konsolenkost.de

 
NDS Diddl im Käsekuchenland
 
 
Diddl im Käsekuchenland - NDS
Kilian Pfeiffer (10.04.2011)

SYSTEM: NDS
PUBLISHER: Tivola
GENRE: Minispiele
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-2
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.30 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
WI-FI: Nein

   
Einleitung....

Das Diddl-Franchise scheint eines zu sein, das bei den Käufern noch immer auf große Resonanz trifft. Demnach hat Tivola, der Hamburger Publisher, mit „Diddl im Käsekuchenland" für den Nintendo DS alles richtig gemacht. Ein Handheld-Titel im Mäuse-Universum, speziell für sehr junge Spieler, die sich gerne im Land von Diddl, Diddlina und deren Freunden aufhalten.

Menus und die Story....

Es war ein bloßer Windstoß, der über das Land wehte und alle Sammelbildchen aus Diddls Album blies. Plötzlich war all das, was der Mäuserich mit Mühe und Not eingesammelt hatte, wieder futsch. Es liegt nun an Euch, am Spieler, fleißig Bilder zu sammeln, um das Album so schnell als möglich wieder zu füllen. Alle neun zur Verfügung stehenden Spiele – leider nicht viel in der Anzahl – können gleich zu Beginn angewählt werden.

Technik und Gameplay....

Auch wenn „Diddl im Käsekuchenland" witzig designt wurde und dem Hauptdarsteller gerecht wird – der Umfang ist leider sehr bescheiden, trotz der Tatsache, dass sich der Titel ausnahmslos an eine junge Spieler-Fraktion richtet. Im Hauptmenü lassen sich per Touchpen die Bilder im Sammelalbum zu Gemüte führen. Leere Rahmen zeigen Euch, wo Ihr noch fündig werden müsst, gefüllte sind der Erfolg Eurer spielerischen Arbeit. Darüber hinaus könnt Ihr einen Blick in das Highscore-Menü werfen, in welchem zu jedem verfügbaren Diddl-Spiel die von Euch erreichte Punktzahl gespeichert wurde. Jedes der neun Minispiele (so muss man diese bezeichnen!) bietet drei Schwierigkeitsgrade (leicht, mittel und schwer). Zu Beginn ist nur der erste Härtegrad anwählbar, wart Ihr erfolgreich, werden die weiteren Grade freigeschaltet. Doch was macht man als Spieler in „Diddl im Käsekuchenland" nun eigentlich? Ganz einfach: von allem etwas! „Doppelmoppel mit Pimboli" gefällig? Ein simples Memory, zunächst mit sechs Teilen, später mit acht, schlussendlich mit zwölf. Auch das „Schiebepuzzle mit Wollywell" ist selbsterklärend. Hier solltet Ihr die zu verschiebenden Teile mit dem Touchpen verschieben, um ein Gesamtbild zu erstellen. Ein ganz gewöhnliches Puzzle findet Ihr beim „Puzzlespaß mit Diddlina", wohingegen das „Käsegedüse mit Bibombl" ein Ratespiel ist. Diddl streckt aus einem Käse seinen Kopf heraus. Eure Aufgabe lautet, sich jene Stellen zu merken, aus welchen sein Kopf bereits erschienen war. Froschköpfe klatschen oder Vanillivi so schnell als möglich durch ein Labyrinth zu führen, sind weitere Minispiel-Varianten, die es zu bestehen gilt. Eine Bilder-Fehlersuche sowie ein aus der Vogelperspektive geführtes Reitspiel, bei welchem Ihr Galupy in Richtung Ziel galoppieren lasst, runden – neben dem heiteren Wolkengehüpfe mit Fratt – den Titel ab.

Grafik & Sound....

Die Maus im Käsekuchenland tummelt sich in einer farbenfrohen Umgebung, so, wie man es sich für einen solchen Titel auch vorstellt. Die Screens sind meist statischer Natur, keine großartige Bewegung auf dem Bildschirm, alles wirkt gezeichnet, wenig dem modernen Zeitgeist entsprechend. Das macht aber nichts, denn Diddl-Spiele zeigen sich nun mal so, wie sie sich im vorliegenden Fall präsentieren. Die Musik-Untermalung ist fröhlich, Sprachausgabe gibt es keine, die wenigen Texte, die vorzufinden sind, sind in deutscher Sprache gehalten.

Fazit....

„Diddl im Käsekuchenland" richtet sich an die jüngsten Nintendo DS-Besitzer. So viel sollte klar sein. Der Anspruch ist sehr niedrig, selbst der schwierigste Härtegrad ist durchaus schaffbar, das Sammelalbum schnell wieder mit Bildern gefüllt. Der Umfang ist leider viel zu niedrig und dennoch ist die Umsetzung der Diddl-Minispielsammlung gelungen, was die Konzentration auf die Zielgruppe angeht.

 

+ neun Minispiele
+ Diddl-Lizenz
- viel zu kurzes Spielvergnügen
- sehr leicht
- absolutes Zielgruppenspiel

GRAFIK: 56%

SOUND/EFFEKTE: 60%

MULTIPLAYER/WI-FI: --

GESAMTWERTUNG: 61%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de