konsolenkost.de

 
3DS - Tomodachi Life
 
 
Tomodachi Life - 3DS
Silvana Czaja (13.07.2014)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Simulation
SPIELER: 1 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-5
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.40 Euro
SD-Card NUTZUNG: Ja
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Nein/Ja

   
Einleitung....

Ich als großer Sims Anhänger habe den Versuch gewagt und Tomadachi Life mal für Euch unter die Lupe genommen. Tomodachi ist vom Sims Prinzip nicht so weit entfernt und begeistert schon seit DS Zeiten die japanischen Fans. Dort sehr erfolgreich, hat sich Nintendo nach dem Erfolg von Animal Crossing entschlossen, die Serie nun auch hierzulande erscheinen zu lassen. Zwar durchaus etwas riskant, aber für eine spezielle Zielgruppe durchaus nachvollziehbar. Wer in Sachen Spielprinzip auf Simulationen mit Social Hintergrund abfährt, erlebt hier dass die Aufgaben Verteilung des Spiels hauptsächlich darin besteht, Häuser zu bauen, Freundschaften zu schließen und Geld zu verdienen. Mit großer Vorfreude auf das Spiel habe ich also meinen Mii auf die Reise geschickt…

Menus und die Story....

In Tomodachi Life von Nintendo kannst du deine eigene Insel erschaffen und personalisierst von Anfang an die Inhalte. Du machst ein Foto von dir, das Programm erstellt deinen Mii Charakter, welchen du dann noch mit deinen Charaktereigenschaften ausstattest. Die Auswirkungen sind vielschichtig. Du kannst aber auch Miis verwenden, die schon in deiner Mii Lobby vorhanden sind. Auch kann man über den QR Codes fremde oder prominente Miis einladen und so in Tomodachi Life zum Leben erwecken. Auch die Spotpass Funktion deckt diesen Teil, so dass man schnell das Network Logo auf der Verpackung aufklären kann. Denn einen direkten Mehrspieler gibt es im Spiel nicht. Ebenso kannst du ein paar Spezifikationen für Tomodachi Life einstellen, wie z.B. der Insel als Location einen eigenen Namen zu geben. Im Spiel selber hast Du die Möglichkeit bis zu 100 Miis in deiner Virtuellen Insel einziehen zu lassen und sich spielerisch um sie zu kümmern. Unterstützt wird im Spiel die Streetpass Funktion, über die man fremde Charaktere zu Besuch bekommt, oder den eigenen Racker zu anderen Spielern schickt. Schade dass man nur einen Spielstand anlegen kann. Speziell bei mehreren potentiellen Spielern innerhalb der eigenen Familie durchaus ärgerlich. Ein echtes Highlight ist die Möglichkeit Schnappschüsse z.B. via Facebook Online auch im realen Leben sichtbar zu machen. Dieser Bildertransfer ist in der Form neu für die 3DS Spieler.

Technik und Game Play....

Einmal eingezogen im Apartment Komplex entwickelt dein Mii schnell sein Eigenleben. Vorher gilt es diesen zu personalisieren, zu kleiden und das eigene Zimmer einzurichten. Danach beginnt ein Spiel, das von euch das tägliche "Kümmern" erwartet. Ein bisschen eine Mischung aus den Sims, Tamagotchi und Nintendogs. Sie gehen in den Vergnügungspark, quatschen im Café mit anderen Charakteren oder spielen am Strand. Auch auf der Bühne kannst Du sie singen lassen, oder sie besuchen den Markt. Die Miis können sich sogar ineinander verlieben, heiraten und Kinder bekommen. Auch können sie streiten, Rockstars werden... Selbst Krankheiten sind im Spiel möglich. Gestorben oder geschieden wird in der Mii-Welt nicht. Heile Welt wohin man hier schaut. ;-) Dein Part ist es Ihre Wünsche so gut es geht zu befriedigen. Wenn sie Hunger haben musst du sie "Füttern" mit Ihren Lieblingsspeisen, wenn sie neue Kleidung benötigen musst Du neue Outfits im Store kaufen, oder mit ihnen Spielen, wenn sie dich dazu auffordern. Diese Dinge sind in Tomodachi Life über spezielle Minispiele umgesetzt. Von daher entwickelt das Spiel schnell den Tamagotchi Kick, der so vor allem bei jungen Spielern schnell gefallen wird.

Nach einer Weile entwickeln sich sogar auf deiner Insel Freundschaften zwischen den Miis. Wenn man anderen Tomodachi Life-Spielern unterwegs begegnet, bekommt man Besuch via Street Pass von dessen Mii, nun muss man sich auch noch um dessen Wünsche kümmern. Dabei ist das Ganze so umgesetzt, dass man neue Charaktere in das Wohnhaus einziehen lässt und bei jeder Spielsession ständig zwischen allen hin und herschaltet und schaut, welche Bedürfnisse gerade anstehen. Vernachlässigt man sie, quittieren sie das auch. Dazu gilt es für alle Bewohner immer die möglichst richtigen Entscheidungen zu treffen. So fragen sie euch ständig ob eine Aktion richtig ist, oder als Beispiel wo man etwas tun sollte.

Ihr als Spieler müsst also ständig durch alle Bewohner durchschalten und schauen ob sie etwas benötigen. Ist einer verliebt, werdet ihr immer gefragt ob man die Beziehung eingehen soll oder nicht. Nach diesem Strickmuster verläuft Tomodachi Life. Nachteil und der Grund warum ältere Spieler nicht lange motiviert sind, ist halt eine gewisse Eintönigkeit nach kurzer Zeit. Man kann zwar immer wieder neue Charaktere einziehen lassen, kommt aber irgendwann in den gewissen Trott, dass man doch irgendwie immer das Gleiche tut. Für junge Spieler(innen) zählt dieses Argument nicht. Die kommen gar nicht mehr nach und genießen diese Art des "sich Kümmern". Erwachsene Spieler werden schnell unterfordert und sind daher auch nur bedingt die Zielgruppe für dieses Spiel.

Einen Multiplayer gibt es in dem Sinne nicht im Game. Jedoch was ich sehr witzig fand, war die Tatsache das man via Nintendo Bild Transfer Bilder von seinen Miis via Facebook oder Twitter posten kann. Den anhand der großen Gestaltungsmöglichkeiten in Sachen Outfit, und der verschiedenen Fotomotive in Tomadachi Life, können sehr lustige Szenen und damit Bilder für die Ewigkeit entstehen. ;-)

Grafik & Sound....

Grafisch kommt das Spiel in Sachen Umgebungen recht zweckmäßig daher, bietet aber Highlights in Sachen Mimik und Animationen. Gerade die Stimmungen hat man in den Gesichtern recht gelungen umgesetzt und hat den einen oder anderen Schmunzler im Gesicht. Technisch ist es sauber, ohne das der 3DS hier nun sonderlich gefordert wird. Der Soundteil jedoch kann nicht so recht überzeugen. Mag die Musik im Spiel mit ihrem Dudelsound noch zu gefallen wissen, so ist die Sprachausgabe ein spezielles Thema. Anfänglich empfindet man diese als relativ genial, wenn die eigenen Helden auch noch komplett vertont sind. Mit der Zeit nutzt sich das ab und sie klingen auf Dauer dann doch etwas blechern und abgehackt. Aber auch hier gilt diese Kritik eher für den erwachsenen Spieler. Die Kids werden in diesem Bereich auch mit den Einschränkungen unterhalten.

Fazit....

Das Game ist wirklich ein netter Zeitvertreib für Kinder oder Gelegenheitsspieler. Diese haben mit Tomodachi Life sicher einige Wochen viel Freude. Erfahrene Spieler dagegen langweilt es nach ein paar Tagen schon, da sich das Spielprinzip schnell wiederholt und man immer wieder die gleichen täglichen Abläufe tätigt. Das Game bietet für die ältere Zielgruppe, und dazu kann man auch die Animal Crossing Spieler zählen, zu wenig Abwechslung und zu wenig Interaktion, um dauerhaft zu begeistern. Schade eben dass die Bewohner immer auf euch warten. Sprich man reagiert nur auf Wünsche. Das Thema Eigenleben ist daher nicht so extrem ausgeprägt wie man das annehmen könnte. Da helfen auch die anfänglich vielen freigeschalteten Dinge wie Lebensmittel, Outfits oder Möbel nichts.

 

+ Für Kinder gut geeignet
+ Unterhaltungswert zu Beginn...
+ Viele Mii Gestaltungsmöglichk.
+ Stimmungen gut umgesetzt
+ Fotos via Facebook/Twitter
+ Komplett Deutsch
- ...der sich schnell abnutzt
- Dialoge wiederholen sich schnell
- Kein eigenes Agieren der Miis
- Nur ein Savegame möglich

GRAFIK: 64%

SOUND/EFFEKTE: 61%

MULTIPLAYER/Online: --

GESAMTWERTUNG: 65%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de