konsolenkost.de

 
3DS Super Street Fighter IV - 3D Edition
 
 
Super Street Fighter IV - 3D Edition - 3DS
Kilian Pfeiffer (10.04.2011)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Capcom
GENRE: Prügler
SPIELER: 1-2 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 2-10
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK12
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.35 Euro
SD-Card NUTZUNG: Ja
CHEATS / TIPPS: Nein
ONLINE: Ja

   
Einleitung....

Das ist er wohl, jener lang ersehnte Starttitel, den man sich als 3DS-Besitzer erhofft hatte. Mit „Super Street Fighter IV - 3D Edition" gelingt Capcom der Coup eines Debüttitels, der beinahe alles richtig macht. Top Grafik, tolle Spielbarkeit, ein gelungener Online-Modus, viel freischaltbarer Content – und eine Kämpferriege, die sich wirklich sehen lassen kann.

Menus und die Story....

Ist das Spiel eingelegt und der Strom fließt, befindet Ihr Euch auch schon mittendrin im Geschehen. Zunächst erwartet Euch ein vollgepacktes Hauptmenü mit scheinbar unzähligen Möglichkeiten, sei es der gewöhnliche Arcade-Kampf, die Herausforderung, aber auch das Internet-Portal, über das wir seit Release des Titels unbändigen Spaß hatten. Überhaupt sind es die Online-Modi, die bei „Super Street Fighter IV - 3D Edition" für unvergleichlich motivierende Momente sorgten und sorgen werden – über Wochen und Monate, so viel ist gewiss. Denn der Capcom-Titel macht vieles richtig, kaum etwas falsch, orientiert sich in weiten Teilen an der bewährten Serie. Und dennoch gelingt es dem Titel, die Möglichkeiten, die mit der neuen Nintendo-Konsole einziehen, umzusetzen. Der Titel wirkt rund, in sich stimmig, da kann man locker über Bildeinbrüche im Online-Modus hinwegsehen.

Technik und Gameplay....

Ihr befindet Euch im Hauptmenü und wisst zunächst nicht, wo Ihr als erstes Euren Blick hin richten sollt. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt, überall hineinzuschnuppern, dürfte die beste aller Lösungen sein. Auf dem Nintendo 3DS klappt die Navigation äußerst gelungen, ob per Steuerkreuz, Schiebepad oder Touchscreen. In den Kämpfen selbst erweist es sich als sinnvoll, das Schiebepad zu nutzen. Uns hat diese Steuerungsvariante am besten gefallen, da das Acht-Richtungen-System dadurch hervorragend gelöst wurde. Präzise steuert Ihr Euren gewählten Kämpfer, von denen neben den Klassikern auch neue Hau-Draufs zu vermelden sind, durch die Stages, die in wunderbar klarer Optik daherkommen. Das Kampfsystem zeigt sich sehr eingängig. Schon nach wenigen Sekunden haut Ihr Eurem Gegenüber per Tastendruck eins auf den Deckel, Move-Combos gehören zum Repertoire eines Street Fighters selbstverständlich dazu wie der Käse auf die Pizza. Ob leichter, mittlerer oder schwerer Schlag – Fußtritt, Luft-Attacke, Bodenwirbel oder Schmetter-Punch! In „Super Street Fighter IV - 3D Edition" trefft Ihr auf alle nur denkbaren Punches, die in der Geschichte des 3D-Fights jemals ersonnen wurden. So kommt es dem Spieler zumindest vor. Der Kampf an und für sich erfolgt wie in jedem Street Fighter-Teil zuvor: Im Duell Kämpfer-gegen-Kämpfer tickt eine Uhr nach unten, links und rechts befinden sich die Energieanzeigen der Charaktere. Eine Super Combo- und eine Revenge-Anzeige signalisieren, dass ebenjene Special Moves und Ultra Combos zur Verfügung stehen. Umgesetzt werden diese über den Touchscreen, auf dem vier große Schaltflächen zu finden sind. Ob Super Combo, Ultra Combo oder zwei dem jeweilig gewählten Charakter zugehörige Attacken. Sobald die Felder leuchten, reicht ein Druck darauf aus, um einen Run zu starten. Uns hat das zunächst gewöhnungsbedürftige System gut gefallen. Einfach zu bedienen, die Felder können ohne Weiteres aktiviert werden, die Aktionen folgen prompt. Im Arcade-Modus prügelt Ihr Euch mit einem gewählten Kämpfer, dem Ihr zunächst das passende Outfit zuteilt, durch die Liste an Opponenten, zerstört in Bonus-Stages Fahrzeuge mit wuchtigen Hieben und achtet darauf, nicht den härtesten Schwierigkeitsgrad gewählt zu haben, denn es könnte schneller vorbei sein, als Euch recht ist.

Wie für einen Prügler selbstverständlich sind die reichhaltigen Trainingsmöglichkeiten, in welchen Ihr jeden einzelnen Schlag gelehrt bekommt. Allerdings die schiere Masse an Tastenkombinationen macht es beinahe unmöglich, sich jene Moves für verschiedene Charaktere einzuprägen. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass man sich für einen Kämpfer entscheidet, den man im Folgenden als „seinen" Kämpfer bezeichnet und damit die Internet-Begegnungen bestreitet. Was uns an „Super Street Fighter IV - 3D Edition" gut gefallen hat, ist die Tatsache der unendlichen Möglichkeiten: individuelle Kampfeinstellungen, Steuerungsvarianten nach Belieben, Moves en masse, Protagonisten über Protagonisten. Langeweile wird wohl keine aufkommen, so viel ist gewiss. Das Anpassen des Charakters ist ein wesentlicher, wenngleich nicht spielentscheidender, Teil. Kleidungswahl, Farbgebung, das Texten individueller Kommentare, Provokationen am laufenden Band. Ein besonderes Lob gebührt Capcom im Übrigen für die tadellose, sehr ausführliche Anleitung, die dem Spiel beiliegt und die in hübscher Aufmachung so ziemlich jedes Spielelement behandelt. Dort wird etwa auch der Menüpunkt „Herausforderung" aufgeführt. Wie es der Name schon darlegt, werdet Ihr dort mit Herausforderungen konfrontiert, bei welchen viele freischaltbare Sachen auf Euch warten. Im „Trial" trainiert Ihr die Moves der Charaktere, im „Car Crusher" widmet Ihr Euch der Autozerstörung, während Ihr im „Barrel Buster" herumfliegenden Fässern hinterherjagt. Im Figuren-Spielautomat tauscht Ihr gewonnene Figurenpunkte gegen neue Miniatur-Statuen ein. Jeder Charakter hat sieben Figuren, die es zu sammeln gilt. Figurenpunkte erhält man, nachdem man in einem beliebigen Modus als Gewinner hervorgegangen ist. Logisch, dass Ihr die kleinen Statuen auch mit Freunden über den lokalen Modus tauschen dürft. Alles Weitere erfahrt Ihr im Abschnitt Multiplayer, jenem Part, dem in „Super Street Fighter IV - 3D Edition" besonderes Augenmerk zukommen sollte.

Grafik & Sound....

Grafisch ist der neueste Street Fighter-Ableger über alle Maßen gelungen. Nicht nur, dass Ihr dieses Mal auch eine neue Perspektive (über die Schulter auf den Gegner) wählen könnt. Gewöhnungsbedürftig ist diese zwar, aber bringt doch jenes Spielgefühl rüber, dass man als Straßenkämpfer haben sollte. Richtig fett wird die Optik in 3D. Die Kämpfer wirken plastisch, der Hintergrund liegt in der Ferne, das Geschehen wirkt zum Greifen nah. Aber auch ohne opulentes 3D ist die Darstellung fantastisch, scharf, wie gezeichnet. Ein optischer Festschmaus, den man nicht alle Tage geboten bekommt. Besonderes Highlight: die Zwischenszenen in Wahnsinnsgrafik. Der Nintendo 3DS scheint zu Einigem in der Lage zu sein. Auch in Sachen Akustik darf man einfach nicht meckern, wenngleich die Ohrwurm-Sounds aus der Super Nintendo-Fassung von anno dazumal nicht mehr in dieser Masse geliefert werden.

Multiplayer/Online....

Es dürfte eine lange Zeit erfordern, ehe Ihr den Einzelspieler-Part mitsamt allen Kämpfern beendet habt, alle Figuren freischaltet und somit am Ziel eines ultimativen Prügelmeisters angekommen seid. Gut zu wissen, dass Euch dann noch der Internet-Part erwartet, ein Modus, der mit so viel Inhalt aufwartet, dass es einem einfach nicht langweilig werden kann. Klar, auch das Spiel im lokalen Modus ist motivierend. Einen Freund zu duellieren, im direkten Kampf auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen, ist eine Sache für sich. Wenn Euch dann aber zusätzlich die Chance geboten wird, mit Fremden, verteilt über die ganze Welt, eine Partie zu spielen, wird der Spaß ultimativ. Internet-Kampfanfragen werden meist nach wenigen Sekunden erwidert, es finden sich so gut wie zu jedem Zeitpunkt Willige, die sich auf ein Kämpfchen einlassen. Auch hier sind die Voreinstellungen schier unbegrenzt. Handicaps dürfen eingestellt werden, die Rundenzeiten werden manuell eingeloggt, auf Wunsch kämpft Ihr gegen Spieler Eurer Klasse und seid nicht gezwungen, gegen schier Übermächtige auf das Parkett zu treten. Hin und wieder beginnt das Spiel während eines Online-Kampfes zwar zum Ruckeln, das ist aber verschmerzbar. Besonders motivationsspendend auf lange Sicht hinaus: der Kampf um Spieler- und Kampfpunkte. Diese zeigen auf, wie gut Ihr seid. Bei einem Gewinn sackt Ihr zusätzliche Punkte ein, verliert diese aber nach einer Niederlage auch wieder. Habt Ihr mal keinen Bock selbst zu spielen, schaut Ihr einfach über den Live-Channel bei einer Partie anderen Kämpfern über die Schulter. Wer viel Glück hat und mit dem 3DS auf den Straßen dieser Welt unterwegs ist, dem könnte es sogar gelingen, auf einen Kontrahenten zu treffen, der ebenfalls „Super Street Fighter IV - 3D Edition" im Handheld-Schacht hatte. Per StreetPass absolviert Ihr dann eine actionreiche Kampfsimulation „im Verborgenen". Und wem es dann immer noch nicht reicht, der wirft einen Blick in die Spielerdaten. Dort könnt Ihr Euch im besten Fall selbst auf die Schulter klopfen, weil Ihr wieder mal festgestellt habt, dass Ihr doch ein ganz besonders ausgefuchster Kämpfer seid…

Fazit....

„Super Street Fighter IV - 3D Edition" ist das fast perfekte Spiel! Ein gebührender Einstand auf einem neuen Handheld. Eigentlich beinahe ein Must-have-Titel. Einer, der vor allem im Mehrspieler ungemein viel Spaß bereitet. Habt Ihr die Möglichkeit online zu gehen, solltet Ihr diese ausgiebig nutzen! Ob Spieltiefe, Abwechslung, Technik, Dauermotivation oder Kämpferriege – mit was der Capcom-Titel aufwartet, ist einfach eine spielerische Wucht, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Selbst wenn Ihr bislang noch kein Freund vergleichbarer Straßentitel wart, sei Euch ans Herz gelegt, das Spiel probezuspielen. Einmal im Internetkampf, wollt Ihr „Super Street Fighter IV - 3D Edition" nicht mehr aus dem Modulschacht nehmen.

 

+ fetter Inhalt
+ riesige Kämpferriege
+ bombastischer Mehrspieler
+ viel Freischaltbares
+ umfangreiches Handbuch
+ hervorragende Technik
+ Optik: 1+
- Ruckler im Online-Modus
- Singleplayer-Spaß begrenzt
- gewöhnungsb.Schulterperspektive

GRAFIK: 93%

SOUND/EFFEKTE: 80%

MULTIPLAYER: 95%

GESAMTWERTUNG: 90%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de