konsolenkost.de

 
NDS Ikou - Intelligenztrainer für Kids
 
 
Ikou - Intelligenztrainer für Kids - NDS
Kilian Pfeiffer (24.11.2009)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: HMH
GENRE: Wissen
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-2
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Es ist ein Titel speziell für die ganz jungen „Kollegen", also für all jene, die den Nintendo DS zum ersten Mal in die Hand nehmen. „Ikou - Intelligenztrainer für Kids" ist kein typisches Spiel, sondern stellt eine Art Intelligenztrainer dar, der im Besonderen ab der zweiten bis zur vierten Klasse eingesetzt werden darf. Ältere Nutzer dürften maßlos unterfordert sein. Alle anderen freuen sich zunächst auf zehn Minispiele, die die geistige Leistungsfähigkeit verbessern sollen.

Menus und die Story....

Ziel von „Ikou - Intelligenztrainer für Kids" ist es, ein Gripskid zu werden. Hierzu sammelt Ihr sogenannte Gripse, die Ihr wiederum im „Schlossknacker"-Spiel einsetzt, um innerhalb des Leuchtturmes bis in die Spitze hoch zu kommen. Das ist Euer Endziel – die Frage ist, ob die Motivation so lange anhalten wird. Denn ehrlicherweise muss man eingestehen, dass die zehn zur Verfügung stehenden Minispiele alles andere als großen Umfang bieten. Aber nun gut: Wenigstens dürft Ihr zunächst einen von drei Schwierigkeitsgraden wählen, wobei der Anspruch in jedem Fall recht milde bleibt.

Technik und Gameplay....

Was uns ungemein gut gefällt, ist die hochwertige Anleitung, die dem Spiel beiliegt. Auf festem Papier kommt diese daher, in Farbe wurde sie gestaltet, viele hilfreiche Informationen erwarten Euch dort. Etwa eine ausführliche Erklärung aller spielerischen Einlagen. Im Übrigen ist der Intelligenztrainer vergleichbar mit einer Dr. Kawashima-Umsetzung: Ihr verbessert Euch von Mal zu Mal, sammelt Gripse und dürft Euch im Leuchtturm nach und nach nach oben „vorarbeiten". 30 Türen sind eine stattliche Anzahl – erst dann werdet Ihr Mitglied bei den IKOU-Kids. Wenn die letzte Frage beantwortet werden kann, solltet Ihr die Antwort an den Publisher schicken, um einen Club-Button abzusahnen.

Alle Minispiel-Einlagen hat man im Übrigen schon des Öfteren gesehen, etwas Neues wird nicht geboten, vielmehr Altbewährtes. Etwas spröde gestaltet ist das Ganze, die Handhabung ist nicht sonderlich vorteilhaft, sondern im Grunde genommen lahm. Mit dem Touchpen navigiert Ihr durch die Minispiele, löst einfache Rechenaufgaben oder puzzelt Mosaike entsprechend nach Vorlage zusammen. Im Muschelspiel werden Euch Zahlen vorgesprochen, die Ihr im Folgenden den einzelnen Muscheln zuordnen müsst. Oder aber Ihr erkennt den eigeblendeten Gegenstand so schnell als möglich, führt logische Rätsel (etwa Würfel in Reihen) fort oder entziffert eine in geheimer Schrift abgefasste Flaschenpost. Aus durcheinander gewürfelten Buchstaben bildet Ihr ein Wort, sortiert nicht passende Begriffe aus oder dreht am Gripsrad, um Fragen zu beantworten oder Gripse zu gewinnen beziehungsweise zu verlieren. Je besser Ihr in den spielerischen Einlagen abschneidet, desto mehr solcher „Erfolge" gewinnt Ihr, die dann wiederum im Leuchtturm notwendig werden. Um von Stockwerk zu Stockwerk zu gelangen, müsst Ihr Farbkombinationen lösen, wobei ein farbiger Stein einem zuvor gewonnenen Grips entspricht.

Grafik & Sound....

Beinahe könnte man meinen, „Ikou - Intelligenztrainer für Kids" sei von Hand gezeichnet worden. Die Grafik wirkt kindlich, nicht sonderlich fortschrittsgewand, erfüllt den Zweck aber bestens. Von einem kindergeeigneten Intelligenztrainer kann man eigentlich nicht mehr erwarten. Wenn doch wenigstens ein paar Animationen (abseits des tierischen Band-Gedudels) vorhanden wären.

Leider vergaß man, die spielerischen Einlagen zu vertonen. Hie und da mal ein Effekt, der Erfolg wird von einer Melodie gekrönt. Die wenigen Sprachsamples sind in deutscher Sprache gehalten, allerdings wären entspannende Hintergrundmelodien, die zum Abschalten einladen, nicht verkehrt gewesen. Solche hätten auch während der Tests nicht gestört. Bestes Beispiel: „Wer wird Millionär".

Fazit....

„Ikou - Intelligenztrainer für Kids" überzeugt die Zielgruppe, wobei wir uns klar dafür aussprechen, dass es wohl doch eher die ganz junge sein dürfte, die an diesem Titel Gefallen findet. Die Minispiele sind sehr einfach, der Umfang bescheiden, die Gefahr besteht, dass man die Lust am Spielen verlieren könnte. Jedoch ist das Grips-System ein Feature, das auch auf Dauer Motivation bringen könnte – immerhin will man doch am eigenen Leib erfahren, was einen nun erwartet, wenn man das 30. Stockwerk im Leuchtturm endlich erreicht hat.

 

+ zehn kindgerechte Einlagen
+ vorbildliche Anleitung
+ zur Auflockerung: Scherzfragen
- wenig Umfang
- simple Minispiele

GRAFIK: --

SOUND/EFFEKTE: --

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG:
Empfehlenswert

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de