konsolenkost.de

 
NDS Disney's Verwünscht
 
 
Disney's Verwünscht - NDS
Kilian Pfeiffer (07.02.2008)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Disney
GENRE: Geschicklichkeit
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-3
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Prinzessinnen-Charme, ein Edelmann und eine widerwärtige Hexe - der Stoff, aus dem Disney-Abenteuer gestrickt sind. "Verwünscht" ist das perfekte Beispiel für ein spielerisches Handheld-Abenteuer, das zuvor besagte Elemente in sich vereint. Giselle, eine hübsche, angehende Prinzessin träumt vom großen Glück, ein mutiger Prinz will sie aus ihrer misslichen Lage befreien… Im Grunde der perfekte Schnulzenstoff, um vor allem das weibliche Geschlecht zum Schluchzen zu bringen. Aber ob man es glauben mag oder nicht: dem Titel gelingt es nicht nur für Emotionen zu sorgen, sondern auch der Spielspaß wird in einigen ansehnlichen spielerischen Einlagen in angenehmer Weise vermittelt. Somit also ein Lizenztitel, den sich Fans des Films nicht entgehen lassen sollten.

Menus und die Story....

"Verzaubert" ist nicht nur das Königreich Andalasia, sondern auch Giselle, die grazile Protagonistin des Spieles - und zwar von Edward dem Prinzen. Gut gebaut, stattlich, mit ausreichend finanziellen Mitteln gesegnet: der Mann aller Frauen eben! Wenn da nur nicht die böse Schwiegermutter Narissa wäre, hexenähnlich, leicht verschrumpelt im Gesicht und mit dem Anspruch ausgestattet, das Liebesleben ihres Stiefsohnes nach eigenem Gusto bestimmen zu wollen. Weil Edward und Giselle kurz nach ihrem ersten Treffen beschlossen hatten zu heiraten, war für Narissa eine Welt zusammengebrochen. Da sie nicht tatenlos zusehen konnte wie der stattliche Prinz scheinbar in einen unglücklichen Liebesstrudel gerät, beförderte sie Giselle mithilfe aller ihr zur Verfügung stehenden Mittel in ein weit entferntes Reich, besser bekannt als das moderne, neuzeitliche New York. Märchenreich versus New York - ein Zustand, den sich Giselle nicht erklären kann. Nur so viel ist sicher: sie will zurück nach Andalasia und das Streifenhörnchen Pip wird ihr bei ihrem Vorhaben tatkräftig zur Seite stehen.

"Entfessle die Macht der wahren Liebe!" Unter diesem Motto haben die "Disney Interactive Studios" ihr Abenteuer in die Händlerregale gestellt und mit ihrem Leitspruch durchaus recht behalten. Denn immerhin gründet die Reise der lieblichen Giselle auf der Liebe zu ihrem Traumprinzen. Nicht nur der perfekte Stoff, um Mädchenherzen höher schlagen zu lassen, sondern auch die Freude am Handheld-Spiel zu forcieren, denn immerhin gelingt dem Titel eine romantische Umsetzung, deren mannigfaltige Gameplay-Elemente für reichlich Abwechslung sorgen werden.

Technik und Gameplay....

Drei Spielcharaktere werdet Ihr im Laufe des Spieles unter Eure Fittiche nehmen, wobei Giselle das Hauptaugenmerk zuteil wird. Als verträumtes, fernab aller Realitäten wandelndes Wesen übernimmt sie den Part der schönen Künste: ob Ihr mit ihr nun verschiedenfarbige Blumen sammelt oder zu Beginn den Traumprinzen aus gesammelten Naturgegenständen modelliert - Aufgaben, die Giselle mit vollem Eifer und Tatendrang erledigt. Überall in der Spielwelt, dessen Geschehen aus einer seitlich gerichteten Perspektive betrachtet wird, findet Giselle Objekte, die sie zur Kreation neuer Kleider verwenden könnte. Mit einem Besen fegt Ihr in Touchpen-Manier in tänzelnder Pose Laubhäufen vom Waldboden, pinselt Spinnennetze hinfort und sammelt die dabei entdeckten Gegenstände in Eurem Inventar. Denn jedes zukünftige Kleid benötigt zu dessen Herstellung gewisse "Zutaten", die beim Schneidern notwendig sind. Diese mischt Ihr in einer kochähnlichen Aufgabenstellung in einem Bottich, um schlussendlich das gewünschte Kleid Euer Eigen zu nennen.

Besonders Giselles Fortbewegungsweise ist faszinierend und Disney-typisch zugleich: Rad schlagend bahnt sich die holde Maid ihren Weg durch die romantischen Gefilde, tippelt herzallerliebst auf schmalen Wegen, um danach gekonnt den nächsten Kletterpfad nach oben zu steigen. Mit dem Stylus wirbelt Giselle von Balken zu Balken, hangelt sich an Stromleitungen entlang und besteigt einen Pfahl in Windeseile. An vielen Stellen im Spiel darf Giselle ein Liedchen schmettern, abhängig von ihrem derzeitigen Kostüm sorgt Ihr für ganz bestimmte Spielsituationen. Im Hochzeitskleid bleibt - sofern Ihr ein bestimmtes Symbol in einem Minispiel nachgezeichnet habt - die Zeit stehen, im violetten Kleid geht es kämpferisch gegen die Feindesmeute. Eigentlich der Part von Edward, auf welchen wir gleich näher eingehen werden. Hinzu kommt, dass Giselle nicht alleine unterwegs ist, sondern von tierischen Helfern tatkräftig unterstützt wird. So holt ihr ein kleiner Piepmatz weit entfernte, selbstständig nicht zu fassende Gegenstände heran, ein massiger Bär setzt sich nach Kommando auf einen Bodenschalter, um eine nahe liegende Türe zu öffnen.

Edward hingegen ist der edelmütige Retter, der Traum aller Schwiegermütter, Schönling in Personalunion. Seine kämpferischen Fähigkeiten sind enorm, sein Talent an der Waffe ein wahrer Augenschmaus. Witzig umgesetzt ist dann auch der Umgang mit dem Schwert - dieser erfolgt als eine Art Minispiel. Habt Ihr einen Gegner erspäht, tippt Ihr ihn an und werdet sofort in ein Spielchen verwickelt. Ob Ihr einen spielerischen Vorteil herausholen könnt, ist fraglich, aber durchaus machbar. So müsst Ihr beispielsweise in kürzester Zeit ein paar umher fliegende Sterne treffen oder ein Sternenrad korrekt anstoßen. Gelingt Euch dies, steigen Euer Angriff, respektive die Verteidigungskraft. Nun gilt es diverse Buttons am Touchscreen zu berühren und Herzschalter von links nach rechts und von oben nach unten zu bewegen. Gelingt Euch das innerhalb des Zeitlimits und ohne größere Fehler, sticht Edward zu und verletzt sein Gegenüber. Selbstverständlich bleibt der Titel zu jeder Zeit jugendfreundlich und ist definitiv auch für die jüngere Klientel bestens geeignet. Obwohl der Kampf Edwards Steckenpferd darstellt, erwarten Euch ab und zu - auf der Suche nach Giselle, versteht sich - kleinere Reiteinlagen, bei welchen Ihr Euch regelmäßig unter Baumstämmen hinweg ducken müsst oder im richtigen Augenblick zum Sprung ansetzen sollt, um heil aus der Situation zu kommen.

Pip, das Streifenhörnchen, begleitet unsere blond gelockte Protagonistin von Anfang an und übernimmt im Spiel auch einen eigenen spielerischen Part. Zwar geht es hier zumeist nur darum, zum Levelziel zu gelangen, allerdings erwarten Euch auch hier einige gefährliche und überraschende Momente. Pip ist zwar gelenkig und für gewagte Manöver bestens geeignet, dennoch verletzen ihn Stacheln aufs Gefährlichste. Außerdem muss der kleine Racker darauf achten, nicht von unkrautbewachsenen Untergründen abzurutschen und direkt auf pieksige Todesgefahren zu fallen. Hamsterbälle helfen Euch schneller zum Ziel zu gelangen, allerdings ist der Fußmarsch manchmal doch die bessere Alternative.

Grafik & Sound....

"Verwünscht" ist optisch ein regelrechter Leckerbissen geworden, den man sich von einer Filmlizenz-Umsetzung so nicht erwartet hätte. Die hübsche Optik verdankt ihr gutes Abschneiden nicht allein der tollen Präsentation wegen, sondern vielmehr der detaillierten Levelausstattungen und der idyllischen Spielabschnitte. Ein verwunschener Wald, ein lauschiger See - dennoch aber auch das Kontrastprogramm eines großstädtischen New Yorks. Auch die verspielten Animationen der Charaktere sind ein wahrer Hingucker, lediglich innerhalb der Kampfsequenzen verpixeln Edward und Konsorten teilweise recht stark.

Ein wunderbarer Soundtrack steht dem Spiel ziemlich gut. Jederzeit ertönen sehr melodische Klänge und bereichern das verzauberte Disney-Abenteuer ungemein. Passende Soundeffekte und ohrwurmbehaftete Wohlklänge sorgen für einen entspannten Spielfluss. Den Verantwortlichen ist hierbei ein äußerst zielsicherer Wurf gelungen, der jeden Moment des Spieles zu einem besonderen macht. Die angesprochene Zielgruppe wird eine Menge (Musik-)Spaß haben!

Fazit....

Obwohl man in "Verwünscht" sehnsuchtsvoll nach einem Multiplayer Ausschau hält, ist dieser, trotz Ankündigung auf dem Packungsrücken, nicht auffindbar. Zwar dürft Ihr Objekte tauschen, jedoch sehen wir dies nicht als Mehrspieler-Modus an. Dennoch ist der Titel eine sehr spezielle Software, die durch ihr Design und die Aufmachung zu glänzen weiß. Abwechslungsreiche Momente, angenehmer Langzeitspielspaß, Nutzung des Touchscreens sowie viele ideenreiche Einfälle wissen zu überzeugen. Die Rollen von Giselle, Edward und Pip sind höchst unterschiedlich, dennoch spielen sie perfekt zusammen und schaffen eine romantische Hintergrundgeschichte, die Verliebte und solche, die es noch werden wollen, vor den Bildschirm holen.

 

+ 3 unterschiedliche Charaktere
+ innovative "Kampf"-Umsetzung
+ erfreulich angenehmer Sound
+ hervorragende Optik
+ ausgiebiger Stylus-Einsatz
+ für Girls: Kleider schneidern
- kein Mehrspieler-Modus
- Mädchen Zielgruppenspiel

GRAFIK: 77%

SOUND/EFFEKTE: 80%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 74%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de