einen neuen Laufweg zeichnen. Sinnvoll auch durchaus deshalb weil das Spiel mit dem Read and React System eine Klasse Hilfe gibt. Dieses System beschreibt die angesprochenen Symbole auf der Spielfeld Sicht im Top Screen. Für alles mögliche im Spiel wie Speed, ein momentaner All Star, Run oder Pass Blocker haben alle Spieler gewisse Momentums. Hat euer QB z.b. einen Lauf, bekommt er die Symbole für einen Präzisionspasser oder Kanonenarm. Das gleiche kann man auf den Gegner übertragen und so z.b. einen Spielzug ändern. Will man seinen Running Back auf den Weg schicken und sieht über die Symbole das die gegnerischen Linemen gerade dagegen besonders gut drauf sind, sollte man dies ändern. Eine feine Sache wie ich finde, die auch nachvollziehbar funktioniert.

Wie immer in den Football Spielen ist die Defense ein schwereres Thema. Auch die DS Version des 09er mach da keine Ausnahme. Zwar funktioniert das Umschalten per Button zum nächsten Spieler ohne Probleme, dennoch hat man immer irgendwie das Gefühl das die eigenen Mannen zu spät dran sind. Im Tackle Bereich kann man selbst noch ganz gut arbeiten und versuchen den gegnerischen Quarterback zu sacken. Sich gegen die gegnerischen „Fleischhaufen" durchzusetzen gelingt bedingt der Verteidigungsstrategie. Ist der Pass aber geworfen, sollte man die CPU die Mitspieler bewegen lassen. So ist zumindest die Chance höher den Gegner zu stellen, als wenn man selbst agiert. Das merkt man nach einer Weile ganz von selbst, wenn der Gegner zig mal die Verteidigung durchbrochen hat. Funktioniert die Defense allerdings, ist es schon ein interessanter Anblick wenn man selber mit einem guten Tackle oder mächtigen Hit den Gegner zum Stoppen bringt. Wobei auch hier vor allem der Gegner eine Rolle spielt und das Thema Gegner KI ganz wichtig ist. Mal abgesehen davon das man diese Dinge sehr diffizil über die angesprochenen Settings auch einstellen kann, die KI ist gelungen. Selbstläufer sind die Spiele selbst auf Leicht nicht. Einfach auf gut Glück Pässe spielen zu wollen ist hier zum Scheitern verurteilt. Spielerisch gelungene Abwechslung zum Liga Alltag bietet in meinen Augen das Mini Camp. Über die Minispiele anwählbar gelangt man hier zu einer US Eventkarte und besucht nach und nach solche Ereignisse. Mal geht es darum nach Zeit Laufspielzüge auszuführen, mal bestimmte Scores durch Würfe zu erspielen oder eine möglichst hohe Anzahl Field Goals aus unterschiedlichen Entfernungen zu schaffen. Wobei hier in Sachen Steuerung, wie auch im normalen Spielgeschehen, das ganze über die bekannten Power Balken umgesetzt ist. Da hier, wie gesagt, eure Leistungen gespeichert werden, eine sinnvolle Sache in Sachen Widerspielwert.

Grafik & Sound....

Grafisch muss man sagen macht der Titel einiges her. Auf dem DS sehen die Spieler und Umgebungen erstaunlich detailliert aus. Selbst die Stadien sind unterschiedlich, sofern die Kamera einmal aufzieht. Wobei natürlich bei weiter entfernten Kamerapositionen je nach Spielsituation das ganze etwas grober wird. Gute Skins und Proportionen werden durch ordentliche bis gute Animationen begleitet. Dabei spielt auch das Wetter eine Rolle, so das auch dieser Part im Spiel enthalten ist. Auch von den Abläufen her, passt die Technik. Das gilt für die Pässe aber auch für Tackles und andere Körperkontakte. Das einzige Manko, was hier erwähnenswert ist, das sich die Körper, nach dem Ende des Spielzuges, in einander verschmelzen. Bei einem Knäuel von Spielern, bewegen sich einige ineinander. Das ist weiß Gott nicht tragisch, da der Rest des Spiels einfach nur klasse dargestellt wird. Kleine, aber feine Highlights sind die Momente, wo ein Pass abgefangen wird oder durch einen Fumble das Angriffsrecht wechselt. Die stoppt das Spiel seine Bewegung und die Kamera macht einen 180° Schwenk um die Situation darzustellen.

Der gute Eindruck gilt auch für den Sound, der ebenfalls atmosphärisch gut geworden ist. Angefangen bei den rockigen Musikstücken in den Menus, bis hin zu den Zuschauergeräuschen und den eigentlichen Effekten auf dem Spielfeld. Allerdings hätten die Zuschauer ein wenig euphorischer sein können. Aber ich will hier nicht den Kümmel aus dem Käse bohren. Alles in allem ist das, was ein NFL Spiel ausmacht, auch enthalten. Die Herren am Micro könnten zwar ein wenig öfter in Erscheinung treten, auch wenn man eigentlich kein Ohr für so etwas hat.

Multiplayer/Online Gameplay....

Wie schon im 08´er wird dem Spieler ein ausführlicher Multiplayer Modus geboten. Zur Auswahl stehen neben dem WiFi Modus auch die normale drahtlose Spielweise, die sich mit nur einem Modul rechts sparsam ausnimmt. Natürlich kann man bei dieser Variante nicht mit der ganzen Pracht des Spiels rechnen. Das Multikartenspiel lädt dagegen bis zu 7 Mitspieler ein, die sich (in räumlicher Nähe natürlich) gegenseitig messen wollen. Im WiFi Mode kann man sich mit wildfremden Menschen zu einem Spiel treffen oder auch nur ausgewählte „Freunde" an sich heranlassen.

Fazit....

Für eine schnelle Session zwischendurch ist Madden 09 gänzlich ungeeignet. Hier braucht man seine Ruhe und Zeit. Wer sich aber die Zeit nimmt, wird mit einem durchaus guten Spiel belohnt. Neben der guten Grafik und ordentlichen Spielbarkeit, punktet Madden 09 mit Lizenzen und Aktualität. Doch der größte Wermutstropfen ist die englische Komplettausstattung. Von den Menu´s bis zur Erklärung ist alles komplett englisch. Dank des ausladenden Franchise Mode, wird dem Spieler ein Titel vor die Nase gesetzt, der für lange Zeit an den DS fesselt. Ich habe auch den Eindruck, das es nicht mehr nur die Cracks sind, die sich für diese Sportart interessieren. Und da man über die Offline Multiplayer Modis auch „Frischfleisch" anfüttern kann, die sich noch nicht wirklich mit dem Sport auskennen, denke ich, das wir auch wieder einen neuen Madden im Regal liegen haben.

 

+ Äktualität & Lizenzen
+ Langer Franchise Modus
+ verständliche Steuerung
+ reichlich Spielmodi
+ umfangreicher Multiplayer
- Komplett Englisch
- Keine Hilfen für Neulinge
- Einzig an Cracks gerichtet
- Minispiele nur Beiwerk

GRAFIK: 77%

SOUND/EFFEKTE: 70%

MULTIPLAYER/WI-FI: 70%

GESAMTWERTUNG: 73%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de