konsolenkost.de

 
NDS Jetix Puzzle Buzzle
 
 
Jetix Puzzle Buzzle - NDS
Kilian Pfeiffer (08.12.2008)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Disky
GENRE: Puzzle
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-5
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: K.E.
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Um ein Produkt auf dem Markt zu platzieren, eventuell eine neue Marke zu kreieren, bedarf es mehr als guten Willens. Selbst heutzutage, in Zeiten flink produzierter Massenware, steht das Gameplay, der Spielinhalt noch immer im Vordergrund, um Käufer auf sich aufmerksam zu machen. „Jetix Puzzle Buzzle" versucht Orientierung am wohl bekanntesten aller Puzzler zu nehmen, „Tetris". Denn jene Bauklötze sind auch die Hauptzutat in vorliegendem Spiel. Allerdings ist das Endziel ein anderes: Hier gilt es nicht, möglichst viele Linien abzubauen, sondern – ganz im Gegenteil – so schnell als möglich nach oben zu kommen. Wenigstens in einem der dort anzutreffenden Modi. Was man bereits nach kürzester Spielzeit merkt, ist die schlampige, uninspirierte Programmierweise, die man am eigenen Leib zu spüren bekommt. Oder kann uns irgendjemand von den Verantwortlichen den Zweck des vollkommen überflüssigen „Bombenmodus" näherbringen? Wir denken: nein!

Menus und die Story....

Fehlende Spielziele stellen für Software-Titel den sprichwörtlichen Genickbruch dar. Wie kann man sich an ein Konzept heranwagen und dieses voller Überzeugung entwickeln, wenn das ferne Ziel, nach welchem man als Spieler aber irgendwann greifen möchte, nicht existent ist? Wenn es keine Levelanzahl gibt, die in naher Zukunft gemeistert sein wird? Wenn Goodies fehlen, die wenigstens für Motivation gesorgt hätten? Nein, man lässt die altbekannten und bewährten Grundzutaten der Software-Industrie im Keller verstauben und versucht es auf eigene Faust. Ob „Blast Entertainment" hiermit wirklich glücklich wird, sei mal dahingestellt. Auch wenn die Kostengünstigkeit bei diesem Label wohl im Vordergrund stehen dürfte, kann das nicht auf Kosten der Käufer gehen. Wobei „Jetix Puzzle Buzzle" noch ein „besserer" Vertreter der bislang vorgestellten Software ist.

Wollen wir uns also dem „Puzzle Buzzle", dem Hauptmodus des Titels, sowie den Zusatzmodi widmen: „Bombenmodus", „Solo" und „Überleben". So uninspiriert wie sie klingen, ist auch deren Umsetzung. Dann mal auf ins Getümmel, den Bauklotz geschwungen und vor dem ansteigenden Wasserspiegel geflohen! Eine Hintergrundgeschichte gibt es im Übrigen nicht, die Rede ist von Eurem „Charakter". Vielleicht könnte es sich hierbei um Jetix handeln? Wir wissen es leider nicht.

Technik und Gameplay....

Einen hohen Turm zu bauen und diesen zu erklimmen, das ist das selbst gesteckte Ziel des Kugelkörperprotagonisten (samt vier Gliedmaßen, versteht sich!). Die von oben herabfallenden Bausteine gleichen denen von „Tetris" beinahe in jeder Ausführung. Ebenso lassen sich diese rotieren, um sie im Folgenden abzusetzen und damit Lücken zu füllen. Denn in der Tat gilt es Mauern zu errichten, die – wir nennen ihn jetzt einfach mal Jetix – unser „Held" erklettern muss, um das weiter oben schwebende UFO zu erreichen. Das Raumschiff ist die einzige Rettung innerhalb einer gewöhnlichen Mission, also muss die Mauer hoch genug sein, so dass Jetix sich an das fliegende Gebilde heften kann und die Düse macht. Die Schwierigkeit an der Sache ist allerdings das steigende Wasser, das Eure Baukünste, sofern sie löchriger Natur sind, schnell zunichte macht. Wenn Ihr keine ergiebige und robuste Mauer hochzieht, fängt diese nach kürzester Zeit an zu schwanken und könnte jederzeit in sich zusammenstürzen. Daher ist es notwendig, die herabfallen Klötze dergestalt zu ordnen, um letztlich ein lückenloses Mauerwerk auf die Beine zu stellen, eines, das selbst bei widrigsten Bedingungen standhält und nicht gleich beim kleinsten Hochwasser den Abschied feiert.

Gelingt es Euch, eine Reihe ohne Lücke zu bauen (im klassischen „Tetris" würde sich diese nun auflösen!), erhaltet Ihr sogenannte Tricksteine, die wiederum wie aus dem Nichts Eure Mauer erweitern. Genaues Bauen wird also belohnt, der Weg zum UFO auf diese Weise im optimalen Fall verkürzt. Natürlich dürft Ihr auch den Versuch wagen, mehrere Reihen auf einmal zu schließen, um zusätzliche Tricksteine zu erhalten. Bedauerlich ist, dass es keine vorgegebene Levelanzahl gibt, ebenso keine sukzessive Erweiterung der Gameplay-Inhalte. Immer und immer wieder tretet Ihr gegen einen CPU-Jetix an, der neben Euch sein Türmchen baut. Je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad mal langsamer oder schneller. Bereits nach zehn Minuten fühlt man sich unterfordert, das oben genannte Ziel vor Augen fehlt, der motivationsfördernde Punkt, den man eigentlich immer vor Augen haben sollte, bei „Jetix Puzzle Buzzle" leider aber nie hat!

Da helfen auch keine Power-Ups wie Springstiefel, die Jetix höher hüpfen lassen, Zeitbomben oder Sturmwolken erzeugende Blitzschläge. Gut gemeint und selbstverständlich würde dies auch in die richtige Richtung weisen, aber die ganze Schose wurde dennoch viel zu stiefmütterlich weiterverfolgt. Zum Haareraufen! Die „Extramodi" klingen in der Theorie vielversprechender, enttäuschen aber auf ganzer Linie, vor allem der „Bombenmodus" – haben die „Kreativen" hinter dem Titel diesen Modus wirklich selbst gespielt und auf Dauermotivation hin getestet? Mit Sicherheit nicht! Es ist einfach nur stinklangweilig, Bomben von links nach rechts zu werfen, in der Hoffnung, dass der CPU-Jetix nicht reagiert und ein Teil seiner mühsam errichteten Mauer in sich zusammenstürzt. Unten angekommen, ist das Spiel auch schon wieder vorbei. Argh! Im „Solo" geht es letzten Endes auch nur um den persönlichen Highscore, den es zu erzeugen und später dann immer wieder auf’s Neue zu schlagen gilt, das „Überleben" spiegelt im Endeffekt den „Puzzle Buzzle"-Modus wider. Summa summarum also toppt Überflüssiges Überflüssiges – so dumm es klingen mag! Und vom auf dem Packungsrücken angesprochenen Mehrspieler-Modus haben wir während der gesamten Testphase leider auch nichts zu Gesicht bekommen. Wo sich dieser befinden soll, bleibt ein Rätsel.

Grafik & Sound....

Jetix ist ein hässlicher Klops. Da kann er zwar nichts dafür, aber die Fakten sprechen nun mal für sich. Wären die Grafiker netter zu ihm gewesen, wäre er vielleicht ein hübscher Junge – oder was er auch immer sein mag – geworden. Nicht mal für die Hintergründe hat das Budget ausgereicht, diese sind schwammig, wenig ansehnlich und zu jederzeit statisch: abfotografiert und lieblos dem Spiel angeheftet. Ob nun eine Achterbahn, eine Skulptur oder Röhren-Umgebungen. Zu den Klötzchen müssen wir wohl kaum mehr etwas hinzufügen.

Eine Melodie, die dem Zeitalter angepasst ist und merkwürdigerweise die Nerven nicht zu strapazieren versucht. Das gelingt und überrascht uns ein wenig. Wobei eine einzige Melodie wirklich alles andere als akzeptabel ist – heutzutage ein eindeutiges No-Go!

Fazit....

„Jetix Puzzle Buzzle" hätte das Potenzial gehabt, ein unterhaltsamer Puzzler zu sein, der auch auf Dauer hin unterhält. So ist es ein inspirationsloses Stück Software geworden, ganz ohne Spielziel, ohne Bonus-Inhalte, einfach ohne alles. Dafür mit einem hässlichen Protagonisten, der seine Statistenrolle gerade noch so erfüllt. Wenn man schon einen Mehrspieler-Modus ankündigt, sollte dieser enthalten, auch die Modi-Vielfalt müsste gegeben sein, wenn schon vier Optionen zur Verfügung stehen. Eingefleischte, nach Nachschub dürstende Puzzler können einen Blick wagen, ob sie hier glücklich werden, müssen sie bei einem Probespiel herausfinden.

 

+ an „Tetris" angelehnt
+ vier Modi,...
- ...drei davon überflüssig
- fehlendes Spielziel
- kein MP-Modus (war angekündigt)
- technisch altbacken
- inspirationslose Programmierung

GRAFIK: 31%

SOUND/EFFEKTE: 63%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 40%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de