konsolenkost.de

 
Mag64 New Nintendo 3DS XL

01.03.2015 Vorstellung des New Nintendo 3DS XL: Majoras Mask Edition

Nintendo 3DS XL Logo

Seit dem GameBoy Advance erleben wir Nintendo Spieler ein immer wiederkehrendes Phänomen. In regelmäßigen Abständen erfreut man uns mit einer neuen Hardware, die bei dem einen große Seufzer ob der Neuanschaffung auslöst, während andere wiederum keine Sekunde zögern, um in den nächsten Laden zu flitzen. Natürlich kommt es immer darauf an, was die neue Hardware bietet und ob sie eine Neuanschaffung wert ist. So macht Nintendo nichts anderes, als andere Firmen auch. Bauteile oder Features kommen neu und werden günstiger. Warum also nicht immer wieder die Hardware upgraden. Schlecht für die Speiler, die alle Geräte vorher auch schon teuer bezahlt haben, ein Segen für alle Erstkäufer. Mag es manche Upgrades in der Vergangenheit gegeben haben, die nicht unbedingt einen Neukauf gerechtfertigt haben, der neue "Nintendo New 3DS" ist es wert. Auch wenn wir Spieler uns dieses Gerät sicherlich schon zum Start der 3DS Ära gewünscht hätten. Nachdem beim letzten Upgrade Nintendo eher auf die sehr kostengünstige Einsteiger Variante 2DS gesetzt hat, gibt es hier wieder ein waschechtes 3DS Upgrade mit verbesserter Hardware in vielen Bereichen und einigen Neuerungen, die es wert sind vorgestellt zu werden. Auch nach knapp 18 Jahren Mag64 Historie ist auch bei uns jeder Hardware Release ein Grund für feuchte Hände. Das sollte beim New 3DS nicht anders sein und wir freuen uns umso mehr, euch die neue Hardware in Form der Majoras Mask Edition vorstellen zu können. Für uns auch deshalb ein echtes Highlight, dass wir diese Hardware bekommen haben. Denn wie immer bei den Special Edition Varianten, gibt es gleich mal mehrere davon, an denen man auch in Jahrzehnten noch seine Freude haben wird. Im Vergleich zur Hardware gibt es allerdings zu allen anderen Varianten des New 3DS keine Unterschiede. Merkmale der Majoras Mask Edition sind natürlich die andere Verpackung, das Spiel als Beigabe und natürlich der glänzende New 3DS mit Masken Design. Der Rest ist gleich zu allen anderen Geräten.

Der New Nintendo 3DS XL samt Verpackung

Zunächst gibt es wieder ein paar Fakten zu den Versionen und dem Lieferumfang des New 3DS. Erhältlich gibt es das neue Mitglied der 3DS Familie in beiden bekannten Größen. Im Unterschied zur ersten Generation, kann der Kunde im Laden gleich unter der normalen Größe und dem XL wählen. Beide jeweils in 2 Farbgebungen erhältlich, kommen dazu die hier vorgestellte Majoras Mask Edition, sowie das Gegenstück zu Monster Hunter 4 Ultimate. Für den mittlerweile gängigen Preis von 169 Euro und 199 Euro gehen die einfarbigen Varianten über den Ladentisch. Bei den Editionen darf man gespannt sein, wohin da die Reise preislich gehen wird. Wobei man mittlerweile gerade in dieser Hinsicht schon ein kleines Nachschlagewerk braucht, um alle Editionen im Blick zu haben. Oder wer kann auf Anhieb mittlerweile sagen, welche und wie viele Special Editions es seit dem 3DS/2DS Start gibt. ;-))) Genau, ein Ding für sich. Weiterer Punkt ist die Beibehaltung des eher nachteiligen Netzteil Features. Auch beim New 3DS gibt es das nicht kostenlos mit dazu, sondern muss erneut separat gekauft werden. Das gleiche gilt für die Ladestation, sofern man diese haben möchte. Dass auch der Zubehörmarkt der externen Anbieter wieder viele neue Produkte offeriert, dürfte ebenfalls nicht groß überraschen. Auch hier werden wir euch das eine oder andere sinnvolle Produkt vorstellen. So findet man im Lieferumfang des New 3DS eigentlich keine Überraschungen. Neben dem Gerät und den Handbüchern, sind einmal mehr die AR-Karten enthalten. Einmal ausgepackt fallen einem sofort einige Änderungen allein an der Bauform auf und wie einige Funktionen an neuer Stelle zu finden sind. Was nicht nur technisch seinen Grund hat, sondern auch weil Neuigkeiten in diesem Bereich Einzug halten. Neben 2 neuen Tasten auf der Rückseite des Gerätes, sorgt vor allem der neue C-Stick für Begeisterung und in den unterstützten Spielen für besseres Feeling. Gleichzeitig tragen wir damit das Schiebepad Pro zu Grabe, das dadurch kommentarlos ersetzt wird. Finaler und für viele wohl augenscheinlich wichtigster Punkt, ist der neue 3D Bildschirm, der in Verbindung mit eine neuen Kamerafunktion den Blickwinkel des Spielers einbezieht und dadurch den 3D Effekt endlich dauerhaft ermöglicht. Aber gehen wir eines nach dem anderen einmal durch. Denn es gibt ja noch mehr. ;-)

Der Frontblick

Es sind auch Kleinigkeiten dabei, die durchaus sinnvoll sind. Gutes Beispiel ist der Lautstärke Regler, der nun oberhalb am 3D Bildschirm angebracht wurde und man nicht unbewusst immer mal im Spiel auf diesen gekommen ist. Konnte man bei den älteren Geräten in der Hektik oft erleben. Die SD-Card, die es wieder in der 4GB Version dazu gibt, ist nicht mehr außen erreichbar, sondern erst nach Entfernen des Bodendeckels erreichbar. Zum einen gibt es nun nur noch die microSD Variante und zum anderen ist das auch aus einem anderen Grund so gewollt. Nintendo versucht ja mittlerweile mit vielen Dingen Geld zu verdienen. Warum nicht auch mit den Deckeln. Gesagt getan und man findet im Handel die ersten wechselbaren Cover für den Boden und den Bildschirmdeckel, die man nun selber wechseln und so seinen 3DS immer wieder verändern kann. Natürlich kann man nach Jahren seinem Gerät so auch wieder einen "Neu Touch" mitgeben, wenn man einfach die Deckel tauscht. Finde ich sehr sinnvoll, auch wenn es wieder mit Kosten verbunden ist. Aber nichts ärgerte bisher mehr als Kratzer oder diverse Gebrauchsspuren. Das ist nun vorbei. So ist baulich auch der Rest angepasst. Den Slot für die Spiele findet man nun vorne links, genauso wie den Kopfhörer Anschluss und die Power Taste. Start und Select, sowei der Home Button sind weiterhin neben und unter dem Touch Screen angebracht. Ebenso unverändert geblieben sind natürlich die Kameras, die Lautsprecher, der 3D-Regler und die wichtigsten LED Anzeigen. Fehlen tut der Wireless Schalter, was nun rein über das Menü genutzt werden kann. Die Rückseite des Gerätes bietet nun den IR Anschluss, sowie den Port für das Netzteil, so dass auch hier das Kabel nicht störend beim Spielen wirkt. Rein Optisch unterscheiden sich jetzt die Action Tasten voneinander, die man farblich etwas hervorgehoben hat was die Buchstaben angeht. Aber auch das sind alles kosmetische Dinge. Die wirklichen Neuerungen kommen jetzt.

Die ganze Familie beisammen ;-)

Denn auch technisch hat Nintendo etwas draufgepackt und bietet zusätzlich komplett neue Dinge. Zunächst bietet der New 3DS eine verbesserte CPU, die mit mehr Leistung daherkommt, aber erst bei kommenden Spielen wirklich spürbar sein wird. Auch wenn Zelda und Monster Hunter gefühlt edler aussehen und dabei flüssig laufen. Weiteres feines Feature ist der Kontakt zum PC, der nun reibungslos über WLAN funktioniert. Sprich man kann Inhalte des Gerätes wesentlich bequemer sichern, sowie die Daten seines alten 3DS Gerätes auf den neuen übertragen. Dazu kommen auch 2 neue Tasten mit ZL und RZ, die man auf der Rückseite angebracht hat. Hier muss man allerdings ein paar Spiele zocken, um die Wirkung richtig einschätzen zu können. Denn man muss doch schon seine Griffhaltung verändern, um an die neben L und R platzierten Tasten zu gelangen. Absolute Highlights sind aber 2 andere Dinge. Zum einen der neue C-Stick, der oberhalb der Action Tasten angebracht ist und ähnlich funktioniert wie in alten Thinkpads. Kein Stick der sich bewegen lässt, sondern bewegungsintensiv daherkommt und eure Aktionen der Daumenbewegungen 1:1 im Spiel umsetzt. Vor allem die 3D Spiele wie eben Zelda oder Monster Hunter profitieren extrem davon, da man auch nicht das wuchtige Schiebepad Pro benutzt. Dieses Teil wird ab jetzt bei allen Besitzern des New 3DS verstauben. ;-) Vornehmlich wird man diesen Stick für die Kamera und Blickwinkel in Shootern benutzen. Der Nutzeffekt ist in meinen Augen riesig, auch wenn schon eine gewisse Eingewöhnungszeit vonnöten ist. Missen möchte man das Feature aber nicht. Nur eben zu Beginn ungewohnt, weil man erst einmal ungewollt immer "nachgreift". Legt sich aber mit der Zeit, glaubt mir. Die sicherlich augenscheinlich schönste Neuerung sind die Bildschirme. Vor allem natürlich der 3D-Bildschirm, der endlich Blickwinkel-Unabhängiges 3D bietet. Endlich möchte man meinen und etwas, dass man sich schon seit Anfang an gewünscht hat. Wer kennt es nicht, man erfreut sich am 3D-Effekt, hat aber arge Probleme den minimalen Blickwinkel zu halten, sobald die Spiele etwas actiongeladener daher kommen und man das Gerät dabei bewegte.

Genau das ist endlich vorbei und alle Spiele profitieren davon, dass man seinen 3DS endlich reichlich bewegen kann, ohne den 3D-Effekt zu verlieren. Natürlich kann man den "Doppler Effekt" immer noch erzeugen. Aber dazu muss man schon unmögliche Positionen mit seinem 3DS einnehmen. Das hat mich wirklich beeindruckt und habe mich dabei ertappt, bisher noch kein Spiel ohne 3D-Effekt gespielt zu haben. Negiert allerdings den stärkeren Akku, den man hier vorfindet. Denn bedingt durch viel mehr 3D, kann es sogar passieren, dass der Akku nicht so lange hält wie früher. 4 Stunden mit vollem 3D waren bisher so mein Mittelwert. Mal ganz abgesehen davon, wie geil Zelda oder Monster Hunter damit aussehen. Aber wie gesagt es profitieren alle Spiele davon. Dazu sieht man auch einen Unterschied in Sachen Farbpower, auch wenn die Auflösung an sich leider geblieben ist. Dennoch sieht das Bild einfach edler aus. Selbst auf dem XL kann man dies sofort unterschreiben. Wem auch das noch nicht reicht, wird sich zudem über das endlich auch auf dem 3DS enthalten NFC (Near Communication Field) erfreuen. Stichwort amiibo Figuren, die nun auch jederzeit und ohne zusätzliche Hardware genutzt werden können. Man stellt die Figuren einfach auf den Touch Screen, und erhält z.B. im Falle von Ace Combat + Flugzeuge mit dem entsprechenden Design der amiibo Figur. Hier wird dann eher in Zukunft noch viel Neues kommen. Insgesamt ist der New 3DS eine klare Empfehlung, auch wenn ich jeden verstehen kann, der ob der schon wieder fälligen Investition in neue Hardware stöhnt. Insgesamt ist es aber eben der technische beste und kompletteste 3DS. Dazu endlich mit dem richtigen 3D-Effekt und vielen kleinen technischen Verbesserungen. Speziell Kunden, die immer noch keinen 3DS besitzen sollten jetzt zuschlagen. Ich denke mal es könnte der letzte Upgrade Schritt in Sachen 3DS gewesen sein. Dazu kommt das mittlerweile immense Software Angebot, vor dem man sich kaum noch verschließen kann. Denn nach wie vor kann man bis zurück zum DS alle Spiele auch hier wieder zocken. Von einzelnen Ausnahmen mal abgesehen. Qualitativ kann man ebenfalls nicht meckern und die Erfahrungen bisher, zeigen ein ausgereiftes und edles Produkt.

matthias.engert@mag64.de (01.03.2015)

Meinungen, Anregungen und sonstiges bitte an info@mag64.de

 
                   

Game-and-Fun.de