konsolenkost.de

 
NDS Die Pinguine aus Madagascar
 
 
Die Pinguine aus Madagascar - NDS
Kilian Pfeiffer (10.03.2011)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: THQ
GENRE: Action
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-3
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Ja
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.35 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Es ist schon erstaunlich, wie beständig sich die bekannten Madagascar-Pinguine in der kollektiven Beliebtheitsskala halten. Nun ist es sogar so weit gekommen, dass die putzigen Tierchen ihr eigenes Spiel spendiert bekamen. Mit „Die Pinguine aus Madagascar" veröffentlicht THQ, die nun unter neuem Logo firmieren, einen weiteren Teil des erfolgreichen Franchises.

Menus und die Story....

Viel los im Pinguin-Land! Mit „Die Pinguine aus Madagascar" erwartet Euch ein eindringliches, leicht verständliches Rätsel-Spiel, bei welchem Ihr insgesamt vier Pinguine, ihres Zeichens Skipper, Private, Rico und Kowalski, steuert, jeder mit seinen eigenen Fähigkeiten. Die Story ist in einen netten Rahmen eingebettet, der von Zwischenszenen mit Sprachausgabe begleitet wird.

Technik und Gameplay....

Ihr steuert das Pinguin-Dreamteam aus einer Von-oben-Perspektive mit Hilfe des Steuerkreuzes sowie des Touchpens. In jedem der zehn Levels, die wiederum in circa fünf Stages aufgeteilt sind, gilt es, alle vier Pinguine zur Zielmarkierung zu führen. Dies bedarf in manchem Moment etwas Köpfchen. Kombinierer sind gefordert! Und in der Tat erweist sich das zugrunde liegende Gameplay als gelungen, die Spielerfahrung zwar als altbekannt, aber erfrischend spielbar. Eine Frechheit hingegen ist die dem Spiel beiliegende Anleitung, ein paar Seiten, mehr Unverschämtheit, denn anständig umgesetzt. Leider verlieren gedruckte Anleitungen in Zeiten zunehmender Digitalisierung an Relevanz. In der Redaktion bedauern wir diesen Zustand deutlich. Aber zurück zum Thema: Die Zusammenarbeit ist in „Die Pinguine aus Madagascar" das A und O, um zum Ziel zu kommen. Jedem tierischen Spielcharakter sind bestimmte Fähigkeiten zu eigen, die es einzusetzen gilt. So ist es etwa Skipper, der als Einziger einen Doppelsprung hinlegen kann und damit große Abgründe ohne Weiteres hinter sich bringt. Ebenso ist er derjenige, der einen Gruppenlauf initiieren kann. Rico hingegen darf explosive Geschosse abfeuern und damit Hindernisse aus dem Weg räumen, Private klettert auf Anhöhen, die kein anderer der Pinguine zu erreichen im Stande ist oder quetscht sich durch Tunnels, durch die kein anderer hindurch kommt. Gemeinsam können sie als Gruppe schwingen, über Untergründe hinweg. Größte Problematik: In den meisten Levels sind Gegenstände versteckt, die zumeist nur von einem speziellen Protagonisten eingesammelt werden können – den Fertigkeiten entsprechend. Habt Ihr alle in einer Liste geführten Gegenstände eingesammelt, liegt es an Kowalski, der der Baumeister innerhalb der Gruppe ist. In einem kleinen Minispiel dreht Ihr diese Teile und setzt sie dann auf eine Blaupause. Gelingt Euch der bauliche Coup, schafft Ihr etwa eine Brücke, über welche es zum Ausgang geht. Manchmal fordern diverse Charaktere im Spiel, ihnen einen speziellen Gegenstand vorbeizubringen. Erst wenn Ihr dies getan habt, lassen sie Euch im Spiel vorankommen. Weitere kurze Minispiele tragen zur Abwechslung bei, so etwa auch die DSi-Kamera-Fähigkeiten. So könnt Ihr aus einer eigens gewählten Aufnahme ein Puzzle erstellen lassen oder Julien ein Foto vorlegen, welches er bewerten wird.

Grafik & Sound....

Betrachtet man die sehr statisch wirkenden Level-Umgebungen, ist der Eindruck kein schlechter. Im Gegenteil: Uns gefallen die Pinguin-Umgebungen, die Areale, wenngleich sich nach einigen Stunden Spielzeit etwas Monotonie breit macht. Das, was man tut, wiederholt sich doch relativ häufig. Überraschende Momente sind Mangelware. Super gelungen ist die Sprachausgabe in den Zwischensequenzen, die Musikauswahl, die des detektivischen Rätsel-Settings angepasst zu sein scheint, fügt sich gut in das Gesamtbild.

Fazit....

Mit „Die Pinguine aus Madagascar" gelingt THQ ein durchaus gut spielbares Stück Software, das vor allem den Fans der Madagascar-Kinofilme gefallen dürfte. Das Hauptaugenmerk liegt klipp und klar auf den Pinguinen, die geforderten Rätsel sind offensichtlich, machbar, aber motivierend – bis zu einem gewissen Punkt. Dann hat man alles gesehen, Neues ist Fehlanzeige. Für das gelegentliche Spielchen zwischendurch aber eine Empfehlung!

 

+ Madagascar-Lizenz
+ verschiedene Fertigkeiten
+ gute Sprachausgabe
+ witzige Umsetzung
+ Minispiele
- dürftige Anleitung
- Inhalt wiederholt sich schnell
- fehlender Mehrspieler

GRAFIK: 67%

SOUND/EFFEKTE: 73%

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG: 70%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de