konsolenkost.de

 
NDS Giana Sisters DS
 
 
Giana Sisters DS - NDS
Kilian Pfeiffer (18.04.2009)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: dtp entertainment
GENRE: Action
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-4
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Ihr kennt Mario in seinem ersten NES-Abenteuer? Kennt also auch die braunen, schokoladenähnlichen Blöcke, die grünen Röhren, die Euch hinab zu versteckten Münzen führen, die kleinen Gumbas? Wenn Euch jene Dinge bekannt sind, wird Euch „Giana Sisters DS" auch sehr vertraut vorkommen. Gar so vertraut, dass man sich im „Super Mario"-Klassiker wähnt. Der Klassiker „Giana Sisters" kam bereits 1987 für den C64 auf den Markt – entwickelt vom deutschen Hersteller „Time Warp". Bereits zu damaliger Zeit waren die Ähnlichkeiten zwischen dem Nintendo-Klassiker und dem offensichtlichen Klon frappant. Damals kam es zu einem Rechtsstreit zwischen dem japanischen Konzern und dem Publisher „Rainbow Arts". Heutzutage sind die Ähnlichkeiten zwar noch immer verblüffend, zu solchen Ausmaßen wie zu seiner Zeit, kommt es allerdings nicht mehr.

Menus und die Story....

Über „dtp entertainment" erscheint dieser Tage „Giana Sisters DS", eine Neuauflage des Klassikers. Innovationen finden sich aber auch heute noch keine besonderen. Noch immer befindet Ihr Euch auf den Spuren von Super Mario, durchforstet ein Level nach dem anderen, springt plattformtypisch über Ebenen, erledigt Gegner per Kopfsprung oder beharkt einen Feind mithilfe eines Feuerballs – Blumen-Mario lässt grüßen. Wir haben uns den Titel für Euch genauer angesehen und ziehen im Review unsere Schlüsse.

Die Story rund um Giana könnte banaler kaum sein: Beim Bewundern ihrer Schatztruhe schläft die Protagonistin plötzlich ein, fällt in einen tiefen Schlaf und beobachtet, wie ihre Kiste zu Boden stürzt und alle Diamanten aus dieser mitten in ein schwarzes Loch purzeln. „Oh nein! Das darf nicht sein!", denkt sich Giana und hüpft mit einem Satz den Diamanten hinterher. Weil diese für das junge Mädchen von unschätzbarem Wert sind, gilt es jene im Laufe des Abenteuers – bis auf den letzten – wieder einzusammeln. Über 80 Levels erwarten Euch, jedoch ist der Titel kürzer als gedacht. Das liegt mitunter daran, dass jede Stage in kürzester Zeit beendet werden kann. Dennoch: Der Titel hat was!

Technik und Gameplay....

„Giana Sisters DS" ist nicht sonderlich anspruchsvoll, was das Absolvieren der einzelnen Levels betrifft. Der erste Teil der „Super Mario"-Serie war es ebenso nicht. „Giana Sisters DS" ist in klassischem 2D gehalten, auch der Schnauzbartträger trieb sich in platten Gefilden herum. Und selbst hinsichtlich der Feinde zeigt sich ein bekanntes Bild: Gumba-ähnliche Kreaturen wanken durch die Gegend – anstatt goldener Münzen sammelt Giana blaue Diamanten. Doch bevor es losgeht, wählt Ihr Euren Speicherstand, in dem die eigenen Fortschritte gespeichert werden sollen. Wie es sich für einen traditionellen 2D-Jumper gehört, hüpft Ihr per kurzen Druck auf die „A"-Taste, ein etwas längeres Halten lässt Euch einen längeren Hopser vollführen. Weitere Moves beherrscht Giana im Großen und Ganzen nicht (ok, per Kaugummi schwebt Ihr unter Zuhilfenahme des Mikrofons durch die Gegend und per Sodaflasche zerstört Ihr Flaschen und schiebt Feinde beiseite – witzig ist das in der Tat!). Sie orientiert sich halt an vergangenen Zeiten, belebt die Vergangenheit auf’s Neue und zeigt, dass auch im Jahr 2009 ein Klassiker im neuen Gewand eine Daseinsberechtigung verdient.

Giana ist nicht alleine unterwegs. Wobei – so darf man das eigentlich nicht sagen. Giana ist also schon allein unterwegs, hat aber die Fertigkeit, sich aufzuputschen und in Punk-Giana zu verwandeln. Punk-Giana hört sich nicht nur verwegen an, sondern schaut auch verwegen aus. Mit pumucklroten Haaren auf dem Haupt könnt Ihr als Spieler mittels des „Y"-Buttons Energiebälle gen Feind abfeuern und diesen damit außer Gefecht setzen. Vergleichbar mit Feuerblumen-Mario, der ebenso auf Knopfdruck einige durchschlagende Kugeln wegzischen lassen konnte. Auch im Stile Marios bearbeitet Ihr Steine und Blöcke – allerdings nur in Punk-Giana-Form (das Upgrade lässt im ersten Moment an den Pilz aus dem NES-„Super Mario"-Teil erinnern). Seid Ihr Punk-Giana, habt Ihr eine zusätzliche Berührung in petto, ehe Ihr zugrunde geht. Berührt Ihr aus Versehen allerdings einen Feind, verliert Ihr den Energieball wieder und müsst Euch als „normale" Giana durch die Levels schlagen. Jedoch lassen sich nicht alle Feinde per Energieschuss erledigen – es gilt also aufzupassen und Vorsicht walten zu lassen. Bienen beharken Euch, ekelige Krabbelkäfer, gefräßige Piranhas wollen Euch in den Allerwertesten beißen, eine Eule kann durch einen beherzten Kopfsprung außer Gefecht gesetzt werden. 100 gesammelte blaue Diamanten entsprechen einem zusätzlichen Leben. Eben dergestalt, wie es damals schon beim Latzträger bestens funktionierte. Anders als damals sollten pro Level auch noch eine bestimmt Anzahl von roten Glitzersteinen gesammelt werden. Diese sind meist recht gut innerhalb der Levels versteckt. Um diese zu finden, müsst Ihr schon ein wenig suchen, Ausschau halten und dem Instinkt folgen. Wie wäre es, einen Blick unter Tage zu werfen oder hoch hinauf auf eine Ebene zu steigen, um ein rotes Juwel abzusahnen? Nur wenn Ihr all jene Diamanten innerhalb einer Welt (bestehend aus mehreren Levelkarten) gefunden habt, öffnet sich ein Bonuslevel.

Checkpoints in Form von Blumentöpfen speichern Euren Zwischenstand, sofern Ihr mal dem virtuellen „Game over"-Bildschirm begegnen solltet. Ach ja – und noch eine Sache dürfte Nostalgikern bekannt sein und in erheblicher Weise an den Klempner von damals erinnern. „Giana Sisters DS" unterliegt ebenfalls einem Zeitlimit, das eingehalten werden muss, um kein Leben einzubüßen. Für heutige Verhältnisse mutet der Titel etwas limitiert an, auch wenn das Gameplay noch hervorragend funktioniert. Nur: Die spielerischen Möglichkeiten sind zu beschränkt, als dass man sich in besonderer Weise als Käufer belohnt fühlen würde. Klar, Nostalgiker kommen mal wieder auf ihre Kosten, auch wenn die 80 Levels nach viel klingen, was sie aber im Endeffekt bedauerlicherweise nicht sind.

Grafik & Sound....

Nicht alles was Gold ist, glänzt. „Giana Sisters DS" ist unter Garantie kein „güldener" Vertreter in Sachen Optik, kann aber aufgrund der optischen Aufwertung überzeugen. Natürlich schaut der Titel bei weitem besser aus, als noch Ende der 80er Jahre. Gleichgültig ob Ihr durch verschneite Welten streift, grüne Landschaften erlebt oder dunkle Höhlen erkundet – jedes Detail wirkt liebevoll bearbeitet und hat viel Charme. Viel mehr als ein überdurchschnittliches Ergebnis kommt dabei aber nicht heraus. Immerhin…

Chris Hülsbeck – ist er Euch noch ein Begriff? Kleiner Tipp: Mit Musik hat er zu tun. Mit dem einen oder anderen Soundtrack. Beispielsweise von „Giana Sisters". Auch bei der Neuauflage hat er seine Finger im Spiel gehabt – nicht direkt, aber inspiriert wurde der Titel von ihm. Das Gesamtergebnis kann überzeugen, ist aber kein rauschendes Akustikmeisterwerk geworden, was sich vielleicht der eine oder andere vorgestellt hätte.

Fazit....

„Giana Sisters DS" hat nicht nur seinen Ursprung in der Vergangenheit, sondern auch der Großteil der Fanbasis hat zwischenzeitlich die 30 locker überschritten und nun die Gelegenheit, nochmals zuzugreifen. Die Neuauflage macht eine richtig gute Figur, gefällt dank einiger netter Nintendo DS-relevanter Touchscreen-Möglichkeiten und den vielen nostalgischen Momenten, die in vielerlei Hinsicht an den NES-Mario-Klassiker erinnern. Leider sind die 80 Stages recht schnell durchgespielt. Wenn man vorsichtig voran geht, wird selbst ein Anfänger kaum Schwierigkeiten haben, den Abspann des Titels zu Gesicht zu bekommen. Auch, wenn am Ende jeder Welt ein Bossgegner wartet...

 

+ 80 (kurze) Levels
+ nostalgischer Charme
+ Gianas Spezialfertigkeiten
+ erinnert oft an Super Mario
- recht schnell durchgespielt
- keine zeitgemäßen Innovationen

GRAFIK: 75%

SOUND/EFFEKTE: 70%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 69%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de