konsolenkost.de

 
3DS Tetris 3D
 
 
Tetris 3D - 3DS
Matthias Engert (01.11.2011)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Hudson
GENRE: Geschicklichkeit
SPIELER: 1-8 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Ja
SCHWIERIGKEIT: 1-10++
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Ja
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.35 Euro
SD-Card NUTZUNG: Nein
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Ja

   
Einleitung....

Wenn es wohl einen Dauerläufer unter den Videospielen gibt, dann sicherlich das gute alte Tetris. Bedingt durch das Alter des Spiels und dessen Historie natürlich auch kein Wunder. Aber dass sich der Titel auch in der x-ten Version scheinbar immer noch gut verkaufen lässt, spricht eben für sich. Wohl eines der zeitlosesten Spielinhalte überhaupt, bietet sich der Titel nach wie vor für die kurze Busfahrt an, aber auch den abendfüllenden Spielspaß kann man mit einem Tetris haben. Dazu ist es ja fast schon der Ur-Vater der Handheld Geschichte, so dass eigentlich keine Hardware Plattform ohne einen Titel auskommt. So natürlich auch auf dem 3DS, wo Nintendo fast schon leise und still den aktuellen Teil veröffentlichte. Warum eigentlich? Denn bei näherem Hinschauen ist der Titel wohl einer der umfangreichsten der Serie und stellt da fast schon die letzte Wii Version in den Schatten. Was drin steckt und ob auch die gefühlte 100ste Version erneut überzeugen kann, erfahrt ihr im Test.

Menus und die Story....

Auch wenn die alten Teile allesamt direkt von Nintendo kamen, die aktuelle Umsetzung für den 3DS haben wir der Mario Party Schmiede Hudson zu verdanken. Sorgen machen in Sachen Rahmenbedingungen muss man sich natürlich nicht. Im Gegenteil, kommt die 3DS Version doch als die wohl umfangreichste für unterwegs daher. Auch sonst gibt man sich wie erwartet keine Blöße. In Sachen Texten diesmal in Englisch, was aufgrund vieler Fachbegriffe nicht so ins Gewicht fällt, darf auch der interne Speicher für Scores und andere Fortschritte genutzt werden. Großen Wert legt man auch in dieser Version wieder auf den Mehrspieler, der sowohl Lokal und im Internet Tetris Action zulässt. Nimmt man mal den Marathon Modus und einige Party Varianten raus, liegt der Fokus fast schon mehr auf diesem Teil des Spiels. Auf lange Sicht und vor allem für Cracks eh die lohnenswerte Spielvariante. Denn gehen einem Offline die Herausforderungen aus, Online findet man die mehr als genug. Über eine Story müssen wir uns hier natürlich nicht weiter unterhalten. Das Thema können wir wie immer ganz schnell wieder abhaken. Auch wenn man eine gewisse Personalisierung vornimmt, da die auf dem System erstellten oder getauschten Mii Charaktere benutzt werden können. So können wir uns schnell dem eigentlichen Spielstart widmen. Wie im gesamten Spiel hat Hudson großen Wert auf ein recht edles Ambiente und etwas futuristisch angehauchte Sounds gelegt. Der original Tetris Sound mal in einer halben Techno Variante hat auch mal was. ;-) In Sachen Hauptmenüs haben die Entwickler derer 2 eingebunden. Oder sagen wir besser, als erstes begrüßt euch ein Art Schnellzugriff Menu auf die wichtigsten Inhalte, von denen man wohl annimmt, sie werden am häufigsten gespielt.

So begrüßt euch das Spiel mit den Einträgen Hauptmenü, Spiele Marathon, Spiele Fieber und den AR Modi. Alles Inhalte die man auch beim direkten Starten über das eigentliche Hauptmenü angehen kann. Nur das dort noch einiges mehr auf euch wartet. Zunächst fühlt man sich fast ein wenig erschlagen, ob der hier scrollenden Möglichkeiten seiner Tetris Vorliebe zu frönen. Zunächst findet man über diverse Würfel in einer 3D Umgebung die spielerischen Möglichkeiten für einen Spieler. Unter Ausgewählte Modi findet man neben der bekannten Marathon Variante auch den Fieber Modus, den man bisher nur von der letzten Wii Version her kannte. Zweiter Punkt sind die Party Modi, in denen man das Tetris Game Play teils sehr ungewöhnlich umgesetzt hat. Ganz vom Party Gedanken kommt Hudson also nicht los. ;-) Aber um Einzelheiten kümmern wir uns dann im Game Play Teil etwas intensiver. Nächster Punkt für einen Spieler sind die AR Modi und ihr dürft hier das Spiel auch mit den AR Karten benutzen, die dem Gerät ja beiliegen. Danach folgen 3 Würfel, die den Mehrspieler in allen Facetten abdecken. Ihr könnt den lokalen Mehrspieler anwählen und hier wählen zwischen der Single- und der Multicard Variante. Dazu wartet der Online Bereich, der euch erlaubt neben dem Abgleichen von Score Listen, auch regelrechte Online Schlachten zu schlagen. Die letzten 3 Punkte bieten unter anderem ein komplettes Training samt Erklärung, für all diejenigen die nicht wissen wie Tetris funktioniert. Gibt es die noch? ;-) Dazu kommen Statistiken und Rekorde, die man sich in Ruhe zu allen Modi ansehen kann und zu guter Letzt die Optionen. Hier könnt ihr den Sound anpassen, SpotPass aktivieren und die Credits begutachten. Dazu gesellt sich hier auch der Punkt Mii dazu, dem ich mich aber im Game Play Teil gleich zuwende.

Technik und Game Play....

Der Mii Charakter spielt hier schon eine Rolle, wenn auch nur eine sehr kosmetische. Über die Optionen könnt ihr einen Mii Charakter auf eurem 3DS auswählen und diesen in Sachen Kleidung verändern. Später in den meisten Modi unterstützt er euch mit frei wählbaren Tanzeinlagen und Animationen auf dem Touch Screen. Ich persönlich finde das nicht so erquickend, da neben der satten Farb und Effekthascherei, dies ein weiterer Punkt ist, um den Spieler eher unterschwellig vom eigentlichen Spielgeschehen abzulenken. Aber wem es gefällt, warum nicht. Ich gehe zunächst mal davon aus, dass die wenigsten wohl einen Blick in das Tutorial und die Regelerklärung werfen müssen. Also spare ich mir das und erkläre euch anhand eines normalen Modus das Game Play. Ist ja doch eher eine Erklärung wie man die Steuerung und Screen Aufteilung auf dem 3DS gelöst hat. Was eignet sich daher besser, als ein Blick in den guten alten Marathon Modus. Neben der Fieber Variante und dem CPU Gegner Modus, immer noch für viele der meistgespielte Modus. Bevor man ein Spielchen beginnt, bekommt man wie bei allen Inhalten, eine kurze Erklärung und kann jeweils für jeden Modus extra Einstellungen aufrufen. Hier z.B. könnt ihr den Marathon Modus nach Linien und Zeit spielen, oder eben auch die Endlos Variante einstellen. Überall gleich sind Einstellungen um den Ghost Effekt zu aktivieren, bei dem ihr den Schatten des fallenden Tetrimino auf dem Spielfeld sehen könnt. Dazu könnt ihr die Hintergrundgrafik und den Sound separat einstellen. Etwas das man durchaus mal durchprobiert. Denn eines bietet das Spiel auf jeden Fall. Futuristische Sounds und teils knallige, flippige und abgedrehte Farben. Die Cracks unter euch werden dazu die Einstellung der Startebene zu schätzen wissen. Wem Tetris bis Level 15 in Sachen Anspruch nur ein leichtes Gähnen entlockt, kann auch gleich ab Ebene 15 starten.

Habt ihr eure Einstellungen getroffen, könnt ihr auch schon loslegen. Klar geregelt ist nun die Aufteilung der Screens auf dem 3DS. Spielt sich im 3D-Screen die eigentliche Action ab, so bietet der Touch Screen die verschiedenen Anzeigen zum Thema Zeiten, Score und auf welcher Ebene man sich befindet. Dazu swingt eben rechts im Touch Screen der gewählte Mii Charakter wild durch die Gegend. Auf dem 3D-Screen findet man nun neben dem bekannten Tetris Spielfeld zwei weitere wichtige Bereiche. Links oben findet man das sogenannte Hold Feld, in das man jederzeit per R-Taste das aktuell fallende Tetrimino ablegen, sprich Parken kann. Auf der rechten Seite neben dem Spielfeld findet man 5 weitere Felder, in denen man die kommenden 5 Tetriminos sehen kann. Für vorausschauende Spieler natürlich ein feine Sache. Ziel ist es natürlich möglichst viele Linien verschwinden zu lassen. Im Idealfall natürlich gleich mehrere davon. Auch hier greift natürlich das normale Punktesystem, das je nachdem wie viele Linien ihr schafft, auch die entsprechenden Punkte Boni bringt. Hier hat man natürlich keine Hand an die Regeln angelegt. Die Steuerung an sich ist relativ simpel. Fällt ein Tetrimino in das Spielfeld, kann man per A und B das Teil nach beiden Seiten drehen. Mittels Kreuz unten kann man die Fallgeschwindigkeit selber beeinflussen und per Kreuz oben, lässt man das Teil sofort nach unten fallen. Hier macht sich dann natürlich die Ghost Funktion recht gut. Wobei das jeder Tetris Spieler natürlich anders sieht. Sind ja dann auch fast schon kleine Religionen. ;-) Wem es allein zu langweilig ist, aber nicht gleich Online versumpfen will, versucht sich erst mal im Offline Modus gegen die CPU. Auch hier schön, dass es gleich mehrere Varianten gibt. Wahlweise könnt ihr gegen einen CPU Gegner antreten, oder im KO Modus gegen unzählige hintereinander. Logisch das dort mit jedem neuen Gegner die Herausforderung steigt.

Auch hier wird euer Spielfeld im 3D-Screen dargestellt, während der CPU Gegner im Touch Screen agiert. Anders als im normalen Marathon Modus, spielen hier nun auch Items eine Rolle. Sprich nach dem Mario Kart System kann man den Gegner ärgern. Natürlich muss man dazu selber gut und schnell agieren. Immerhin 8 verschiedene kann man hier erspielen, die das gegnerische Spielfeld verändern können. Selbst Items sind dabei, bei denen man die Spielfelder komplett Tauschen kann, oder per Schussvarianten regelrechte Löcher in die Matrix ballert. Macht aber im Mehrspieler oder Online schon noch mehr Spaß, weil da auch mehr Gegner gleichzeitig möglich sind. Der Fieber Modus darf nun auch unterwegs gespielt werden und eignet sich ja hervorragend für eine kurze Session. Denn genau darin liegt ja die Würze dieses Modus. Hier geht es ja nur auf einem halb so großen Spielfeld zur Sache und ihr habt nur 60 Sekunden Zeit, so viele Linien wie möglich aufzulösen. Klar das hier eure Schnelligkeit mehr zählt, als das "ruhige" Aufbauen möglichst kompletter Matrix Varianten. Vorteil ist hier, dass man im Spielfeld auftauchende Münzen und Kristalle in Gegenstände tauschen kann, die auch in anderen Modi genutzt werden können. Glaubt mir, 60 Sekunden klingt nach nicht viel, haben es hier aber in sich. Und wenn es einmal läuft, hat man auch schnell Blut geleckt. Die letzte Variante im Menüpunkt "Ausgewählte Modi" ist die Survival Variante. Auch hier kommt das kleine Fieber Spielfeld zum Einsatz. Hier kann man sogar eine Endlosvariante spielen. Allerdings ist hier der Knackpunkt ein anderer. Denn in stetiger Geschwindigkeit hebt sich von unten das nutzbare Spielfeld. Also Endlos ist dann relativ zu sehen. Spätestens wenn die Hälfte voll ist, darf man hier durchaus beweisen, wie gut man unter Druck spielt.

Wer Tetris dann einfach mal ganz anders spielen will, findet in den Party Modi auf dem Hauptmenü einige sehr interessante Varianten. Immerhin 9 verschiedene Umsetzungen stehen euch hier zur Verfügung. Zwar gibt es auch hier einige, an das normale Game Play angelehnte Spielchen, bei denen es um Zeit und Score Jagd geht. Dafür sind manche aber schon allein von der Darstellung her etwas völlig Neues. Hier haben die Entwickler auch versucht den 3D Effekt etwas mehr mit einzubinden. Wie wäre es mal mit einer Sicht von oben, oder dem Klettern lassen eines kleinen Charakters auf den Tetriminos, die man an einem runden Turm anbringt. An einigen Beispielen stelle ich euch die ungewöhnlichen Party Modi einmal vor. 3 Varianten will ich euch kurz mal etwas näher bringen. Die Puzzle Variante bringt einen völlig neuen Ansatz mit. Hier ist es kein festes Spielfeld das ihr füllen müsst, sondern z.B. ein Haus oder anderes Muster als Spielfeld. Hier fallen dann auch neuartige Tetriminos herab und ihr müsst versuchen, das noch leere Puzzle des Hauses komplett zu füllen, ohne dabei über den Rand hinaus zu agieren. Gar nicht so einfach und erfordert schon aufgrund der neuen Tetrimino Teile teils ganz andere Denkansätze. Die Variante Fit bringt euch diesmal in eine Sicht von oben auf das Spielfeld. Hier sieht man die Tetriminos eben auch nicht von der Seite, sondern muss sie von oben auftauchend nach unten in fertige Lücken schießen. Das Spielfeld in der anderen Sichtweise kommt euch von unten stetig entgegen und es heißt schnell zu kombinieren und die Teile in die Lücken zu feuern. Noch verrückter in Sachen Sichtweise und auch einer meiner Favoriten ist die Turmkletterer Variante. Auch so ein Modus, der erst mit der Wii Version vorgestellt wurde. Hier ist in der Mitte ein runder Turm dargestellt, an dessen Fuß ein kleines Männchen herumsteht. Die fallenden Tetriminos von oben, muss man nun an den Turm herum platzieren, so dass der kleine Racker nach und nach in Richtung Ziel gelangt. Sobald man ein Teil vor oder über ihm platziert, klettert er selber nach oben. Sieht lustig aus und kann sich auch hinziehen.

Letzter Modus, den ich kurz vorstellen will, ist der Meister Modus. Das ist genau das Richtige für die Cracks unter euch, die mal kurz feststellen wollen, wie gut die eigene Reaktionsgeschwindigkeit noch ist. Denn hier wird sofort das Maximum verlangt und die Fallgeschwindigkeit ist von Beginn an auf MAX gestellt. Genau das ist dann auch die große Stärke des Spiels. Es gibt eigentlich für alle verrückten Vorlieben, sofern es die bei einem Tetris gibt, eine Variante zum Spielen. Egal ob ihr der ausdauernde und ruhige Score Jäger seid, oder lieber kurze knackige Spielchen mögt. Und da man überall um Score Werte und Zeiten spielt, wird man auch selber immer wieder motiviert.

Grafik & Sound....

Grafisch ist das Spiel so eine Sache. Auch wenn man schon in vielen Bereichen versucht hat, den 3D Effekt einzubinden. Ein Überspiel mit riesigem 3D Effekt ist das Ganze nicht geworden. Wobei man den Entwicklern auch zugutehalten muss, viel mehr ist in sinnvoller Art und Weise auch gar nicht drin, ohne das es dann übertrieben und aufgesetzt wirken würde. Kleiner Gimmick ist die Möglichkeit nach einem Wechsel in das Pausenmenu, das Spielfeld via Pad nach den Seiten zu drehen und so zu spielen. Wo es passt, hat man in Sachen 3D Spielereien schon ein paar Hingucker. Beispiel Klettervariante in den Party Modi. Was dagegen gut gefällt sind die vielen edlen und gelungenen Hintergründe. Schwachpunkt hier, das es manchmal zu Bunt zugeht und mitten im Spiel die teils eh schon knalligen Hintergründe ständig den Farbton wechselt. Das ist vor allem auf längere Sicht eher hinderlich. Allerdings kann man dies auch beeinflussen über die Modi Einstellungen. Technisch gibt es nichts zu meckern und egal ob man allein oder mit Freunden lokal oder Online spielt, lässt euch das Spiel nicht im Stich. Das passt ebenfalls sehr gut.

Der Sound ist durchaus mal was Neues und bringt durch die gut gemachten Techno-angehauchten Stücke eine Menge Pep in das Game Play. Ich finde sie unterstützen die spielerische Action recht gut und nerven auch nicht. Mehr machen könnte man bei den Effekten. Gerade bei mehreren Linien und reichlich Multiplikatoren könnte man das noch intensiver akustisch umsetzen. Grafisch bekommt man da mehr Effekte geboten. Dennoch ein gelungener Teil. Auch wenn die Musik alles andere als wichtig ist, in einem Tetris Spiel.

Multiplayer/Online....

Wie schon erwähnt ist der Mehrspieler eine sehr lohnenswerte Angelegenheit für mehrere Tetris Cracks. Dabei sowohl Offline wie Online. Denn die Stärke Offline ist die Möglichkeit bis zu 8 Verrückte zu verbinden. Hier kommt dann auch das schon angesprochene Item Game Play zu seinem Recht, das gegen menschliche Gegner noch ein wenig mehr Spaß macht. In Sachen Übersicht ok, hat man seinen Bildschirm eh über den 3D Screen abgedeckt. Unterschiede zwischen Single und Multicard Variante sind die Modi die man angehen kann. Kann man mit nur einer Karte Marathon, Fieber und den VS Kampf spielen, so findet man in der Multicard Variante auch einige Party Modi, die mit mehreren Leuten spielbar sind. Sogar der Turmkletterer ist dann in einer Co-op Variante enthalten. Richtig anspruchsvoll wird es dann aber Online. Denn hier kann man neben Spielchen gegen einen Freund, natürlich auch um Ranglisten Punkte spielen, was wie in jedem Spiel mit diesem Feature sehr motivierend ist. Hier geht es dann mit bis zu 4 Spielern zur Sache, wobei ihr die Gegner Action auf dem anderen Bildschirm auch einsehen könnt. Wie bei Mario Kart seinerzeit, bekommt man nach einer Anwahl Gegner zugeteilt und sieht deren und die eigenen Ranglistenpunkte. Da hier auch Platzierungen ausgespielt werden, gibt es auch differenzierte Punkte. Sehr positiv, dass man eigentlich immer Gegner findet. Lange suchen musste ich nie. Und wer dann einmal in der Rangliste steht, will natürlich immer weiter nach oben. ;-)

Fazit....

Tetris im gefühlten 100sten Aufguss, ist auch auf dem 3DS dennoch eine gelungene Sache. Das Spielprinzip nutzt sich einfach nicht ab und macht immer wieder Spaß. Und nach wie vor sorgt die Score Jagd im Marathon Modus für viel Spielzeit. Dennoch haben die Entwickler hier mit den anderen Modi ebenfalls vieles abgedeckt. Gerade die Fieber Variante für Zwischendurch, oder auch manche der Party Modi fügen sich hier gut ein. Klar dass man manche vielleicht nur ein paar Mal ausprobiert. Aber selbst wenn etwas nicht gefällt, man hat genügend Auswahl und versucht sich halt woanders. Krönung auch für den Einzelspieler ist natürlich wieder der Online Modus, der mittlerweile nicht fehlen darf und aufgrund der Ranglisten immer wieder aufs Neue motiviert. In Sachen 3D zwar nicht gerade ein Übertitel, dennoch ein gelungener Auftritt auf dem 3DS. Macht einfach immer noch Spaß. Und das zählt in meinen Augen in Spielen wie diesen immer noch am meisten.

 

+ Große Spielmodi Auswahl
+ Klasse Online Modus
+ Singlecard MP Lokal
+ Content Downloads
+ Gute Übersicht/Screenaufteilung
+ Komplett Deutsch
- Teils fast schon zu Bunt
- Mii Einbindung Geschmackssache

GRAFIK: 77%

SOUND/EFFEKTE: 75%

MULTIPLAYER: 82%

GESAMTWERTUNG: 82%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de