konsolenkost.de

 
3DS Pokemon Alpha Saphir
 
 
Pokemon Alpha Saphir - 3DS
Matthias Engert (15.03.2015)

SYSTEM: 3DS
ENTWICKLER: Nintendo/GF
GENRE: RPG Adventure
SPIELER: 1-4 Spieler
HANDBUCH: Deutsch
STREETPASS: Ja
1MODUL MP: Nein
SCHWIERIGKEIT: 1-7
SECRETS: Ja
SPRACHHÜRDE: Keine
MIKRO SUPPORT: Nein
ALTERSFREIGABE: USK0
TERMIN: Erhältlich
VIRTUAL SURROUND: Ja
PREIS: ca.40 Euro
SD-Card NUTZUNG: Ja
KOMPLETTLÖSUNG: Nein
ONLINE/SPOTPASS: Ja/Ja

   
Einleitung....

Mal wieder dürfen wir uns mit dem Thema Pokemon beschäftigen. Mittlerweile ja auch ein jährliches Ritual, bei dem Nintendo dennoch etwas anders macht, als man das bei vielen anderen Serien zu sehen bekommt. Denn immer mal zwischendurch Spendieren uns die Jungs aus Kyoto neben komplett neuen Spielen, auch mal die eine oder andere Neuauflage. Als es die ersten Infos zu den aktuellen beiden Version Alpha Saphir und Omega Rubin gab, war schnell klar, ein komplett neues Pokemon Spiel wie im Jahr davor erleben wir dieses Mal nicht. Etwas das Nintendo ja gerne macht und man legt eine ältere Version neu auf. Hier handelt es sich um die im Jahr 2003 auf dem GameBoy Advance erhältlichen Saphir und Rubin Editionen, die seinerzeit spielerisch, inhaltlich und technisch ein neues Zeitalter einläuteten und bei vielen Spielern immer noch ein hohes Ranking genießen. Der Sprung damals vom GB Color auf den Advance war ähnlich wie im letzten Jahr das Erscheinen von X und Y. Von daher ist die Entscheidung nachvollziehbar. Ob man ein gutes Jahr nach X und Y allerdings schon wieder ein Pokemon Spiel braucht, soll euch der folgende Test näherbringen. Zumindest was die Gelegenheitsspieler angeht. Denn die Cracks unter euch sind bestimmt eh schon mit der Delta Episode durch. ;-)

Menus und die Story....

Wie immer unter dem Dach Nintendos erschienen, waren einmal mehr die Mannen von Game Freak für den Titel verantwortlich. Ausgelastet scheinen die Jungs im Moment wohl nicht zu sein. Denn aktuell entwickeln sie auch mal etwas für die Konkurrenz. Nicht weiter überraschend, dass wir es hier wieder mit den gelungenen und idealen Rahmenbedingungen zu tun haben. Mittlerweile gab es auch ein größeres Update zum Spiel, das man sich unbedingt auch holen sollte und damit die Version 1.2 spielt. In Sachen Texten wird natürlich alles komplett in Deutsch präsentiert, während es einmal mehr keine Sprachausgabe gibt. Was ich auch dieses Mal wieder nicht verstehe, warum man der Serie partout keine 2 Spielstände spendiert. Auch AS und OR bieten wieder nur einen internen Speicherplatz, so dass Geschwister einmal mehr streiten müssen, wer die Edition spielen darf. Beim Thema 3DS Feature bringen auch die neuen Editionen die gewohnt gute Hardware Unterstützung mit. Neben der Möglichkeit Lokal oder Online mit und gegeneinander zu agieren, darf hier nun der Support für Street- und SpotPass nicht fehlen. Überhaupt ist der Bereich Kontakt nach Außen einmal mehr ein großer Pluspunkt. Selbst für offizielle Veranstaltungen und Turniere ist man hier gewappnet. So gibt es natürlich auch wieder die Möglichkeit über die Pokemon Global Link Website weitere Features zu nutzen und das Internet und das Spiel miteinander zu verbinden. Aber zu den Möglichkeiten später noch ein paar Zeilen. Wie immer gibt es natürlich 2 Editionen, die sich inhaltlich nur wenig unterscheiden. Wie immer in den enthaltenen und jeweils nur in einer Edition möglichen Pokemon und speziell den legendären Varianten. Ziert die Version Alpha Saphir das dort fangbare Legendäre Pokemon Kyogre, prangt mit Groudon das Gegenstück auf dem Omega Rubin Cover.

Aber auch beim Thema Geschichte gibt es kleine Unterschiede zwischen den Editionen. Da hier mit dem Team Magma und dem Team Aqua gleich 2 schurkische Gruppen eine Rolle spielen, trifft man in den Editionen jeweils mehr auf die eine oder eben andere Gruppe. Ansonsten ist die Geschichte nicht unbekannt und bringt für das aktuelle Zeitalter durchaus eine kleine Schwäche mit. Nämlich die Tatsache, dass sich die Geschichte sehr langsam entwickelt und lange Zeit so vor sich hinsäuselt. Erst im letzten Drittel des Spiels zieht diese ein wenig an und kann so richtig erst nach dem Abspann punkten. Denn dann gibt es mit der sogenannten "Delta Epsiode" Story-technischen Nachschlag, den ich sehr gelungen finde. Bis dahin merkt man den Ursprung der Spiele durchaus, und das die Story früher eben nicht die Hauptsache war in den Pokemon Spielen. Für mein Empfinden gab es hier schon intensivere Geschichten in einem Pokemon Spiel. Hintergrund in beiden Editionen sind die beiden legendären Pokemon, die sich jeweils eine der beiden Gruppen schnappen will, um ihre Pläne durchzusetzen. Team Magma versucht die Landmassen der Hoenn-Region zu erweitern, während Team Aqua versucht die Meere um Hoenn zu vergrößern. All das dürft ihr natürlich verhindern, wobei man wie in vielen Pokemon Editionen mal wieder eher zufällig in die Geschehnisse und Wirren der Geschichte stolpert. ;-) Auch das wird sich wohl nie ändern. Denn getreu dem Motto der ersten Editionen "Der Beste Pokemon Trainer der Welt" zu werden, erlebt der Spieler natürlich hauptsächlich das Ur-Gameplay auch hier wieder.

Der Beginn in Alpha Saphir ist zunächst gemacht wie in allen Editionen. Untermalt von passender und typischer Musik, wartet natürlich das Legendäre Pokemon im Trailer, wobei es diese Mal auch einen kleinen Vorspann gibt. Im Vergleich zu den letzten DS Editionen ist das Hauptmenu alles andere als ausladend. Selbst nach dem Abspann tut sich hier nicht so viel. Keine Sorge, man hat das eben alles auch hier nur anders verpackt. ;-) So bietet euch das Hauptmenu den reinen Spielstart und später die Fortsetzen Option, sowie das Geheimgeschehen für spezielle Downloads und Geschenke, und eben abschließend den Punkt Hautnahturnier. Wie schon kurz angerissen kann man sich hier digitale Ausweisdaten holen, diese registrieren lassen und kann so später an Wettkämpfen im Rahmen offizieller Veranstaltungen teilnehmen. SpotPass sei Dank, sollte euch da aber nichts entgehen. Der eine verfügbare Speicherplatz gibt euch zudem wieder die typischen Informationen über den Fortschritt, Pokedex und Spielzeit an. Fürs erste war es das auch erst einmal und alles andere findet man später im eigentlichen Spiel wieder. Also lassen wir die Menüs links liegen und schwingen uns auf in das neue, oder besser gesagt neu aufgelegte Pokemon Abenteuer von Alpha Saphir.

Technik und Game Play....

Die älteren Spieler unter euch erleben somit also eine bekannte und lange nicht gesehene Location mit der Hoenn-Region, in der man sich ortstechnisch auch an die Originale hält. Mal abgesehen von ein paar neuen Gegenden, sind die Routen soweit gleich geblieben. Wie bei jedem Pokemon Spiel bisher, darf auch hier erst einmal wieder ein wenig Geduld aufgebracht werden. Gefühlt zwar nicht so extrem wie in den letzten Editionen, erlebt man aber zu Beginn auch hier wieder die Einführung und natürlich Personalisierung. Das beginnt wieder mit der Geschlechterwahl und dem eigenen Namen. Auch eine feste Größe ist der Beginn in eurem eigenen Haus, in dem sich natürlich im eigenen Zimmer ein Fernseher samt Wii U befindet. Danach hält sich das Spiel ebenfalls an altbekannte Regularien und ihr erlebt die typische erste Begegnung mit einer örtlichen Pokemon Forscher-Größe. Ausgehend von der Start Location Wurzelheim, erlebt der Spieler in der Hoenn Region also lange nicht besuchte Orte wie Blütenburg oder Moosbach City. Dabei erlebt ihr eine der vielen im Spiel enthaltenen Sequenzen, die zumeist in Spielgrafik gehalten sind. Glücklicherweise kann man die Textgeschwindigkeit verändern und schläft nicht ein wie seinerzeit bei Mystery Dungeon. Zuerst soll der Spieler ja auch die Grundlagen kennenlernen und sich an das neue Ambiente gewöhnen. Geblieben ist die Auswahlmöglichkeit des ersten eigenen Pokemon. Wieder stehen euch 3 Neulinge zur Verfügung, die sich in die gewohnten Klassen einteilen. Und so klar wie das Mag64 kein Xbox Magazin ist, fiel auch bei mir einmal mehr die Wahl auf das Feuer Pokemon Flemmli. Das wird sich wohl bis in alle Ewigkeiten nicht ändern. Wer anders entscheiden will, bekommt dazu die beiden anderen Starter Geckarbor und Hydropi.

Aus der üblichen "ich nehm es mal kurz an mich…" Geschichte wird wie immer euer stetiger Begleiter, der euch nun durch das gesamte Abenteuer begleiten wird. Dazu macht man seine ersten Gehversuche mit der Steuerung, erlebt die Sichtweise samt Screen Aufteilung. Positiv das man natürlich auf dem 3DS wieder die etwas erwachsener wirkende Grafik erleben darf, die von der bekannten Iso Sicht bis hin zu gewollten Tiefeneffekten reicht. Je nach Kamera mal nah oder weit weg vom Charakter, ist die Sichtweise aber im Großen und Ganzen im gewohnten Iso-Format schräg von Oben oder der Seite gehalten. Ebenfalls sehr gut gemacht ist das Bewegen des Helden. Mit dem Kreuz lauft ihr normal zu Fuß und könnt mit der B-Taste gleich rennen. Spezielle Treter braucht man also nicht. Mit dem Schiebepad bekommt man eine kleine Neuheit an die Hand und kann dosiert laufen und eben auch schleichen. So kann man sich z.B. im hohen Gras an abgedunkelte, aber sichtbare Pokemon anschleichen und so mal an den einen oder anderen etwas selteneren Vertreter gelangen. Was die Screen Aufteilung angeht, bleibt man sich treu und wagt hier keine Experimente. Während natürlich Menüs, Karten und der Rucksack auf dem Touch Screen zu finden sind, spielt sich natürlich die spielerische Action auf dem 3D-Screen ab. Alles läuft in der bekannten Hoenn-Region ab, offenbart aber speziell am Ende des Spiels erneut mehr Ortschaften und Möglichkeiten. Schon aus den alten Editionen bekannt, haben die Entwickler speziell den "Ewig-Spielern" wieder einiges zum Arbeiten nach dem eigentlichen Ende spendiert. Auch hier Stichwort Delta-Episode, die den Mehrwehrt durchaus hebt. Will man sich jetzt der bekannten Abfolge im Spiel widmen - Pokemon fangen, Orden erspielen, Bösewichter erledigen und die Siegesstrasse samt Top 4 angehen, besucht man nach dem Ende viel Orte mehrmals, da jetzt neue Wege möglich, oder aber bestimmte Orte erst nach dem Abspann erreichbar sind.

Dazu hat man auf dem Touch Screen eine geänderte Anordnung mancher Menüs und eine Karte zur Verfügung, die in verschiedenen Stufen mehr Details als früher offenbart. Unter anderem gibt es ein Pokemon Radar, das euch die Pokemon der jeweiligen Route zeigt und ob man sie auch schon geholt hat. Der für viele immer wieder wichtigste Aspekt sind die reinen nackten Zahlen. Ganz vorn natürlich die Anzahl der enthaltenen Pokemon. Man bewegt sich hier auf dem Niveau der Vorgänger und bekommt 2 verschiedene Pokedex Varianten. Neben der Hoenn Variante mit 207 Einträgen, ist vor allem das Vervollständigen des Nationalen Pokedex mit 697 Einträgen die etwas langwierige Unternehmung. ;-) Das schöne für Jäger und Sammler ist die Tatsache, dass wirklich fast alle bisherigen Pokemon aus den bisher bekannten Regionen der Historie im Spiel enthalten und auch fangbar sind. Zumindest dann wenn man beide Editionen zur Hand hat, einen Bekannten mit dem man Tauschen kann, oder aber Online die Tauschbörse nutzt. Weiterer wichtiger Punkt ist immer wieder die Größe der jeweiligen Region. In Quadratmetern kann man das ja eh nicht messen. Vom Gefühl her ist die Hoenn-Region kleiner als die Einall und Kalos Gegenstücke. Konnte man dort 50 und 40 verschiedene Locations besuchen, wartet die Hoenn Region mit knapp 35 diversen Orten auf. Die Routen mal ausgenommen. Aber einen Quantensprung nach oben gegenüber den Vorgänger Regionen sollte man nicht erwarten. Und wie schon angemerkt, öffnen sich viele Wege auch erst nach dem einmaligen Durchspielen. Aber bis dahin steht euch eine lange, in meinem Fall ca. 17stündige Reise bevor. Natürlich kann man die Spielzeit um ein Vielfaches erhöhen, wenn man sich allem und jedem widmet. Aber ein guter Durchschnittswert ist es allemal.

Von daher ist Alpha Saphir in meinen Augen einer der kürzesten Pokemon Vertreter, was die reine Geschichte, die Liga und die Top 4 angeht. Was auch am etwas seichteren Schwierigkeitsgrad liegt. Denn mit Lv69 war mein Haupt Pokemon noch nie so "schwach", um auch den Champ zu besiegen. Keine Kritik, aber durchaus ein Fakt der nicht unerwähnt bleiben sollte. Gerade hier boten X und Y schon ein wenig mehr. Erneut geht es zunächst darum sein Pokemon Team zu bilden, sich von einer Location zur nächsten zu arbeiten und dabei vorrangig die 8 Arena Leiter in der Hoenn-Region zu finden und zu besiegen. Um dies zu schaffen, bedarf es natürlich einer starken Truppe und hier kommt dann auch mal wieder gewohntes Pokemon Game Play zum Einsatz. Das Rad neu erfinden will und muss man ja nun auch nicht. ;-) 2 Screens geben auch der AS und OR Edition wieder eine sehr gute Aufteilung und Übersicht. Der 3D-Screen wird im Spiel für die eigentliche Action genutzt, während im Touch Screen Menus, das schon vom Vorgänger her bekannten Menüs und sonstige organisatorische Dinge getätigt werden. Positiv dass man den "alten" Inhalt die Neuheiten aus X und Y ebenfalls spendiert hat. Zum einen kann man das Spiel komplett mit einer Online Verbindung spielen und bekommt auf dem Touch Screen Freunde, Bekannte und selbst simple Passanten um euch herum angezeigt. Besonders die Trainer kann man sich auf der Karte einzeln anzeigen lassen, was ein wenig aussieht wie ein übergroßes Pac-Man Spiel. ;-) Des Weiteren gibt es nun neben dem Rucksack weitere bekannte Features im Spiel. Zum einen kann man seine Pokemon mit ganz speziellen Trainingseinheiten verbessern, oder sogar wie in einem Nintendogs oder Tamagotchi Prinzip hegen und pflegen. Sprich man spielt mit dem Pokemon, kann es füttern und somit die Bindung erhöhen. Dies alles natürlich per Pen, wobei auch die Freunde der Tastenbedienung nach wie vor alles wie in alten Zeiten bedienen können. Die X-Taste ruft nun den Rucksack auf. Die grobe Aufteilung selber ist auch hier geblieben. Das beginnt erneut beim Pokedex, den es hier in 2 erreichbaren Varianten gibt und den 6 mitgeführten Pokemon, reicht über euren Rucksack, dem Trainerpass, bis hin zur Speichern Option.

Auch in Alpha Saphir dürft Ihr natürlich jederzeit das Spiel Speichern, was dann auch wirklich wieder Punktgenau funktioniert. Das Spielprinzip selber in den Kämpfen ist natürlich auch in den beiden neuen Editionen gleich geblieben. Trefft Ihr auf ein wildes Pokemon oder einen Trainer, geht es meist in 1-1 oder 2-2 Kämpfen zur Sache. Auch hier wieder dabei sind "Massenkämpfe" wo euch 6 und mehr Pokemon mit einmal herausfordern. Rundenbasiert trifft jeder seine Aktionsauswahl, ob eine Attacke oder das Benutzen eines Items getätigt werden soll. Auch hier kommt wieder der Touch Screen zum Einsatz und man tätigt diese Dinge einfach über die dortig aufgeteilten und entsprechenden Buttons. Wie immer greifen die bekannten Wechselwirkungen, und mit dem Typ Fee gibt es eine Pokemon Klasse, die speziell gegen Drachen Pokemon sehr effektiv ist und daher eine gewisse Lücke schließen sollen. Einhergehend dürft ihr euch also vereinzelten neuen Attacken und neuen Wechselwirkungen auseinandersetzen. Ziel ist es die gegnerische KP Anzeige auf null zu bringen um zu Siegen, oder per Pokeball Varianten das wilde Pokemon zu fangen. Auch hier werden wilde Pokemon direkt auf die Box übertragen, falls Ihr euer Team schon mit 6 Burschen gefüllt habt. Wieder hervorragend gelöst in meinen Augen ist der EP-Teiler und dessen Einbindung, was der Dauermotivation mehr als zuträglich ist. Auch hier setzt Game Freak auf die Menü Rubrik "Wichtige Items". Darunter zählt auch der EP-Teiler, der also nicht mehr als tragbares Item vorhanden ist. Das geniale ist hier nun das die erzielten Erfahrungspunkte mit dem Haupt-Pokemon fast identisch auch auf alle anderen 5 übertragen werden. Dadurch levelt man seine Mitstreiter schneller und wesentlich höher als früher. Das macht das Spielen im Team besser und erhöht auch klar den Bezug zu den mitgeführten Rackern. Früher oft nur dabei, um einige der VM ausführen zu können, stellen sie dieses Mal echt auch im Kampf eine fette Alternative dar.

Dafür hat man gefühlt an der Mengenschraube in Sachen Sonderbonbons gedreht. So wenig wie hier habe ich gefühlt noch nie mein Eigen nennen können. Relativiert sich aber durch den etwas seichteren Schwierigkeitsgrad in Alpha Saphir. Sprich man braucht am Ende nicht zwingend 10 Bonbons, um gegen die Top 4 und den Champ zu bestehen. Es sei denn ihr habt Online mal die Hucke voll bekommen. ;-) Dann darf man über dem Kauf des Lösungsbuches mit allen Fundorten nachdenken. Bei jedem Kampf gibt es eben je nach Stärke und Anzahl der Gegner EP, welche die entsprechende Leiste unter der Anzeige des Pokemon füllen. Folge sind zum einen reine Level Up's mit entsprechender Stärke Entwicklung, der möglichen Verwandlung des Pokemon und dem Erlernen neuer Attacken. Das übliche Vergessen - Erlernen Spielchen ist auch hier an der Tagesordnung. Ihr findet dazu wieder die bekannten VM's um z.B. Wasser zu überqueren oder auch nur um Steine zu zerbröseln, die einen Weg blockieren. Dazu bekannte wie der Stärke, mit dem Ihr Steine verschieben könnt, oder abschließend die VM Kaskade, um Wasserfälle nach Oben zu kommen und so neue Wege möglich machen. So baut sich auch damit wieder ein guter spielerischer Spannungsbogen auf und die Spielspaß Kurve geht eigentlich immer nach oben. Was aber auch an anderen Dingen liegt. Ein Grund dafür ist die schon seit X und Y verankerte Mega-Entwicklung. Irgendwann im Spiel löst man das Geheimnis darum, ohne dass ich mich dazu jetzt näher auslasse. Hat man die benötigten Items beisammen, kann man viele Pokemon auf eine 4.Entwicklungsstufe bringen. Allerdings nicht dauerhaft, sondern nur für einen Kampf. So wird aus dem entsprechenden Pokemon eine Mega-Variante, die grafisch opulenter aussieht, effektreich gestaltet ist und natürlich stärkere Attacken besitzt. Ist der Kampf vorbei, geht es wieder auf die vorherige Stufe zurück. Auch neu im Spiel sind viele Kleinigkeiten und Minispiele, die dem Zweck dienen, Geld zu verdienen. Auch in AS kann man erneut Millionär werden und Geld spielt einmal mehr keine Rolle. Das liegt am wieder enthaltenen Item "Münzamulett". Trägt euer Haupt-Pokemon dieses Item, erhöht sich der Geldbetrag nach gewonnen Kämpfen signifikant.

Und auch in Alpha Saphir erlebt man eh viele Kämpfe, die somit überdimensional viel Geld bringen. Auch da man das Amulett relativ schnell findet. Auch so ein Punkt, der das Spiel hier und da erneut vereinfacht. Wenn ich da noch an die ersten Editionen denke, wo man lange spielen musste, um sich teure Items leisten zu können. In diesem Bereich gibt es aber dann viele neue und auch lange nicht gesehene Dinge. Endlich kann man wieder unter Wasser spielen und hat dafür ein entsprechendes Item zur Verfügung. Oder wie wäre es mit dem Devon-Scope, das euch erlaubt unsichtbare Pokemon zu sehen. Des Weiteren z.B. die Äon-Flöte, mit der mal Latios oder Latias rufen kann. Hier hat man im Spielverlauf mehr Möglichkeiten. Ansonsten ist alles dabei, was der geneigte Pokemon Fan in den letzten Jahren erlebt hat. Sei es das Beeren-Feature, verschiedene Räder, der Pokemon-Wettbewerb, der jetzt um eine Cosplay Variante erweitert wurde, oder auch die gute alte Geheimbasis, die seinerzeit auf dem GBA schon zu gefallen wusste. Hier geht man sogar noch einen Schritt weiter und kann diese wie in Animal Crossing auch mit anderen Spielern teilen. Alles in allem sind die neu aufgelegten Editionen das was man erwarten durfte. In meinen Augen etwas leichter als die Vorgänger, mit etwas weniger Spielzeit ausgestattet und dennoch wieder ein Zeitvertreib der Spaß macht. Speziell wer sich dem Herzstück, dem vervollständigen des Pokedex widmen will, ist hier wieder richtig. Auch wenn sich in Sachen Pokemon nichts Neues getan hat. Bin gespannt ob wir in unserem Leben noch die 1000er Marke durchbrechen. Spätesten dann wird es wohl 3 Bände der Pokedex Bücher geben. ;-)

Grafik & Sound....

Grafisch schreibt man die gelungene Geschichte der letzten Pokemon Spiele weiter. Allerdings auch hier wieder mit einem Haken. Denn wo 3DS Spiel draufsteht, muss nicht zwingend 3D enthalten sein. Schon auf der Verpackung wird daraufhin gewiesen. Zwar gibt es ein paar mehr Momente mit vollen 3D-Effekt, als noch in Pokemon X und Y. Allerdings bleibt die komplette Spielwelt wieder ohne 3D-Effekt. Erst in den Kämpfen und einigen anderen ausgewählten Orten darf man die Tiefenwirkung seines 3DS erleben. Schade, denn zu Zeiten des New 3DS macht man diesen ja kaum noch aus. Dafür hat man in den Kämpfen ein wenig an der Effektschraube gedreht und neben dem 3D-Effekt auch manche Attacken etwas verbessert und verfeinert. Der Rest ist die gewohnt detaillierte Iso Grafik, die wieder erwachsen rüberkommt und sich von X und Y kaum unterscheidet. Die Helden sehen wieder einen Tick jünger aus und sprechen damit wohl wieder die jüngere Zielgruppe an. Gefällt aber auch dem älteren Spieler auf jeden Fall. Das Experiment Illumina City aus X und Y hat man hier in der Form nicht mehr und selbst die großen Städte setzen auf die gewohnte Iso-Sichtweise. Technisch gibt es nichts zu meckern, so dass auch in diesem Bereich alles beim alten und damit guten ist. Einzig die Effekte mancher Orte und vor allem des großen Finales, wenn die legendären Racker geweckt wurden, sehen sehr gelungen aus. Das gilt auch für die Top 4, die man sehr schön in Szene gesetzt hat.

Der Sound ist gewohnte Pokemon Kost, die in Sachen Stil schon auf dem GBA zu hören waren. Hier vor allem qualitativ verbessert, was den Hörgenuss durchaus steigert. Epische Klänge die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen, gibt es aber weiterhin nicht. Das bleibt anderen Serien vorbehalten. Bei den Effekten muss man keine schlaflosen Nächte haben. Was wir seit Rot & Blau kennen, darf man auch hier wieder erleben.

Mehrspieler/Online....

Der Mehrspieler und Online Modus ist das, was wir vor gut einem Jahr mit X und Y zum ersten Mal erleben durften. Auch hier deckt man wieder die ganze Bandbreite der Möglichkeiten ab und erweitert das Ganze um das aufgewertete Feature rund um die Geheimbasis. Ebenfalls positiv dass man nicht nur auf die beiden aktuellen Editionen beschränkt ist, sondern auch X und Y in sein Kontaktbuch aufnehmen kann. Der Rest sind bekannte Dinge. Das beginnt bei StreetPass, reicht über SpotPass um die angesprochenen Hautnahturniere spielen zu können oder offizielle Nachrichten zu empfangen, geht weiter über den Online Tausch und natürlich reichlich Kampfmöglichkeiten. Genial ist wie schon bei X und Y das Feature, praktisch jede Minute des Spiels eine Online Verbindung zu haben und Spieler um die Ecke oder aus aller Welt sofort auf dem Schirm zu haben. Man tippt ihre Gesichter im Ticker auf dem Touch Screen an und kann Chatten, Tauschen und natürlich auch Kämpfen. Dazu gibt es den normalen Online Kampf oder die Kampf Plaza, wo man erneut Turniere spielen kann. Es gibt ein komplettes Nachrichten System über das sogenannte Holo-Log, ihr könnt Online Pokemon Tauschen und auch bis zu 100 Favoriten Speichern, wenn ihr mit einem Spieler gerne mal wieder gezielt agieren wollt. Ebenfalls wieder voll integriert ist das Verknüpfen seines Spiels mit dem Angebot des Pokemon Global Links im Internet. Dazu gibt es die Spielsynchro, die mithilfe eurer ID beides verbindet und euch weitere Möglichkeiten gibt. Vor allem gestalterische Dinge findet man hier wieder vor. Und ja, man kann auch Offline noch gegen andere Spieler antreten und Pokemon tauschen. Das wollen wir natürlich nicht vergessen. ;-) Alles dabei was man braucht und auch auf lange Sicht keine Wünsche offen lässt.

Fazit....

Pokemon Alpha Saphir ist im Großen und Ganzen ein sehr gelungenes Spiel, das sowohl ältere Spieler anspricht, die das Original kennen, sowie alle Einsteiger. Diese bekommen mit den aktuellen Editionen auch vom Schwierigkeitsgrad her einen guten Starttitel in die Pokemon Welt. Leichter als die Vorgänger, hängt man hier eigentlich nie fest und darf sich am Ur-Gameplay und vielen kleinen Rätseln erfreuen. Ewig dauert einmal mehr das Vervollständigen des Pokedex, so dass nach dem Durchspielen auch hier reichlich Stunden Spielzeit vergehen werden. Sehr gelungen ist die Delta-Epsiode nach dem Abspann, die auch nach dem Ende noch wirklich Neues für den Spieler bietet. Die reichhaltigen Online Möglichkeiten runden den wieder guten Eindruck ab. Einzig wer auf ein komplett neues Abenteuer gehofft hatte, sollte sich den Kauf gut überlegen.

 

+ Gelungene Neuauflage
+ Gewohnt geniales Game Play
+ Knapp 700 Einträge im Pokedex
+ Grafisch etwas verfeinert
+ EP-Teiler richtig gut umgesetzt
+ Geheimbasis Feature für Fans
+ Gelungene Siegesstraße/Top 4
+ Gewohnt guter MP/Online
+ Bonus Delta Episode
+ Komplett Deutsch
- Leichter als die Vorgänger
- 3D Effekt nicht durchgängig
- Story könnte intensiver sein

GRAFIK: 80%

SOUND/EFFEKTE: 78%

MULTIPLAYER: 82%

GESAMTWERTUNG: 82%

Sämtliche Inhalte wie Bilder und Texte zu diesem Artikel sind geistiges Eigentum des Mag'64. Eine Benutzung oder anderweitige Verwendung darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mag'64 erfolgen.

 
                   

Game-and-Fun.de