konsolenkost.de

 
3DS Pokemon X
 
 
Pokemon X - 3DS
Matthias Engert (04.12.2013)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Nintendo
GENRE: Rollenspiel
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-8
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.40 Euro
SD-Card NUTZUNG: Nein
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Ja/Ja

   
Einleitung....

Seit mittlerweile gut 2 ˝ Jahren ist Nintendo aktuellster Handheld auf dem Markt, in denen man als 3DS Spieler mit dem trägen Beginn und mittlerweile doch starken Line Up einiges erlebt hat. Wir haben viele Serien Nachfolger gesehen, viele Neustarts, Highlights und Enttäuschungen. Doch so richtig rund wurde die Sache erst im Oktober dieses Jahres mit den endlich erhältlichen neuen Pokemon Edition X und Y. Zumindest wenn man sich diese bestimmte, aber dennoch sehr große Zielgruppe anschaut. Denn nehmen wir mal den leider nur bedingt gelungenen Mystery Dungeon Ausflug der Pokemon auf dem 3DS heraus, reinrassige Editionen ließen leider lange auf sich warten. Geduld war gefragt, bis eben endlich im Oktober neues Futter für Pokemon Fans auf den Markt kam. Denn nur selten besitzt eine Spieleserie eine derart große Spanne im Alter der Zielgruppe. Ich selber mit meinen 42 Lenzen und angegrauten Haaren, gehöre nun schon seit den blauen und roten Editionen zu den Fans der kleinen Monster. ;-) Wenn es dann in Sachen Inhalt mehr als nur ein Update gibt, ist die Vorfreude sehr groß. Und Neuerungen gibt es hier zuhauf, über da man sich einmal mehr herrlich auslassen kann. Pokemon Editions-Cracks brauchen zwar wie immer eigentlich keinen Testbericht, aber übergehen werden wir den Titel deswegen noch lange nicht. Also endlich wieder den virtuellen Rucksack gepackt und ab geht die Reise in eine neue Region der Pokemon Welt.

Menus und die Story....

Auch wenn vieles neu ist, einige Eckpfeiler sind natürlich unumstößlich. ;-) Beginnt natürlich wieder bei den Entwicklern um die Game Freak Jungs und den eigentlichen Rahmenbedingungen des Spiels. Wie immer bekommt der Spieler ein komplett deutsches Spiel, dass aber wieder keine Sprachausgabe mitbringt. Wie Mario, Link & Co wird das wohl auch hier für immer so bleiben. Was schon schade ist, wie ja z.B. die Inazuma Serie zeigt, wo das durchaus ein atmosphärischer Gewinn ist. Aber na gut, das ist nun mal so. Was ich bis heute nicht verstehe, warum man der Serie partout keine 2 Spielstände spendiert. Auch X und Y bieten wieder nur einen internen Speicherplatz, so dass Geschwister einmal mehr streiten müssen, wer die Edition spielen kann. Das wir nun im 3DS Zeitalter angekommen sind, spürt man nicht nur später im Spiel, sondern auch bei weiteren Fakten. Neben der Möglichkeit Lokal oder Online mit und gegeneinander zu agieren, darf hier nun der Support für Street- und SpotPass nicht fehlen. Überhaupt ist der Bereich Kontakt nach Außen einmal mehr ein großer Pluspunkt. Selbst für offizielle Veranstaltungen und Turniere ist man hier gewappnet. So gibt es natürlich auch wieder die Möglichkeit über die Pokemon Global Link Website weitere Features zu nutzen und das Internet und das Spiel miteinander zu verbinden. Aber zu den Möglichkeiten später noch ein paar Zeilen. Wie immer gibt es natürlich 2 Editionen, die sich inhaltlich nur marginal unterscheiden. Wie immer in den enthaltenen und jeweils nur in einer Edition möglichen Pokemon und speziell den legendären Varianten. Ziert die Version X das dort fangbare Legendäre Pokemon Xerneas, prangt mit Yveltal das Gegenstück auf dem Y Cover.

Ein durchaus spezielles Thema ist die Geschichte zu den Spielen. Wir befinden uns hier in der vollkommen neuen Kalos Region, die mit diesen beiden Editionen das erste Mal das Licht der Welt erblickt. Ich für meinen Teil bin nach dem Abspann immer noch ein wenig hin und hergerissen und hoffe ihr lest nicht nur wieder die Plus/Minus Listen. Das Spiel bietet eine durchaus stimmige und auch weit ausholende Geschichte, bringt ausnahmslos neue Helden und Hintergründe mit, hat mich aber dennoch nicht restlos überzeugt. Hauptgrund für mich ist die Tatsache in meinen Augen, dass man die Geschichte zu sehr gestückelt hat und teilweise vielleicht auch zu viel wollte. Man erlebt hier wenn man so will mehrere Geschichten. Da dreht sich natürlich einmal mehr alles darum, der beste Pokemon Trainer der Welt zu werden. Ihr lernt neben dem eigenen neuen Helden unter anderem auch den großen Pokemon-Forscher Prof.Platan kennen. Er übernimmt das was alle Professoren vor ihm getan haben. Er stattet euch mit Infos, dem ersten Pokemon und natürlich einem übergeordneten Spielziel aus - die Mega-Entwicklung. Eine nicht erforschte mögliche 4. Entwicklung bei vielen Pokemon, bei denen ihr die Antworten finden sollt, wie und wann dies möglich ist. Im Verlauf kommt mit dem Team Flare nicht nur das obligatorische Übel zum Vorschein, sondern auch eine legendäre Geschichte über eine ultimative Waffe, die alles Leben und damit auch Pokemon vernichten kann. Klingt nach viel und hängt teilweise schon über ein paar Ecken miteinander zusammen. Aber manchmal in meinen Augen ohne richtigen roten Faden. Ausnahme ist dann noch die Suche nach den Geheimnissen der mysteriösen Mega-Entwicklung bei den Pokemon. Empfindet vielleicht jeder Spieler etwas anders. Und schlecht ist die Story deshalb ja auch nicht.

Der Spielstart ist zunächst gemacht wie in allen Editionen. Untermalt von komplett neuer Musik, wartet natürlich das Legendäre Pokemon im Trailer, ohne das es jetzt einen speziellen Vorspann gibt. Im Vergleich zu den letzten DS Editionen ist dann auch das Hauptmenu alles andere als ausladend. Selbst nach dem Abspann tut sich hier nicht so viel. Keine Sorge, man hat das eben alles nur anders verpackt. ;-) So bietet euch das Hauptmenu den reinen Spielstart und später die Fortsetzen Option, sowie das Geheimgeschehen für spezielle Downloads und Geschenke, und eben abschließend den Punkt Hautnahturnier. Wie schon kurz angerissen kann man sich hier digitale Ausweisdaten holen, diese registrieren lassen und kann so später an Wettkämpfen im Rahmen offizieller Veranstaltungen teilnehmen. Bin gespannt wie das zu gegebener Zeit aussieht und funktioniert. SpotPass sei Dank, sollte euch da aber nichts entgehen. Fürs erste war es das auch erst einmal und alles andere findet man später im eigentlichen Spiel wieder. Also lassen wir die Menüs links liegen und schwingen uns auf in das neue Pokemon Abenteuer.

Technik und Game Play....

Wie bei jedem Pokemon Spiel bisher, darf auch hier erst einmal wieder ein wenig Geduld aufgebracht werden. Gefühlt zwar nicht so extrem wie in den letzten Editionen, erlebt man aber zu Beginn auch hier wieder die Einführung und natürlich Personalisierung. Das beginnt wieder mit der Geschlechterwahl und dem eigenen Namen. Interessante Kleinigkeit am Rande betrifft die Geschlechterwahl. Anders als früher habt ihr hier nicht den typischen Rivalen im Spielverlauf, sondern den eigenen Nachbarn, der euch immer wieder herausfordern wird und mit allerlei Small Talk unterhält. Wählt ihr nun zu Beginn einen männlichen Charakter, so bekommt ihr ein Mädchen an eure Seite. Spielt ihr als Mädchen wird's ein Junge, um mal in der Muttersprache zu bleiben. ;-) Auch eine feste Größe ist der Beginn in eurem eigenen Haus, in dem sich natürlich im eigenen Zimmer ein Fernseher samt Wii U befindet. Danach hält sich das Spiel ebenfalls als altbekannte Regularien und ihr habt gleich zu Beginn ein Date mit dem berühmtesten Pokemon Forscher in Kalos - Professor Platan. Dabei erlebt ihr eine der vielen im Spiel enthaltenen Sequenzen, die zumeist in Spielgrafik gehalten sind. Glücklicherweise kann man die Textgeschwindigkeit verändern und schläft nicht ein wie seinerzeit bei Mystery Dungeon. ;-) Er erzählt euch nun etwas über die mysteriöse Mega-Entwicklung mancher Pokemon und das ihr ihm helfen sollt etwas darüber herauszufinden. Hier scheint die Story noch sehr geradlinig zu sein. Denn von der ultimativen Waffe oder dem Team Flare und etwaigen Zusammenhängen erfahrt ihr hier noch nichts. Zuerst soll der Spieler ja auch die Grundlagen kennenlernen und sich an das neue Ambiente gewöhnen. Geblieben ist die Auswahlmöglichkeit des ersten eigenen Pokemon. Wieder stehen euch 3 Neulinge zur Verfügung, die sich in die gewohnten Klassen einteilen. Und so klar wie das Mag64 kein Sony Magazin ist, fiel auch bei mir einmal mehr die Wahl auf das Feuer Pokemon Fynx. Das wird sich wohl bis in alle Ewigkeiten nicht ändern. ;-)

Dazu macht man seine ersten Gehversuche mit der Steuerung, erlebt die Sichtweise samt Screen Aufteilung und erlebt den ersten großen Aha-Effekt im Spiel. Der Moment in dem man sein Haus verlässt und das erste Mal die Umgebungsgrafik sieht, hinterließ einen bleibenden Eindruck. Wer die Pokemon Spiele seit Anbeginn kennt, erlebt hier eine große Überraschung. Große Proportionen, verschiedene Zoom- und Kamerastufen und eine viel erwachsener wirkende Grafik erfreut das Auge. Mit dem negativen Anhängsel, dass gerade der Adventure Teil nicht in 3D gehalten ist. Aber dazu im Grafikabschnitt noch ein paar Zeilen. Je nach Kamera mal nah oder weit weg vom Charakter, ist die Sichtweise aber im gewohnten Iso-Format schräg von Oben oder der Seite gehalten. Ebenfalls sehr gut gemacht ist das Bewegen des Helden. Mit dem Kreuz lauft ihr normal zu Fuß und könnt mit der B-Taste gleich rennen. Spezielle Treter braucht man also nicht. Benutzt man das Schiebepad, schnallt man sofort Rollerblades an und es geht noch fixer durch die Gegend. Keine Sorge, das Fahrrad gibt es auch in der X und Y Edition. Dauert aber länger, ehe man es bekommen kann. Was die Screen Aufteilung angeht, bleibt man sich treu und wagt hier keine Experimente. Während natürlich Menüs, Karten und der Rucksack auf dem Touch Screen zu finden sind, spielt sich natürlich die spielerische Action auf dem 3D-Screen ab. Das ganze spielt sich von nun an in der komplett neuen Kalos-Region ab, offenbart aber speziell am Ende des Spiels erneut mehr Ortschaften und Möglichkeiten. Schon aus den alten Editionen bekannt, haben die Entwickler speziell den "Ewig-Spielern" wieder einiges zum Arbeiten nach dem eigentlichen Ende spendiert. Will man sich jetzt der bekannten Abfolge im Spiel widmen - Pokemon fangen, Orden erspielen, Bösewichter erledigen und die Siegesstrasse samt Top 4 angehen, besucht man nach dem Ende viel Orte mehrmals, da jetzt neue Wege möglich, oder aber ganze Städte erst nach dem Abspann erreichbar sind. Auch für die Freunde der Geschichte ist nach dem Abspann noch lange nicht Schluss. Hat mir erneut sehr gut gefallen.

Aber keine Sorge, das war noch nicht das Ende des Tests. Ein bisschen was dazwischen erlebt man schon auch noch. ;-) Der für viele immer wieder wichtigste Aspekt sind die reinen nackten Zahlen. Ganz vorn natürlich die Anzahl der enthaltenen Pokemon. Nach Schwarz und Weiß 2 legt man auch hier passend noch einmal eins drauf. Satte 4 Pokedex Varianten gibt das Spiel her, wobei der überregionale Nationale Pokedex 716 Einträge aufweist und mit dem Legendären Pokemon Xerneas als N.716 endet. Bevor hier die ersten Pokemon Cracks der Ohnmacht nahe sind. Alle sind natürlich nicht neu und wenn ich mich recht entsinne sind 150 wirklich komplett neu, eine kleine Lebensaufgabe ist es dennoch alle zu fangen. Das schöne für Jäger und Sammler ist die Tatsache, dass wirklich alle bisherigen Pokemon aus den bisher bekannten 5 Regionen der Historie im Spiel enthalten und auch fangbar sind. Zumindest dann wenn man beide Editionen zur Hand hat, einen Bekannten mit dem man Tauschen kann, oder aber Online die Tauschbörse nutzt. Weiterer wichtiger Punkt ist immer wieder die Größe der jeweiligen Region. In Quadratmetern kann man das ja eh nicht messen. Vom Gefühl her ist die Kalos Region kleiner als der Einall Vorgänger. Konnte man dort 50 verschiedene Locations besuchen, wartet die Kalos Region mit knapp 40 diversen Orten auf. Die Routen mal ausgenommen. Ein bisschen hinkt der Vergleich aber dann doch, wenn man sich allein die "Hauptstadt" Illumina City anschaut, die sich in verschiedene begehbare Stadtteile aufteilt. Aber einen Quantensprung gegenüber den Vorgänger Regionen sollte man nicht erwarten. Dafür ist aber eben alles neu, was diesen Punkt eh nicht so extrem in den Vordergrund rückt. Und wie schon angemerkt, öffnen sich viele Wege auch erst nach dem einmaligen Durchspielen. Aber bis dahin steht euch eine lange, in meinem Fall ca. 25stündige Reise bevor. Natürlich kann man die Spielzeit um ein Vielfaches erhöhen, wenn man sich allem und jedem widmet. Aber ein guter Durchschnittswert ist es allemal.

Erneut geht es zunächst darum sein Pokemon Team zu bilden, sich von einer Location zur nächsten zu arbeiten und dabei vorrangig die 8 Arena Leiter in der Kalos Region zu finden und zu besiegen. Um dies zu schaffen, bedarf es natürlich einer starken Truppe und hier kommt dann auch mal wieder gewohntes Pokemon Game Play zum Einsatz. Das Rad neu erfinden will und muss man ja nun auch nicht. ;-) 2 Screens geben auch der X und Y Edition wieder eine sehr gute Aufteilung und Übersicht. Der 3D-Screen wird im Spiel für die eigentliche Action genutzt, während im Touch Screen Menus, das schon vom Vorgänger her bekannten Menüs und sonstige organisatorische Dinge getätigt werden. Naja oder auch nicht. Denn hier gibt es einige weitere, teils bahnbrechende Neuerungen. Zum einen kann man das Spiel komplett mit einer Online Verbindung spielen und bekommt auf dem Touch Screen Freunde, Bekannte und selbst simple Passanten um euch herum angezeigt. Läuft immer wie ein Ticker unten durch und man kann eigentlich jeden gefundenen Spieler antippen. Einfachstes Beispiel ist dann diesen Spieler sofort zum Kampf herausfordern zu können. Aber dazu im Online Abschnitt noch ein paar Zeilen. Des Weiteren gibt es nun neben dem Rucksack weitere Neuerungen im Spiel. Zum einen kann man seine Pokemon mit ganz speziellen Trainingseinheiten verbessern, oder sogar wie in einem Nintendogs oder Tamagotchi Prinzip hegen und pflegen. Sprich man spielt mit dem Pokemon, kann es füttern und somit die Bindung erhöhen. Dies alles natürlich per Pen, wobei auch die Freunde der Tastenbedienung nach wie vor alles wie in alten Zeiten bedienen können. Die X-Taste ruft nun den Rucksack auf. Die grobe Aufteilung selber ist auch hier geblieben. Das beginnt erneut beim Pokedex, den es nun in 4 erreichbaren Varianten gibt und den 6 mitgeführten Pokemon, reicht über euren Rucksack, dem Trainerpass, bis hin zur Speichern Option. Auch hier dürft Ihr natürlich jederzeit das Spiel Speichern, was dann auch wirklich wieder Punktgenau funktioniert. Das Spielprinzip selber in den Kämpfen ist natürlich auch in den beiden neuen Editionen gleich geblieben.

Trefft Ihr auf ein wildes Pokemon oder einen Trainer, geht es meist in 1-1 Kämpfen zur Sache. Neu sind "Massenkämpfe" wo euch 6 und mehr wilde Pokemon mit einmal herausfordern. Rundenbasiert trifft jeder seine Aktionsauswahl, ob eine Attacke oder das Benutzen eines Items getätigt werden soll. Auch hier kommt wieder der Touch Screen zum Einsatz und man tätigt diese Dinge einfach über die dortig aufgeteilten und entsprechenden Buttons. Wie immer greifen die bekannten Wechselwirkungen, wobei auch hier nach 10 Jahren mal wieder neues zu sehen ist. Denn mit dem Typ Fee gibt es eine neue Pokemon Klasse, die speziell gegen Drachen Pokemon sehr effektiv ist und daher eine gewisse Lücke schließen sollen. Einhergehend dürft ihr euch also mit vielen neuen Attacken und neuen Wechselwirkungen auseinandersetzen. Ziel ist es die gegnerische KP Anzeige auf null zu bringen um zu Siegen, oder per Pokeball Varianten das wilde Pokemon zu fangen. Auch hier werden wilde Pokemon direkt auf die Box übertragen, falls Ihr euer Team schon mit 6 Burschen gefüllt habt. Absoluter Hammer in meinen Augen ist in diesem Bereich der neue EP-Teiler und dessen Einbindung, was der Dauermotivation mehr als zuträglich ist. Denn dieses Mal gibt es hier eine Rubrik wichtiger Items. Darunter zählt auch der EP-Teiler, der also nicht mehr als tragbares Item vorhanden ist. Das geniale ist hier nun das die erzielten Erfahrungspunkte mit dem Hauptpokemon fast identisch auch auf alle anderen 5 übertragen werden. Dadurch levelt man seine Mitstreiter schneller und wesentlich höher als früher. Bei mir war mein Hauptpokemon Fennexis zum Abspann auf Lv90 und die 5 anderen zwischen 70 und 80. Ein paar Sonderbonbons für den Chefkoch in der Gruppe machen da den Unterschied aus. ;-) Das macht das Spielen im Team besser und erhöht auch klar den Bezug zu den mitgeführten Rackern. Früher oft nur dabei um einige der VM ausführen zu können, stellen sie dieses Mal echt auch im Kampf eine fette Alternative dar.

Bei jedem Kampf gibt es eben je nach Stärke und Anzahl der Gegner EP, welche die entsprechende Leiste unter der Anzeige des Pokemon füllen. Folge sind zum einen reine Level Up's mit entsprechender Stärke Entwicklung, der möglichen Verwandlung des Pokemon und dem Erlernen neuer Attacken. Das übliche Vergessen - Erlernen Spielchen ist auch hier an der Tagesordnung. Ihr findet dazu wieder die bekannten VM's um z.B. Wasser zu überqueren oder auch nur um Büsche zu zerschneiden die einen Weg blockieren. Dazu bekannte wie der Stärke, mit dem Ihr Steine verschieben könnt, oder abschließend die VM Kaskade, um Wasserfälle nach Oben zu kommen und so neue Wege möglich machen. So baut sich auch damit wieder ein großer Spannungsbogen auf und die Spielspaß Kurve geht eigentlich immer nach oben. Was aber auch an anderen Dingen liegt. Ein Grund dafür ist die in der Story schon verankerte Mega-Entwicklung. Irgendwann im Spiel löst man das Geheimnis darum, ohne dass ich mich dazu jetzt näher auslasse. Hat man die benötigten Items beisammen, kann man viele Pokemon auf eine 4.Entwicklungsstufe bringen. Allerdings und das wird oft falsch geschrieben eben nicht dauerhaft, sondern nur für einen Kampf. So wird aus dem entsprechenden Pokemon eine Mega Variante, die grafisch opulenter aussieht, effektreich gestaltet ist und natürlich stärkere Attacken besitzt. Ist der Kampf vorbei, geht es wieder auf die vorherige Stufe zurück. Auch neu im Spiel sind viele Kleinigkeiten und Minispiele, die dem Zweck dienen, Geld zu verdienen. Hier hat man es etwas zu gut gemeint. Wenn man in diesen Editionen mit etwas niemals Probleme hat, dann mit seinen Finanzen. Das erste Mal war ich Millionär in einem Pokemon Spiel. Das liegt aber nicht daran, dass ich nun alle diese Minispiele und neuen Möglichkeiten zigmal erlebt habe, sondern am kleinen aber feinen Item "Münzamulett". Trägt euer Hauptpokemon dieses Item, erhöht sich der Geldbetrag nach gewonnen Kämpfen signifikant. Und da in den Editionen X und Y eh viele Kämpfe überdimensional viel Geld bringen, hat man eigentlich nie Geldprobleme. Auch da man das Amulett relativ schnell findet.

Hier kann man sich den Rucksack mit Top-Belebern vollknallen und muss auch bei teuren TM nicht nein sagen. Fand ich schon sehr extrem. Was die Kämpfe angeht ist ebenfalls mit dem Luftkampf ein neuer Typ dazu gekommen. Gegnerische Trainer stehen hier meist auf erhöhten Stellen und man steht sich nicht direkt gegenüber. Man spricht ihn aus der Entfernung an und kann nun diese Kämpfe bestreiten. Daran können nur Pokemon teilnehmen, die sich auch in der Luft befinden. Weiteres cooles Feature ist das Benutzen von Pokemon als Transportmittel. Stutzt man schon zu Beginn über ein eigenes Rihorn im Vorgarten, so begegnet man ihm später an einer anderen Stelle im Spiel, um darauf reitend eine bestimmte Passage zu durchqueren. Gibt mehrere davon. Überhaupt hat man angenehmer variiert was die Orte angeht. Neben dem typischen Wiesen, Höhlen und Stadt Game Play warten auch mal wieder eine Winterlandschaft, die üblichen Wassergebiete und mit Illumina City eine gigantische Stadt, in der man sich schon mal verlaufen kann. Mehrere Stadtteile, die lange Zeit gar nicht alle begehbar sind. Nicht umsonst haben die Entwickler hier ein Taxi Feature eingebaut. Geld hat man ja wiegesagt genug. ;-) Ansonsten warten Unmengen an Trainern auf euch, die sich in Sachen KI nicht gravierend von den Vorgängern unterscheiden. Auch die Arena Leiter sind mit den alten Taktiken besiegbar. Was aber auffällt und mir sehr gefallen hat, ist die Präsentation der wichtigen Orte. Also speziell die Arenen und vor allem die Siegesstrasse samt der Liga sind umfangreicher als früher. Auch opulenter gestaltet und im Falle der Siegesstrasse auch richtig schön lang, mit jeder Menge Trainern und verschiedenen Abzweigen auf dem Weg. Das wertet diesen Teil noch einmal auf und passt auch zur Bedeutung dieser Orte. Neben den vielen Neuerungen zeichnet eben auch das die neuen Editionen aus. Edler, erwachsener und irgendwie kompletter im Ganzen, sind die neuen Editionen in vielerlei Hinsicht ein echtes Erlebnis.

Grafik & Sound....

Grafisch sind die neuen 3DS Editionen, gemessen an den eigenen Vorgängern, schon ein kleiner Quantensprung. Wenn man sich überlegt wie lange die Urgrafik und der Stil beibehalten wurde, war es dann endlich mal Zeit für was Neues. Und dann gleich richtig. Über allem steht der viel erwachsener wirkende Grafikstil, der viel mehr an bekannte Adventure Spiele erinnert, als nun an ein Pokemon Spiel. Große Charaktere, flüssige Animationen und nicht mehr die kleinen Mini-Dödel. Zwar glänzt das Ganze jetzt nicht durch bombastische Farbpower oder HiRes Backgrounds, muss es aber auch nicht und gibt dem ganzen Spiel einen Schub. Spürt man logischerweise zu Beginn sehr stark in den ersten Stunden des Spiels. Schade dass man gerade diesen Teil des Spiels nicht in 3D erleben kann. Das hat man hier den Kämpfen und einigen Sequenzen vorbehalten. Das reine Adventure Game Play ist komplett in 2D gehalten. Dafür gefällt die grafische Gestaltung auch endlich durch Animationen abseits des eigentlichen Charakters. So leben die Backgrounds einfach mehr und erhöhen dadurch die Atmosphäre. Highlight sind aber ganz klar die Kämpfe. Man fühlt sich an Pokemon Stadium Zeiten erinnert. Nicht nur weil man hier den 3D Regler hochstellen kann, sondern weil die Arenen endlich mal Backgroundgrafik mitbringen, die den Titel auch verdient. Auch hier nicht übertrieben, aber jeder Location angepasst. Dazu werden die Pokemon immer auf kleinen markierten Bereichen abgestellt und dürfen im Anschluss auch bei der Gestaltung zeigen was sie können. Denn logischerweise ist auch hier bei der Charaktergestaltung viel mehr zu sehen. Detaillierter und ebenfalls mit viel mehr Animationen ausgestattet. Als gelungener Abschluss darf man dann noch die Effekte nennen. Viele Attacken hat man so logischerweise noch nie gesehen und unterstützt viele in ihrer Wirkung allein durch die visuelle Gestaltung. Gerade Feuer oder Boden Attacken empfand ich als sehr gelungen. Dazu die Mega Entwicklung, der man auch noch mal ein gestalterischen Schub mitgegeben hat. Das passt alles sehr gut und hebt das Pokemon Thema grafisch endlich auf ein neues Niveau.

Auch der Sound bekommt viel Lob. Mal abgesehen von den Effekten die einfach so sind wie sie sind, erfreuen fast nur neue Musiken das Ohr. Auch hier sind es viel weniger der alten, eher kindlichen Dudelsounds, sondern melodische und auch mal melancholische Stücke. Die Mehrheit stellen natürlich eher schnelle Rhythmen, die aber eigentlich alle zu gefallen wissen. Gab jetzt keine Hintergrundmusik, die irgendwie genervt hat. Auch hier ein klarer Schritt nach vorn.

Mehrspieler/Online....

Den Mehrspieler und Online Teil will ich mal mit etwas beginnen, dass noch gar nicht verfügbar ist. Ende Dezember startet Nintendo die Pokemon Cloud. Klingt komisch ist aber durchaus eine interessante Geschichte. Später wenn das Feature nutzbar ist, schauen wir es uns noch mal genauer an. Aber kurz anreißen will ich es mal. Das System nennt sich Pokemon Bank und ist wie ein Online Speicher aufgebaut. Man kann damit bis zu 3000 Pokemon Online sichern, so dass seine Pokemon immer und überall verfügbar sind. Bis zu Schwarz Weiß kann man wohl seine Pokemon dort hochladen und somit auch bequem in andere Editionen transferieren. Dazu wird es den Poke Mover geben. Ich bin gespannt ob es so funktioniert, wie sich Nintendo das so denkt. Aber auch sonst bietet der Mehrspieler wieder reichliche Möglichkeiten. Das beginnt bei StreetPass, reicht über SpotPass um die angesprochenen Hautnahturniere spielen zu können oder offizielle Nachrichten zu empfangen, geht weiter über den Online Tausch und natürlich reichlich Kampfmöglichkeiten. Genial ist das schon angesprochene Feature praktisch jede Minute des Spiels eine Online Verbindung zu haben und Spieler um die Ecke oder aus aller Welt sofort auf dem Schirm zu haben. Man tippt ihre Gesichter im Ticker auf dem Touch Screen an und kann Chaten, Tauschen und natürlich auch Kämpfen. Dazu gibt es den normalen Online Kampf oder die Kampf Plaza, wo man erneut Turniere spielen kann. Es gibt ein komplettes Nachrichten System über das sogenannte Holo-Log, ihr könnt Online Pokemon Tauschen und auch bis zu 100 Favoriten Speichern, wenn ihr mit einem Spieler gerne mal wieder gezielt agieren wollt.

Ebenfalls wieder voll integriert ist das Verknüpfen seines Spiels mit dem Angebot des Pokemon Global Links im Internet. Dazu gibt es die Spielsynchro, die mithilfe eurer ID beides verbindet und euch weitere Möglichkeiten gibt. Vor allem gestalterische Dinge findet man hier wieder vor. Und ja, man kann auch Offline noch gegen andere Spieler antreten und Pokemon tauschen. Das wollen wir natürlich nicht vergessen. ;-) Alles dabei was man braucht und auch auf lange Sicht keine Wünsche offen lässt. Und mit den möglichen offiziellen Veranstaltungen bekommt man auch hier ein sicherlich immer mal wieder nutzbares Instrument. Die nächste Gamescom wird da bestimmt etwas bieten.

Fazit....

Endlich möchte man meinen hat auch die Pokemon Serie die "Next Generation" erreicht. Zwar steckt spielerisch immer noch das gleiche Grundprinzip unter der Haube wie vor knapp 15 Jahren, aber endlich ist auch die Karosserie angepasst. Der neue Grafikstil hebt die Serie aus der kindlichen Ecke, auch wenn jeder Pokemon Spieler weiß dass die Serie spielerisch viel mehr bietet. Aber das Auge spielt ja auch mit und wird jetzt endlich erfreut. Da stört es auch nicht so gewaltig, dass man den Adventure Teil nur in 2D erleben kann. Die Kämpfe in 3D nutzen den Effekt sehr gut und zeigen auch was möglich ist. Dazu kommen aber auch inhaltliche und spielerische Neuerungen, die mir sehr gefallen haben. Die neue Online Einbindung ist eine feine Sache, die Anzahl an Pokemon mit 716 immens und der EP-Teiler in seiner neuen Umsetzung ein echter Gewinn für Vielspieler, die sich nicht nur auf 3 starke Pokemon während der Spielzeit beschränken wollen. Gerade für das Online- oder Turnierspiel ist das viel besser, da man auf viele Gegebenheiten besser reagieren kann. Ansonsten bekommt man das gewohnt geniale Spielprinzip geboten, dass uns nun schon seit 1998 begleitet. Wie schon am Anfang geschrieben, Pokemon Fans brauchen eh keine Entscheidungshilfe in Form eines Tests. Alle anderen Unschlüssigen sollten sich einen Ruck geben. Die Pokemon Serie hat ihren Reiz und macht nach wie vor einen Heidenspaß.

 

+ Endlich wieder neue Editionen
+ Gewohnt geniales Game Play
+ 716 Einträge im Pokedex
+ Grafisch erwachsener/Technik
+ EP-Teiler richtig gut umgesetzt
+ Komplett neue Region
+ Gelungene Siegesstraße/Top 4
+ Neuerungen/Kontakte nach außen
+ Neue Mega Entwicklung/Pokemon
+ Komplett Deutsch
- Zu schnell zu viel Geld...
- ...macht einiges einfacher
- 3D nur im Kampf/Sequenzen
- Story könnte intensiver sein

GRAFIK: 80%

SOUND/EFFEKTE: 79%

MULTIPLAYER: 85%

GESAMTWERTUNG: 85%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de