konsolenkost.de

 
3DS Tetris Ultimate
 
 
Tetris Ultimate - 3DS
Matthias Engert (29.12.2014)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Ubisoft
GENRE: Geschicklichkeit
SPIELER: 1-8(10) Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-10
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Nein
PREIS: ca.20 Euro
SD-Card NUTZUNG: Ja
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Ja/Ja

   
Einleitung....

Es gibt ja Spiele, bei denen man sich jedes Mal überlegt, wie man eigentlich die Einleitung gestaltet. Tetris ist da ein sehr gutes Beispiel. Jeder kennt das Spiel und man muss eigentlich keine einleitenden Worte finden. Aber es zeigt, dass die alten Klassiker wohl nie aussterben werden. Denn alle Jahr wieder nimmt sich ein Publisher dem Thema an. Knapp 4 Jahre ist es nun doch schon wieder her, dass sich Hudson mit seiner Variante auf dem 3DS verewigte. In diesem Jahr gibt es nun wieder einen neuen Teil, der dieses Mal aus dem Hause Ubisoft kommt. Wie eigentlich immer in den letzten Jahren, war auch dies wieder ein sehr stiller Release. Keine Vorankündigungen, oder geschweige denn großartige Pressearbeit begleiteten das Erscheinen. Dazu auch noch zum günstigen Preis von knapp 20 Euro. Sollte man skeptisch sein? Wie immer soll euch der Test zum Spiel darüber aufklären.

Menus und die Story....

Dabei ist die aktuelle 3DS Version eine komplette Ubisoft Inhouse Produktion, so dass man zumindest keine technischen Experimente erwarten musste. Von daher verwundet es auch nicht, das man hier die Hardware ordentlich ausnutzt und in Sachen Modi und Möglichkeiten zunächst mal aus dem Vollen schöpft. Ob es das ultimative Tetris Erlebnis sein wird, muss natürlich der Inhalt erst einmal zeigen. Beim Drumherum muss sich kein Spieler Sorgen machen. Hier deckt die Ultimate Version die ganze Bandbreite ab. Das beginnt beim komplett lokalisierten Inhalt was die Texte angeht, reicht über die Möglichkeit Online, Lokal mit und gegeneinander zu spielen und wird abgerundet von der Möglichkeit, Streetpass und Spotpass zu nutzen. Überhaut steht das Thema Social Media auch hier weit oben auf dem Hausaufgabenzettel, so dass ihr als Spieler hier sehr viele Möglichkeiten bekommt, eure Ergebnisse und Erfolge mit anderen zu teilen. Keine Sorge, für den Einzelspieler gibt es auch genug Möglichkeiten. ;-) Eine Story zum Spiel sollte man einmal mehr nicht erwarten. Spielt in einem Game wie Tetris auch keine Rolle und wird es auch in Zukunft nicht. Warum auch? Hier geht es einmal mehr darum sich selber zu verbessern, Highscores ohne Ende aufzustellen und sich in den Ranglisten zu verewigen. Spaß haben darf man natürlich auch. ;-) Nicht weiter überraschend, dass man hier ohne großartigen Schnickschnack auf dem Hauptmenü landet, das auf zwei Bildschirme verteilt wurde. Neben dem übergreifenden Tetris-Feed, dürft ihr hier zum einen die spielerischen Dinge angehen, oder die Statistiken oder Optionen begutachten.

Spielerisch teilt man Tetris Ultimate in bekannte Modi für einen oder mehrere Spieler ein und bietet euch natürlich auch komplett neue Möglichkeiten. Ohne die braucht man auch kein neues Tetris Spiel entwickeln. Denn die verfügbaren decken in Sachen Spaß doch schon einiges ab. So gibt es hier zum einen die Einzelspieler Inhalte, sowie das Mehrspieler Gegenstück für die heimische Couch. Als separat nutzbarer Bereich zeigt sich hier der reine Online Modus, der mehr bietet, als nur ein paar Partien gegen Spieler aus aller Welt. Aber dazu später im entsprechenden Abschnitt noch ein paar Worte. Dazu kommt der Punkt Wiederholungen, der unter anderem auch den Streetpass Bereich abdeckt. Immerhin kann man so auch gegen andere Spieler antreten, mit denen man diese Matches austauschen kann. Der Punkt Herausforderung ist das komplett Neue in Tetris Ultimate und bringt 4 Modi mit, die es so noch nie in einem Tetris Spiel gegeben hat. Gut gemacht ist der große Statistik Teil, den man in Ultimate findet. Wie im letzten Teil auch, personalisiert man hier vieles und der Mii Charakter eures 3DS übernimmt wenn man so will den Spieler Avatar, unter dem alle Erfolge und Fortschritte gespeichert werden. Heißt aber auch, dass es nur einen großen übergreifenden Spielstand gibt, unter dem alles im Spiel gesichert wird. Aber auch dazu später noch ein paar Worte. Zu guter Letzt gibt es einen kompletten Tutorial Teil für die Regeln, auch wenn diese wohl kaum ein Spieler braucht und die Optionen, in denen man einige Dinge seiner Spielweise anpassen kann.

Hier könnt ihr unter anderem aus mehreren Mii Charakteren einen bestimmten wählen, den grafischen Teil wie die bunte Hintergrundgrafik ein oder ausschalten und z.B. festlegen auf welchem Bildschirm gespielt werden soll. Ebenso aktiviert ihr hier die Wiederholungen, die man so fest speichern kann. In Sachen Gameplay könnt ihr ebenfalls vieles einstellen. Angefangen wie die Tetriminos dargestellt werden, wie viele in der Vorschau schon zu sehen sind, oder ob man diese über das "Schnelle Absetzen" fix unterhalb des Spielfeldes platzieren kann. Selbst Dinge wie die Geschwindigkeit und das Drehverhalten kann man hier anpassen. Auch hier lässt der Titel also zunächst keine Wünsche offen. Nun aber genug der trockenen Materie, wollen wir schauen wo sich die Tetriminos aus dem Hause Ubisoft so einordnen.

Technik und Game Play....

Stellt ihr übrigens nichts Spezielles in Sachen Mii ein, wird automatisch der Hauptcharakter eures 3DS genommen. Wer Sorgen hat, der Mii Dödel tanzt wild umher wie in der letzten 3DS Version, muss sich hier keine Sorgen machen. Hier spielt nur der Kopf eine Rolle, so dass die Ablenkung wie seinerzeit nicht enthalten ist. Wie schon erwähnt punktet der Titel mit einer recht umfangreichen Statistik Abteilung. Besonders gefallen hat mir eine Art Rangsystem, über das ihr aufsteigen könnt und das in eurem Profil auch vermerkt wird. Zwar wirkt sich das jetzt nicht spielerisch aus, kann aber in Sachen Motivation durchaus punkten. Zusätzlich dazu bleibt keine geräumte Reihe im Verborgenen und wirklich jeder kleinste Erfolg wird irgendwie dokumentiert. Gerade wer sehr lange mit dem Spiel zubringt, wird dieses Feature zu schätzen wissen. Erster Anlaufpunkt ist natürlich zunächst der Einzelspieler. Muss man sich mit den Grundregeln eigentlich nicht mehr auseinandersetzen, kann wohl jeder Spieler mittlerweile sofort loslegen. Die Feinheiten kommen dann in den einzelnen Modi von ganz allein. ;-) 6 verschiedene Varianten bietet der Einzelspieler, die man in verschiedenen Tetris Spielen auch schon einmal gespielt hat. Wirklich neu sind diese also nicht. Also spare ich mir das und erkläre euch anhand eines normalen Modus das Game Play. Ist ja doch eher eine Erklärung wie man die Steuerung und Screen Aufteilung auf dem 3DS gelöst hat. Was eignet sich daher besser, als ein Blick in den guten alten Marathon Modus. Bevor man ein Spielchen beginnt, bekommt man wie bei allen Inhalten, eine kurze Erklärung und kann jeweils für jeden Modus extra Einstellungen aufrufen. Hier z.B. könnt ihr den Marathon Modus nach Linien und Zeit spielen, oder eben auch die Endlos Variante einstellen. Überall gleich sind Einstellungen um den Ghost Effekt zu aktivieren, bei dem ihr den Schatten des fallenden Tetrimino auf dem Spielfeld sehen könnt.

Die Cracks unter euch werden dazu die Einstellung der Startebene zu schätzen wissen. Wem Tetris bis Level 15 in Sachen Anspruch nur ein leichtes Gähnen entlockt, kann auch gleich ab Ebene 15 starten. Habt ihr eure Einstellungen getroffen, könnt ihr auch schon loslegen. Klar geregelt ist nun die Aufteilung der Screens auf dem 3DS. Zumindest in der Grundausrichtung. Ändern kann man das wie schon erwähnt über die Optionen in Tetris Ultimate. Im normalen Modus sind die Anzeigen dabei klar verteilt. Auf dem 3D-Screen findet man nun neben dem bekannten Tetris Spielfeld weitere wichtige Bereiche, wie die Punkte, euren Skin, sowie die Vorschau auf die kommenden Tetriminos. Links oben findet man das sogenannte Halten Feld, in das man jederzeit per R-Taste das aktuell fallende Tetrimino ablegen, sprich Parken kann. Auf der rechten Seite neben dem Spielfeld findet man weitere Felder, in denen man die kommenden 6 Tetriminos sehen kann. Für vorausschauende Spieler natürlich ein feine Sache. Ziel ist es natürlich möglichst viele Linien verschwinden zu lassen. Im Idealfall natürlich gleich mehrere davon. Auch hier greift natürlich das normale Punktesystem, das je nachdem wie viele Linien ihr schafft, auch die entsprechenden Punkte Boni bringt. Hier hat man natürlich keine Hand an die Regeln angelegt. Die Steuerung an sich ist relativ simpel. Fällt ein Tetrimino in das Spielfeld, kann man per A und B das Teil nach beiden Seiten drehen. Mittels Kreuz unten kann man die Fallgeschwindigkeit selber beeinflussen und per Kreuz oben, lässt man das Teil sofort nach unten fallen. Hier macht sich dann natürlich die Ghost Funktion recht gut. Wobei das jeder Tetris Spieler natürlich anders sieht. Sind ja dann auch fast schon kleine Religionen. Wem es allein zu langweilig ist, aber nicht gleich Online versumpfen will, versucht sich erst mal in den alternativen Modi des Einzelspielers.

Muss man über den Endlos Modus keine Worte verlieren, so bieten die Varianten Battle und Battle Ultimate zwei Varianten gegen einen CPU Gegner. Hier wird dessen Spielfeld auf dem jeweils anderen Screen dargestellt, so dass die Übersicht dadurch nicht leidet. Hier ist es natürlich das Ziel durch eigenes Spielvermögen und Erfolgen den Bildschirm des CPU Gegner zuzumüllen, so dass dieser irgendwann an seine Grenzen stößt und nicht mehr agieren kann. Klar dass er das gleiche mit euch versucht, so dass auch dieser Modus seinen Spaß wie eh und je erzeugt. Dazu kommen nun noch die Varianten Sprint und Ultra dazu, die ebenfalls viel Spaßpotential bieten und sich immer an eine gewisse Tetris Zielgruppe richten. In der Sprint Variante ist es das Ziel so schnell wie möglich 40 Reihen aufzulösen, während der Ultra Modus von euch verlangt in 3 Minuten so viele Punkte wie möglich zu erspielen. Beides also Modi, die sich klar an die Hektiker und Freunde des Zwischendurch Spielchens richten. Da aber eben auch der Endlos und Marathon Modus enthalten sind, werden zunächst alle Grundbedürfnisse der Tetris Spieler abgedeckt. Das Salz in der Suppe sind die 4 komplett neuen Modi, die man hier in den Bereich Herausforderungen eingeteilt hat. Und das sind sie teilweise auch. Der Modus "Rotationssperre" fängt dann auch gleich mal gut an. Hier geht es unter normalen Regelbedingungen darum wie gewohnt zu agieren, hat allerdings die Einschränkung, dass sich die Tetriminos nicht drehen lassen. ;-) Allein dieses ungewohnte Prozedere reicht, um sich bei vielen ungewollten Bauten wiederzufinden. Im "Meister" Modus habt ihr keine Chance nachzudenken, da die Tetriminos sofort nach unten fallen. Der Punkt "Eskalation" ist hier der Modus, der euch am längsten beschäftigen wird. Hier gibt euch das Spiel mit zunehmendem Spielverlauf eine Anzahl an Reihen vor, die man räumen muss. Abgerundet wird das Ganze mit dem "Unsichtbar" Modus, der die Gemeinheit mitbringt, dass die Tetriminos beim Kontakt mit dem Boden oder der aktuellen Reihe unsichtbar werden. Auch das hat was und fordert neben Reaktion auch euer Erinnerungsvermögen.

Hat man alle der neuen Varianten mal durch, hat man zwar nicht das Gefühl nun das ultimative Spielerlebnis zu bekommen, aber wird dennoch unterhalten. Von daher erfindet Ultimate das Tetris Gameplay nicht komplett neu, bietet sich aber für all die Spieler an, die einfach noch mehr Tetris Action wollen, selbst wenn sie alles kennen was es bisher so gab. Denn zumindest in Sachen Steuerung macht man hier nichts verkehrt. Meckern könnte man ein wenig bei der Größe des Spielfeldes. Etwas das auch die letzten Teile immer mal so mitbrachten. Auch wenn das Spielfeld selber natürlich seine Abmessungen hat, warum dennoch immer wieder freie Flächen links und rechts zu sehen sind, ist mir unverständlich. Ich bin der Meinung dass man da schon noch etwas machen könnte. Mal nicht zu reden von der Möglichkeit zumindest im Einzelspieler beide Bildschirme für das Spielfeld zu nutzen. Das gabs ja auf dem DS mal und war auch nicht das Schlechteste. Ansonsten ein guter Tetris Titel, der zumindest auch Solo Spielern gefallen wird. Auch wenn man das Spielprinzip nicht revolutioniert, so bietet der Titel dennoch einiges, um sich auf längere Sicht mit Tetris Ultimate die Zeit zu vertreiben.

Grafik & Sound....

Grafisch vergleicht man den Titel natürlich mit dem sehr bunten und flippigen Vorgänger. Diese Glitzer und Effekthascherei erlebt man mit Ultimate definitiv nicht und setzt hier eher auf Understatement. Klare Formen und Gestaltungen machen aus dem Titel zwar eher eine Variante der Marke Zweckmäßig, sollte das aber nicht negativ sehen. Gerade der zapplige Mii war im Vorgänger nicht jedermanns Sache. Was mir nicht gefallen hat ist der recht seichte 3D-Effekt. Da bieten hier die Menüs bald mehr als das Spielfeld selber. Ansonsten sind Effekte in den entsprechenden Modi vorhanden, aber auch hier eher dezent eingesetzt. Das zieht sich irgendwie durch das gesamte Spiel und richtet sich daher eher an den Spieler, der es in diesem Bereich nicht aufdringlich mögen. Technisch gibt es eigentlich nichts zu meckern und durch die Möglichkeit die Geschwindigkeiten und Drehungen anzupassen, gibt es auch in diesem Bereich keine Kritik.

Beim der Musik liegen die Entwickler allerdings in meinen Augen teils arg daneben. Nicht was die Qualität der Stücke angeht, aber dafür bei der Stilrichtung. Vieles erinnert oft eher an Synthie Mucke, die aber in der Form hier kaum zum Spielgeschehen passt. Empfand eigentlich fast alle Stücker als wenig motivierend und habe oft beim Spielen leiser gedreht. Anders die Effekte und Geräuschkulisse, die gewohnte Tetris Backgrounds bieten, ohne dass man hinschauen müsste was man spielt.

Multiplayer/Online....

Der Mehrspieler ist sicherlich der Punkt, mit dem man am meisten punkten kann. Das liegt hier an verschiedenen Dingen. Dabei ist es egal ob man auf der heimischen Couch agieren möchte, oder in den Weiten des Online Gameplays. Klar auf der Habenseite steht der Single Card Mehrspieler daheim, der bis zu 10 Spieler vereinen kann. Zwar ist man hier auf eine Variante beschränkt, aber durch die Masse an möglichen Spielern nimmt man das gerne in Kauf. Haben alle Spieler eine Cartridge, spielen diese auch mit ihrem Mii und können zudem die Punkte auf dem eigenen System verewigen. Weiterer Pluspunkt das man dann alle aus dem Einzelspieler bekannten Modi nutzen kann. Das gilt dann auch für den Online Modus, der ebenfalls ein paar feine Sachen mitbringt. Neben dem Spiel gegen Freunde und Allerweltsgegner, gefällt hier die Community Funktion. Damit kann man seine eigene kleine Liga gründen und wenn man so will immer wieder gegen andere Mitglieder antreten. Zusätzlich bietet der Online Modus die Möglichkeit mehrere Ranglisten zu nutzen, um sich selber gegenüber anderen Spielern einzuordnen. Denn wie immer gilt auch hier, dass man eigentlich immer zu tun hat, um seine Scores zu verbessern. Dieses ewig motivierende Feeling bietet auch Tetris Ultimate zur Genüge.

Fazit....

Um mal mit dem Beinamen anzufangen. Die ultimative Tetris Version findet man hier nicht vor. Soweit lehne ich mich mal aus dem Fenster. ;-) Dennoch kann man dem aktuellen Tetris Titel auf dem 3DS einiges abgewinnen. Man versucht nicht auf Krampf unmögliche Modi einzubinden, sondern bringt neben 6 bekannten Varianten, 4 wirklich neue Modi an den Spieler. Diese haben alle ihre Eigenheiten, speziellen Momente und Ansprüche, so dass man diese durchaus empfehlen kann. Einen alleinigen Kaufgrund stellen sie aber nicht dar. Dazu gibt es einfach zu viele Tetris Spiele mit ebenfalls immer wieder gelungenen Inhalten. Man bewegt sich hier spielerisch auf gutem Mittelfeld Niveau und spricht eher den älteren Spieler an, der allein schon durch die etwas "normalere" Darstellung gefallen am Titel finden wird. Nicht kunterbunt oder zu flippig, wie es in den Vorgängern gerne mal der Fall war. Dazu ein recht guter Online Modus, der mit seiner Community Funktion etwas sehr motivierendes für Freunde bietet, die nicht um die Ecke wohnen. Spielerisch mit ordentlichen Neuheiten ausgestattet, können Fans gerne zugreifen. Auch wer lange keinen Tetris Titel mehr gezockt hat, macht hier nichts verkehrt. Wer aber als Beispiel mit dem Hudson Vorgänger zufrieden ist, muss Ultimate nicht zwingend besitzen. Auch wenn der Preis sehr Spielerfreundlich ist.

 

+ Passende Steuerung
+ Bekannte und gute Spielmodi
+ Viele Online Möglichkeiten
+ Single Card Mehrspieler
+ Unterhaltsame neue Modi
+ Guter Statistikteil
+ Komplett Deutsch
- Musik teils etwas unpassend
- Erfindet das Rad nicht neu
- Schwacher 3D-Effekt

GRAFIK: 75%

SOUND/EFFEKTE: 59%

MULTIPLAYER: 75%

GESAMTWERTUNG: 72%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de