konsolenkost.de

 
NDS ATV Thunder & Monster Trucks
 
 
ATV Thunder & Monster Trucks - NDS
Matthias Engert (24.06.2008)

SYSTEM: NDS
ENTWICKLER: Skyworks
GENRE: Rennspiele
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Mehrsprachig
SPEICHER: Batterie
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-3
SECRETS: Nein
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: 3+
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.40 Euro
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
LESERMEINUNGEN: Nein

   
Einleitung....

Das Thema 2 Spiele in eine Verpackung zu legen ist an sich nicht gerade Neu. Schon gar nicht wenn es sich um Konsolenspiele handelt. In der Vergangenheit, beginnend im GBA Zeitalter, gab es viele dieser mehr oder weniger gelungenen 2in1 Produkte. Mittlerweile hält diese Entwicklung auch auf dem Nintendo DS Einzug. Zwar liegen die Vorteile wie Preis und theoretisch mehr Spielspaß klar auf der Hand, nur sollten auch die entsprechenden Spiele darin etwas taugen. Als einer der ersten Vertreter betritt dabei ein Entwickler die Bühne, von dem ich ehrlich angenommen habe, sie wären nicht mehr im Markt vertreten - Skyworks. Die schlechtesten Spiele auf dem GBA stammten seinerzeit von Skyworks, ATV Quad und Monster Trucks, die nicht mal die 10% Hürde schafften und eine Frechheit für jeden Spielefan waren. Als sie dann mit Einzelvarianten beider Spieler den DS das erste mal heimsuchten, besserte sich das Bild zwar ein wenig, aber von einer Empfehlung waren beide Spiele weit entfernt. Jetzt versucht man es gleich noch mal auf dem DS und eben als eine der ersten 2in1 Varianten. Und wieder warten auf der Cartridge mit ATV Thunder und den Monster Trucks die gleichen Produkte für die Skyworks berühmt berüchtigt ist. Ob sich der Kauf lohnen sollte erfahrt Ihr in den folgenden Zeilen.

Menus und die Story....

Im Gegensatz zu früher haben die Entwickler zumindest mal an unseren Markt gedacht und präsentieren die Inhalte komplett in Deutsch. Allerdings und das gilt für Racer seit jeher, ist dies alles andere als wichtig. Das sind ganz andere Dinge wie Steuerung, Kollisionsabfrage, Streckendesign und natürlich Gegner KI. Beide Spiele sind dabei auch diesmal Multiplayer Tauglich und erlauben es euch bis zu 4 Spieler zu verbinden. Allerdings hier nur in der Multicard Variante. Wobei man schon hier sagen kann, selbst die Single Cartridge Variante hätte nichts mehr gerettet. Nichts besonderes das auch hier eine Story keine Rolle spielt. Wie immer spielt sich das ganze wie ein angedeuteter Karriere Racer, bei dem es das Ziel ist als Neuling in der Szene nach Siegen, Pokalen und Geld zu streben. Eingeteilt ist das Spiel dabei in ein Auswahlmenu, das euch nach dem Start erwartet. Von hier aus wählt Ihr das gewünschte Spiel aus und startet danach die eigentlichen Inhalte beider Spiele. Was euch dort nun erwartet zeigen wir euch im Gameplay Teil.

Technik und Gameplay....

Schauen wir uns beide Spiele mal nacheinander an. Alles beginnt dabei mit den Helden der großen Trucks, also Monster Truck Mayhem. Ich muss ehrlich gestehen ich habe mal das alte GBA 2in1 Spiel aus dem Jahr 2005 heraus gekramt, wo ebenfalls diese beiden Skyworks Titel drauf waren. Satte 5% konnte das ganze damals einheimsen. Warum das zeigen euch die folgenden Zeilen. Zunächst bietet man euch hier neben einem Karriere Modus eine Spiel Laden Option an, sowie die reinen Spiel Optionen. Diese bieten einzig die Soundeinstellungen zum Spiel. Hinter dem etwas irreführenden Modus Karriere findet man mehr als nur diese Variante. Neben der eigentlichen Karriere kann man hier auch ein Just for Fun Rennen fahren und den Multiplayer für bis zu 4 Spieler angehen. Wenig motivierend ist dabei die Tatsache das im Schnellen Spiel alle Inhalte, sprich Strecken vorhanden sind, während sie im Karriere Modus frei gefahren werden müssen. Wenig motivierend in meinen Augen. So auch die reine Streckenanzahl im Spiel. Gerade mal 6 Strecken sind im Spiel enthalten, die auch noch alle Indoor spielen und sich gefühlt eigentlich kaum voneinander unterscheiden. Der Karriere Modus gibt euch in Sachen Fahrzeugwahl genau die gleichen Möglichkeiten wie auch im Schnellen Spiel, sprich es gibt nichts frei zu fahren. 4 Trucks stehen euch zur Verfügung, die sich zu Beginn nicht voneinander unterscheiden, was die Eigenschaften angeht. Dies kann man ändern, wenn man die Rennen gewinnt, oder auf den Strecken herumliegende Geldscheine einsammelt. Dann hat man nach jedem Rennen die Möglichkeit auf einige Fahrbalken das Geld zu verteilen um die Trucks zu verbessern. Spürbar auswirken tut sich das ganze allerdings nicht. Der Karriere Modus ist so eingeteilt, das Ihr ohne jegliche Sequenz oder Standbilder alle 6 Strecken nacheinander fahrt und am Ende die in jedem Rennen vergebenen Punkte zusammen gezählt werden. Der Sieger steht fest und Ihr landet auf dem Hauptmenu. Das schlimme an der Sache ist alles rund um die Fahraction.

Lediglich 4 Fahrzeuge fahren hier die Rennen auf 3 oder 4 Runden. Mal abgesehen von der nicht für möglich gehaltenen Grafik auf dem DS, ich meine das leider nicht positiv, bieten die Strecken und das Drumherum nichts was motiviert, die Rennen spannend macht oder sonst wie Abwechslung auf die Pisten bringt. Die Gegner KI ist dermaßen schlecht, das Ihr nach 1 Runde führt und in der 3. Runde oft genug 30 Sekunden lang stehenbleiben könntet, ohne die Platzierung zu verlieren. Im Gegenzug könntet Ihr die Gegner 1 Runde fahren lassen, während ihr noch an der Ziellinie steht. Fährt man los gewinnt man immer noch. Handicap einmal ganz anders. Bedingt durch die schlechte Technik in Sachen Grafik und Framerate, wirkt auch die Steuerung sehr schwammig. Man fährt ein wenig wie als wenn der Truck das Zentrum ist und sich alles rund herum bewegt. Wirkt äußerst mäßig und selbst eine Arcade Steuerung ist was ganz anderes. Fast schon lustig finde ich die Tatsache das im Gegensatz zum GBA seinerzeit sogar Feature fehlen. Dort hatte man mehr Strecken im Gesamten und 2 Viewpoints, wenn auch nicht gerade das gelbe vom Ei damals. Lässt aber anno 2008 tief blicken. Alles wirkt dermaßen emotionslos hingeschustert, das wie damals das ganze hier eine echte Frechheit ist. Verzeiht mir die harten Worte, aber so etwas auf die Spieler loszulassen ist ein Witz. Das Wort Qualitätskontrolle existiert hier nicht. Mir fallen zig mittelmäßige GBA Racer ein, die besser aussahen und um Längen mehr Spaß machten.

Der zweite Titel im Bunde ATV Thunder macht es leider nicht viel besser. Auch hier bietet das Hauptmenu die gleichen Menupunkte wie die Monster Trucks. Nur etwas anders gestaltet. Neben einem Karriere Modus gibt es ein schnelles Rennen und den Multiplayer für 4 Spieler. Auch hier kommen die Optionen für den Sound dazu, sowie die Credits falls doch mal jemand nachlesen will wie die Herren Entwickler heißen. Fast schon als Bonus kann man hier noch einen Checkpoint Modus ansehen, bei dem es gilt die Strecken nach Zeit abzufahren. Beim Thema Strecken bietet sich das gleiche Trauerspiel wie bei den Monster Trucks. Gerade mal 7 davon gibt es, die zwar auch Outdoor Strecken bieten, nur auch hier aufgrund der Grafik und Technik gefühlt wie eine Einzige wirken. Ebenfalls wie bei den Trucks ist das Spiel System gemacht. Im Karriere Modus fahrt Ihr alle 7 Strecken nacheinander und könnt ebenfalls durch erfahrenes Geld das eigene Quad upgraden. Hier gibt es dann gleich mal gar keine Auswahl, sondern nur ein nutzbares. Gefahren wird hier ebenfalls über 3 Runden gegen immer nur 3 Gegner. Die Screenaufteilung mit Strecke im Touch Screen und Fahraction im Top Screen ist ebenfalls gleich. Auch hier hat man im Gegensatz zum GBA Produkt seinerzeit auf mehrere Viewpoints verzichtet. Hier sieht man alles aus der First Person Perspektive. Zwar ist die Framerate in Ordnung und das Geschwindigkeitsgefühl passend, dafür gelten andere und bekannte Kritikpunkte. Grottig ist auch hier die KI, welche euch eigentlich nicht verlieren lässt. Egal ob Ihr vorneweg fahrt und stehenbleibt, oder eben wartet und sofort aufholt. Viel schlimmer ist hier das Thema Kollisionsabfrage. Bedingt durch die Outdoor Strecken und das Fahren durch unendlich viele Tore pro Runde hat man viele Möglichkeiten anzuecken. Hat man Pech, was oft genug passiert, kann man Gas geben wie man will und versuchen Vorwärts wie Rückwärts weg zu kommen. Es passiert lange nichts und man "hängt" in der Umgebung fest. Aber wie gesagt, man wartet ja auf euch. ;-)) Die Steuerung hier ist etwas besser als bei den Trucks und lässt das Quad etwas weicher einlenken. Von einer spaßigen Steuerung ist das ganze aber Meilenweit weg. Das Ihr bei beiden Spielen in 30 Minuten durch seid kommt negativ auch noch dazu. Wie diese "Spiele Sammlung" auf dem DS erscheinen konnte, ist mir ein echtes Rätsel. Wo Skyworks draufsteht ist auch Skyworks drin.

Grafik & Sound....

Eigentlich wollte ich zum Thema Grafik hier fast nichts schreiben. Für ein DS Spiel 2008 ist die Grafik ein grauenhafter Anblick. Die Strecken bei beiden Racern sind dermaßen verpixelt, das selbst viele GBA Racer geschmeidiger aussehen. Hätte nicht gedacht das der DS so eine hässliche Grafik hinbekommt. Ihr wisst wie ich es meine. Wenig Speed Gefühl, ganz schwache Animationen und eine Umgebungsgrafik, bei der man nicht weiß, sind es 1 Pixel, 2 oder 3. Dazu kommen die schlechte Kollisionsabfrage, besonders bei den Quads, wo man zu gerne mal hängenbleibt in der Pampa und man Gas geben kann wie man will. Schon irgendwie nicht mehr lustig. Framerate ist ordentlich, mehr aber auch nicht und sonstige Abwechslung auf den Strecken sollte man nicht erwarten.

Das beste im gesamten Spiel ist da noch der Sound. Zwar muss man auf Gitarrenklänge der harten Sorte stehen, aber zumindest ist diese passend zum Geschehen. Allerdings nur so und Abwechslung bekommt Ihr nicht zu hören. Aber die 30 Minuten geht das schon. ;-) Auch die Motorenklänge sind hier noch hervorzuheben. Im Vergleich zu anderen Spielen zwar ebenfalls mehr schlecht als recht, will ich es dennoch erwähnen. Sonst wirft mir jemand noch vor ich mache ein Spiel schlecht. Glaubt mir, es ist einfach nur schlecht.

Multiplayer....

Man muss glaube ich kein großer Prophet sein um die Multiplayer Vorzüge zu erkennen. Es gibt nämlich keine. Wenn das Spiel schon allein keinen Spaß macht, zu viert schon gleich gar nicht. Und schon gar nicht wenn jeder Mitspieler eine Cartridge braucht. Für 6 oder 7 Einzelrennen im Pixelbrei muss man hier kein Geld ausgeben.

Fazit....

Wie seinerzeit auf dem GBA konnte ich auch hier nicht glauben das dies ernsthaft ein finales Produkt ist, das Kunden finden will und leider auch wird. Eine dermaßen schlechte Technik, gepaart mit minimalem und emotionslosem Inhalt habe ich wirklich lange nicht mehr in den Fingern gehabt. Weder Fahrspaß noch sonst was kommt hier auf. Schwammige Steuerung, grausige Gegner KI und eine Technik und Präsentation die eine Frechheit für den DS ist. Man mag immer wieder schlechte Spiele und viel zum Maulen finden. Hier ist rein gar nichts gelungen. So langsam wird Skyworks zum roten Tuch für mich. Schien es mit den Einzelversionen auf dem DS ein wenig Hoffnung zu geben, so machen sie mit diesem Produkt alles wieder zunichte. Finger Weg!!

 

+ Nichts
- Grafisch GBA Durchschnitt
- Schwache Gegner KI
- Nur 3 CPU Gegner
- Wenige Strecken/Designs
- Fehlerhafte Kollisionsabfrage
- Wenig Umfang
- Schwammige Steuerung

GRAFIK: 9%

SOUND/EFFEKTE: 19%

MULTIPLAYER 5%

GESAMTWERTUNG: 9%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de