konsolenkost.de

 
NDS Augen Training
 
 
Augen Training - NDS
Kilian Pfeiffer (16.12.2007)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Reaktionsspiel
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: K.A.
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.25 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Ein herzliches Willkommen im nächsten Trainingsprogramm von Nintendo höchstpersönlich! Zwar klingt allein schon der Titel nur wenig überzeugend, denn einen Augen-Trainer haben wir nun in keinem Fall erwartet. Irgendwie wird man bereits zu Beginn das Gefühl nicht los, hier auf der Erfolgswelle von Dr. Kawashima mitzusurfen. Auf derartig kleinen Bildschirmen, wie es die vom Nintendo DS nun einmal sind, ist ein Augen-Training nur schwer vorstellbar. Ob man aber nun mit dem Vorsatz in das Programm startet, seine dynamische Sehschärfe, das periphere Sehen oder die Hand-Augen-Koordination zu verbessern, ist fraglich. Was man definitiv erwarten darf, sind einige interessant umgesetzte Miniübungen in Minimalgrafik. Das Konzept, sich in täglichen Trainingseinheiten zu verbessern, hat Nintendo beibehalten - was sich letztendlich auch als Faszination des Titels herauskristallisiert.

Menus und die Story....

Anstatt das traditionelle Gehirnalter festzustellen, ist bei "Augen-Training: Trainieren und entspannen Sie Ihre Augen!" das Augenalter angesagt. Regelmäßige Übungen sollen nicht nur die allgemeine Stärke der Augen (Achtung: damit ist nicht die Sehkraft gemeint!) verbessern, sondern neben oben genannten Punkten auch die Augenbewegung sowie das sofortige Erkennen optimieren. Ob dies nun auf wissenschaftlichen Tatsachen beruht, wissen wir nicht und lassen dies einfach mal im Raum stehen. Gesagt sei hingegen, dass eine tagtägliche Übungseinheit - ähnlich wie bei Dr. Kawashimas Gehirn-Joggern - unterhält, wenn auch bei weitem nicht so intensiv, wie die indirekten Vorgängertitel.

Nichtsdestotrotz schwingen wir uns mit Euch in die Sammlung und werfen einen Blick in das alltägliche Training. Wie schon bei den bereits getesteten Trainern verzichten wir auf eine Prozentwertung, da auch hier der Verbesserungseffekt im Mittelpunkt steht - unter Umständen wird es Euch Euer Auge danken. Aufgezogen ist der Titel, bis auf wenige Ausnahmen, wie die Dr. Kawashima-Serie. Vier Datenslots stehen zur Auswahl, somit ist für die gesamte Familie ausreichend Platz für gelegentliche Übungen. Wenige Minuten am Tag reichen bereits aus, um innerhalb der Tests bessere Resultate zu erzielen.

Technik und Gameplay....

Um auch Euren Freunden das neueste Trainingswerk schmackhaft zu machen, dürft Ihr, wie gewohnt, eine Demoversion drahtlos auf ein weiteres Nintendo DS-Gerät übertragen, so dass der Empfänger einige Probeeinheiten austesten darf, um davon eventuell überzeugt zu werden. Fleißigen "Dr. Kawashima Mehr Gehirn-Jogging - Wie fit ist Ihr Gehirn"-Spielern wird es allerdings auffallen, dass hinsichtlich des Aufbaus kaum Unterschiede vorhanden sind - nur der "spielerische" Hintergrund ist ein anderer. Einmal soll das Gehirn auf Hochtouren getrimmt werden, dieses Mal eben die Äuglein. Dementsprechend gestalten sich auch die Trainingseinheiten speziell darauf abgestimmt. Um Euren derzeitigen Leistungsstand zu ermitteln, könnt Ihr sofort Euer persönliches Augenalter ermitteln lassen. Im Laufe der Zeit passt sich der Schwierigkeitsgrad der Übungen während dieser Prüfung Euren Fähigkeiten an, was bedeutet, dass der Anspruch auch schon mal gehörig ansteigen kann. In direkt aufeinander folgenden Übungen ermittelt das Programm den auf nicht-repräsentativen Tests basierenden Augenwert, sozusagen als Richtwert für die eigene Einschätzung.

Ob das von der Software proklamierte individuelle Training wirklich auf Euch abgestimmt ist, sei mal dahingestellt, allerdings ist es für den täglichen Stempel, den es mit dem Trainingsbüchlein abzuholen gilt, unumgänglich - und selbstverständlich macht es obendrein auch noch Spaß. Wie bereits erwähnt, sind die insgesamt 17 Übungen für allerlei unterschiedliche Teilaspekte des Sehvermögens nützlich, daher wollen wir auf diese im Speziellen näher eingehen. Denn mehr als um systematisierte Minispiele geht es auch bei "Augen-Training: Trainieren und entspannen Sie Ihre Augen!" nicht. Das Ergebnis jeder absolvierten Einheit wird übrigens in einer Art Highscore-Liste gespeichert, so dass spätere Verbesserungen offensichtlich sind. Statistiken sind selbstredend ebenso mit von der Partie. Gleich während des klassischen Gauner-Hütchenspiels wird dies deutlich. In grafisch ultra-minimalistischer Art und Weise müsst Ihr ein grünes Symbol, welches unter drei Quadraten versteckt wurde, erraten. Dass innerhalb des ansteigenden Tempos nur noch mit viel Mühe die Übersicht gewahrt werden kann, dürfte verständlich sein. Dennoch soll Eure dynamische Sehschärfe hiermit optimiert werden, was verwunderlicherweise auch ziemlich unterhaltsam sein kann. Insbesondere der zusätzlich frei gespielte Schwierigkeitsgrad hat es dann ganz besonders in sich. Was immerhin bei jeder Übung zutrifft, ist die Tatsache, dass bei Fehlern Eurerseits die Geschwindigkeit sofort ein wenig zurückgeschraubt wird, so dass Ihr sprichwörtlich im "Fluss" bleibt.

Eure Hand-Augen-Koordination wird beim Kästchenfangen auf die Probe gestellt, auch hier erhöht sich das Tempo zusehends. Acht geben solltet Ihr vor allem auf die korrekte Reihenfolge der anzutippenden Kästchen. Interessant und ebenso wie das Hütchenspiel zur Verbesserung der dynamischen Sehschärfe geeignet, ist das Buchstabenzählen. In knapper Folge erscheinende Buchstabenreihen müssen erkannt und der von Euch abverlangte gezählt werden. Weiterhin sollt Ihr im peripheren Sehen einen andersartig ausgerichteten "Beinahe-Kreise" aus einer ganzen Gruppe erkennen, sowie kurz eingeblendete Zahlenreihen korrekt nachtippen. Beinahe unglaublich, dass man ein zehnstelliges Zahlenkonstrukt nach wenigen hundertstel Sekunden noch präzise bestimmen kann. Letztendlich geschieht dies zwar unterbewusst, zeigt aber wozu das Auge, respektive das menschliche Gehirn, in der Lage ist. Auch die Ausrichtung dreier in Folge dargestellter "C's" will nachgezeichnet werden - augenfällig ;-), dass die "C's" in insgesamt fünf Übungen zum Einsatz kommen. Wie so oft machen wir bei den klassischen Grundtrainingsübungen hier einen Cut - immerhin schaltet Ihr erst im Laufe der Zeit die weiteren Aufgaben zur Augenoptimierung frei, was wiederum den Reiz des Programms ausmacht. Ohne diesen Faktor wäre der Titel eine bloße Ansammlung unspektakulär dargestellter Tests.

Neben dem Grundtraining erwartet Euch auch eine in sportlicher Hinsicht "berauschende" Ansammlung an sportlichen Events. Gründe, weshalb genau der Sport in den Titel integriert wurde, liegen in der Natur der Dinge, denn bei sportlichen Aktivitäten ist die Bewegung das ein und alles, das sofortige Erkennen und die Augenbewegung ebenso von unglaublicher Wichtigkeit. In den Trainingseinheiten müsst Ihr Euch demnach an den Fußball wagen und mit dem Stylus das Leder spielen, im Football kurzfristig reagieren können, beziehungsweise im Tischtennis den Schläger schwingen. Ähnlich wie bei der "Rockstar"-Variante - aber nur beinahe ;-) ! Aus zwei Basketballmannschaften pickt Ihr Eure Mannschaft korrekt heraus, verlasst Euch beim Boxen dann vor allem auf eine ausgeprägte Hand-Augen-Koordination, in dem Ihr Eurem Trainer ein Punch-Gewitter vor den Latz knallt. Auch hier gilt, dass weitere Übungen im späteren Verlauf verfügbar sind, abhängig vom regelmäßigen Augen-Training und Eurer Motivationskurve. Witzig sind die sprachunterlegten Augenübungen. In diesen werdet Ihr aufgefordert Euren Kopf kreisen zu lassen, für mehrere Sekunden die Augen in alle Himmelsrichtungen zu richten, sowie ein Sehorgan-Karussell zu veranstalten. Nett, mehr aber auch nicht!

Grafik & Sound....

Zwar verzichten wir auf eine konkrete Prozentbewertung, wollen dennoch ein paar Worte zur grafischen Darstellung, sowie zum Sound verlieren. Objektiv betrachtet ist die Grafik kaum mehr zu unterbieten, da teils mit wenigen Symbolen ganze Übungen kreiert werden. Jedoch erfüllen diese Aufgaben ihren Zweck optimal. Auch die standbildhaften Sportspieleinlagen sind nicht viel reizender, sondern in jeglicher Hinsicht nur zweckmäßig. Dessen ungeachtet macht der Titel in der musikalischen Unterlegung eine ganze gelungene Figur, wobei auch hier nur besserer Durchschnitt aus den Lautsprechern tönt. Die Sprachausgabe während der Augenübungen ist indes recht monoton und unpassend gewählt worden.

Fazit....

"Augen-Training: Trainieren und entspannen Sie Ihre Augen!" setzt den Stil der Gehirntrainer konsequent fort, kleidet die Umsetzung jedoch modisch aktuell ein. Keine Gehirnzelle will hier trainiert, sondern das Sehorgan soll konsequent beansprucht und dadurch in seinen Fähigkeiten optimiert werden. Das tagtägliche Trainieren ist dann auch das Salz in der Suppe und ausschlaggebend für den programmatischen Erfolg des Programms, wobei richtungsweisender definitiv die Dr. Kawashima-Titel waren. Auch langfristiger konnten diese überzeugen, was aber nicht heißt, dass wir keine Empfehlung aussprechen wollen. Zwar ist technisch in vorliegendem Fall kein Berg versetzt worden, dafür überzeugen die 17 witzigen, wenn auch minimalistischen Übungen. All jene, die gerne ein weiteres Mal auf langfristige Herausforderungen Wert legen, werden bei "Augen-Training: Trainieren und entspannen Sie Ihre Augen!" dazu aufgerufen!

 

+ 17 Trainingseinheiten
+ Stempel motivieren langfristig
+ schnell erlernbar
+ zusätzlicher Schwierigkeitsgrad
+ Touchscreen-Einsatz
- kein Mehrspieler-Modus
- technisch beinahe unansehnlich
- Kawashima in neuem Gewand
(einfallslos!)

GRAFIK: --

SOUND/EFFEKTE: --

MULTIPLAYER: --

GESAMTWERTUNG:
Empfehlenswert

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de