konsolenkost.de

 
NDS Deine Reitschule
 
 
Deine Reitschule - NDS
Kilian Pfeiffer (14.03.2008)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Tivola
GENRE: Simulation
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-3
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Die Lawine an Reitspielen ebbt nicht ab, ganz im Gegenteil. Wir im Mag'64 sind unseres Zeichens ausgewiesene Reitexperten und mit gefühlten 50 getesteten Pferdetiteln die Nummer eins in Deutschland ;-). Wer darf dies schon von sich behaupten? Es kommt noch besser, denn meine Wenigkeit konnte sich ganz alleine um diese Titel kümmern, was mir im Laufe der Zeit immer mehr zusagte. Den Pferdestall kenne ich daher wie meine Westentasche, die Konstitution eines Pferdes ähnlich gut wie ein Biologe. Ob "Deine Reitschule" selbst mir, dem Pferdenarr schlechthin, noch Neuigkeiten vermitteln kann, ist fraglich. Dennoch lassen wir uns überraschen und wollen prüfen, ob der Titel in seinem Fach die Konkurrenz ausstechen kann. "Tivola" ist bestens bekannt dafür, kindgerechte Software am Markt zu platzieren und dies gelingt dem in Berlin ansässigen Unternehmen auch dieses Mal recht gut.

Menus und die Story....

Was uns an "Tivola"-Titeln schon immer zusagte und daher bestens für Neueinsteiger geeignet ist, ist die Tatsache der hübsch gestalteten und mit Aufwand zusammengestellten Anleitungen. Jegliche Spieloptionen sind detailliert aufgeführt und alle Dinge im Detail niedergeschrieben worden. Explizit für Genre-Einsteiger und all diejenigen, die ein virtuelles Abenteuer zum ersten Mal erleben, ist diese Gegebenheit von Vorteil und ungemein nützlich. Vier Spielstände stehen zu Beginn zur Verfügung - der Start ins Spiel verläuft vollkommen reibungslos und gut beschützt geht's ab in die Reitschule.

Als Maria besucht Ihr die Ferien über Eure Großeltern auf dem Bauernhof. Logisch, dass der Pferdestall zur Grundausstattung des Hofes gehört und eine Reitlehrerin, in diesem Fall Cleo, ebenfalls zum Inventar des weitläufigen Anwesens gehört. Vergleichbar mit dem Seepferdchen-Abzeichen im Schwimmen, ist es möglich in "Deine Reitschule" Hufeisen-Embleme zu gewinnen, das Kleine sowie das "Große Hufeisen". Selbstverständlich benötigt Ihr dazu theoretische Grundlagen, ebenso praktisches Wissen soll Euch in der Reitschule vermittelt werden. All diese Dinge bringt der Titel hervorragend an den Mann - in vielen Teilen gar besser, als es die Konkurrenz macht.

Technik und Gameplay....

Im Spiel angekommen, erkennt Ihr eine Übersichtskarte des Reiterhofes, seht die idyllische Lage des von einem Wald umkreisten Anwesens und seid gespannt darauf, was Euch als nächstes erwartet. Da wäre zum einen der Stall, in welchem Opa schon sehnsüchtig auf seine Enkelin wartet, voller Vorfreude darauf, ihr alle wunderbaren Seiten der Pferdefürsorge näherbringen zu dürfen. Anders als in vergleichbaren Titeln versorgen Euch die einzelnen Charaktere, insbesondere der Großvater sowie die Reitlehrerin Cleo, mit vielen nützlichen Informationen über das Pferdedasein, wie man nun richtig pflegt, welche Vorlieben die Vierbeiner haben und was bis zum perfekten Reiter vonnöten ist. Euer Opa wird Euch zu Beginn in alle Regeln der Pflegekunst einweisen, ein Ringmenü gibt Euch Gelegenheit dazu. In Minispiel-Form kratzt Ihr den Dreck aus den Hufen Eures Pferdes aus und fettet diese anschließend mit einer großen Portion Schmiere ein, ebenso ist Euer Schützling immerzu durstig und verlangt nach einer vollen Tränke, die Ihr ihm selbstverständlich zusprechen solltet. Auch hier gilt: dreht den Wasserhahn, wartet bis das Becken voll ist und schließt diesen erneut, um keine Überschwemmung zu verursachen.

Da der Titel in einzelne Tage unterteilt ist, müssen derartige Alltagssituationen jeden Tag von Neuem durchgeführt werden: die Traufe füllt Ihr mit leckerem Frischfutter solange auf, bis der rote Balken komplett grün geworden ist, des Weiteren mistet Ihr den Stall mithilfe des Stylus. Ein Tipp genügt und der aufgenommene Strohhaufen kann in den Schubkarren gehievt werden. Das Verteilen von frischem Stroh, das den Boden bedecken soll, ist logische Konsequenz und ebenso Pflichtaufgabe für Maria während ihrer Ferien. Die Pferdepflege steht neben den spielerischen Reiteinlagen indes aber im Vordergrund: mit Striegel, Schwamm, Bürste, Schlauch, Mähnenkamm und Kardätsche (bürstenähnliches Handwerkszeug!) pflegt Ihr das Fell des eleganten Vierbeiners, befreit es von hässlichen Verunreinigungen und massiert den Rücken in großzügiger Manier eines Masseurs. Zweifelsohne gilt es darauf zu achten, dass Ihr die Mähne des Tieres immer in der korrekten Richtung durchkämmt und nie gegen den Strich geht - nur dann füllt Ihr die Leiste bis zum Anschlag.

Bei Oma im Haupthaus dürft Ihr all diejenigen Dinge tun, die Ihr im Laufe des Tages verpasst habt. Blödsinnig finden wir zwar die Möglichkeit, Maria umzukleiden, da der Effekt keine Auswirkungen hat und zudem alles andere als hübsch aussieht. Allerdings ist es möglich Auszeichnungen und Time-Scores abzurufen, weiterhin Euch Schnappschüsse bestimmter Situationen zu Gemüte führen. Zusätzlich lässt es sich prima auf die bevorstehende Theorieprüfung vorbereiten, indem Ihr alle bereits erlernten Lektionen ein weiteres Mal nachlesen könnt. Der Anspruch des Titels ist indessen nicht sonderlich hoch angesetzt, auch Einsteiger kommen zum Zug und erfreuen sich ob der großen Zugänglichkeit der Software.

In der Reithalle erwartet Euch Cleo zu diversen Lektionen, die auch in praktischer Hinsicht erledigt werden dürfen. So dürft Ihr Euer Pferd mit dem Touchpen oder wahlweise dem Steuerkreuz über den Parcours manövrieren, solltet aber jederzeit auf die Anweisungen der Trainerin achten. Ob im Schritt, im Trab oder dem Galopp - alle Gangarten müssen im Laufe der Zeit freigeschaltet werden und dann abrufbereit dargelegt werden können. Folgt Ihr den Pfeilen am Boden der Halle, passiert alle Tore und springt im rechten Moment über schulterhohe Hindernisse, werdet Ihr mit Sicherheit nach kurzer Zeit für das "Kleine Hufeisen" zugelassen werden. In einer Theorieprüfung wird das erworbene Wissen abgerufen und im optimalen Fall fehlerfrei zum Besten gegeben. Zwar sind die Lektionen sowie die Prüfungen kaum anspruchsvoller als der Rest des Spieles, überzeugt deren zugängliche Herangehensweise dennoch. Erst nachdem Ihr das erste Hufeisen Euer Eigen nennt, dürft Ihr mit dem Pferd ausreiten und für Eure Großmutter diverse Sammelaufgaben erfüllen. Das Reiten durch die Spielumgebungen versprüht zusätzlichen Spielspaß, allerdings solltet Ihr hier vor allem darauf achten, ob Euer Pferd in einem sauberen Zustand ist und ob Maria genug Kraft zum Weiterreiten hat. Schlussendlich wartet gar ein "Parcours-Editor" auf den Spieler, mit dessen Hilfe Ihr einzelne Läufe kreiert, die darauf von Euch beritten werden.

Grafik & Sound....

Im Vergleich mit anderen Reittiteln ist "Deine Reitschule" recht gut gelungen, kommt aber an den Genre-Primus von "Koch Media", "Horse Life", in keiner Weise heran. Etwas pixelig wirken die Texturen, etwas unausgereift die Proportionen der Pferde. Recht nett sind die Sequenzen, in welchen der Titel innerhalb einer Kamerafahrt die einzelnen Locations ansteuert. Comicartig wirken die Darstellungen der Spielcharaktere, auch die Minispiele sind mehr zweckmäßig als grafisch opulent. Dennoch ist der Titel eine angenehme Erscheinung - es gibt wesentlich unausgereiftere Optiken in dem Genre.

Weil die Musikstücke im Spiel sehr sporadisch gestreut wurden, kommt das Gefühl auf, dass man etwas planlos an die Sache herangegangen ist. Zu selten ertönt angenehmer Sound, teilweise wird es relativ still im Titel. Dennoch ist das Gesamtbild ein ganz anständiges, denn zu keinem Zeitpunkt wird der Anschein erweckt, dass der Sound auf die Nerven ginge.

Fazit....

"Deine Reitschule" ist ein gutes Beispiel für einen gelungenen Vertreter der Pferde-Simulationen. Auch wenn die Anzahl derjenigen Titel kaum mehr zu zählen ist, kann man immer noch eine Menge an Verbesserungen vornehmen. Bei vorliegendem Fall hat man in die Zugänglichkeit investiert und viele Minispiel-artige Pflegeeinlagen integriert, die auch im Laufe der Zeit noch Laune machen. Freischaltbare Inhalte wie der "Parcours-Editor" oder das Ausreiten zeigen, dass man Spieler auch über längere Zeit bei der Stange halten kann. "Tivola" macht es vor und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zwar erneut ein Zielgruppentitel, aber mit Potenzial - selbstverständlich bleibt Raum für Innovationen in einem eventuellen zweiten Teil.

 

+ lehrreiche Spielinformationen
+ "Parcours-Editor"
+ Pferdepflege in Minispiel-Form
+ das freie Ausreiten
- wenig spielerischer Anspruch
- relativ schnell durchgespielt
- klarer Zielgruppentitel

GRAFIK: 65%

SOUND/EFFEKTE: 61%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 68%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de