konsolenkost.de

 
NDS Emiliy Erdbeer: Erdbeerlandspiele
 
 
Emiliy Erdbeer: Erdbeerlandspiele - NDS
Kilian Pfeiffer (27.10.2007)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Game Factory
GENRE: Minispiele
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: K.A.
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.25 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Frische Erdbeeren mit Vanilleeis und Schlagsahne sind in jeder Hinsicht ein Genuss. Als Nachspeise sehr beliebt, lässt sich das leckere, tiefrote Obst gerne auch ohne "Beilage" verspeisen. Zwar ist die Erdbeerenzeit aktuell bereits vorbei, dennoch gibt es im Software-Bereich einen Titel, bei dem sich bereits vom Namen her alles um die süße Frucht dreht: "Emily Erdbeer - Erdbeerlandspiele". Ein Titel, der auf die Kinder-Zielgruppe zugeschnitten wurde und vor allem durch seine Zugänglichkeit Anklang findet. Wie in letzter Zeit bereits des Öfteren getan, wollen wir auch dieses Mal auf eine konkrete Prozentwertung verzichten, da der Titel für "gewöhnliche" Spieler kein Thema spielen wird - jedoch ist der Titel ähnlich einer Minispiel-Sammlung ausgelegt, so dass der Inhalt uneingeschränkt dem eines normalen Spieles entspricht. Zeugnis dafür legen auch die zahlreichen Texterklärungen ab - eingeschult sollte der Spieler/die Spielerin also zumindest schon sein. Aufgrund der äußerst simplen Spielchen und dem deutlichen Charakter eines Titels für Anfänger, verzichten wir daher auf eine Prozentwertung. Für die junge Schwester oder die kleine Cousine könnte das Abenteuer rund um Emily daher durchaus interessante Ansätze versprechen.

Menus und die Story....

"Rosa" regiert die Welt - in "Emily Erdbeer - Erdbeerlandspiele" könnte dies tatsächlich zutreffen: nicht nur die Anleitung "erstrahlt" bereits in der Mädchenfarbe Nummer eins, sondern auch die Spielwelt und die im Spiel auftretenden, possierlichen Charaktere scheinen davon eingenommen zu sein. Die spielende Zunft wird es erfreuen. Gleich zu Beginn: der Titel setzt sich aus nett designten Minispielen zusammen, die durch eine bunte Welt und kindgerechte Präsentation aufwarten können. Zwar zwängt sich "Emily Erdbeer - Erdbeerlandspiele" nicht den Anspruch auf, lehrreich zu sein, sondern will in erster Linie unterhalten - bereits die Hintergrundgeschichte versucht dies zu vermitteln.

Emily Erdbeer und ihre Freundinnen sind eine eingeschworene Truppe, die sich in regelmäßigen Abständen treffen und dies mit allerlei spaßigen Dingen verbinden. Nun ist es wieder einmal so weit - die Erdbeerlandspiele finden statt. Das gesamte Erdbeerland fiebert diesem Ereignis bereits seit geraumer Zeit entgegen, da während dieser Zeit unzählige Wettkämpfe und spielerische Unterhaltung auf dem Programm stehen. Und, wie sich beim Namen bereits vermuten lässt, steht auch die Kreation vieler Leckerein auf der Tagesordnung. Als kleiner Snack getarnt, könnt Ihr süße Vergnüglichkeiten zur Verbesserung der Fähigkeiten in Minispielen einsetzen. Aber selbst in einer derartig zuckersüßen Umgebung stößt man auf Personen, die für Unruhe sorgen und das Leben der teilnehmenden ungemütlich macht: Pfefferminzdiva nimmt ebenfalls an den Erdbeerlandspielen teil und setzt dazu alle nur erdenklichen Mittel ein. Dass man hier handeln muss, ist für die gerechtigkeitsliebende Truppe rund um Emily Erdbeer eine Selbstverständlichkeit - wer fair ist, soll belohnt werden und mit diesem Credo geht es auf in den Wettkampf..

Technik und Gameplay....

Der Spielinhalt setzt sich - wie bereits erwähnt - aus einigen Minispielen zusammen, die einfach zu begreifen sind und sehr behutsam an das Hobby des Videspielens heranführen. Zu erklären ist dies durch die einfache Verständlichkeit der Spiele und den geringen spielerischen Anspruch. Dennoch sollten Lesekenntnisse vorausgesetzt werden, da jedes Minispiel einen einleitenden Anleitungstext vorwegnimmt.

Emily Erdbeer steuert Ihr indes mit dem Steuerkreuz auf vorgefertigten Bahnen durch das spielerische Domizil, immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, die auf Euch warten. Vier Wettkampf-Gelände (Dessert-Gelände, Ballon-Gelände, Bananensplitstrand, Sahne-Gelände) existieren, wobei auf jedem der genannten neue Aufgaben zur Bewältigung warten. Typisch für den Titel folgt Emily einem Keks-Pfad, der von leckerer Backware gesäumt wird und in jeder Hinsicht verführerisch ist. In regelmäßigen Abständen warten Emilys Freundinnen auf einen kleinen Plausch, in dem Ihr Neuigkeiten zu hören bekommt und teils sinnvolle Spieltipps erfahrt. So lauft Ihr also erstmals über das Gelände und erkundet die aus Süßigkeiten gefertigte Landschaft, die in ihrer Kinderfreundlichkeit kaum mehr zu überbieten ist.

Die so genannten Spieltag-Rennen auf dem Wettkampf-Gelände werden Eure Hauptbeschäftigung während des Spiels darstellen, wobei der Titel - objektiv betrachtet - am Umfang krankt. Für junge Neuankömmlinge im Handheld-Bereich dürfte die Menge an Spielenswertem jedoch ausreichen, da die Minispiele nochmals in einzelne Levels unterteilt wurden und somit der Schwierigkeitsgrad im Laufe der Zeit ansteigt. So beispielsweise das "Lakritzhüpfen": Mit Plätzchen oder Schnurr-Schönchen (Hund und Katze) versucht ihr einen Wasser-Parcours erfolgreich zu überqueren. Die Art und Weise ist allerdings äußerst merkwürdig und erfordert einiges an Kreativität. Da die Haustiere nicht nass werden dürfen, müsst Ihr zur rechten Zeit Lakritzbonbons auf der Wasseroberfläche platzieren. Mit dem Stylus geht es nun von "Insel zu Insel" - möglichst ohne hineinzufallen. Als Hilfsmittel eignet sich innerhalb des Minispiels der Einsatz des Mikrofons, da hierdurch ein kleiner Wirbel erzeugt werden kann, der die Lakritz-Leckereien ein wenig zu Eurem Vorteil versetzt. Von Pfefferminzdiva eingesetzte Inseln und Brause-Ballons erschweren Euch das Vorankommen zusätzlich.

Des Weiteren erwartet Euch das "Ballon-Rennen", ein Wettlauf, der Euch gen Himmel zum Ziel führt. Mit dem Touchpen erzeugt Ihr Ballons, auf denen Emily kurzfristig stehen und sich dadurch nach oben arbeiten kann. Je nach Wunsch bildet Ihr Ballon-Anhäufungen, die unter anderen treppenartig verlaufen oder auch einzelne Hilfskörper, auf denen Ihr verweilen dürft. Allerdings könnt Ihr nur solange Luftballons erzeugen, bis die Luftanzeige leer ist. Nun müsst Ihr warten um weiterpumpen zu können. Wie sooft trefft Ihr auch hier auf die fiesen Mittel der Pfefferminzdiva, die Eure Ballons zum Platzen bringen will. Ebenso wirft sie mit Kleisterwolken, die Emily Erdbeer in ihrer Bewegungsfähigkeit deutlich einschränkt. Der "Beeren-Abfahrtslauf" hingegen findet auf einer steilen Abfahrtspiste in eisiger Umgebung statt - und ratet mal wie die Örtlichkeit beim Namen genannt wird? Eisbechergebirge mit den schlagsahnebedeckten Hängen! Naja, dann kann es ja losgehen und Ihr Euch auf das Snowboard schwingen. In einer 2D-Perspektive geht es den Hang hinab, neben dem Beereneinsammeln kann Emily - oder auch Bonni, eine Freundin - einige Tricks auf dem Brett ausführen, die durch Knopfdruck gelingen und einige Punkte auf Eurem Konto generieren. Diese werden schlussendlich mit der benötigten Zeit verrechnet. Natürlich hat auch das fiese Emily-Pendant seine Finger mit im Spiel, verteilt Minzbonbons und behindernde Ballons auf den Hängen, welche Eure Zeit deutlich einschränken sollen. Bei geschickter Steuerung kommt Ihr allerdings problemlos im Tal an.

Des Weiteren könnt Ihr am einfachen "Beeren-Dreikampf" teilnehmen, bei welchem Ihr kurzfristig aus Löchern auftauchende Beeren mit dem Touchpen "abschießt". Ebenfalls in Levels aufgeteilt, kommt Ihr immer weiter voran und erhaltet bei Erfolg Emily-Tickets, die Ihr als virtuelle Währung im Spiel gebraucht. Weitere Beeren lenken Euch vom eigentlichen Ziel, Erdbeeren anzutippen, ab und erschweren so das Meistern der Missionen. Im zweiten der drei Spiele müsst Ihr aus Löchern herausspringende Beeren mit einer Vorlage abgleichen und bei Übereinstimmung auswählen. Im Laufe der Zeit steigt der Anspruch, bleibt aber zu jeder Zeit äußerst fair. Das gleiche gilt für das "Beerenpuzzle". Alle Spiele haben gemein, dass Boni und Emily-Tickets winken, die im Dessert-Stand gegen Power-Ups eingetauscht werden dürfen. Innerhalb eines Backvorgangs kreiert Ihr das gewünschte Minispiel-Item (Super-Boni, Plattformen im Wasser-Parcours, etc.) eigenhändig. Wirklich benötigt man diese allerdings nie.

Grafik & Sound....

Süß! Im wahrsten Sinne des Wortes trifft dieses Adjektiv die gesamte Gestaltung von "Emily Erdbeer - Erdbeerlandspiele". Liebevoll kann man die Umgebungen beschreiben, eine Köstlichkeit folgt auf die andere. Grafisch Großartiges braucht man nicht zu erwarten, Glanzpunkte in Form von Effekten fehlen komplett. Der zielgruppengerechte Charakter wurde hingegen gut getroffen.

Ebenso klebrig-süß wie die Darstellung, ist das Sound-Design. Fröhliche Melodien am laufenden Band, überall ertönen die der Grafik ebenbürtigen Soundschnipsel aus den Nintendo DS-Ausgängen. Auf eine Sprachausgabe, die für junge Spieler mit Sicherheit nicht verkehrt gewesen wäre, hat man jedoch verzichtet. Hinderlich ist dies zwar nicht, wäre aber ein netter Bonus gewesen.

Multiplayer....

Selbst an einen Mehrspieler-Modus hat man gedacht, dieser beschränkt sich bedauerlicherweise aber nur auf das Snowboard-Duell am Sahnehang. Nicht nur lediglich zwei Spieler dürfen hier gegeneinander antreten und sich gegenseitig im virtuellen Hang-Bezwingen messen, auch benötigt Ihr zwei Spielkarten, also eine pro Kandidat.

Fazit....

"Emily Erdbeer - Erdbeerlandspiele" dürfte der kleinen Schwester gefallen: putzig sind die Charaktere, einfach die Minispiele. Bei der Grafik kann man sich jedes weitere Wort sparen, denn "selbsterklärend" ist hier der passende Ausdruck. Auch wenn der Umfang größer ausfallen hätte können, ist der friedlich-gutmütige, kreativ-gestaltete Rahmen des Titels das Passende für junge Gamer. Daher eine Empfehlung für die Zielgruppe!

 

+ "sanftmütiger" Inhalt
+ einfache Minispiele
+ zielgruppengerechte Grafik
- Lesekenntnisse von Vorteil
- keine Sprachausgabe
- geringer Spielumfang

GRAFIK: --

SOUND/EFFEKTE: --

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG:
Empfehlenswert
(Für die Kleinen)

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de