konsolenkost.de

 
NDS Boulder Dash Rocks!
 
 
Boulder Dash Rocks - NDS
Matthias Engert (22.11.2007)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: 10T Mobile
GENRE: Puzzle
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-9
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 7+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Im Bereich der Puzzler und Geschicklichkeitsspiele ist der Nintendo DS bisher eine fast unschlagbare Plattform geworden. Jede Menge hochwertiger Titel lassen die Auswahl für den interessierten Gamer schier aussichtslos erscheinen. Dabei sorgen reichlich neue Titel und Spielumsetzungen für Spaß, aber auch altbewährte Dinge und Klassiker erscheinen auf dem DS in neuem Gewand. Die Firma 10Tacle hat in diesem Jahr neben dem Most Wanted Panzer Tactics auch in diesem Genre ein ganz heißes Eisen im Feuer, nämlich die Rückkehr des Klassikers Boulder Dash in der sogenannten "Rocks" Version. Kürzlich haben wir euch das Spiel schonmal in einer Preview vorgestellt. Nun steht natürlich die übliche Kontrolle des Finalen Produktes an. Und seit den Siedlern auf dem DS nichts was man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Ob sich Puzzle Fans einen weiteren Titel vormerken sollten zeigt euch der Test zu Boulder Dash Rocks!

Menus und die Story....

Interessant zu wissen das für die DS Umsetzung mit 10TACLE STUDIOS MOBILE eine deutsche Entwicklerfirma verantwortlich ist. Keine Sorge, Patriotenpunkte gibt es nicht, aber schön zu wissen das doch immer mehr dt. Schmieden in den Vordergrund rücken. Deswegen natürlich nicht weiter überraschend das in Sachen Sprache hier keine Probleme auftauchen und auch jüngere Spieler die Geschichte des Rackers Rockford verstehen können. Ansonsten bietet das Spiel alles was man für dieses Genre erwarten darf. Neben einer sehr guten Touch Screen Unterstützung in einem Extra Modus deckt ein Batteriespeicher via Autosave diesen Teil ab. Zusätzlich zum ausladenden Single Player wartet ein Multiplayer für bis zu 2 Spieler auf euch. Eine Story findet man diesmal sogar in einem Puzzler. Immerhin sorgt Rockford nun schon seit über 20 Jahren für Puzzle Action. Wie immer dreht sich dabei alles um seine Liebe zu Crystal, einer Diamantenliebenden jungen Dame, die Rockford zu gerne für sich gewinnen möchte. Also macht er sich einmal mehr auf den Weg nach Diamanten und Kristallen um das Herz der kleinen Crystal zu erobern. Allerdings und das darf natürlich nicht fehlen hat ein Bösewicht etwas dagegen. Tentakel tritt auf die Bühne und sorgt dafür das diese Diamanten auf einige Planeten verteilt sind. Zeit für Rockford und damit Ihr als Spieler sich auf den Weg zu machen, diese Dinge wieder einzusammeln. Und wie es sich für einen kleinen Helden gehört, darf er auch gleich den Obermotz und seine Kumpanen im Spiel plattmachen.

Sobald Ihr das Spiel gestartet habt begrüßt euch das ganze mit einer sehr stimmigen Musik, die dem MGM Filmvorspann nachempfunden wurde. Nett gemacht und unterstreicht nicht nur hier den lustig gemachten Background des Spiels. Danach legt Ihr eines von 3 möglichen Profilen an, unter denen ab jetzt die Erfolge gespeichert werden. Angelangt auf dem eigentlichen Hauptmenu warten nun 5 Punkte auf euch, von denen zu Beginn aber nur 3 verfügbar sind. Neben den beiden Hauptmodi Planeten Tour und Route Race sind dies zunächst die Extras. Hier findet man einen Art Shop, in dem man später im Verlauf für erspielte Diamanten allerlei Goodies kaufen kann. Neben kleineren Gimmicks wie Artworks schaltet man so die zunächst abgedunkelten Hauptmenupunkte Double Dash und den Time Trial frei. Desweiteren bieten die Extras den Soundteil und damit die verkappten Optionen. Dazu dürft Ihr euch die Punktzahl Rubrik anschauen. Diese bietet weit mehr als nur reine Statistiken. Hier findet man auf 26 kleinen Anzeigetafeln eigentlich alles was man als Spielziele definieren kann. Angefangen beim Diamanten sammeln, über erspielbare Medaillen, wieviele Schlösser man im Spiel geknackt hat oder wie oft man die Level über das Ziel hinaus gelöst hat. Gerade für Spieler die wirklich alles mal erreichen wollen zeigt allein diese Rubrik schnell, was in Boulder Dash Rocks! auf den Spieler zukommen wird. Zu guter letzt wartet in den Extras die Galerie, in der Ihr euch die angesprochenen Artworks und auch kleine Filmchen anschauen könnt. Natürlich auch hier erst durch Erfolge freischaltbar. Also nicht lange in den Menus aufgehalten und auf geht's in die Planeten Tour. Dem ersten großen Modus in Boulder Dash Rocks!.

Technik und Gameplay....

Boulder Dash Rocks ist auf den ersten Blick eigentlich zunächst nur ein weiterer Geschicklichkeits Vertreter, der sich ganz grob an das Pac Man Prinzip hält. Feste Spiellevel, in denen Ihr den Helden Rockford durch 2D Labyrinthe bewegt und dabei allerlei Gegnern ausweicht um reichlich Diamanten einzusacken. Allerdings ist das Gameplay mehr als nur ein wenig nach links und rechts oder oben und unten zu wandern. Kümmern wir uns zuerst einmal um den Single Player und dabei den Story Modus Planeten Tour. 4 Planeten warten auf Rockford, in denen es das Ziel ist alle Level nach Zeit zu spielen um Diamanten einzusammeln und am Ende einem Boss Gegner gegenüber zu stehen. Alle Inhalte werden dabei nacheinander gespielt, wobei Ihr bei Fehlschlägen (und die gibt es mehr als man denkt) unendlich Continues nutzen könnt. Wer denkt dadurch wäre das Spiel recht leicht sollte irren. Es gibt nur wenige Level im Spiel, bei denen man nicht mindestens 2 oder 3 mal anfangen muß, um diese zu schaffen. Dabei führen euch die ersten Level langsam an das Gameplay heran und zeigen nach und nach die Möglichkeiten mit denen Ihr Rockford auf seiner Diamantenjagd unterstützen könnt. Anhand kleiner Fragezeichen Symbole werdet Ihr auf alle neuen Dinge im Gameplay aufmerksam gemacht und was Ihr dabei beachten müßt. Aufgeteilt sind in der Planetentour die Screens so, das Ihr das eigentliche Gameplay im Top Screen seht und der Touch Screen sämtliche Anzeigen darstellt. Besonders das Thema Zeit spielt hier auch eine große psychologische Rolle. Überdimensional angezeigt ist sie sicherlich der größte Knackpunkt im Gameplay. In der Planeten Tour spielen die DS Feature an sich auch eine eher untergeordnete Rolle. Das merkt man bei der Steuerung und wäre so etwas, das man auch auf dem GBA zocken könnte. Mal abgesehen vom leicht größeren Screen und der natürlich viel immenseren Farb und Effektpower.

Werdet Ihr in das erste Level entlassen reicht ein Blick auf den Touch Screen um die Ziele und Hindernisse zu sehen. Zum einen ist es in jedem Level das Ziel eine bestimmte Anzahl an Diamanten einzusammeln. Das müssen beileibe nicht alle im Level enthaltenen sein. Mehr ist aber immer besser, siehe auch das Thema Shop im Extras Bereich. Danach muß man einen Exit Bereich finden um das Level verlassen zu können. Größte Schwierigkeit dabei ist das Thema Zeit. Denn überall auf der Planeten Tour läuft nebenbei eine Zeitanzeige mit, die euch kaum Zeit zum Verschaufen gibt. Auch ein Grund warum man viele Level mehrmals spielt. Denn wie nur wenige Spiele dieser Art geht es nicht nur um Schnelligkeit und Geschick, sondern sehr stark auch um logisches Denken. Ihr als Spieler löst mit Rockman diverse Aktionen im Level aus, die das vorankommen stark behindern oder eben erleichtern können. Schauen wir uns mal das Grundgameplay an. Rockman wird in den 2D Leveln an einer Stelle abgesetzt, von der Ihr nun auch startet. Dabei bewegt sich Rockman entgegen der Schwerkraft. Das heißt Ihr lauft neben den Richtungen links und rechts auch nach oben und unten, ohne das Rockman bei Lücken unter ihm herunter fällt. Also praktisch immer ein gedachtes Feld nach allen Richtungen als kleinste Einheit. Tippt man das Kreuz einmal kurz an, läuft er eben ein Feld in diese Richtung. Das ist ein ganz wichtiger Bestandteil. Wiegesagt ähnlich dem Pac Man Prinzip bestehen die Level aus zig Wegen nach allen Richtungen, die Ihr ohne Pause durchstreifen könnt. Einfachstes Ziel ist dabei alle Diamanten auf dem Weg einzusammeln. Erstes Hindernis sind nicht sichtbare Stellen, an denen z.b. Gras wuchert, das z.b. auch eine Anzeigetafel in der Rekorde Rubrik abdeckt. Dazu kommen nun die größten Probleme in Form von Steinen und ähnlichen Hindernissen. Das Spiel geht nämlich hier nach dem Prinzip Logik. Einfaches Beispiel ist wenn Ihr einen Kristall unterhalb eines Steines einammelt, dieser sofort nach unten fällt. Ist Platz nach unten oder zur Seite geht das ganze soweit das alle darüber liegenden Dinge, egal ob Kristalle, Bomben oder eben Steine aller Arten automatisch fallen und Lücken auffüllen und damit komplett nachrücken.

Diese kleinen aber feinen Kettenreaktionen sind das Salz in der Suppe und erfordern von euch ein durchaus sehr vorausschauendes Spielen. So nach dem Motto was passiert wenn ich diesen Kristalle einsammle und wie kann ich ein Ableben verhindern? Denn oft genug liegt man mit seinem voraus Blick durchaus mal daneben und schnelles reagieren ist angesagt. Und das ist nur ein hektischer Effekt. Dazu kann es durchaus passieren, das Ihr durch diese Kettenreaktionen den vielleicht einzigen Weg zum Exit Bereich zubaut. Denn Bomben sind nicht immer verfügbar und was einmal an Steinen herumliegt, das liegt auch. ;-) Abhilfe schaffen bei immer weiterem Spielfortschritt z.b. Teleporter, Bomben, ein eigener Blaster und andere Hilfsmittel, denen sich Rockford bedienen kann. Zeigt aber das im gesamten der Schwierigkeitsgrad sehr hoch, aber nicht unfair angesiedelt ist. Selbst das Rating 7+ untertreibt in meinen Augen durchaus. Oft genug hat man zudem noch das Problem, das man Schlüssel suchen muß um Wege zu öffnen. Positiv das man nicht für jede einzelne Tür einen eigenen Schlüssel finden muß. Gilt es goldene Türen zu öffnen, reicht ein einziger gefundener goldener Schlüssel und weiter geht's. Ebenso steht Ihr oft vor dem Problem die Level mehrmals durchlaufen zu müssen. Wird die Zeit knapp und hat fast das Ende erreicht, ist man noch lange nicht durch. Denn oft genug taucht nun plötzlich das Exit Schild am anderen Ende des Levels auf. Reicht die Zeit nicht beginnt man nochmal und spielt natürlich auch ganz anders, weil man weiß trödeln bringt einen hier nicht weiter. Deswegen muß man, je weiteres im Spiel voran geht, den Kompromiß finden möglichst viele Diamanten zu holen, dennoch aber genug Zeit zu haben das Level auch zu beenden. Ab und zu ein wenig mehr Zeit hätte ich mir durchaus gewünscht. Wiegesagt der einzige Punkt, wo sich die Puzzle Gemüter streiten können. Ansonsten spielt sich das ganze äußerst flüssig und man wird als Spieler immer wieder aufs neue überrascht.

Das gilt z.b. auch für den zweiten Modus Route Race, der es mir persönlich sehr angetan hat. Auch weil hier der DS etwas mehr in Sachen Feature genutzt wird. Hier wechselt das ganze nämlich in die Touch Screen Sicht, während nun der Top Screen informatorische Aufgaben übernimmt. Hier spielt das Level in einem Bildausschnitt und man muß als Spieler die Route die Rockman laufen soll selber zeichnen. Das heißt Ihr führt den Pen auf den Touch Screen und zeichnet eine komplette Linie durch das Level, vom Anfang bis zum Exit Bereich, ohne das Ihr eingeschränkt seid wieviel Ihr zeichnen könnt. Danach drückt man die Play Taste und Rockman läuft exakt diese Route ab. Die Feinheiten zeigen sich auch hier erst auf den zweiten Blick. Denn solange kaum Hindernisse in den Leveln auftauchen ist das ganze sehr easy. Aber sobald diese vorhanden sind kann man beim Linien Zeichnen auch variieren. So könnt Ihr Rockman z.b. auch eine Pause machen lassen um z.b. einen herunterfallenden Stein erst vorbei zu lassen. Ihr könnt Zeichnen was Ihr wollt, egal ob an einer Stelle ein paar Sekunden inne halten oder dauernd auf mehreren Feldern hin und her laufen. All dies macht Rockman nach. Auch hier spielt mit zunehmender Dauer die Logik fast schon die Hauptrolle. Man zeichnet seine Linien und merkt, oha hier muß ich anders laufen lassen und beginnt das ganze wieder neu. Dann ist man fertig und merkt plötzlich das man eine Kettenreaktion oder bestimmte Hindernisse nicht eingerechnet hat. Das macht Laune und hebt das Spiel allein durch diese beiden Modi stark aus der Masse der Konkurrenz heraus. Just for Fun Spieler bekommen mit dem Time Trial, der natürlich die Zeiten speichert, auch einen Modus um selber immer besser zu werden. Hat man viele Level einmal gespielt merkt man schon wie durchdacht manches Levelsystem eigentlich ist, wenn man mal alle Möglichkeiten gesehen hat. Kleine Abkürzungen oder Kettenreaktionen die mal von Nutzen sind und ein anderes mal völlig daneben gehen können. Auch auf lange Sicht besteht das Spiel so seinen Reifetest.

Wiegesagt es gibt eigentlich wirklich kaum Kritik an dem sehr unterhaltsamen Spielprinzip. Wenn man etwas sucht kommt man unweigerlich immer wieder auf das Zeitfeature zurück. Zumindest was die Planeten Tour angeht. Ich persönlich hätte mir vielleicht immer 1 Minute mehr gewünscht. Wirklich oft schafft man es gerade um ein paar Sekunden nicht den Exit Bereich zu erreichen. Ansonsten punktet das Gameplay auf der ganzen Linie. Und bei den enthaltenen 130 Leveln Modiübergreifend wird es weder Langweilig, noch ist das Spiel nur ein Abendfüller. Die Liebe zum Detail spürt man an vielen Ecken des Spiels. Angefangen bei den kleinen Humorvollen Sequenzen, der Art und Weise wie man die Boss Gegner besiegt und den Gestaltungen der 4 Welten, die sich thematisch alle komplett voneinander unterscheiden. Dazu mit dem Route Race Modus etwas völlig neues auch für Boulder Dash Veteranen, der zudem auch die DS Feature sehr gut ausnutzt. Puzzle Fans die Schnelligkeit und Logisches Denken gerne kombinieren sind hier also genau richtig.

Grafik & Sound....

Grafisch ist Boulder Dash Rocks! ein Spiel, das in seiner Gesamtheit als recht edel bezeichnet werden darf. Die 4 Welten mit den Dschungel, Lava, Wasser und Unterwelt Themen strotzen vor allem durch satte Farb und Effektpower, welche das Spiel aus der Masse herausheben. Dabei muß man auch technisch auf nichts verzichten und alles läuft wunderbar flüssig ab. Auch Kleinigkeiten wie die Kollisionsabfrage bei fallenden Objekten oder Gegnern die in eurer Nähe umherwuseln ist perfekt gelungen. Das 1-Feld Feature funktioniert auch hier sehr gut. Ebenso auf der Haben Seite stehen die immer größer werdenden Level an sich. Mehrere Bildschirme groß gibt es genug zu entdecken. Klar gibt es Level, bei denen ist man wirklich in den angepeilten 2 oder 3 Minuten durch. Aber spätestens ab Welt 2 fangt Ihr viele davon mehr als nur einmal an. ;-)

Beim Sound passen die sehr fröhlich dudelnden Sounds sehr gut zum Gameplay. Zwar können sie in der größten Kombinationsphase und Hektik des Spielers fast schon zuviel des Guten sein, aber dennoch sind alle 4 Welten mit stimmigen Musiken versehen. Effekte sind ebenfalls vorhanden und erinnert teilweise auch an Bomberman Action. Auch in diesem Punkt kann Boulder Dash Rocks überzeugen.

Multiplayer....

Habt Ihr den Multiplayer Modus Double Dash einmal freigeschaltet, was relativ fix geht, steht auch spielerischer Action gegeneinander nichts im Wege. Schade das es keinen Single Cartridge Multiplayer gibt, der vielleicht sicher möglich gewesen wäre. So müssen beide Spieler das Spiel besitzen. Danach dürfen sich die Kontrahenten an den Leveln des Planeten Tour Modus versuchen. Ziel ist es natürlich den Exit Bereich als Erster zu erreichen. Der Kick wird hier dadurch erzielt das sich beide Spieler durch transparent dargestellte Helden auch sehen können und so der Wettbewerbseffekt nochmals ein wenig nach oben geschraubt wird. Kein Anhängsel, sondern als vollwertiger Modus lohnt das Spiel also auch für 2 Spieler durchaus.

Fazit....

Im gesamten ist Boulder Dash Rocks! das was man schon anhand der Preview sehen konnte. Ein spaßiger Puzzler auf dem DS, der Dank seiner Vielzahl an Leveln und vor allem dem Exklusiven und sehr guten Route Race Modus lange fesseln wird. Das Spielprinzip ist durchaus als Anspruchsvoll zu bezeichnen, auch wenn der wirklich einzige Kritikpunkt hier eine Rolle spielt. Das Zeitfeature ist nicht zu unterschätzen und nicht jedermans Sache. Ansonsten findet man hier einen Puzzler vor, der vor allem Geschick, Schnelligkeit und Logisches Denken von euch fordert. Wem das Zeitfeature relativ egal ist und unter "Druck" am liebsten spielt, sollte hier zugreifen.

 

+ Gameplay/Spielprinzip
+ Anspruchsvoll bis knackig
+ Präsentation/Technische Seite
+ Viele Spielziele
+ Route Race Modus
+ Symphatischer Spielcharakter
+ Viele Aktionsmöglichkeiten
+ Komplett Deutsch
- Zeitfeature nicht jedermans Sache
- MP nur als Multi Card Version

GRAFIK: 83%

SOUND/EFFEKTE: 76%

MULTIPLAYER: 77%

GESAMTWERTUNG: 83%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de